Zu wem ihr gehört

 

Montag, der 6. Oktober 2014  8:15 - 9:15 Uhr  bläulich 8° tagsüber sonnig 21° M

Zu wem ihr gehört

  1. Habt ihr es euch nun also gemerkt, was Ich da zu euch gesprochen habe, daß nämlich nur diese Edlen der Völker zur neuen Menschheit gehören werden und freilich gibt es hier auch gewisse Unterschiede zu berücksichtigen. Wie Ich diese Edlen erkenne und wie Ich sie dort der Drangsal entrücke, wollt ihr wissen? Nun, diese Fragen sollten eigentlich sehr leicht von euch beantwortet werden können, denn ihr wißt doch, daß es ohne Kreuz nicht geht und weiterhin wißt ihr, daß das Kreuz nur aushält, der in der höchsten Liebe steht und so wißt ihr auch, daß diese höchste Liebe eben diese Liebe zu Mir ist und somit könnt ihr sogleich folgern, daß die neue Menschheit sich aus jenen zusammensetzt, die gleich euch das Kreuz angenommen und getragen haben.

  2. Wie sollte Ich denn sonst die Reife der Menschen prüfen und wie sollte denn sonst gewährleistet sein daß der neue Erdmensch nicht sogleich bei seiner Geburt stirbt, wenn nicht durch dieselben Kriterien, die ihr da alle an euch erfüllen müßt und wer sie von euch nicht erfüllen will, eben seines Trotzes wegen, nun, der hat sich damit gegen den neuen Menschen entschieden und er hat damit in sich selbst, in seiner Seele, das Wachstum des Geistes behindert. Solche Menschen werden eben ausgesiebt werden müssen zum Wohle der neuen Menschheit, denn sie sind da wie die eitrigen Geschwüre, sie sind wie die Pest und andere schlimme Krankheiten.

  3. Ihr seht doch schon bei euren Kindern und habt es ja auch erlebt, wie wichtig dort eine gesunde Seele ist und wie die Gesundheit des Leibes dort die Gesundheit der Seele anzeigt obwohl es allerdings umgekehrt ist, denn die gesunde Seele zieht den gesunden Leib nach sich. Von daher solltet ihr ja alle den größten Wert auf einen gesunden und völlig intakten Samen gelegt haben damit das werdende Menschenkind nicht von vornherein mit einem geschädigten Leib ins Leben gerufen wird und dann zu tun hat, dieses sinkende Schiff vor dem Untergang zu retten und seht, deswegen solltet ihr ja auch ein keusches und möglichst einfaches Leben führen um euren Kindern dort die besten Ausreifemöglichkeiten zu bieten, doch wer seinen Samen da auf den Gassen der Welt verstreut hat und welche Mutter sich dort ebenfalls auf der Weltstraße herumgetrieben hat, der muß sich ja nicht über seine schon leiblich kränklichen Kinder wundern und von der Seelenbeschaffenheit sage Ich lieber nichts, doch Engel sind das gewiß nicht.

  4. Wenn also schon ihr dort zum Wohle eurer Nachkommen die besten Bedingungen schaffen wollt so muß das für Mich doch in weit höherem Maßstab gelten und somit kann Mir doch niemand einen Vorwurf machen, wenn Ich den schlechten Samen dort aussortiere oder ihn erst gar nicht zum Zuge kommen lasse und wenn Ich einen völlig verunkrauteten Acker mit der Saat nicht bedenke. Und daß nicht alle Erdmenschen dort in Frage kommen, den neuen Erdmenschen befruchten und bilden zu können, das ist doch wohl völlig klar und ersichtlich und ebenfalls ersichtlich ist, daß es da noch eine Verbindung während der Geburtsphase mit dem alten Menschen gibt und daß diese alte Menschheit ja so freiwillig nicht Platz macht für ihren Nachkommen.

  5. Warum macht die alte Menschheit da freiwillig keinen Platz wollt ihr wissen? Nun, weil sie eben, da noch sehr materiell und weltlich verdorben, dann eben an ihr bißchen Leben hängt und deswegen diese gesamte Erde als ihren ureigensten Besitz ansieht und vom Himmel so nichts wissen will. Die gegenwärtige Menschheit ist sehr irdisch und hat sich damit gewissermaßen in das Fleisch der Erde den Würmern gleich hineingefressen und da hat sie keinen Bedarf für ein neues Leben außerhalb von ihr. Die alte Menschheit hat es ja doch nicht geschafft, sich in allen Bereichen als christlich zu erweisen und so sind es nur bestimmte Züge an ihr, die da christlich anmuten, doch die Mehrheit ist eben heidnisch und nomadisch geblieben und frönt mehr der Hölle als dem Himmel und deswegen eben hat sie kein Augenmerk für das neue Leben in sich.

  6. Das könnt ihr doch selbst an euch erkennen. Wer von euch, die ihr euch doch schon zu den besseren Menschen zählt, hat denn überhaupt ein Augenmerk in geistiger Hinsicht für den eigenen Nachwuchs gehabt? Es war doch so gut wie niemand von euch geistig entwickelt in der Weise, daß er da all diese Fehler der Seele nicht getan hätte, die ihr da allesamt getan habt und zweitens, wenn ihr noch nicht einmal für euch dort die Folgen abschätzen konntet, die euer Handeln bewirkten, dann war und ist es doch völlig unmöglich, daß ihr so etwas wie die Geburt der neuen Menschheit überhaupt zu denken imstande seid.

  7. Ihr habt doch nicht eines dieser Themen, die Ich hier mitteile vorher im Ansatz gewußt noch wäret ihr in der Lage gewesen, euch darüber Gedanken zu machen, denn eure Seele, da weitgehend geistlos, ist nicht in der Lage so etwas zu denken. Doch nun, da Ich es euch seit 10 Jahren hier durch diesen Knecht gebe, solltet ihr durchaus fähig sein, eure Überlegungen dazu anzustellen und vor allem solltet ihr euch sehr bemühen, daß ihr eurem Luziferismus noch den Garaus macht, denn wenn nicht, dann werdet ihr es von Außen her erleben müssen wie ihr sozusagen zwangsgereinigt werdet.

  8. Ja, Ich bin ein guter Vater euch allen, der Einzige wohlgemerkt, doch bedeutet das ja nicht, daß ihr Mich da zu eurem Spielkameraden machen könnt und daß Ich dort eurer trägen und faulen Seele zu Diensten sein muß und genau das soll auch Mein Knecht nicht bei jenen sein, die da noch immer dumm und faul in ihrer Seele herumhängen und die schon selbst zum Lesen zu träge sind und die deswegen nicht auf den Gedanken kommen, das Unkraut aus sich zu verbannen und gut, wer in diesen letzten Jahren noch immer so gestellt ist, daß er sich lieber auf dem Boden liegend im Schmutz seiner Triebe wälzt als das er da die Hand an sich legt, der kann sich völlig sicher sein, daß er jedenfalls die neue Menschheit nicht mit seiner Anwesenheit beehrt, daß er da also gleich dem alten Menschen verschwindet, denn wie gesagt, Ich bin ein Vater aller und Ich kann und werde zwar eines Schafes wegen, das verlorenging, den Rest der Herde verlassen um diesen Verirrten zu suchen und heimzutragen, doch werde Ich eines Schafes wegen Mir nicht die gesamte Herde rauben und vernichten lassen.

  9. Oder ist euch lieber, daß ihr alle zugrundegeht und daß diese Erde ihre Funktion als Geburtsstätte Meiner Kinder verliert nur damit da etliche Teufel sich ins Fäustchen lachen, die allerdings sodann nachdem diese Erde hier vernichtet würde dann nichts mehr zu lachen hätten, weil es sie dann als Folge ihres Handelns nicht mehr geben würde? Nein, Ich muß da gerade in Meiner Liebe dem Gesamten gegenüber all diese Teufel streng im Blick haben und darf ihnen nur soweit die Zügel schießen lassen, wie die Meinen zwar geprüft und gekreuzigt werden, dem Erwerb ihres ewigen Lebens wegen, doch darf und kann Ich nicht zulassen, wie diese Teufel dann übers Ziel hinausschießen und alles vernichten.

  10. Die gegenwärtige Menschheit jedenfalls würde in ihrem Wahn alles vernichten und also ist das Leben des Kindes bedroht und auch das erlebt ihr doch bei der Ausreife eures Geistkindes, wie euch da alle nach dem Leben trachten oder könnt ihr etwa sagen, daß es die euren dort mit Freude und liebevoll aufnehmen, wie ihr euch dort entwickelt? Na also, da seht ihr es doch und deswegen, weil ihr euch dort gegenüber allen bewähren müßt, deswegen gehört ihr zu Mir und genau deswegen gehört ihr zur neuen Menschheit. Ihr habt euch entschieden und eure Entscheidung habe Ich durchs Kreuz bekräftigt und wer von euch, die sich noch nicht entschieden haben zu Mir gehören zu wollen, dies sogleich tut und Mir und den Meinen also nachfolgt, nun, der wird sich ebenfalls auf sein Kreuz freuen können, denn damit entreiße Ich auch ihn der Hölle.

  11. Also entscheidet euch, zu wem ihr gehört und Ich entscheide sodann, wie Ich euch aus eurer Hölle entreiße und wie also euer Kreuz aussehen wird, doch annehmen müßt ihr es.

    Amen. Amen. Amen.