Neue Kundgaben‎ > ‎

So, wie es nun ist,

Sonnabend, der 29. August 2020 morgens 8 Uhr tagsüber 22° M

So, wie es ist, ist es teuflisch

  1. Nachdem Ich euch schon vieles erklärt habe, was hier auf Erden gegenwärtig so alles falsch läuft, so möchte Ich euch vor allem auch einmal erklären, wie es denn so eigentlich sein sollte, wenn man sich als Kind Gottes bezeichnet um schon hier auf Erden den Himmel zu erleben!

  2. Viele unter euch wissen es, daß die gesamten Mißstände sich aus den zwei Fällen der von Mir abgefallen Menschen ergeben. Dem luziferischen, also den emanzipatorischen Fall, der sich schon überall im materiellen Schöpfungsraum auswirkt, sowie dem adamitischen, also den sexuellen Fall, der nur hier auf eurer Erde verursacht wurde.

  3. Wenn also diese zwei Verursacher allen Übelns das Grundübel der Menschheit hier auf Erden ausmachen, so muß es ja eben auch möglich sein, die Menschheit davon zu kurieren und seht, genau deswegen bin Ich ja nun vor ca. 2000 Jahren Selbst auf diese Erde herniedergestiegen und habe den Menschen den Weg gewiesen und ihn auch schriftlich fixiert in den genannten Offenbarungen, wie sie sich da zu verhalten haben, wollen sie aus der Erde wieder einen Himmel gestalten. Vor allem im Lorberwerk finden sich alle relevanten Grundlagen darüber, doch auch in der Bibel sind dort die nötigsten, rudimentären Darstellungen und Erklärungen gegeben.

  4. Der Weg zurück zu Mir und damit die Überwindung dieser zwei Grundübel, also diese wahre Religion, welche den Menschen wieder mit Mir verbindet, liegt in der Handlungsweise, die Ich euch gerade hier in den Lebenswinken mit dem Begriff der „Geschwisterlichen Liebe“ auch schon genügend verdeutlicht habe. Nur diese reinste Liebe zwischen den Menschen schafft die Voraussetzungen, daß durch diese edelsten Taten der Nächstenliebe Mein Herz erreicht wird und Ich als Vater Mich in aller Liebe wieder Meinen Kindern zuwenden kann!

  5. Diese geschwisterliche Liebe wird von den adamitischen Menschen, die ja eben durch den sexuellen Akt der Lust von Mir abgefallen sind, nur durch die besagte eheliche Verbindung erreicht, sofern sich beide Ehegefährten tatsächlich im Herzen an Mich wenden um in der daraufhin erfolgenden ordnungsgemäßen ehelichen Verbindung wieder zu Bruder und Schwester zu werden. Erst dadurch wird die, durch diese zwei Grundübel ausgelöste Erbsünde, welche ja deutlich zur Spaltung der Geschlechter führte, wieder in der Seele der Betreffenden überwunden.

  6. Die Menschen sind also definitiv geschlechtlich gespalten und zeigen dies mit ihrer speziellen körperlichen Erscheinungsform, weil ursächlich deren Seelen getrennt wurden in der Weise, daß die einstmalige Einheit, welche die Seelen in Mir innehatten, zuerst innerseelisch verloren wurde eben durch die besagte Abwendung von Mir, dem luziferischen Abfall von Mir und der Hinwendung zu sich selbst. Der Mensch fand also Gefallen an sich und vergaß Mich darüber und aus dieser Gottvergessenheit ergab sich ein weiterer großer innerseelischer Konflikt, aus welcher sich in der Seele der Betreffenden sodann zwei große Fragmente bildeten.

  7. Die Seelen dieser Menschen spalteten sich also in zwei große Fragmente auf, wovon der eine Teil sich als männlich erkannte und der andere Teil als weiblich, weil wie gesagt, diese Bindungskraft innerseelisch verlorenging durch die besagte Abwendung von Mir. Um nun diese so geartete Menschheit wieder zur Einheit ihrer Seelen zurückzuführen, mußte Ich demzufolge Mittel ersinnen und bereitstellen, welche der Menschheit leicht zugänglich und leicht anzuwenden möglich waren.

  8. Seht, das nun ist die eheliche Ordnung mit dem Ziele der geschwisterlich, reinen Liebe, welche diese Menschen jedoch nur dann erreichen, wenn sie wieder eine reinste väterliche Liebe, diesmal eben gemeinsam, zu Mir obwalten lassen! Ohne diese kindlich reine Liebe zu Mir, der väterlichen Liebe sozusagen, können sich diese zwei in das Geschlecht aufgespaltenen Menschen nicht vereinigen. Doch ist diese seelische Vereinigung eben nur durch diese geistige Verbindung und Liebe zu Mir und untereinander zu sich möglich und eben keinesfalls durch einen geschlechtlichen oder einen sonstigen emanzipatorischen Akt.

  9. Der geschlechtliche Akt ist ja eben die Folge der verlorenen Einheit, weil die sich geschlechtlich betätigenden Menschen dadurch versuchen, für diese kurze leibliche Vereinigungszeit diese verlorene Einheit gewissermaßen zu simulieren, doch halten können sie das freilich nicht. Solange der Mensch geschlechtlich tätig ist, solange wird er die Einheit zwischen Mir und sich nicht erreichen können, denn eine jede geschlechtliche Tätigkeit zeigt ja deutlich genug auf, daß die verlorene Einheit eben noch nicht wieder hergestellt wurde und ebenso ist dies der Fall mit der Emanzipation der Weiber. Solange die Weiber emanzipiert sind, solange gibt es weder die Einheit mit einem Manne noch darüberhinaus mit Mir!

  10. Wenn jedoch aus dieser geschlechtlichen Tätigkeit heraus im Sinne Meiner den Menschen gegebenen ehelichen Ordnung gehandelt wird, dann wird das Ergebnis dieser sich in die Seele aufgespaltenen Menschen als die besagte Frucht dieser Liebe, nicht so wie ein Kain reagieren, doch wenn sich nicht an Meine Ordnung gehalten wird und die Menschen da lustig und hurtig von einem Weiblein zum nächsten oder von einem Bett zum anderen springen, dann wird sicherlich ein schlimmster Kain dadurch gezeugt werden.

  11. Die Frucht solcher rein geschlechtlicher Liebe und ihrer Genüsse zeigt überdeutlich den Zustand der betreffenden Eltern an und je größer die Abwendung von Mir mit der daraus erfolgenden Spaltung, also Fragmentierung solcher Seelchen, umso schlimmer ist der leiblich-seelische Zustand dieser Frucht, also dieser Kinder, für die es kaum noch möglich ist, den Prozeß der Seelenvergeistigung zu erreichen. Doch Meine große Gnade und Erbarmung gegenüber solchen, wirkt auch durch lange Zeiträume hinweg und so können auch sie wieder zur verlorenen Einheit gelangen, wenn auch freilich nicht mehr hier auf Erden im leiblichen Zustand.

  12. Das bedeutet, daß die innerseelische Beschaffenheit der Eltern sich also konkret auf den Zustand ihrer Frucht, also ihres Kindes, auswirkt. Und doch versuche Ich stets, auch eine noch so tief gefallene Seele wieder zu erreichen, um sie mit etlichen Kreuzen wieder hinzubiegen, doch dieser Prozeß kann leicht in die Jahrtausende reichen.

  13. Verfügen nun die Eltern, so wie es von Mir her gedacht ist, auch tatsächlich über die geschwisterliche Liebe, weil sie sich, wie gesagt deutlich im Herzen an Mich wenden und dadurch auch im Prozeß der Seelenvergeistigung stehen - denn sonst hätten sie ja diese geschwisterliche Liebe nicht - dann ist die Last mit ihren Kindern auf jeden Fall weitaus geringer und die Spaltung in deren Seele ist kaum gegeben und der Prozeß der Seelenvergeistigung kann leicht und schnell initiiert werden. Aus diesem Grunde bin Ich Selbst ja seinerzeit in der Maria als dem reinsten Weib auf Erden gezeugt worden und hatte in dem Josef den reinsten Ziehvater seinerzeit, damit Mein menschliches Wesen dort nicht unnötig zu leiden hatte.

  14. Wenn man das alles im Hinterkopf hat und sich eure heutige Gesellschaft auf Erden anschaut, so muß man nicht großartig überlegen, von woher all das Elend stammt, welches sich da gegenwärtig in Höchstform zeigt und somit ist die Erdoberfläche schon längst zur dritten Hölle verkommen. Niemals hat es das in der Geschichte der Menschheit gegeben, daß sich die zwei Seelchen von Mann und Weib derartig weit voneinander entfernt haben, so daß da nicht nur diese Fragmentierung in diese zwei großen Fraktionen von Mann und Weib existieren, sondern darüberhinaus sind die Seelen der Menschen noch viel schlimmer zerspalten.

  15. Oftmals hängen die Erwachsenen noch im kindlichen Zustand, benötigen dann wieder Nervenäther um in der Welt der Erwachsenen zu funktionieren und somit ist allein schon die seelische Reife kaum noch gegeben, damit sich ein Mensch überhaupt noch einigermaßen tauglich mit seinem Komplementärgeschlecht ehelich verbinden kann. So, wie der Frieden auf Erden logischerweise zunimmt, je mehr dort Mann und Weib auf sich zugehen und sich in der geschwisterlichen Liebe ergreifen, so auch nimmt das Vernichtungspotential derjenigen Menschen extrem zu, die dort nicht gewillt sind, sich diesem geistigen Vereinigungsprozeß zu unterwerfen.

  16. Von sich gleichgeschlechtlich verbindenden Menschen kann man diesbezüglich sowieso nichts auf Erden erwarten, denn solch eine Verbindung ist rein höllischer Natur und somit müssen wir nicht weiter auf solche teuflischen Konstrukte eingehen, doch etwas zu diesen „Einzelmenschen“ zu sagen, die ihr dort mit dem Wort „Singles“ bezeichnet ist dennoch nötig: Ein Single ist ein in seinem Bewußtsein noch hochgradig gespaltener Mensch, der alle Ressourcen nur noch für sich selbst verzehrt und dessen Nächstenliebe so gut wie tot ist. Doch dafür dient er irgendeiner Agla oder einem Hansel in seiner Art von Eigenliebe.

  17. Nur selten gibt es dort noch Ausnahmen davon, die tatsächlich bestrebt sind etwas Gutes zum Wohle der Gemeinschaft zu leisten. Solche Singles, wie sie heute auf Erden das Sagen haben - denn auch wenn sie irgendwie geehelicht haben, so ist deren Ehe rein teuflisch und gilt vor Mir nicht - haben das Vernichtungspotential, seelisch betrachtet, welches man leicht mit derjenigen einer Atombombe gleichsetzen kann und ihr seht und erlebt ja nun schon gut, diese Wirkung von vielen „Atombomben“, ja eigentlich schon von „Wasserstoffbomben“ allein in Gestalt eurer Agla dort, die auf ihre Weise auf Geheiß Luzifers mit ihrem destruktiven Vernichtungspotential der Menschheit einen großen Schaden zufügt.

  18. Je größer also der Spalt zwischen den Geschlechtern, seelisch betrachtet, desto exorbitanter also das Vernichtungspotential solcher Aglas bzw. Hansel und so nimmt es kein Wunder, daß nun auf Erden das Ende der Endzeit anberaumt ist.

  19. Wer sich jedoch gegenseitig in Meiner Liebe so ergreift, wie dies beispielsweise Mein Schreiberling und dessen Schwester tun, die da faktisch diese geschwisterliche Liebe im Kleinen leben, soweit sie geistig wiedergeboren sind, der hat nicht nur das Paradies auf Erden auch Angesichts all der Hölle um sich herum, sondern er vermag es sodann, vor allem wenn er dort völlig wiedergeboren ist, auch einer jeden äußerlichen Gefahr an Leib und Seele zu trotzen, denn Mein Geist wird solche sodann insoweit entrücken, inwieweit sie dort von den Menschen angefeindet werden.

  20. Ich verrate euch sicherlich ein Geheimnis, weil das bisher niemand von euch wußte, obwohl es aber ständig in den Kundgaben hier angesprochen wurde im etwas verstecktem Modus, daß es nur diese Einheit in der Liebe solcher sich gegenseitig ergriffenen habenden Menschen vermag, welche also deutlich diese geschwisterliche Liebe erreicht haben, sich allen Widrigkeit erfolgreich entgegen zu stellen. Da spielt es keine Rolle mehr ob da irgendjemand Feindschaften, Rufmorde oder sonstiges teuflisches sät, sondern diese Einheit in den Seelen der sich geschwisterlich verbunden habenden Menschen steht weit darüber, denn sie sind es, die Ich seinerzeit mit dem Wörtlein über Meine Braut angesprochen habe, die da leicht auf Skorpionen und Schlangen treten können, ohne einen Schaden zu erleiden.

  21. Wer sich so in seiner Seele wieder mit Mir vereinigen konnte, daß er diese geschwisterliche Liebe auch tatsächlich lebt und erlebt, der hat allerdings auch schon wieder die Musik in sich und außerhalb von sich als Sprache Meiner Liebe belebt und von daher ist es ja auch kein Zufall, daß Ich alles daran setze, daß auch wieder eine wunderschöne kindliche, als auch erwachsene Weise nicht nur in den Herzen, sondern auch außerhalb davon erklingt.

  22. Den Musikern unter euch sage Ich deutlich: Wer von euch nicht in der Lage ist sich positiv mit der kindlichen Musik als die sobezeichnete Volksmusik auseinanderzusetzen, der verfügt über keine Wurzeln und mag er auch glauben in der sogenannten klassischen Musik gut fundiert zu sein und mag er sie auch wie ein Bach, Beethoven oder Mozart spielen, so bedeutet das alles überhaupt nichts, sondern beruht einzig auf Nervenäther! Erst wer sich die Wurzeln verschafft hat, welche er mit der Hinwendung zur wahren Volksmusik erhält, erst derjenige kann sich dann auch erfolgreich zu höheren Weihen aufschwingen und das bedeutet: Daß es gegenwärtig auf Erden so eigentlich keine richtigen, professionellen Musiker mehr gibt, denn niemand von denen hält sich daran.

  23. Einige wenige Amateure, so wie Mein Töchterlein hier mit ihrem Bruder, die sich hier auch erfolgreich um die Wiederbelebung der einstmals getöteten Musik bemüht haben, sind und bleiben vorerst die Ausnahme aus dem Grunde heraus, weil solche Musik eben das Ergebnis der wahren geschwisterlichen Liebe ist. Die hier unter euch obwaltenden ehelichen Verhältnisse, die ja nun keineswegs den Status der reinen geschwisterlichen Liebe erreicht haben, können demzufolge auch keine solche Herzensmusik zeitigen, denn entweder zieht das Weibchen dort nicht mit und ihr ist alles ein Greuel was da nicht mindestens klassisch zu nennen ist oder aber der Mann ist ebenfalls noch voller Seelenkot und kann in seinem, auf deutsch gesagt, vollgeschissenen Zustand auch nichts mit dieser Musik anfangen.

  24. Ich will euch einmal nur eine kleine Folge dieser lächerlichen Einstellung aufzeigen, die es den Menschen verunmöglichen, dort den inneren Frieden zu finden und die deswegen hier mit Meiner Musik auch nichts anzufangen wissen: Deutschland hat ja nun eindeutig keinen Friedensvertrag und die Alliierten haben bis heute dieses Problem ausgeklammert aus dem Grunde, weil sich Deutschland ja eben nicht in diese geistige Richtung hin entwickelt hat, die man dort als Einheit des Volkes, des Staatsgebietes, der Sprache etc. bezeichnen kann.

  25. Bei der sogenannten Wiedervereinigung, die ja keine ist; denn es haben sich ja nur Westdeutschland mit Mitteldeutschland vereinigt und die gesamten Ostgebiete wurden verprellt; wurde ja letztlich das gesamte Volk getäuscht und deswegen auch haben besonders Amerika als auch Rußland keinen legitimen Grund gesehen, sich dort für einen deutschen Friedensvertrag einzusetzen, wenn die Regierung der Deutschen dort schon so ein hinterlistiges Spielchen betrieben hat. Doch was für ein Spielchen war das?

  26. Nun, diese, ihr Deutschtum schon längst aufgegeben habenden Verantwortlichen, zielten von Anfang an auf ein gemeinsames Europa und mußten dazu allerdings alle europäischen Nationen soweit degradieren und in ihrer Stellung als souveräne Nation zerschlagen, so daß sich erst auf den Trümmern dieser Nationen sodann das antichristliche Europa erheben kann. Alles Völkische, alles Familiäre, alles Deutsche, alles an Traditionen und Werten, die dort jahrtausendelang zum Nutzen der gesamten Erdbevölkerung gewachsen sind, wurde nun also schleunigst zerschlagen, damit auf den Trümmern dessen sich der Antichrist erheben kann.

  27. Nun, der amerikanische Präsident, der ja nun diesbezüglich kein Idiot ist, hat das deutlich erkannt und auch der russische Präsident ist sich dessen bewußt, daß diese deutschen Politiker seinerzeit ein doppeltes Spiel betrieben haben und deswegen können sie überhaupt keinen Friedensvertrag offerieren, denn wem gegenüber sollte dieser nun gelten? Einem Deutschland, welches sämtliche Verträge gebrochen hat und bis heute bricht, welches sich selbst bewußt amputiert hat, welches die Alliierten bewußt betrogen und hintergangen hat und somit den Frieden im eigenen Lande und auch außerhalb davon bedroht, einen Friedensvertrag zu geben, ist ja aus diesem Hintergrund betrachtet, ein einziger Hohn.

  28. Vor allem auch ist dieses Deutschland nur ein Besatzungskonstrukt, welches sich BRD nennt; ist also nur jene von den Alliierten geschaffene Verwaltung und genau diese Verwaltung hat sich im Zuge der Europäisierung gewissermaßen selbst zur staatstragenden Macht hochgeputscht ohne den Auftrag der Alliierten und vor allem auch entgegen Meiner Ordnung. Doch da die Menschen es seinerzeit so haben wollten und weil sie sich auch gerne von diesem Verwaltungsorgan betrügen lassen wollten in der Hoffnung auf ein wiedervereinigtes Deutschland, welches es so niemals geben wird, deswegen konnte an die Stelle des vereinigten Deutschlands mit einer ordentlich gewählten Regierung und einer richtigen Verfassung sodann nur das Gebilde eines angeblich vereinigten Europas treten. Doch auch das wird niemals funktionieren, denn auf den Trümmern des entrechteten Volkes und der damit entrechteten Nationen das Reich des Antichristen aufzubauen entgegen Meiner Ordnung ist eine Illusion, die schon sehr bald zerplatzen wird.

  29. Noch glaubt dieses nur geduldete Verwaltungskonstrukt namens BRD, es könnte langfristig das Volk betrügen, könnte die Alliierten betrügen und könnte sich hinter dem Dickicht und dem Geflecht einer amoralischen europäischen Union verstecken und der „Tiefe Staat“ würde es schützen. Nun, dessen Tage sind schon längst gezählt und Ich lasse diesen ganzen Machtapparat nur so lange bestehen, bis die Menschen hier innerhalb dieser ehemals christlichen Völker sich entschieden haben, auf wessen Seite sie stehen.

  30. Für Trump ist Europa der ärgste Feind und selbst China ist, seiner Ansicht nach, nicht dieses große Problem, doch Deutschland hebt man sich eben für den Schluß auf. Noch vor 100 Jahren war die Lösung der Judenfrage das hochbrisante Thema, an dessen Lösung Hitler sehr gelegen war, doch heutzutage ist es schon lange nicht mehr dieses alte Problem mit den Juden, sondern diesmal ist es das Problem mit den neuen Juden, nämlich mit all diesen Aglas und Hanseln, welche da nun innerhalb dieses Verwaltungskonstruktes namens BRD ihre Heimat gefunden haben.

  31. Es ist jedoch einmal so und bleibt als Tatsache bestehen, daß sich nicht nur England, Frankreich und Rußland arg versündigt haben mit ihrer Politik gegenüber dem deutschen Volk und Amerika trieb es hierbei besonders schlimm. Die Folge dessen ist aber eben genau dieses heutige Europa, welches nur deswegen so entartet ist, weil diese Kriegsalliierten von damals auch schon alle guten völkischen Werte innerhalb von Deutschland bewußt hintertrieben und soweit alles Patriotische aus dessen Volksseele dahingemordet haben. England, Amerika und Rußland bekommen also nur, was sie da seinerzeit selbst angelegt haben!

  32. Deswegen bleiben dann in Deutschland nur solche Aglas und Hanseln übrig, wie sie heutzutage überall ihr freches und lautes Maul erheben. Will das deutsche Volk einen Friedensvertrag mit den Alliierten haben, so geht das nur, wenn das teuflische Konstrukt Europa ad Acta gelegt wird und das gelingt nur, wenn das gleichfalls teuflische Konstrukt dieser BRD ausgehebelt wird. Solange solch ein Europa besteht, welches auf die Vernichtung der Familie, des Volkes, der Nationen etc. basiert, solange gibt es innerhalb von Europa keinen Frieden, gibt es keine Ruhe und somit kann es auch keinen Friedensvertrag geben. Solch ein Europa bedroht letztlich alle anderen friedliebenden Nachbarn, denn es ist für alle anderen Nationen eine Gefahr.

  33. Na, wie gefällt euch diese Musik, die Ich da nun extra euretwegen hier einmal spielen lasse! Wäre Deutschland und letztlich Europa noch mehr völkisch und traditionell ausgerichtet, dann gäbe es noch einen realen, felsenfesten Glauben welchen das Christentum schon von selbst generiert, es gäbe genügend Nächstenliebe um den Bestand des Volkes zu sichern, es gäbe heile Familien, nebst vielen anderen wichtigem und es gäbe schon längst einen Friedensvertrag und das gegenwärtige Europa hätte sich niemals entwickeln können.

  34. Alles verderbliche, was ihr gegenwärtig auf Erden seht und erlebt sprießt einzig aus den Wurzeln von Emanzipation und Sexualität, verbunden mit der Ungeduld. Noch niemals gab es solch eine große, sich ehelich nicht verbindenwollende Menschheit, und hier beziehe Ich Mich auf das prozentuale Verhältnis und nicht auf die Gesamtsumme der Menschen. Noch niemals gab es solch einen großen Spalt zwischen den Geschlechtern und noch niemals war das Weib in ihrem Wesen so „atombombenmäßig“ entartet, wie das heutzutage der Fall ist und noch niemals waren die Männer solche schwachen Trottel wie gegenwärtig!

  35. Das ist der Grund und die Folge der allgemeinen Sittenverderbnis, der Völkerwanderungen, der Migration in wohlhabende Länder und die Vernichtung der eigenen Völker. Wenn sich Mann und Weib nicht mehr grün sind und wenn das Weib selbst herrschen will, dann feiert Luzifer seine Auferstehung.

  36. Es ist fast nirgends mehr so, wie es von Mir aus betrachtet, sein sollte! Daran müßt ihr arbeiten, das solltet ihr unbedingt korrigieren.

  37. Amen. Amen. Amen.