Neue Kundgaben‎ > ‎

Der Silberstreif am Horizont

Sonntag, der 1. November 2020 – 20:20 Uhr tagsüber 17° M

Der Silberstreif am Horizont – das Neue Land

  1. So habe Ich dich schnell vom Küchendienst weggerufen, um dir ein Wörtlein von Mir einzuflößen, welches du schon Morgen an Meinen wahren Kindern und jenen, die es noch werden wollen, weiterreichen sollst.

  2. Du wunderst dich ein wenig darüber, daß es sogleich zu dieser dunklen Stunde noch geschehen soll, doch andererseits bist du es ja eh schon hinlänglich gewohnt von Mir aus auch als Abend- und Nachtschreiber eingesetzt zu werden und so sei von Neuem bereit, den Kindlein von Mir, Ihrem Himmlischen Vater, etwas mitzuteilen.

  3. Nun, das Tagesdatum und die Uhrzeit sagen ja deutlich genug aus, für jene, die in der Lage sind, die richtige Entsprechung zu verstehen, was Ich dir nun mitteilen werde und so merke auf, damit dir kein grober Fehler unterläuft:

  4. Wer von euch im Lorberwerk gut bewandert ist, der wird sicherlich auch die Parallele zwischen der damaligen und der heutigen Zeit gut erkennen können und wer darüberhinaus die Heftchen von Max Seltmann ebenfalls gut kennt, der wird ebenso deutlich sehen, wie es um die Christenheit steht. Damals wie heute wurden die Christen verfolgt und damals wie heute muß Ich das allerdings, euch zum Nutzen gereichend, auch zulassen damit ihr noch rechtzeitig ausreifen könnt.

  5. Viele unter euch kennen Meine Neugeoffenbarten Werke und hier ist besonders das Werk von Jakob Lorber gemeint und haben sich darin auch schon ganz gut eingelesen, doch vom Lesen allein wird die Welt nicht genesen und deswegen muß auch allezeit eine gewisse Prüfung stattfinden, damit derjenige Leser vom nur Lesenden auch zum pur Handelnden danach verwandelt wird. Was nutzt es denn der Menschheit – und das war bisher auch leider das große Problem mit all diesen, Meine Offenbarungen nur lesenden „Gläubigen“ - wenn sich dort kein der Tat nach handelnder Glaubens- und Liebesmensch generiert!

  6. Schon vor knapp 100 Jahren war es in Deutschland, in Österreich und ebenso in der Schweiz der traurige Fall gewesen, daß seinerzeit kein glaubenskräftiger Mensch mit einer entsprechenden Geistesreife dort weilte und somit konnte in keinem Gremium, wenn wir nun diese 52 Behörden betrachten und von den Ministerposten oder gar dem Kanzler noch weniger zu sprechen, sich da ein geisteskräftiger Mensch einfinden. Wenn da jemand gewesen wäre, so hätte er diesbezüglich auch der damaligen Freiheitsbewegung um Adolf Hitler ohne weiteres helfen können und diese, leider noch heidnisch-pseudo-christliche Bewegung hätte sich zum wahren Christentum weiter entwickelt.

  7. Sicherlich gab es viele, die im mehr laxen Sinne auch irgendwie christlich waren und sich auch so nannten und Ludendorff und Hindenburg, die zwei Kontrahenten, waren noch die besten darunter, doch in dem Sinne, wie Ich da Meine Kinder haben möchte, die ja nun zumindest halb Geistig Wiedergeboren sein sollten, war da leider noch niemand. Doch das freiheitliche Ringen des Deutschen Volkes war auch stellvertretend für alle Völker der Erde und somit ist es kein Wunder, daß die gesamten Völker dann auch, weil noch weitaus mehr unter der Diktion Luzifers stehend, stellvertretend zurückschlugen und wie das sodann ausartete, das wißt ihr ja nun deutlich genug.

  8. Immerhin gelang es dem Deutschen Volke aber dennoch – sich für eine gewisse Zeit von den alle Völker bis dahin beherrschenden Moguln der Finsternis loszusagen und das Hitlerdeutschland erlebte tatsächlich eine glückliche Zeit solange, bis eben die Finsternis in deren bevorzugten Eigenschaften des Neids, der Eifersucht und der Habgier jedoch Angst vor der Macht des im Verhältnis zu anderen Nationen friedfertigen Deutschen Volkes bekam und schleunigst auf Mittel sann, welche dieses Volk, das ihnen schon mehrmals in die Quere gekommen war, nun endgültig ausmerzen sollten.

  9. Allerdings machte Ich allen einen Strich durch die Rechnung und weder etablierte sich das Heidentum in Deutschland, noch gelang es der Dunkelheit zu ihrem Ziel der sogenannten Weltherrschaft zu kommen und letztlich waren alle Verlierer in diesem Ringen um die Herrschaft und die Völker konnten nach dieser großen Reinigung wieder neu beginnen. Wie gesagt, wäre im deutschen Volk, und hier zähle Ich freilich auch die Österreicher und Schweizer dazu, wenigstens ein Geistig Wiedergeborener Mensch vorhanden gewesen, dann wäre diese gesamte Entwicklung seinerzeit anders verlaufen. So ist das Deutsche Volk zwar von seinen Peinigern freigekommen, doch damit ergaben sich weitaus größere Probleme eben besonders durch die Unreife nicht nur von England, sondern hauptsächlich auch von Rußland und seitens Amerikas.

  10. Dieser damalige Konflikt besteht noch heute, doch nun steht eben Deutschland mitsamt Österreich, der Schweiz und ebenso auch Frankreich, Spanien, Italien und den kleineren europäischen Länder unter der Diktion dieser dunklen Macht. England ebenso, doch Rußland und Amerika eben nicht mehr in diesem Maße und darüberhinaus begann nun derselbe Freiheitskampf, den Hitler seinerzeit in Deutschland erfolgreich umsetzen konnte, in Rußland als auch in Amerika.

  11. Deutschland, als Herzland, ist momentan noch immer das Zentrum des Tiefen Staates, wo die Weiberherrschaft ihr Regiment behauptet und das gegenwärtig politisch gewaltsam geeinte Europa ist zur Brutstätte des Terrors verkommen und die Regierenden jagen ihre eigene Bevölkerung wie der Jäger das Wild.

  12. Doch das, Meine lieben Kinder, ist für die Bevölkerung das beste, was überhaupt passieren konnte und so möchte Ich euch auf ein wichtiges Szenario aufmerksam machen, welches Ich dem Jakob Lorber in der Haushaltung Gottes seinerzeit in die Feder diktiert habe. Es handelt sich darum:

  13. Als nun seinerzeit der Lamech der Tiefe, der König von Atlantis also, wie ihr da sagen würdet, sich mehr und mehr zum Gewaltherrscher proklamierte, da wurde das Volk über alle Maßen gedrückt und geknechtet und diejenigen, die des Werkes der Haushaltung kundig sind wissen auch, daß die Menschen seinerzeit wie die Tiere gehalten wurden. Ja, richtig, genau so planen dies die gegenwärtigen „Noch-Machthaber“ auf Erden wieder, denn sie wollen die Menschheit so versklaven, wie sie dies schon mit den Haustieren beinahe überall gemacht haben. Nun, wem gebricht nicht das Herz, wenn er sieht, was die heutigen Menschen dem Tier angetan haben und sie wundern sich, daß aus diesen arg geschundenen Tierseelchen sodann hochgradig belastete Menschenseelen generiert werden.

  14. Diese Tierseelchen sind ja gewissermaßen der Rohstoff, aus welchem die normal übliche Menschenseele genommen wird und zwar so, daß immer mehrere Tierseelchen aus dem höchstentwickelten Bereich allerdings, zu einer Menschenseele zusammengebündelt werden, welcher Assimilierungsvorgang jedoch gerade durch die Grausamkeiten gegenüber den Haustieren sich sodann zu einem doch sehr gewaltsamen Integrationsprozeß entwickelt. Ihr könnt das auch gut an der Integration dieser Fremden sehen, die alles mögliche von euch fordern, die jedoch mit einer erfolgreichen Integration nichts am Hut haben und von einer Assimilierung in das Volk der Deutschen oder eben der Europäer kann überhaupt keine Rede sein.

  15. Nun stellt euch vor, Lamech seinerzeit vor ca. 4500 Jahren hätte jene aus allen Teilen seines Reiches kommenden Menschen nicht so gewaltsam unterdrückt, so daß sie durch diese Qualen und Folterungen förmlich zu einer Integration gezwungen wurden, dann würden sich alle diese äußerst primitiven, noch nahe dem Tiere befindlichen Menschenseelen wieder genauso aufgespalten haben, wie das heutzutage auf Erden beinahe schon der Fall geworden ist. Denn selbst die Seelen der Christen zerfallen wieder in ihre tierischen Vorstadien. Würde Ich es also zugelassen haben, daß dort nicht solche Antichristen ihr Unwesen treiben, sondern hätte Ich nun gütige und liebevolle Regenten zugelassen, dann wäre es mit der seelischen Entwicklung des Menschen hin zum Gottmenschen vorbei gewesen.

  16. Das Volk bekommt jene Regenten, die es verdient. Gerade das Deutsche Volk, welches Ich an Mein Herz gezogen habe, hat Meine Liebe und Erbarmung mit den Füßen getreten und die Männer liebten und gehorchten Mir umso weniger, je mehr sie ihre Weiber liebten. Was liegt dann näher, als ihrem Willen Folge zu leisten und so bekamen sie, was sie wollten. Wollten die Juden unter Samuel seinerzeit einen König, so bekamen sie ihn und wollten die Deutschen und allerdings auch die anderen europäischen Völker unter der Weiberherrschaft geraten, so bekamen sie diese ebenfalls.

  17. Ein Lamech der Tiefe mußte deswegen seinerzeit ebenso kommen um diese sich zu Bestien gestaltenden Menschen gewaltsam zu bezwingen, sie also zu demütigen und sie zur Integration gewissermaßen zwingen, so wie also auch ein Stalin, ein Mao, eine Agla oder andere kommen mußten. Nachdem die Völker unter solcher Gewaltherrschaft genügend gedemütigt wurden und aus ihnen all die Bestien ihrer Seelen weitgehend hinausgeschafft werden konnten, habe Ich freilich wieder gutmütige Regenten einsetzen können.

  18. Nun hat auch das Amerikanische Volk ebenso wie das Deutsche Volk vor ca. 100 Jahren, genügend gelitten und somit konnte der Weg für Trump freigemacht werden. Damals unter Hitler jedoch gab es einfach zu viele Leser Meiner Werke, ohne daß sie sich da groß zum Handeln danach aufgemacht hätten und die wenigen Ausnahmen dort stellten keinen Faktor da und Hitler konnte deswegen nicht aus der Kraft des Volkes dort das Geistige, welches Ich ihm deutlich offeriert habe, annehmen. Sicherlich hätte er es von Mir Selbst annehmen können, wenn er sich geistig entsprechend entwickelt hätte, doch sein Volk war ihm wichtiger als Ich. Nungut, wem Ich jedoch nicht Ein und Alles bin, der hat sodann Probleme mit jenen, die er liebt, weil eben in der Liebe dieser Menschen sodann ein gehöriges Maß an Nervenäther auf ihn zurückkommt, was den damaligen Führer dann auch schon genügt hat und somit sah er keinen Grund mehr, sich mit Mir näher zu befassen. Doch als sein geliebtes Volk darniedersank und er erkannte, daß er selbst auch nicht mehr helfen konnte, da haderte er noch mehr mit Mir, Der Ich ihm jedoch zuvor alle Möglichkeiten gewährt hätte, um auch dieses große Freiheitsringen erfolgreich gegenüber den anderen Nationen durchzusetzen.

  19. Dem Lamech in der Tiefe seinerzeit, dem konnte Ich wieder aufhelfen und er nahm Meine Hilfe an und der Untergang von Hanoch-Atlantis zu dieser Zeit konnte noch einmal verhindert werden, weil Lamech nun auch zum Vater und zum guten Führer seines Volkes ausreifte, doch das war seinerzeit mit Hitler so nicht möglich aus dem einfachen Grunde heraus, weil es niemanden aus dem Volke gab, der ihm darin hätte helfen können. Mein Kisehel jedoch kam aus dem Volke, wenn auch von Oben, aber er kam aus dem Volke. Doch später beim Untergang von Atlantis war da leider auch niemand mehr zugegen und auf Noah hatte eh schon keiner gehört und auf dessen Bruder, dem Mahal, dann am Ende auch niemand mehr und derjenige, der dazu eigentlich ausersehen war, Mein Henoch, der hatte sich schon weitaus früher gewissermaßen selbst „beurlaubt“.

  20. Wenn ihr also dort eure Agla betrachtet, deren Zitteranfälle, dann die Clinton, dann den Biden mit seinen spezifischen Problemen, und wenn ihr verstanden habt, was der Nervenäthermißbrauch für Folgen hat, dann wißt ihr genau, was sich bei denen abspielt, die ihre politische Position nicht irgendeiner Kompetenz zu verdanken haben, sondern einzig ihrem Raub von Nervenäther. Wenn eure Kanzlerin schon zittert, nur wenn sie da einige Zeit stehend, die Nationalhymne hören muß und schon ärgerlich ist, wenn sie überhaupt eine deutsche Fahne sieht, dann solltet ihr allerdings aufmerken und wissen, daß solche Menschen nicht mehr Herr ihrer Sinne sind, sondern von finstersten Mächten gelenkt werden.

  21. Die gegenwärtige Knechtung oder besser gesagt Versklavung erdweit lasse Ich ohne weiteres zu, weil Ich ja deutlich darum weiß, daß sich nun endlich einmal die guten und besseren Kräfte aller Völker aufraffen, die ohne diesen gewaltigen Druck, wie er dort im sogenannten Pandemie-Stadium ausgeführt wird, noch immer im Sankt Nimmerlein herumträumen würden. Wie lange schon gewähre Ich euch denn Meine Gnade und Erbarmung gerade hier in diesen Schriften und dennoch hat sich, geistig betrachtet, kaum etwas getan. Deswegen ist diese gegenwärtige Diktatur gerade auch eure beste Gelegenheit, einmal aus eurem Dornröschenschlaf erweckt zu werden.

  22. Doch viele unter euch scheuen sich sogar, dort ohne dieses euch völlig überrascht habende Zeichen des Tieres, nämlich diesen Maulkorb, hinauszugehen, einfach deswegen, weil sie dort Angst haben. Kinder, Kinder, was soll Ich denn dazu sagen. Hättet ihr nicht immer nur geschwafelt und wäret ihr nicht nur Leser Meiner Werke, sondern danach Handelnde geworden, dann bräuchtet ihr noch nicht einmal ein Attest, sondern ihr würdet Mich doch deutlich genug an eurer Seite empfinden. Wer will euch, so ihr um Meine Anwesenheit wißt und auch darum wisset, daß ihr euch diese winzig kleine Prüfung gefallenlassen müsset, denn einen Schaden zufügen! Wo ist euer Vertrauen, wo ist euer Glaube hin? Wißt ihr denn nicht, daß in früheren Zeit es regelrecht um Tod und Leben ging und soetwas wie ein Gesichtslappen als Prüfung, ja nun kaum der Rede wert gewesen wäre.

  23. Ich kann euch nur raten, so ihr eure Leidenszeit abkürzen wollt und wollt auch deutlich Meine Unterstützung spüren und Meine Gegenwart empfinden, so wie es sich für das Kind seines Vaters geziemt, dann haltet ruhig einmal diese kleinste Prüfung dort durch. Sicherlich ist es für einen noch ziemlich sexbessenen Menschen oder einer noch immer großmäuligen Agla unter euch nicht einfach, sich dahingehend Gewalt anzutun, doch gut, wie wollt ihr denn sonst herausfinden, ob Ich euch schon beschützen kann und ob ihr dort auch gegen eure Triebgeister bestehen könnt?

  24. Ich sage nicht, ihr sollt dies tun sondern Ich sage, wer näher zu Mir kommen will, der muß dies auch deutlich zeigen, denn in all den Jahren hier Meiner Gnadengaben, habe Ich unter euch ja kaum einen wahren Gläubigen angetroffen und viel hätte nicht gefehlt und Ich hätte die Kundgaben durch Meinen Schreiberling an euch eingestellt, weil ihr es nicht wert seid! Doch Mein Schreiberling und dessen Schwester haben da getreulich durchgehalten, Jahrzehntelang, und ihr habt jetzt schon nach etlichen Wochen Probleme?

  25. Nun, Ich sage euch, die Finsternis in Deutschland wird gerade nach dem Sieg von Trump für eine kurze Zeit noch schlimmer werden aus dem Grunde heraus, weil es erstens noch keine richtigen Geistmenschen gibt und zweitens, weil eben die Angst sich unter den finsteren Menschen zu einer Panik steigert, denn für sie geht es um Alles oder Nichts. Für eure Agla und Konsorten geht es um Alles oder Nichts. Es ist dies keine unwichtige Wahl dort in Amerika, sondern es geht eben darum, daß die Befreiung der geknechteten Völker allmählich eingeleitet wird und somit ist gerade diese Wahl dort der Triumph des Guten über die Bösen.

  26. Die Gegenseite in ihrem Wahn glaubt, noch immer das Heft in der Hand zu halten, denn diese Menschen sind gerade durch ihren exorbitanten Nervenäthermißbrauch völlig verdummt und können und wollen nicht akzeptieren, daß sie verloren haben. Nicht ohne Grund habe Ich den Triumphmarsch dort von Meinem Knecht spielen lassen, denn nun beginnt der Marsch durch alle Instanzen dieser gewissen 52 Institutionen und es versteht sich von selbst, daß es bei dem einen oder anderen Volke, je nach dessen Trotzpotential, eine geraume Zeit braucht, bis die Menschen dort völlig befreit sind. Für die Völker ist es eminent wichtig, nun ihre Weiber wieder in den Griff zu bekommen!

  27. Doch gerade durch diese gegenwärtige Knechtung der Völker sind die Seiten weitgehend polarisiert und Ich kann sehr gut die Gutwilligen von den Böswilligen scheiden. Die Schar des Gegners ist nun eindeutig erkannt, die Scheidung der Geister ist soweit vollzogen und nun kann Mein Gericht auch schon leicht vollzogen werden. Sicherlich wußte Ich immer, wer auf wessen Seite steht, doch die Menschen müssen dies selbst in sich vollziehen und sich entscheiden und dazu muß Ich ihnen auch alle diesbezüglichen Freiheiten gewähren. Das ist nun geschehen und so könnt ihr froh sein, daß Ich gerade auch Meiner Kinder wegen, die schon genügend geprüft wurden, diese gegenwärtige Zeit der Drangsal doch erheblich abgekürzt habe, so daß nun endlich der Silberstreif am Horizonte schon zu erkennen ist.

  28. Bleibt die nächsten Tage gerade auch nach der Wahl in Amerika dort unter euch und laßt euch nicht in die größeren Städte noch sonstwie in das Äußere ziehen, sondern bleibt hübsch fein zuhause, bzw. innerlich bei Mir, denn der Gegner gibt sich nicht so einfach geschlagen und Satan wütet und sucht, wen er noch verderben kann.

  29. Amen. Das wieder ein Wort Meiner Gnade an euch, die ihr doch noch ziemlich lau und träge seid. Amen.