Neue Kundgaben‎ > ‎

Ausblick auf die Neue Zeit

Freitag, der 5. März 2021 – nachmittags 17 Uhr – tagsüber sonnig 5° M

Ausblick auf die Neue Zeit

  1. Wer von euch sich seine feinen und sensiblen Nerven bewahrt hat und nicht der allgemeinen Abstumpfungslethargie zum Opfer gefallen ist, der wird nun zum beginnenden Frühling dieses Jahres eine neue Nuance in seinen vom Geist geweckten Gefühl erleben. Gleichsam wie eine neue und wunderbare Sonne, die bisher dem menschlichen Augen verborgen geblieben war, erhebt sich nun etwas vollkommen neues in der Brust eines Mich liebenden Menschen. Nun, Ich will es euch verdolmetschen, was da die innerste Liebe in den Herzen Meiner Liebhaber flüstert:

  2. Es gibt eine Zeit in welcher sich aus der Liebe zu Mir, verbunden mit dem Durchhalten in der Treue und Wahrhaftigkeit, ein neues Land im Herzen bildet, ein Land, das allseits vom Großen Ozean der Liebe umflossen ist, welcher Meine Liebe darstellt. Dieses Land ist nirgends mit dem alten Kontinent, sprich dem alten Menschen, dem alten Zustand also, verbunden, sondern es erhebt sich neu und wunderbar aus dem Meere der Liebe und dem Glauben zu Mir. Dies ist das Neue Land, das ist die Neue Erde, und von dorther stammt jenes zarte Gefühl, welches sich nun so klein und wunderbar in Meinen Lieblingen bekundet.

  3. Gleichzeitig jedoch, denn nicht alle Menschen sind Meine Kinder und die bei weitem größere Anzahl huldigt deutlich dem Gegner und damit dem alten Kontinent, dem alten Land, dem alten Zustand also, gleichzeitig jedoch geht der alte Kontinent dieser Menschen unter, die sich noch nie um Mich oder um ihre Nächsten gekümmert haben. Das ist das Meer des Unglaubens, das Meer der Triebe, das Meer der Finsternis, das Meer der Schlange, in welchem Satan thront und was nun diese alte und verdorbene Menschheit verschlingt. Der alte Mensch, der völlig verdorbene, aber auch der laue Mensch, der oberflächliche Mensch, der Genußmensch sowie alle diese sich vom Fleisch und Blute der Völker nährenden Großkabbalisten werden nun ergriffen und ins Meer ihrer Bosheit, ihrer Verderbtheit geworfen.

  4. Die Gräueltaten der finsteren Menschen haben das Faß nun zum Überlaufen gebracht und sie werden nun ernten, was sie da gesät haben. Sie säten Haß, sie säten Zwietracht, sie säten Leid und Kummer, sie säten den Tod und also werden sie das ernten was sie den armen Menschen und Völkern da zugedacht haben. Doch ihr, die ihr zu den Versiegelten Meiner Liebe gehört, die sich da nicht mit dem Mal des Tieres verunreinigt haben, ihr werdet diesem Untergang entrückt, denn ihr habt euch nicht mit dem Blut und dem Fleisch der Menschen besudelt; ihr habt euch nicht mit dem Tier besudelt; ihr habt euch ihm nicht leiblich - geschlechtlich hingegeben und ihr seid seelisch nicht in das Stadium eurer Vorseelenkreaturen gefallen; ihr habt euch nicht an eure oder an fremde Kinder vergriffen und ihr habt nicht den Eltern deren Kinder entrissen um sie selbst leiblich oder seelisch auszuplündern; ihr habt nicht eure Ehen zerstört oder euch leichtfertig von eurem Gatten getrennt; ihr habt euch nicht als Wölfe unter die Herde Meiner Kinder gemengt um sie in das Rudel einer Sekte zu führen; ihr habt nicht eure Kinder in eurem Leibe gemordet und ihr Väter habt da nicht für den Mord eurer Kinder gestimmt; ihr habt euch nicht mit fremden Völkern und auch nicht mit deren fremden Blut vermischt, sondern ihr seid rein im Blute und rein in eurer Seele geblieben; ihr habt nicht eure Sprache, nicht euren Glauben, nicht eure Heimat und nicht eure Eltern verlassen und entehrt; ihr habt nicht anderen Göttern gehuldigt, sondern habt Mir treu gedient; ihr habt also nicht Schindluder mit den Talenten oder den Pfunden getrieben, die Ich euch seinerzeit überantwortet habe. So könnte Ich noch seitenlang fortfahren, aber das bisher Gesagte macht deutlich wohin die Reise für euch geht, so ihr da tatsächlich Meine getreue Schar geblieben seid.

  5. Wer da reinen Herzens geblieben ist oder wer von euch sich dann wenigstens mit aller Kraft von seinen Sünden losgesagt hat, sie bitter bereut und gesühnt hat und mit aller Liebe und Geduld versucht, seine sodann auf ihn zukommenden Kreuzlein, die er sich ja nun selbst durch seinen voherigen Trotz zugezogen hat, zu tragen und zu verkraften, weil er sie im Aufblick zu Mir trug und noch immer trägt, nun, der wird diesen leisen Zug der Liebe in seinem Herzen auch noch gerade so eben verspüren, weil er sich ja wieder um die unschuldige Liebe des kindlichen Herzens gegenüber Mir redlich bemüht.

  6. Doch allen diesen vom Mal des Tieres Gezeichneten, allen diesen Pharisäern, Hurern, Prassern und allen jenen notorisch emanzipierten Weibern, die sich ja nun eindeutig Luzifer an den Hals geworfen haben, sage Ich hiermit: Hinfort mit euch, denn Ich kenne euch nicht und habe mit euch nichts zu schaffen, denn euer Vater ist der Fürst der Lüge und ihr seid seine Kinder und dient somit der Synagoge Satans und habt mit Mir und Meiner Kirche nicht das geringste zu tun. Seht zu, wie ihr dem Meer der Bosheit, welches ihr selbst geschaffen habt, nun entkommt.

  7. Die Neue Zeit bricht an, das Licht Meiner Liebe hat sich durchgesetzt und allmählich werden das die Menschen wahrnehmen. Zuerst sicherlich Meine Kinder und durch sie darauf aufmerksam gemacht sodann auch die bessere Menschheit. Das Licht Meiner Liebe bricht sich zuerst in euch seine Bahn und wird sich mit jenen verbinden, die da ebenfalls zu den Neuen, weil von aller Schuld gereinigten Menschen gehören.

  8. Ich habe euch genügend Möglichkeiten zur Reinigung geboten, habe da von Meiner Seite aus alles veranlaßt damit ihr euch von euren Sünden noch rechtzeitig reinigen konntet und habe es auch nicht unterlassen, da Meinen Zeigefinger zu erheben um gerade hier in diesen Schriften euch innerlich aufzurütteln, damit ihr begreift, wie nahe ihr dem ewigen Tode schon gewesen seid. Die Zeit der Entscheidung, die Zeit der Ernte, die Zeit der Schnitter und das große Aufräumen beginnt, oder um einen von den Satanisten verwendeten Begriff in Meinem Sinne zu verwenden: Es steht die Zeit des Großen Neuanfangs an, des großen Resets, wie da die Lieblinge Luzifers tönen, die ja nun so eigentlich von geistigen Dingen keine Ahnung haben.

  9. Ich habe ihr Treiben zugelassen Meiner Kinder wegen, damit noch möglichst viele von euch sich besinnen um dem Absprung zu schaffen, um noch gerade so eben aus dem finsteren Reich dieser Genußsüchtler freizukommen und damit wieder in Mein Reich der Liebe und Geborgenheit, dem wahren Christentum, zu gelangen. Denn leichtfertig habt ihr es aufgegeben, leichtfertig habt ihr Mein Reich für ein Linsengericht hergegeben, nicht alle von euch, aber die meisten eben und deren Leben war eigentlich schon verspielt. Deswegen also, damit Ich noch viele solcher Trotzlinge - eben diese verwöhnten und völlig verzogenen Mutterkinder - erreiche, die ja nun oftmals im Verbunde mit ihrer Mutter sogar auch den eigenen Vater ausgeschaltet und, wenn man es so recht betrachtet, damit auf dem Gewissen haben. Das alles wäre nun auf euch zugekommen, was ihr anderen angetan habt.

  10. Aber durch Meinen gestrengem Eingriff gerade auch hier, bei welchem Ich euch die Wahrheiten eures lieblosen Wesens, also eurer Egozentrik so deutlich aufs Brot geschmiert habe, so daß es euch auch nicht mehr schmecken wollte und im Verbunde mit Meinen euch sodann gereichten Korrekturkreuzlein, haben sich glücklicherweise für die Betreffenden dann doch noch die gewissen Gewissensbisse eingestellt und somit könnt ihr nun auch in Mein Buch des Lebens eingetragen werden.

  11. Es kommt eine neue Zeit, sie ist auf leisen Sohlen schon herangepirscht um den Gegner in seiner Hochmutsblase nicht vorzeitig aufzustören, doch die bösartigen Menschen sind soweit enttarnt und die Guten haben sich ebenfalls deutlich offenbaren müssen und deswegen also kann Ich nun mit dem Werke der Reinigung und der Neubildung des Globalen Erdmenschen beginnen. Ob da nun die Teufel in Menschengestalt von ihrer angeblichen Pandemie noch träumen mit welcher sie die Menschheit global abräumen wollen, ob da nun das luziferische Weib in seinen höchsten Emanzipationsbestrebungen als die besagte Wurzel allen Übelns noch immer glaubt, dem Manne dort das Zepter entreißen zu können, ob da die Zionisten, diese khasarische Kabbale mit ihrem Gefolge noch immer von der Weltherrschaft phantasiert oder welche Gruppe und welche Geheimbünde nun auch immer glauben, sie hätten das Spiel gewonnen: Sie alle haben verloren und sie alle werden den Tag verfluchen an welchem sie sich Mir gegenüber versündigt haben in solch einem ungeheuren Maße, so daß selbst die damaligen Herrscher von Atlantis-Hanoch dagegen wie Chorknaben ausgesehen haben.

  12. Ich werde triumphieren wie stets und Ich habe das Signal, die Fanfare, die Posaune, die Trompete Gottes, soeben blasen lassen und der Zorn Gottes wird jene ergreifen und zur Rechenschaft ziehen, die sich da erdreistet haben, eine Menschheit nach ihren satanischen Vorgaben züchten zu wollen ganz im Gegensatz dazu, wie Ich das mit den Menschen nach Meinem Bilde getan habe. Wer in Meine Schöpfungsgeheimnisse eingreift und dort unbefugt herumpfuscht, den wird die Schöpfung ergreifen und vernichten. Wer seine Natur entfesselt hat um Mir ins Handwerk zu pfuschen, den wird die Natur ergreifen und zu Staub zerblasen!

  13. Amen. Das ein Wort Meiner Gnade und Erbarmung für die Meinen, jedoch ein Urteil aus Meinem Gericht gegenüber Meinen Gegnern. Amen.