Moses in euch - öffentliche KG

 

Freitag, der 13. Juli 2014  9:10 - 9:50 Uhr bedeckt,  tagsüber 25° M

Moses in euch - öffentliche KG

  1. Oh ja, die Anreize in eurem Blut sind noch vorhanden, die Verlockungen, sich gegen die Gebote zu stellen sind noch immer gegeben und so ringt der Geist in euch auch immer darum, daß ihr Mir auch tatsächlich treu bleibt und nur so wird eure innere Seelenlandschaft Gebiet um Gebiet erobert und wird nun eurer bewußten Kontrolle unterstellt. Die Christianisierung eurer Seele schreitet voran und damit entsprechend eben die Eroberung eurer Seelenkontinente, und so solltet ihr nun auch eure neue Feste, eure neue Erde, euer neu gebildetes Herz hegen und pflegen, solltet es säubern von Verunreinigungen, solltet eurem Seelen-Ich helfen die Gebote besser einzuhalten, solltet die Klammerung eurer Seelen-Mutter auflösen, solltet in Liebe aller gedenken, die euch da nun auch seelisch soweit betreut haben, solltet ruhig, doch beharrlich versuchen euer Geistkind zu erreichen, es zu betreuen und mit ihm innerlich zum neuen Ich, zum neuen Menschen zusammenzuwachsen.

  2. Seht, Meine Lieben, Ich mache alles neu, denn es ist ja Mein Geist in euch, der dort eure neue Feste entstehen läßt, der dort in euch das neue Land erobert, der aus euch überhaupt erst den neuen Menschen macht. Nun jedoch steht ihr da an der Schwelle, dort, wo ihr euren alten Menschen überblickt, wo ihr all seine Sünden und Versäumnisse kennt, wo ihr eine Bilanz eures Lebens zieht und sagen könnt, daß dies noch nicht das richtige Leben, sondern nur das Vorleben gewesen ist und jetzt erst könnt ihr den neuen Menschen ein klein wenig ahnen, ein klein wenig sehen und könnt diesen neuen Weg des neuen Menschen erblicken und ja, ihr erblickt euch mit Mir zusammen, denn ihr geht an Meiner Seite, weil ihr nun auch freiwillig an Meiner Seite verbleiben wollt. 

  3. Ja, wie habe Ich um euch gerungen, um euch, die ihr Mir wieder und wieder den Speer in Meine Seite gestoßen habt, die ihr alles getan und versucht habt, um Mein Leben in euch auszulöschen durch euren Zustand des Luziferismus und dennoch bin Ich in euch Sieger geblieben und habe die Pforten der Hölle verrammelt bei euch, die ihr da bittend und zagend voller Demut zu Mir gekommen seid, die ihr da nun euren schlimmen und bösen Zustand erkannt habt, die ihr da euer Kreuz als Abbitte und Ableistung eurer Sünden angenommen habt und ja, zu euch, Meinen kleinen Zöllnern will Ich gerne kommen und also zeige Ich euch euer neues und wunderbares Land, zeige euch die neue Hoffnung, zeige euch euer neues "Amerika" so, wie es hätte sein sollen, zeige euch hiermit das Land eures Geistes so, wie es der Geistmensch in Besitz nimmt, weil er sich da endlich in seiner Seele ausbreitet.

  4. Ja, ihr steht da nun an der Schwelle zu eurem neuen Leben und euer Kanaan ruft und euer Moses hat euch bis zu dieser Schwelle geführt, doch nur die Reinen dürfen es betreten. Ihr seht es, ihr ahnt es, ihr schaut es innerlich, doch euer Moses wird es nicht betreten, denn er muß da weichen, denn selbst Mose steht für den alten und störrischen Menschen, doch hat er, doch habt ihr da seine Arbeit geleistet und so kann nun also der neue Mensch, der Geistmensch sein ihm von Mir geschenktes Land betreten und Joshua, der Geistmensch, der Jesusmensch, kann nun erfolgreich auf diese Leistung Mose aufbauen und nun stellt es sich für euch so da, wie Ich es dem Lorber seinerzeit in die Feder diktiert habe:

  5. Michael, der Täufer wird wiederkommen und Mose wird ihn geistig führen bis daß er das neue Reich erreicht hat und ja, Mose hat euch geistig geführt und ihr seid da nun Meine neuen Täuferlinge, doch diesmal eben jene, die mit dem Feuergeist getauft sind, die den Zustand der Wassertaufe überwunden haben. In euch, Meine Lieben, habe Ich da nun also Meine Eliasse, habe Ich Meine Täuferlinge, habe Ich nun nicht nur Meine Rufer sondern auch Meine Kameraden, Meine Brüder und Gefährten - und ja, freilich gilt das auch für die Frauen ebenso, denn der Geist als solcher ist geschlechtslos und deswegen spreche Ich das Geschlecht der Weiber nicht extra an. Aber wer Geist hat von euch, der wird es eh wissen und wird sich nicht daran stoßen, doch wer sich daran gestoßen hat, nun, der sollte da schleunigst sein Kreuzlein annehmen.

  6. Ich habe hier also in all diesen Mitteilungen gerade Meine Eliasse, Meine Michaels, Meine Täufer angesprochen die ihr da irgendwie alle selbst seid und gewesen seid und habe euch durch euer gutes Gewissen, das ist der Moses in euch, durch die Wüste geführt und nun steht ihr dort, wo ihr als alter Mensch nicht mehr weiterkönnt, doch der neue Jesusmensch in euch, der Joshua, der wirds schon richten. Ihr seid ständig vom geistigen Wachstum umgeben, doch ihr müßt es auch geschehen lassen, damit euer alter Mensch auch ruhig abtritt und seht, auch das könnt ihr von Mose lernen, denn er fügte sich seinem Schicksal, er begehrte nicht auf.

  7. In Mein Reich, in euer neues Heim, da gelangt ja nur der neue Mensch und das werdet ihr auch gewahr werden, nämlich dann, wenn ihr innerlich soweit gereift seid. Amen. Amen. Amen. - öffentlich

     

Montag, der 14. Juli 2014  6:45 - 7:30 Uhr  M

Endkampf - öffentliche KG 

  1. Ihr solltet hinter all diesen vordergründigen Nervenmustern schauen und solltet dahinter die diesen Mustern zugrundeliegenden Strukturen erkennen, solltet verstehen wie sich die verschiedensten Ichpositionen einzig aus der "Programmierung" eurer Seelen ergibt und solltet deren noch luziferische Seelen-Mutter als die dahinterstehende Macht erkennen, die da der Spinne gleich, noch immer im Hintergrund lauert und allzeit bereit ist, ihr lähmendes und tötendes Gift den ihren zu verabreichen, doch solltet ihr andererseits auch schon den fröhlichen Gesang und die hochzeitliche Tracht Meiner Bräute erleben, zuerst und immer wieder an euch selbst und sodann bei Meinen wenigen Auserwählten.

  2. Ungetreue Bräute, also diejenigen, die ihren Nervenäther Konsum nicht loslassen können, die den Zugriff der Welt nicht überwunden haben, die sich doch wieder von ihren Nervenmustern gefangennehmen ließen und die damit das Trost- und Bindemittel des Gegners verwenden und deswegen noch immer süchtig danach sind, die werden so langsam und sicherlich auch qualvoll von ihrer eigenen Seelen-Mutter erdrosselt, einen Zustand damit erlebend, den sie selbst zu verantworten haben, weil sie zwecks weiterer Berauschung an all ihren Plänen und Traumgespinsten sich im Netz ihrer eigenen, sich ständig bekämpfenden Nervenmuster verlieren und damit letztlich die so dringend benötigte Geistbildung unterlassen.

  3. Doch gut, deren Wille ist frei und sie sind Mir eben untreu geworden und haben sich vom heutigen Hanoch-Atlantis in die Tiefe verlocken lassen und so haben sie sich mit der Welt schon wieder vermählt oder aber sie freien noch immer darum mit Luzifer vermählt zu werden, wie es in den Tagen Noahs und Moses schon geschehen ist. Der Tanz ums Goldene Kalb wird immer ausgelassener, Meine Gesetze verachtend werden sie immer übermütiger, doch das schlimme Ende steht schon an, der Abgrund tut sich vor ihren Füßen schon auf und das besagt, daß sie es zwar schon wahrnehmen können, doch verstehen tun sie es nicht und also wollen sie es auch nicht wahrhaben und so werden sie sich noch mehr an ihrer Seele festhalten, werden mit den ihren dort versuchen sich dagegenzustemmen, werden dem Kreuz noch vehementer ausweichen und doch ist das vergeblich.

  4. Das damalige Jerusalem wurde vernichtet und das heutige ist auch nur die Stadt des Baals und des Mammons und hat mit dem eigentlichen Jerusalem als Meine Wohnstätte nichts mehr gemein und so auch in deren Seelen, wo also auch der Sitz bzw. die Ruhestätte Meines Geistes von ihnen selbst zerstört wird. Was bleibt dem Menschen, so er sich des Göttlichen beraubt? Inwieweit ist er noch Mensch, wenn doch das Bild des Menschen nach dem Göttlichen gebildet ist und solch ein Mensch dort vehement diese göttliche Bildung in sich bekämpft? Was soll Ich tun angesichts dieser Milliarden, denen die Beschäftigung mit der Welt mehr Wert ist als daß sie etwas von Mir annehmen wollen?

  5. Ja, Ich weiß freilich immer, was Ich tun werde, doch frage Ich das in Hinblick auf euch, auf die Geisthaltung Meiner wenigen Getreuen, die da angesichts der Übermacht Luzifers sich ja ständig diese Frage stellen und so beantworte Ich sie wieder selbst und weise euch nachdrücklich darauf hin, daß ihr nun bei allem, was ihr tut oder tun wollt, euch nur noch an Mich haltet, so daß Ich euch auf eure Fragen dann auch die richtigen Antworten geben kann. Viele Antworten habt ihr hier erhalten und ihr werdet noch weitere Antworten auf diese Weise erhalten, doch für euer Seelenheil ist es besser, die Antworten in euch selbst zu finden und das auch möglichst schnell, denn sonst werden doch wieder einige von euch dem Gegner erliegen der es ja bevorzugt auf Meine Bräute abgesehen hat, denn er muß sie doch einer harten Prüfung unterziehen und ja, Ich lasse ihn da soweit gewähren, bis ihr dann selbst innerlich fest und sicher geworden seid und euch damit als Meine geliebten Seelchen bewährt habt, die den hochzeitlichen Zustand tatsächlich erworben und bestätigt haben, denn seht, Meine Kinder, Satan hat da allezeit das Recht auf Einspruch und also muß er auch gute Argumente haben um vor Mir Gehör zu finden, doch genau die hat er bei Meinen Getreuen, die er da sehr emsig prüft, so nicht gefunden.

  6. Doch bei anderen, nicht so festen und konsequenten Seelchen hat er durchaus etwas finden können und was es ist, das habe Ich euch ja auch gerade hier immer wieder offenbart und also sollt ihr da noch einmal alles in die Waagschale werfen, damit ihr wenigstens im Todeskampf noch freikommt vom Widersacher. Amen. Das ist euer Endkampf.

    Amen. Amen. Amen.

 




Comments