Die Zehn Plagen


Sonntag, der 4. Oktober 2015  6:20 Uhr tagsüber 19° M

Die zehn Plagen

  1. Nun, es wird ernst für euch, die Zeit der Prüfung beginnt für jene, denen anders nicht beizukommen ist. Das Tier aus dem Abgrund zeigt sein häßliches Gesicht und die Menschheit wird gesiebt. Es sind Verräter, welche die Völker führen, Verräter gegenüber Mich, Verräter gegenüber dem Volk und so, weil sie ihren Völkern die Grundlage ihrer Existenz entziehen, werden diese Finsterlinge sich selbst ihr Schicksal bereiten gleich dem Grundsatz, daß sie erhalten, was sie anderen zugefügt.

  2. Eure Prüfung in der Weise beginnt, daß ihr, sofern ihr als Meine Kinder euch genügend mit Meinem Liebegeist munitioniert habt, dann auch schon nach Außen hin zu wirken beginnt während, so ihr das noch immer versäumt weil ihr noch immer in eurem alten Adam festhängt, ihr selbst von dieser Wolke der Finsternis umnebelt, verwirrt und noch weiter auf Abwege geführt werdet, so daß die Angst euer Herz umklammert, euren Verstand peinigt und ihr im Kanon eurer verunsicherten Nächsten mit einstimmt, anstatt ihnen fest und sicher zu begegnen, anstatt im vollsten Vertrauen zu Mir ruhig zu bleiben, da ihr die innere Sicherheit habt, daß euch kein Schaden zugefügt werde.

  3. Wohl denen, die da ihre verunkrautete Seele gereinigt haben, weil sie Meine Worte beachtet und auf sich selbst bezogen angewendet haben, denn nun zahlt sich eure Demut aus, doch ein Wehe jenen, die da nur gelächelt, gehetzt, verleumdet, oder auch nur mit den Achseln zuckend, gleichgültig geblieben sind. Es kommen ja nicht nur jene Menschen aus den mit Absicht destabilisierten Ländern auf euch zu, die den Heuschrecken gleich über euch herfallen, sondern neun weitere Plagen stehen noch an.

  4. Ja, lest ruhig die Offenbarung Johannis dazu, doch ihr "Geistlosen" versteht sie nicht und so kann Ich euch, die ihr noch zu sehr der Welt zugewendet seid da auch schon auf solche christlichen Seher wie den Irlmaier hinweisen, denn er hat in groben Zügen durchaus richtig gesehen, wenn er auch das eine oder andere aufgrund der Nähe zum zweiten Weltkrieg falsch eingeordnet hat, denn er hat im Russen immer nur den Angreifer, nicht jedoch den Verteidiger der Christenheit sehen können. Doch konnte sich bis vor einigen Jahren auch niemand von euch vorstellen, wie perfide die mit den Zionisten verbandelten Scheinchristen da besonders in Amerika vorgehen, die da nur eine Menschheit in der Größenordnung von 500 Millionen zuzulassen gewillt sind und also Vorkehrungen treffen, daß diese von ihnen gewünschte Zahl nun bald erreicht wird.

  5. Wer Meinen Geist seinerzeit schon besaß, der wußte dies und noch vieles mehr, doch da aufgrund eurer allgemeinen Trägheit so gut wie niemand sich um die Bildung seines Geistes gekümmert hatte und dafür viel lieber in all den schon von Mir genannten Sekten festhing oder auch rein gar nichts für sein Seelenheil getan hat und vor allem auch linientreu gegenüber den schon so ziemlich verluziferisierten Verlagen, auch dem Lorber Verlag, geblieben ist, so hat kaum jemand sein Unkraut in sich beseitigt und seht, nun überfällt euch da schon die Furcht angesichts nur dieser ersten sichtbar gewordenen Plage.

  6. Ja, sicherlich wußte Ich dies und darum auch habe Ich euch so streng rannehmen müssen, damit wenigstens noch ein kleiner Teil von all diesen verkopften und versexualisierten Seelenmenschen erreicht wird und sie damit beginnen, ihr Kreuz anzunehmen um den für ihr Überleben dringend notwendigen Geist zu bilden. Der weitaus größte Teil von euch hat wie üblich weitergeschlafen und hat sich darin gefallen immer lustig dem Verbrauch und Mißbrauch von Nervenäther zu huldigen. Nun, so mögen es für solche dann eben diese Plagen richten, so daß sie ihre einstige und oftmals sogar bis heute andauernde Lust dann eben mit dem entsprechenden Quantum Angst und Furcht abzutragen haben, denn ihr wißt doch und dem Schreiber habe Ich es schon vor Jahren eingegeben, daß eine jedwede Lust mit einer entsprechenden Angst bezahlt wird, denn Lust und Angst sind die zwei Seiten einer Medaille.

  7. Warum habt ihr euren Seelenkrieg nicht aufgehalten? Warum habt ihr das Lorberwerk nicht als die eure Seele reinigende Pflichtlektüre der Geistmenschen angenommen und euch in der Tat danach gerichtet? Warum habt ihr euch viel lieber in eure Lichtkreissekten verlaufen, habt dumm herumgeschwafelt und sophistische Unterhaltungen geführt ob nun Dudde gleichfalls zu Mir oder zum Gegner gehört oder wie großartig da die Entsprechungen von Swedenborg seien oder nicht und inwieweit der Seltmann dort in seinen Schriften hineingepfuscht habe und ob der Schumi da noch recht bei Trost gewesen sei und was überhaupt mit diesen Schriften hier wäre, die euch ja nun deutlich ein Ärgernis sind und also schweigt ihr sie lieber tot.

  8. Oh weh, wenn ihr den Geist gehabt hättet, den zu erringen ihr leicht in der Lage gewesen wäret, so würde euch das alles nicht beirrt haben, doch in Ermangelung dessen seid ihr von einem Nervenmuster in das andere gefallen und wußtet letztlich nichts mehr und dann habt ihr nur wieder auf eure luziferischen Führer gehört oder habt deren Schriften vertraut. Nun gut, für soviel Dummheit kann Ich nichts, denn sage Ich nicht ständig, daß ihr keine eitlen Leser oder Hörer, sondern eifrige Tatchristen sein sollt!

  9. So habt ihr euren Seelenfrieden nicht erreichen können bis auf Meine wenigen Kinder, die Ich hier nicht noch anzusprechen brauche, denn sie bekommen es von Mir schon ins Herz gelegt und benötigen diese Mitteilungen hier kaum noch. Doch euch Lauen und Trägen muß Ich da öfters den Spiegel vorhalten und da dies, wie gesagt, auch nicht mehr reicht, so werden es eben diese Plagen dort richten und euer Herz wird dann schon empfänglicher für Mich und für eure Nächsten werden, denn bisher jedenfalls kennt ihr nur euch selbst. Dies ist also der Grund, warum Ich euch so ins Auge fasse, denn ihr kennt nur euch und deshalb wißt ihr mit Mir konkret nichts anzufangen und Meine Worte erscheinen euch deshalb als zu kompliziert oder zu vulgär oder zu banal, jedenfalls immer nur so, wie ihr dies im Weglügen so ständig gewohnt seid zu behaupten, damit ihr euch nicht mit der euch schmerzenden Wahrheit zu konfrontieren braucht.

  10. Nein, das braucht ihr auch nicht, denn wer nicht hören will, der wird es eben fühlen müssen und weshalb wohl, meint ihr, kommen nun diese Plagen auf euch zu und die nächste mit all den auch künstlich aufgeputschten Seuchen, dem Ungeziefer, den Läusen, etc. kommt da schon geschwind und wie schon angedeutet, steht der Bürgerkrieg aufgrund des in eurer Seele tobenden Bruderkrieges ebenfalls schon vor eurer Tür. Wer den Bruder nicht achtet und wer da nur immer sich selbst an die erste Stelle gesetzt hat und wer überhaupt in den letzten Jahren nicht an sich gearbeitet hat um seinen Weinberg zu pflegen, für den wird die Zeit nun zu kurz und der Krieg in seinem Herzen wird sodann von Außen auf ihn zukommen, auch in Form dieser schon seit Jahren geplanten Bürgerkriege durch diese Invasion der Fremden.

  11. Der amerikanische Auslandsgeheimdienst hat ja nun schon vor etlichen Jahren diesen Tatbestand bekundet und konnte dies auch gut vorhersagen, war und ist er doch selbst der Anstifter dazu und so braucht ihr nur in deren "Prophezeiungen" nachlesen und ihr erkennt die Brennpunkte, die da gegenwärtig entstehen. Es sind also auch eure Brennpunkte der Seele, denn ihr habt euch nicht genügend von all diesen Nervenmustern verabschiedet und wer beispielsweise noch dieses, seine Seele vergiftende Räucherwerk in Form des Tabaks braucht oder wer etwa noch den sein Gehirn in emphatische Zuckungen versetzenden Wein- oder sonstigen Alkoholgenuß benötigt, der wird sicherlich den einen oder anderen Brennpunkt in seiner Seele haben und der mag einmal schauen auf dieser von der CIA angefertigten Karte der Bürgerkriegsgefahr hier in Deutschland, wo er sich da befindet und wenn er auch aufatmet, weil er nicht in die Nähe eines solcher dort aufgeführten Brennpunkte wohnt, so sollte er aber dennoch bedenken, daß es noch neun andere Plagen gibt, wobei die ein oder andere sicherlich auf ihn zutreffen wird.

  12. Das Rauchen ist ja ähnlich dem Alkohol wie eine innere Seuche anzusehen und also gibt es der Krankheiten oder auch Seuchen genügend, die dann auch schon von Außen kommend solchen Menschen zeigen, wie bequem und fahrlässig sie die letzten Jahre gewesen sind. Und nein, beschwert euch nicht! Ich habe euch genügend angesprochen und immer wieder den Finger an eure Wunde gelegt und ihr wart gewarnt, ermahnt und auch sonst gut genug vorbereitet, doch für eure Trägheit seid ihr selbst verantwortlich. 

    Amen. Amen. Amen.