Die Aufzucht des Neuen Menschen

 

Mittwoch, der 1. Oktober 2014  8:50 - 10:05 Uhr hell 12° tagsüber sonnig 20° M

Die Aufzucht des neuen Menschen

  1. Nun, ob es euch gefällt oder nicht, der alte Mensch stirbt nun einmal, doch der neue Mensch steht da schon bereit und er wird in der Dreitägigen Finsternis geboren, welche die Erde sodann einhüllt, denn der Geburtsvorgang ist den Menschen verschlossen, doch die Wehen, die Preßwehen werdet ihr alle erleben und das Kreißen des Weibes sowieso und wenn es stirbt, weil seine Zeit um ist, so hat es doch seine Aufgabe erfüllt und ein neuer Mensch erblickt das Licht hier auf Erden. Und alles ist neu und für euch wunderbar, wenn auch die erste Zeit nach dem Fortgang des alten Menschen da noch gehörig aufgeräumt werden muß.

  2. Ihr wißt doch, daß die Seelen des alten und neuen Menschen, sofern sie da in der Eigenliebe zusammenhängen, dann auch leiblich diesen Losreißungsmoment erleben und es für beide sehr schmerzhaft ist und wenn schon die Mutter dort drei Tage für diese Geburt benötigt, die sie ja nicht überleben wird, so wird das Kind sicherlich auch erhebliche Probleme bekommen, doch dafür gelangt es in Meine Obhut, gelangt es in die Pflege der Engel und erhält sodann die erste Zeit die beste Unterstützung. Warum jedoch die Mutter sterben wird, das weiß nur Ich allein, doch ihr könnt es immerhin davon ableiten, daß sich dort diese unerhörte Eigenliebe, wie sie sich ja nun erdweit in all diesen Nationen und hier besonders der amerikanischen zeigt, irgendwie auch negativ für den jetzigen globalen Erdmenschen auswirken muß, wenn es sich doch schon bei allen Menschen hier auf Erden und also auch bei euch ebenfalls negativ ausgewirkt hat und ihr könnt euch doch auch schon zusammenreimen, daß Luzifer den Tod des neuen Menschen will und alles dafür Erdenkliche tut und daß er dazu ja gegenwärtig schon alle diese Nationen gegeneinander treibt nur um sicherzustellen, daß sich diese Menschheit hier sogleich in die Hölle bombt mit ihren höchst satanischen Waffen und ja, darüber erfreut er sich auch schon und denkt, nun ein neues Mallona schaffen1 zu können.

  3. Aber gut, lassen wir ihn und seine Schergen da im Glauben es diesmal zu schaffen, doch ihr wißt, daß er es niemals schaffen wird und mag auch die Zeit des alten Menschen abgelaufen sein, so wird sich dennoch alles so fügen müssen, daß der Fortgang der Erlösung Luzifers, ob er will oder nicht, dennoch geschieht und zwar in euch. Deswegen erbost er ja so gehörig und deswegen will er euch aufhalten, denn durch die leibliche und seelische Substanz verfügt er über ein Mitspracherecht, doch dem Geist in euch, dem hat er nichts zu befehlen.

  4. Nein, es gibt bei dieser nun anstehenden Geburt des neuen Erdmenschen zuerst keine mütterliche Betreuung, denn die übernehme Ich und also hat die Seele der Mutter hier kein Einspracherecht, sondern ihr, Meine wenigen Getreuen seid sodann die Mutter und sogar die Seelen-Mutter dieses neuen Erdmenschen und deswegen sollt ihr euch ja auch wirklich befleißigen, diesen geistigen Standpunkt zu erreichen. Ihr sollt nicht nur euer Kindlein, euer geistiges Kindlein hüten und sorgsam in Meiner Liebe bedenken, ihr sollt auch den euren diese Hege und Pflege angedeihen lassen und ihr sollt den euren auch den Geistigen Vater vorbilden und deswegen wende Ich Mich ja in all diesen letzten Jahren hier an euch, besonders an euch, damit ihr begreifen tut, was auf euch zukommt, warum es auf euch zukommt und was ihr da für diese neue Epoche bewirken könnt.

  5. All diese satanisch-luziferischen Nervenmuster, wie sie gegenwärtig in der Verbindung von Angloamerika mit dem zionistischen Gedankengut dort vertreten werden, werden sodann von der Erde fortgespült und ausgebrannt sein. Nichts von all diesem teuflischen Gedankengut wird sich im neuen Menschen vorerst befinden und auch jenes ebenso teuflisch unsinnige Gedankengut all der anderen Nationen mit ihrer Art von Unglaube wird fortgespült sein, denn ihr müßt ja nicht glauben, als wenn es euch unter den Muslimen oder den Brahmanen, den Japanern, den Chinesen oder sonstigen anderen Nationen und deren Glauben besser ergangen wäre. Nein, diese gegenwärtige Konstellation ist eben die eure, gerade aufgrund eurer Reife oder sagen wir Unreife.

  6. Und Rußland selbst ist doch ebenfalls kein Heilsbringer. Ähnlich wie es seinerzeit Hitler versucht hatte, dort der Erde ein neues Gewand zu geben und der dann mitsamt den Seinen daran gescheitert ist, weil er es ohne Mich versuchte, so wird es auch Rußland ergehen, so wird es dem Sohn ergehen, der ja in den letzten großen Weltkriegen seinen Vater auch zweimal verdammt hat. Wißt ihr denn noch immer nicht, daß sich Rußland seinerzeit unter Stalin da im Geheimen mit seiner englischen Mutter liiert hatte um im Rücken von Deutschland, nachdem dieses mit Europa aufgeräumt hätte, sodann eine neue, eine bolschewistische Ordnung, eine zutiefst gottlose Ordnung zu etablieren und das Hitler rechtzeitig davon Wind bekommen hatte und er dem Angriff Rußlands auf Deutschland nur um Wochen zuvorkam?

  7. Nein, ihr wißt nichts, wie ihr überhaupt nichts wisset oder wissen wollt, denn schlaff und träge und eingelullt von eurer seelischen Programmierung wollt ihr nicht über so etwas nachdenken müssen, ihr wollt von Mir stattdessen lieber Erbauliches über die anderen Planeten hören oder wie es woanders im Universum aussieht. Ihr wollt nicht hören, daß man euer Land systematisch zerstört hat und ihr wollt nicht hören, daß Hitler da schon diese Atombomben hatte, die dann letztlich über Japan abgeworfen wurden, ihr wollt nicht hören, daß der Gegner damals schon das Ende der Menschheit beschlossen hat, ihr wollt nicht hören, daß Ich euer Deutschland in Meine Obhut genommen habe, es getröstet und wieder gestärkt habe, ihr wollt nichts hören davon, daß nun auch Rußland ebenso wie England und Amerika ihre alte Schuld von damals mit dem Blut ihrer Völker abwaschen müssen, denn Hunderte von Millionen von Menschen sind unter der Hand ihrer Führer zum Teil grausam ums Leben gekommen und wenn ihr da meint, die Römer seien seinerzeit schon grausam gewesen darin, ihr Reich zu festigen, so wißt ihr nicht, was Grausamkeit bedeutet und ihr habt all die Toten verdrängt und ihr wißt nicht, daß in Deutschland allein im zweiten Weltkrieg über 20 Millionen Menschen mit ihrem Tod dafür bezahlt haben, daß ihre Führer dort eine gottlose Ordnung installiert haben und insgesamt waren es über 70 Millionen und ihr wißt nicht, daß nun erdweit aufgrund dieser neuen gottlosen Ordnung, die momentan installiert wird, dann eben, weil heutzutage bei euch alles ja sehr viel schlimmer ist, dann auch eine entsprechende Anzahl dafür mit ihrem Leben bezahlen wird und ihr wißt nicht - und wollt dies auch nicht wissen, daß und warum die Menschen mit ihrem Tode, sofern er da in Hinblick für ihr Vaterland, für ihre Familien oder sonstige Ideale geleistet wurde und er eben nicht nur der Versorgung materieller Genüsse diente, dann auch schon einen Teil ihrer großen Sündenlast abtragen und daß es oft genug die einzige Möglichkeit ist, daß solche Menschen mit ihrem Tode da etwas abbüßen, wo sie sonst rettungslos verloren wären.

  8. Nun der ein oder andere von euch, der nun, ebenfalls vom nahen Tode gezeichnet das hier liest, wird sich ja wohl auch denken können, daß Ich den Tod eures Leibes deswegen ja auch als Entschuldungsintrumentarium eurer noch immer luziferischen Seele annehme, sofern ihr euch da ruhig und klaglos in Meine Hand begebet und da kein Geschrei veranstaltet und euch nicht im Zorn mit Mir oder den euren überwerfet. Wißt ihr denn genau, warum Ich euch jetzt schon abberufe?

  9. Wollt ihr die kommende Zeit noch erleben, wo die Überlebenden die Toten beneiden werden? Wollt ihr dort die Offenbarungen Daniels noch am Leibe erleben und wollt ihr wirklich noch den euren weiterhin zur Last fallen, denn ihr könnt sie doch nicht mehr erreichen und wer von euren Liebsten hört denn auf euch, so ihr geistig zu reden beginnen wolltet und habt ihr da nicht schon in euren Familien resigniert, seid ihr denn nicht schon ausgegrenzt? Nein, ihr könnt hier auf Erden nicht als diese neuen Mütterlein oder als diese Väter etwas für den neuen Erdmenschen, diesen Säugling dort, bewirken, denn ihr würdet weder diese dreitägige Finsternis, noch all die Katastrophen dort überleben und also werde Ich euch mit sachter Hand dort den Reif des Alters um eure Stirne legen und werde euch hier auf Erden verabschieden und so könnt ihr mit eurem Tod in der Bekenntnis und Anerkennung Meiner Liebe und überhaupt im Bekenntnis zu Mir, eurem Vater Jesus, dann ruhig und sacht entschlummern und ihr könnt drüben sodann diese geistige Betreuung erleben und ihr werdet an eurer Seele weiter ausreifen.

  10. Nein, Meine Lieben, es hat sich von euch ja niemand groß um all diese geistigen Bezüge, Beziehungen und Entwicklungen gekümmert, ihr habt euch da lieber bei Kaffee und Kuchen anläßlich eurer Pharisäertreffen eure Mägen vollgeschlagen und habt euch da an dem Gefasele eurer Eselsplärrer dort berauscht. Gut, das ist eure Wahl gewesen, doch hat solch eine Wahl eben auch ihre Folgen und eine dieser Folgen ist es sodann, daß ihr hier weder bei der Geburt des neuen Erdmenschen noch bei dessen Aufzucht zugegen seid. Eure Finsternis wird euch einholen und Ich kann es nur jeden von euch ans Herz legen, die ihr da geistig träge, faul und andererseits sehr hochmütig seid, daß ihr wenigstens im Angesichte eures Todes Mir keine Schande mehr bereitet und daß ihr Mich diesmal bekennt und im Herzen annehmt.

  11. Gut, doch nun noch kurz zu Meinen, Mich schon bekennenden Kindern, also jenen, die mit ihrem Blut da schon das Kreuz tragen und getragen haben. Ihr seid es, die Ich für die Aufzucht der neuen Menschheit vorgesehen habe, ihr seid diese Auserwählten, ihr seid diese von Mir selbst Berufenen und gleich euch sind es erdweit noch viele aus den edelsten Geschlechtern der verschiedensten Völker und Nationen, und damit also jenen, die sich da im Herzen zu Mir gewendet haben. So haltet auch ihr diese „letzten Tage“ durch und kümmert euch nicht groß um die Politik, um diesen Sterbeprozeß des alten Menschen, sondern kümmert euch da lieber um den neuen Menschen in euch, sonst wird es doch nichts mit euch und ihr erstarrt dann doch wieder durch den Blick hin zum alten und das neue Leben wird euch auslassen.

  12. Amen. Euer Vater, der mit strenger Hand dort die Scheidung vornehmen muß, euch und der Menschheit zum Heil gereichend. Amen.

     

1 In dem die Erde gesprengt wird