SeelenEltern - GeistEltern

Sonnabend, der 28. Juni 2014 8:10 - 9:15 Uhr M

SeelenEltern – GeistEltern, weiter mit dem Prozeß der Geistbildung:

1.      Hat sich nun innerhalb des kindlichen Bewußtseins dort die Seelen-Mutter quasi wie ein Ruhebett eingelagert auf welchem das Seelen-Ich ruht und woher es sich seine Anschauungen holt, seine Glaubensstruktur aufbaut, so würde, nachdem die erfolgreiche Abnabelung von dieser Seelen-Mutter ungefähr im Stadium der halben geistigen Wiedergeburt geschehen ist, sodann das Seelen-Ich von der Abhängigkeit dieser mütterlichen Dogmen befreit und würde sodann in die Sphäre des Vaters, also in Meine Sphäre übertreten.

2.      Doch steht euch da noch ein großes Hindernis entgegen, so daß ihr nicht so ohne weiteres in Meine väterliche Obhut gelangt, denn eure leibliche Mutter hat durch die zu große Besitznahme von eurem Seelen-Ich euch ja kaum in die Sphäre eures leiblichen Vaters gelassen und somit habt ihr da zwar alle dieses mütterliche Glaubensbett dieser rein dogmatischen Nervengebilde, doch fehlt euch allerdings zumeist noch die Lehre eures Vaters. Ähnlich, wie sich euer Seelen-Ich aus dem Umfeld eurer Mutter-Seele speist, so ähnlich speist es sich auch am Tische eures Vaters, denn der Glaube der Mutter bedeutet das ruhende Bett und der Inhalt und alles was als Lehre von eurem leiblichen Vater kommt bedeutet eben der Tisch und also sieht es für die Bildung eures Seelen-Ichs (Vorsicht, hier ist nicht die Bildung des Geist-Ichs, des Geistkindes gemeint) dann folgendermaßen aus:

3.      Ruht euer Seelen-Ich zulange im Glaubensbett der Mutter, so hält es sich zulange im Bett, also innerhalb der Träume und all dieser luziferischen Vorstellungen auf und die eigentliche Realität, die hier mit dem Tisch des Vaters bezeichnet wird, kann so nicht mehr erreicht werden. Euer Seelen-Ich ruhte also sehr lange und bei den meisten von euch zulange in diesem träumerischen Zustand innerhalb des Glaubens-gebildes eurer Mutter, die Abnabelung im Alter von 8-10 Jahren ist kaum geschehen und also ist es nur selten der Fall, daß da jemand von euch tatsächlich den Tisch, also die Realität des leiblichen Vaters erreicht hat. Der leibliche Vater sollte bei euch die erfolgreiche Entbindung eurer Seele aus dem Glaubensbett eurer Mutter bewerkstelligen, ihr solltet also bewußt und verantwortungsvoll für eure eigentlich seelische Realität werden und erst danach seid ihr für die geistige Entwicklung vorbereitet.

4.      Da sich bei euch - und das eben erdweit- nun gerade aufgrund dieser angloamerikanischen Vormachtstellung zwischen der Mutter-Seele, hier in England vorgebildet und dem Seelen-Ich, hier in Amerika dargestellt eben keine erfolgreiche seelische Entbindung ergeben hat, denn der Vater Deutschland wurde von den beiden konsequent und sehr vehement ausgeschaltet, so sind damit nun auch erdweit diese gesellschaftlich gebildeten Nervenmuster in euren Seelen manifestiert und sind damit auch schon Seelenmuster geworden.

5.      Sich also von der eigenen Seelen-Mutter zu befreien bedeutet damit auch, diese Vormachtstellung der angloamerikanischen Wertevorstellung zu überwinden, all diese Versorgungs- und Verblödungsmaschinerie von dort, doch es bedeutet keinesfalls, da in die noch primitiveren Vorstellungen der anderen Kulturkreise abzugleiten wie etwa das Judentum oder der Islam, denn damit wäre der Rückschritt noch größer. Es bedeutet eben nur, daß ihr euch auch gesellschaftlich von all diesen nervlich gebildeten Mustern befreit und daß ihr es wieder lernt, mit eurem Vaterland, mit eurem Vater, auch den leiblichen Vater, dort eine liebevolle Beziehung anzustreben, denn vergeßt nicht, bevor ihr nicht die seelische Entbindung geschafft habt, wozu ihr den leiblichen Vater benötigt, könnt ihr so gut wie nicht zu Mir gelangen.

6.      Auch wenn euer Vater dort schon verstorben wäre oder anderweitig nicht erreichbar, so tritt dafür eben eine andere Bezugsperson auf und gerade in der Arbeitswelt habt ihr vorzügliche Mentoren dafür, die euch sodann das Fehlende vermitteln und letztlich wird das in jeder Ehe sowieso abgearbeitet werden müssen. Was Ich also deutlich herausstellen will ist, wie ihr schon bei eurer seelischen Abnabelung eure Mutter-Seele nicht ohne diese väterliche Entbindungshilfe überwinden könnt- und das seht ihr also sehr deutlich an der Gestalt des Täufers Johannes, während Mein Lieblingsjünger Johannes es geschafft hat und weil er seinem leiblichen Vater in all der Liebe zugewendet war, seiner Mutter sowieso, so ist er sogleich in Meine Nähe gelangt. Nun, ihr kennt diese Geschichte und braucht sie nur auf euch zu übertragen und ihr seht, woran es bei euch noch gebricht. Zusätzlich für euch ist auch ist in der „Jugend Jesu“ Mein Werdegang beschrieben und also wißt ihr auch, daß sich Josef gegenüber Maria durchgesetzt hat und daß Ich also ebenfalls in seiner väterlich-seelischen Sphäre gewesen bin und daß darauf Maria und Josef später in Meine geistige Sphäre gelangt sind.

7.      Eure Mutter-Seele ist also noch sehr dominant und läßt die geistige Entwicklung nicht zu!

8.      Bei der "Geistbildung" eurer Seele hingegen, also nachdem diese seelische Abnabelung schon funktioniert hat, gelangt ihr ja in das Stadium, wo ihr in Meine väterliche Obhut kommen sollt, was ungefähr mit dem Stadium der halben geistigen Wiedergeburt geschieht, doch sollte es bei euch bei diesem bisher noch immer übermächtigen Seelendruck von Seiten eurer Geist-Mutter bleiben, die für euch beispielsweise in B. Dudde vorgebildet ist, (früher waren es die Kirchen) dann werdet ihr kaum bis zum Stadium der halben Geistigen Wiedergeburt gelangen, sondern ihr bleibt in eurem mütterlich-luziferisch gebildeten Seelenprogramm hängen, und die meisten gelangen ja kaum aus dem Säuglingsstadium heraus. Ihr (Schreiber + Schwester) kennt so einige Fälle, mit denen ihr auch zu tun habt, wo die Seelen-Mutter der Betreffenden noch dermaßen dominiert, daß die Gefahr besteht, daß einerseits das Geistkind kaum geboren werden kann sondern vorzeitig abgeht und zum anderen, so die Geburt tatsächlich funktioniert hat, die Mutterseele dann eben vor lauter Weltenwahn, dann aufgrund ihres zu großen Konsums von Nervenäther dann letztlich stirbt, sie die seelisch-geistige Entbindung damit kaum überlebt.

9.      Das sieht in Praxis so aus, daß der betreffende Mensch nun nicht unbedingt leiblich sterben muß, denn hier werden geistig-seelische Prozesse und eben keine leiblichen angesprochen, doch bedeutet es, daß beim Abwenden der Mutterseele von Mir, im Bewußtsein dieses Menschen sich die Seelen-Mutter vom eigenem Geistkind trennt, weil sie Mir letztlich doch noch untreu geworden ist und ja, diese Fälle sind so selten nicht wie ihr glaubt und etliche von euch, die das hier soeben lesen, haben genau diese Situation in ihrer Seele, daß ihr mit eurer Seelen-Mutter zu dominant seid, so daß ihr euer Kind nicht oder kaum zu Mir laßt, daß ihr euch also schon kurz nach der Geburt von eurem Mann trennt, um es einmal auf eure leiblich-seelische Stufe zu beziehen.

10. Es hört sich für euch hier deswegen sehr kompliziert an und ihr dreht euch im Kreise, weil es euch an dem Geist mangelt, den ihr bräuchtet, um das zu verstehen, was Ich hier dem Schreiber einflöße1. Doch könnt ihr es dennoch auch in eurer Seele fassen, wenn ihr euch vorstellt, daß bei der Geistbildung letztlich dieselben Prinzipien greifen wie es sie bei der seelischen Bindung und Entwicklung zwischen dem Kind und den Eltern gibt, also auch zwischen Vater und Mutter gibt. Verläßt beispielsweise eine Mutter mit ihrem Neugeborenen den Mann, so habt ihr da diese ähnliche Situation. Früher war es , wie schon mehrfach betont, eben umgekehrt und diese luziferischen Männer haben ihre Frauen verlassen, doch heutzutage ist es meist eben anders herum und deswegen brauche Ich den Fall nicht anzusprechen, der geschieht, wenn sich der Vater da abwendet, denn das ist heutzutage selten.

11. Es sind heutzutage fast immer nur die Mütter, die in ihrem Trotz so reagieren aufgrund der Verhätschelung ihrer Kindheit und übrigens spielt es auch keine große Rolle ob sich da der Vater abwendet, denn die Prinzipien bleiben dieselben.

12. Im seinerzeitig gebildeten Seelenmuster der allein-erziehenden Mutter des Täufers, also der Elisabeth, habt ihr genau den für heute geltenden Zustand und auch, wenn ihr Mann dort im Tempel umgebracht wurde und er nicht wie heutzutage von den eigenen Frauen „beseitigt“ wird, so gelten diese Prinzipien, denn entscheidend allein ist, ob das Seelen-Ich des Kindes sich auch in der Sphäre des leiblichen Vaters befindet oder nicht und da seht ihr alle um nichts besser aus als der Täufer mit dem einzigen Unterschied, dessen Mutter war insgesamt noch klüger als die eurige, denn sie hat ihren Sohn dennoch an Mich gewiesen, doch eure Seelen-Mutter tut sich damit schwerer.

13. Laßt euch nicht beirren von den Begriffen Mutter-Seele einmal und dann Seelen-Mutter oder sogar Geist-Mutter andererseits, denn wenn ihr geistig weiter seid, dann wißt ihr es ohnehin und Ich habe ja auch das Problem hier, daß Ich all diese Begriffe einen kaum halb Geistig Wiedergeborenen eingeben muß, der da selbst um die Klärung ringt, doch da es momentan niemand anderen gibt, dem Ich das überhaupt mitteilen kann, so müßt ihr, eurer eigenen Versäumnisse und eurer geistigen Trägheit wegen, eben damit Vorlieb nehmen, daß Ich Mich hier auf diese Weise äußere. Zudem werde Ich es euch auch noch deutlicher mitteilen und ihr werdet es, wie gesagt, je nach eurer geistigen Reife, umso besser verstehen.

14. Besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach und wenn Ich einem von euch das hier eingeben würde, so käme ja soviel Unsinn durch diese Filterungsfunktion eurer Seelen-Mutter heraus, daß Luzifer sich vor Freude die Hände reiben würde, was er ohnehin schon tut, bei all den anderen Schriften und Kundgaben, die da bei euch noch von anderen, kaum den Geist gebildet Habenden zirkulieren. Ihr seid ja teilweise dermaßen faul und träge in eurer geistigen Arbeit, daß ihr nach 10 Jahren dieser geistigen Bemühungen von Mir euch hier aufzuklären und wachzurütteln, noch immer wie die Blinden und wie die Tauben dort herumtappst und weder hören noch sehen wollt und euch stattdessen bei Mir beklagt, daß Ich euch alleine lasse. (Gilt teilweise auch noch für den Schreiber)

15. Ja, wie dumm seid ihr eigentlich daß ihr Mir vorwerft euch allein zu lassen, wenn ihr da noch immer fest an eurer Seelen-Mutter bzw. Geist-Mutter hängt und Mich überhaupt nicht sehen, erleben, wahrnehmen wollt sondern Ich soll hingegen noch die Abnabelung von eurer Seelen-Mutter hintertreiben und soll euch, den Juden gleich, dort das Gold und Silber gleich tonnenweise präsentieren wo ihr mit eurer Seele noch nicht einmal euer Blei losgeworden seid.

16. Wer Gold und Silber haben will, der muß es sich also auch selbst verschaffen und wie das gelingt, habe Ich euch ja in den letzten Jahren sehr deutlich geschildert und habe - eurer geistigen Trägheit wegen - auch Meinen Knecht hier für einige Zeit in der Versenkung verschwinden lassen. Wenn ihr glaubt, es gehe auch anders, ja gut, dann macht es eben anders und Ich stehe dafür ein, daß ihr es auch anders bekommen werdet als euch da so träumt. Wieviel Zeit glaubt ihr eigentlich noch immer vertrödeln zu können während euch die Welt dort langsam nicht nur auf die Füße tritt, sondern sie wird euch auch noch den letzten Nerv rauben und das ist auch gut so, denn wer nicht hören will, der muß es eben fühlen.

17. Amen. Euer Vater. Amen.

 

1Ist im Prinzip nicht schwierig sofern diese seelische Entbindung von Seiten der Eltern verstanden wurde, siehe Schmerzende Seele Heft 5 und 6. Die darauf aufbauende geistige Entwicklung geschieht nach denselben Prinzipien, doch hier ist die Seelen-Mutter dann eben die Geist-Mutter und der Seelen-Vater ist der Geistvater, der uns im Lorberwerk gegeben ist und beide bereiten uns auf die Gegenwart des wahren Himmlischen Vaters vor.

 

Comments