Wer von euch kann ...

Mittwoch, 13. April 2011   6:15 Uhr    M

Wer von euch kann erkennen ....

  1. Wer von euch kann Mich bei sich wahrnehmen, wer kann Mich bei sich wirkend erkennen, wer kann Mich in seiner Umgebung erkennen und kann Mich wirkend und die Gegebenheiten zum Guten ändernd wahrnehmen angesichts dieser Zeiten und Umstände, wo in Japan für euch sichtbar die Atomkraftwerke explodiert sind, wo diese Chemtrails für euch sichtbar euren irdischen Himmel und allerdings auch euer Leben bedrohen, wo für euch unsichtbar euer Grundwasser verdorben wird, wo eure Nahrungsmittel immer künstlicher und lebensfeindlicher geworden sind, wo eure Arbeitsbedingungen immer schlechter geworden sind, wo eure Familien auseinandergebrochen, wo eure Gedanken und Gefühle, wo eure Worte und Taten leerer geworden sind, wo eure Liebe und Nächstenliebe weniger geworden sind, wo also insgesamt die Hauptbegierden entfesselt sind?

  2. Ist das denn nicht eine wahre Endzeit, wo ihr ja kaum noch etwas von Mir und Meiner Liebe erblicken könnt? Wenn ein Mensch stirbt, so könnt ihr bei diesem höchst selten eine Freude auf das neue jenseitige Leben erleben, sondern aufgrund seiner materiellen Einstellung meist nur die Angst und das Leid und die in banger Erwartung zerfurchte Seele wahrnehmen, und ebenso ist dies nun der Fall angesichts dessen, daß nun auch der globale Erdmensch sein Leben aushaucht, denn 2000 Jahre sollte er leben und 2000 Jahre hat er gelebt, bis ihn am Ende sein Schicksal erreicht, was er sich selbst zugezogen hat. Wer von euch kann diesen Sterbeprozeß auf eurer Weltbühne im großen Maßstab erkennen und wer von euch fühlt sich davon nicht auf irgendeine Art und Weise betroffen, indem er körperliche und seelische Reaktionen zeigt, die immer konform damit gehen, inwieweit ihr euch mit diesem materiellen Leben dieses Weltmenschen identifiziert habt.

  3. Doch müßt ihr wirklich in Trauer verfallen angesichts dessen, daß der von euch allen gebildete Erdmensch stirbt? Wenn ihr euer Leben verpfuscht habt, weil ihr selbst zur Begierde dieses materiellen Lebens geworden seid, so werdet ihr sicherlich betrübt den Tod dieses globalen Menschen beweinen und betrauern, weil ihr in diesem euch schon selbst erkennen könnt, doch würde solch ein Verhalten auch deutlich zeigen, daß ihr dann von Mir und Meinem Wesen nichts angenommen hättet und daß der Gegner euch nach Belieben beherrscht. Mein Wesen in euch hingegen macht euch frei und fröhlich, denn es hat den Tod in euch besiegt, Mein Wesen in euch macht euch frei von den Fesseln dieser materiellen Bindungen des Geldes, der Zinsknechtschaft, der Herrschaft der Derivate als der Dämonen und Legionen Luzifers, die nun allesamt das Atom aus der Liebesbindung gerissen haben und welche die Nächstenliebe zerstört haben. Mein Wesen in euch befreit euch von der Macht eurer Ärzte und Priester, dieser Priesterärzte und dieser Bankenärzte, dieser Politik und Wissenschaftsärzte, die alle nur vorgeben euch zu heilen und zu dienen, die jedoch nur dem Gegner und dessen Kapital zugeneigt sind und die darum nur Luzifer und dem Drachen dienen, und was solch ein Dienen für euch bedeutet und für alle bedeutet, das könnt ihr nun am Tod der irdischen Menschheit betrachten.

  4. Wenn die Menschheit an ihrer Unvernunft stirbt und wenn zu dieser nun sterbenden Menschheit alle diejenigen Menschen gehören, welche sich der Materie mit Leib und Seele verschrieben haben, so könnt ihr eigentlich ganz beruhigt im Herzen sein, denn ihr werdet ja nun nicht sterben müssen, es sei, ihr würdet noch immer nicht in eurem Wesen vollständig zu Mir umkehren wollen und hättet noch nicht einmal damit begonnen. Aber Ich sehe ja, daß ihr vor allem euch bemüht, daß euch Mein Wesen erreicht, und insofern habt ihr mit der Annahme eures Kreuzes dort auch Mein Wesen und die Kraft zum Tragen und Ertragen dieser, eure Seele aus den Fesseln der Materie befreienden Liebeskraft erhalten.

  5. Allerdings seid ihr in etlichen Bereichen nicht dieser Materie und damit eurer Welt eben noch nicht völlig entkommen, und von daher leiden diese Anteile eurer Seele noch mit jener materiellen Welt mit, und ihr merkt dann an euch und hier eben an und durch euren Körper, wo ihr noch festhängt. Jene Katastrophe zu Japan zeigt euch dann sehr deutlich mit euren Magen- Darm- und Verdauungsproblemen, wo ihr noch zu sehr der Satana huldigt, und ebenso deutlich zeigen euch die Chemtrails, wo ihr noch dieser luziferischen Lungenseuche huldigt, denn die Lufthülle eurer Erde steht ja auch für eure Atemtätigkeit und andererseits auch für eure gedankliche Betätigung und wie unsauber diese noch ist, nun, das ist ja für euch nun kein Geheimnis mehr. Was zeigt hingegen dieser japanische Vorfall mit der Explosion jener Werke, die durch die Zertrümmerung der Atome die für die Menschheit angeblich so dringend benötigte Energien verschaffen wollen?

  6. Einfach nur euren völlig übersättigten und sich mit allerhand gefährlichen Süßigkeiten und sonstigem Abfall vollgestopften Magen und dem völlig überforderten Darm, denn auch China wird die Unmengen von nutzlosem Papier- und Buchgeld nicht los und verlangt auf der anderen Seite mehr und mehr an Ressourcen und will ja noch mehr als es die übrigen Länder tun, sich die Rohstoffe der Erde einverleiben und euer Gedächtnis und Gehirn als Magen und Darm eurer Seele ist ja noch mehr von allem möglichen und unmöglichen angestopft und verlangt ebenfalls nach mehr, wo ihr euch doch viel eher um die richtige Mäßigung und Disziplin bekümmern solltet. Japan wird nun zwangsweise diszipliniert, und auch wenn dahinter irdische Mächte mit ihren weltbeherrschen wollenden fixen Ideen stecken, so dient dies dennoch der nötigen Abmagerungskur, und China wird gegenwärtig dahingehend kuriert, daß es sich nicht völlig den Darm verschließt durch diese übermäßige Freßsucht und Gier und insofern, so böse es für den aufgeklärten Menschen ist, was er hier in der Zusammenarbeit der judäo-angloamerikanischen, also der heidnisch-alttestamentarischen Allianz erlebt, so ist dies noch immer besser, als wenn sich nun die japanisch-chinesische Allianz der Heiden und Nomaden verbündet, denn dann wäre es um den globalen Erdmenschen schon längst geschehen und Meine Kinder, also ihr, würdet dann die für eure Ausreife benötigte Zeit und diese Möglichkeiten nicht mehr erhalten.

  7. Wie effektiv diese japanisch-chinesische Zusammenarbeit gerade im Hinblick auf die Produktion der materiellen Güter wäre und wie ungenügend dann das geistige Gut wäre, was die Menschheit bekäme, die doch jetzt wenigstens noch eine Grundversorgung durch die christlichen Länder erhält, könnt ihr nicht so recht ermessen, aber ihr könnt es verstehen, wenn ihr die Auswirkungen dieser asiatischen Freßsucht betrachtet und euch vorstellt, daß dann Milliarden von Menschen oder vielmehr von Menschenrobotern dafür sorgen, daß nur noch des Körpers und der luziferischen Seele bedacht würde, doch des Geistes dann nimmer, mit der Folge, daß sich die Menschheit dann schon zu Tode fressen würde.

  8. Daß allerdings diese judäo-pseudochristliche Fraktion auch im Auftrag jener Roten Gilde der Finanzbarone und sich von den Khasaren, der Kabbala, dem Talmud abhängig gemachten Satansapostel gerade die asiatischen Länder in ihre Abhängigkeit gebracht haben und daß schon unter Mao ein Heer von Robotermenschen eigentlich für die Zukunft experimentierte und es seinerzeit versucht wurde, den hanochitischen Sklavenmenschen aufs neue zu produzieren, ist euch sicherlich entgangen, denn ihr hattet ja genügend mit euch und eurem Trotz zu tun und konntet nicht wissen, wie dieser Trotz in anderen Erdteilen als eure entsprechenden Organe da zur Auswirkung kommt. Aber jetzt könnt ihr klüger sein und könnt einmal deutlich die Auswirkungen eures Trotzes, eurer dadurch bedingten Verletzungen und der dadurch verursachten Verletzungen bei anderen sehen und könnt in solchen Ländern und ihren Obersten und den Völkern eben auch eure entfesselten Begierden und genauso auch die Verwandlung von Luzifer zu Satan sehen und deshalb innerhalb eurer Familien also nichts anderes sehen und erleben, was auf dieser großen Weltbühne und dessen Ländern und Völkern dort abläuft.

  9. Ihr müßt auch nicht stöhnen und denken, daß dies alles zu kompliziert für euch sei und daß Ich es euch leichter verdaulich und am besten schon anders und mit viel Süßigkeiten versetzt nun eingeben sollte und daß Mein Schreiber hier vielleicht an seiner Seele wieder festhängt und Meine Worte verfälschen würde. Ja, das kommt sicherlich immer wieder vor, doch was Ich euch trotz der Unreife dieser Seele sagen will und was Ich extra für euer Seelenheil deutlich machen will, das kann Ich durchaus mitteilen und tue dies also, doch woanders werdet ihr viele Süßigkeiten und nur selten etwas Geistiges bekommen, und wem das lieber ist als diese Speise, nun, das steht ja jedem frei. Aber nachdem nun leider viele Jahrzehnte gerade Mein deutsches Volk und dessen angeblich geistige Führer nur geschlafen haben, ist es also einmal auch dringend nötig, daß der Weckruf geschieht, und zum Erwachen und einem erwachenden Bewußtsein gehört nun einmal, daß ihr auch vergeben könnt, wie Ich euch vergebe, und dazu gehört eben auch das Eingeständnis eurer Schuld, denn ohne vorhergehende Demut gibt es keine Heilung, und wie sollte Ich denn eine Seele auch nur anschauen mögen, wenn sie noch mit dem stinkendsten Kot ihres Hochmutes und ihrer angeblichen Unschuld bekleidet ist, und erst, wenn sich solch eine Seele erschauernd erkannt hat und sich daraufhin einer Grundreinigung unterzieht, kann sie Mein Brautseelchen werden. Also solltet ihr durchaus ruhig und bescheiden sein und euch da so einiges, nicht sehr angenehmes über euch und eure Versäumnisse anhören, denn wen Ich zu Meinem Weinbergsarbeiter verdinge, der muß da gewisse Qualitäten haben, nicht wahr!

  10. Gut, also ist schon vor über dreißig Jahren Luzifer vehement freigeworden, und wenn Ich Luzifer sage, so bedeutet das allerdings auch, daß sich der Drache ebenso in dessen Gefolge befindet, denn euch ist ja bekannt, daß zum Lichtengel der Drache gehört, und so wurde eben weltweit in den 60er Jahren auch der Drache befreit und eure Familien wurden konsequent zerstört, und ihr selbst seid dieser Vorgabe gefolgt, und so ist dies auch mit Japan und China auch nicht anders als bei euch gewesen. Unter dem amerikanischen Präsidenten Nixon kam die Hinwendung zu China und begann eine größere Öffnung des Magens und Darms gegenüber dessen, was die Roten im Gehirn (Amerika) so eigentlich geplant haben, und darum sind die Gelben als Asiaten also von den Roten als Bolschewiken, Kommunisten und im Kern eigentlich Ostjuden oder Khasaren und als die eigentlichen Geld- und Spekulationsmagier korrumpiert worden. Das an sich schon größenwahnsinnige Gehirn, welches von seinem Gewissen im Herzen (Deutschland) nicht mehr gezügelt werden konnte und dies auch nicht wollte, fing dafür an, den Magen- und Darmtrakt mit der unsinnigsten Materie zu überladen, und genau das ist auch im Kleinen bei jedem Menschen mehr oder weniger geschehen. Hinter diesen Roten als den Kommunisten steht die abgrundtiefe Gottesfeindschaft, und damit ist dort eine schon erzböse Gesinnung gegenüber der christlichen Nächstenliebe zu finden, und das sind die eigentlichen Feinde des Christentums und in dessen Hand befindet sich auch das luziferische Geld mit seinem drachenartigen Zins, denn wo das Geld als entfesselte Hauptbegierde das Sagen hat, also wo der Mammonsgötze in seiner Vollkraft lebt, da ist das Leben von Millionen oder von Milliarden nichts mehr wert, und das wurde seinerzeit schon unter Lamech in Hanoch-Atlantis, wurde in Babylon, in Ägypten, im damaligen Jerusalem, aber eben auch unter Stalin und Mao und natürlich auch bei vielen anderen exerziert, doch diese nächstenfeindliche Ausprägung könnt ihr zumindest sehr gut bei den Kommunisten unter Stalin und Mao sehen, aber auch das damalige Kambodscha der Roten Khmer (Rothschilds Truppe also) zeigte dies schon deutlich, und auch, wenn ihr das so nicht oder noch nicht sehen könnt, ist dies unter dem gegenwärtigen amerikanischen Präsidenten auch nicht anders, denn dieser dient vorzüglich der Roten Gilde.

  11. Das ist noch einmal ein kleiner Ausflug in eure gegenwärtige Situation, damit euch deutlich wird, was ihr von solchen Roten zu erwarten habt, und dann gibt es noch andere, welche auch nicht besser sind. Ja, fragt ihr euch jetzt, wo bist denn du als unser Vater angesichts solcher Verhältnisse? Ja, wo bin Ich wohl? Sicherlich nicht so sehr bei den genannten, sondern eher bei euch und den anderen, doch wenn ihr nur weltlich und ängstlich und sorgenvoll schaut, dann könnt ihr Mich nicht sehen! Wäre Ich nicht um euch besorgt, das wißt ihr, so wäret ihr schon längst nicht mehr, und andererseits wißt ihr auch, daß ihr trotz all solcher und anderer Verhältnisse, wo man euch noch mehr belogen und betrogen hat, dennoch jahrelang da ein gewiß gutversorgtes und ein gutverträgliches Leben hattet und es damals nur hin und wieder das Kreuz gewesen ist, das euch vor zuviel Wohlleben bewahrt hat.

  12. Ihr sollt ja offenen Auges durch die Welt gehen, aber offenen Auges vor allem in Meiner geistigen Welt, und dazu bedarf es eben dieser besonders starken Liebe, sonst werdet ihr in eurer Welt und an diesen soeben skizzierten Zuständen zugrunde gehen. Ja, wenn also ihr daran zugrunde gehen könntet, was ihr angesichts dieser damaligen oder heutigen Politik und Ränke so erlebt, so wäre es doch gewiß besser, ihr wüßtet davon nichts, meint ihr nicht auch? Aber wenn es sich doch um die unüberwindbare göttliche Liebe von Mir handelt, die ja wohl von solchen Geschehen und auch schlimmsten Tatbeständen der menschlichen Abirrungen der Seele nicht zuschanden wird, dann solltet doch gerade ihr solch eine Liebe an euch gewahr werden, damit ihr angesichts solcher schlimmsten Umstände nicht zuschanden werdet! Versteht ihr, daß wenn Meine Liebe doch über alles und allem steht, ihr auch all solches und noch viel mehr ohne einen Schaden für eure Seele und Liebe wissen könnet, denn Meine Liebe ist stärker und gibt euch gerade angesichts solcher und anderer Verhältnisse doch gerade die Gelegenheit, diese göttliche Kraft an euch zu erleben, um sie dann für eure Nächsten einzusetzen.

  13. Wer nichts davon weiß, der mag ja wie ein Säugling vor sich hinleben, doch mit einer göttlichen Kraft und der Bemeisterung seiner Umwelt wird nichts zu machen sein, denn zur geistigen Geburt und sogar schon für die seelische Geburt gehört auch ein gewisses Wissen. Freilich gehört zur seelischen Geburt nicht jenes tiefe und umfassende Wissen, das man sich nur durch jene tiefe und umfassende Liebe erwerben kann, aber ohne Wissen gibt es auch kein entsprechend entwickeltes Bewußtsein, und wenn das Bewußtsein eines geistig entwickelten Menschen schon um alles mögliche weiß, dann ist die Seligkeit des Wissens auch darin begründet, daß solch ein Mensch sehr genau fühlt und es an sich erlebt, daß die Liebe von und zu Mir dennoch stärker als alles Wissen ist. So ist ja eben die Seligkeit des kindlichen Gemüts beschaffen, daß gerade ihr selbst im Wissen aller Umstände dennoch kindlich und unschuldig sein oder bleiben könnt, einfach deswegen, weil ihr lebendig und vollkräftig an Mich glaubt und Mich so auch liebhabt, und dann kann solch ein Schmalspurwissen wie das, was Ich in solchen Mitteilungen kundgebe, euch ewig nicht beirren. Aber hättet ihr die Liebe nicht, so würde euch dieses Wissen bedrohen, und wie könnte Ich denn einem Meiner Kindlein solch ein Wissen vermitteln, wenn Ich befürchten müßte, daß es gerade dieses Wissens wegen nun zu Tode kommt und durch die Hand anderer oder durch sich selbst stirbt, wenn doch Mein Wissen zum Leben führt, weil eben die Liebe stärker und lebendiger ist als alles andere. Daran könnt ihr ja eure noch luziferische Struktur erkennen, wenn ihr dem Wissen und diesem Bekenntnis gegenüber noch ängstlich seid, denn das noch luziferische Wissen fordert jedes andere Wissen heraus und bekämpft es und tötet dessen Besitzer, doch demjenigen, der in der Liebe steht, dem kann solch ein Wissen niemals schaden. Das sollte allerdings bei euch auch so sein. Aber wer hier seine gewissen Probleme damit hat was Ich so aussage, der sollte schleunigst diese Schriften beiseite legen, denn sonst käme er, mangels Liebe und Nächstenliebe, dennoch zu Schaden. So also ist das! Beachtet das und euch wird kein Haar gekrümmt werden angesichts dessen, was ihr an Wissen erhaltet oder selbst aussprecht, doch versäumt ihr diese notwendige Voraussetzung der dem Wissen innewohnenden Liebe, so dürftet ihr da einiges abbekommen, was mit Sicherheit nicht angenehm sein wird.

Amen. Amen. Amen.

Comments