Unterm Kreuz

    Freitag, der 8. Juli 2011    8:20 Uhr   M

    Unter dem Kreuz

  1. Es nutzt nichts, Meine Lieben, wenn ihr tatsächlich von all diesen nervlichen Trotzreaktionen frei sein wollt, wenn ihr aus der Isolation eures nicht gerade angenehmen Zustandes befreit werden wollt, wenn ihr mit euren Nächsten in solch einer, die Seligkeit verschenkenden geschwisterlichen Liebe sein wollt, dann müßt ihr weiterschreiten mit dem Kreuz auf eurem Rücken. Dadurch kann überhaupt erst alles an solchen, den Trotz ernährenden Illusionsmustern und diesen darauf gründenden Verhaltensweisen sichtbar werden und aus euch wird noch jeder kleinste Rest Luzifers ausgetrieben. Anders geht es nicht.

  2.  Sollte euch der Zustand reichen, wo ihr nur aus eurer guten Seele fühlt, denkt, sprecht und handelt, jetzt, wo ihr es wißt und all die Jahre an euch und anderen erfahren habt, das diese Reaktionen eben doch nicht aus dem Geist, sondern nur aus den seelisch-nervlichen Erregungen stammen? Und gerade dann, wenn euch Mein Geist anweht und ihr in der Liebe zu Mir verbleibt, erhaltet ihr das Kreuz vehement, weil ihr erst die Löse und Ablöse eurer nervlich-seelischen Verhaltensweisen erleben müßt, bevor ihr Meinen Geist in euch empfangen könnt. Dieser Ablöseprozeß oder der auch als Abödung eurer Seele bezeichnete Zustand  ist es, der euch gegenüber eurer Umwelt in die Isolation treibt und das also deswegen, weil ihr vorher beinahe alle Bindungen und Liebschaften nur aus dieser nervlichen Erregung heraus getätigt habt, die darum auch nicht real sind und sein können.

  3. Allerdings verwerfe Ich solche, aus eurer Seele stammenden Beziehungen keinesfalls, denn dann würdet ihr diesen luziferischen Zustand eurer Seele nicht überwinden können, denn wenn Ich ein göttliches Verbot setzen würde, dann wäre dies gleichbedeutend mit eurer Verurteilung und genau deswegen, damit euch die Heiligkeit Meiner Gottheit angesichts eurer Verfehlungen nicht verurteilt und damit in eurem Sein vernichtet, habe Ich das Kreuz eurer Verfehlungen in Meiner Liebe auf Mich genommen. Also habe Ich eure Schuld auf Mich genommen, damit ihr dennoch euer Leben erhalten könnt angesichts all eurer Verfehlungen im Angesichte Gottes.

  4. Ihr könnt euch denken, das die Heiligkeit Meines Wesens angesichts eurer Unvollkommenheit und den daraus erfolgenden Verfehlungen, die ihr eurem eigenen Trotz zuschreiben müßt, es nicht zulassen kann, das ihr in solch einem seelenguten Zustand verbleibt, wo ihr euch zwar öfters göttlich wähnet, aber in der Realität nichts davon habt, weil es nur auf euren Illusionen beruht. In solchen Zuständen, die euch noch die Verwandlung von Luzifer zu Satan oder umgekehrt bescheren, seid ihr gegenüber der Heiligkeit Gottes zu tief gefallen, als daß ihr eine göttliche Kraft aus Mir in Anspruch nehmen könntet und wenn Ich sie euch dennoch gewähren würde, dann würde Ich Mich damit nur eurem Trotze beugen und ihr würdet mit der von Mir verliehenen Kraft alsogleich versuchen, Mich zu überwinden.

  5. Dieses Trotzverhalten ist deshalb jenem Stadium eures Bewußtseins eigen, das noch mit Luzifer verbunden ist und so, wie Mich seinerzeit Luzifer ablösen und Meiner göttlichen Stellung berauben wollte, so würdet auch ihr in solch einem Zustand verfahren, denn dem Trotz ist dieses Wesen der Umkehrung eigen. Und solch einem Menschen kann und werde Ich ewig nicht Meinen göttlichen Geist geben können, weil dies gleichbedeutend mit der Vernichtung alles Geschaffenen wäre.

  6. Ja und genau dann greift Mein göttlicher Seelenrettungs- und Luzifer in euch bezwingender Plan, den Ich auf Erden eigens dafür umgesetzt habe. Ich bin real gekommen, Ich bin innerhalb der nervlich-luziferischen Seelenerregungen der Menschen als die einzige Realität gekommen, die es gibt. Ich habe mit Meiner Göttlichkeit euch berührt und eurem Wesen Heilung gegeben, denn Ich habe euch den Weg gewiesen, wie ihr mittels des Kreuzes aus euren nervlich-kranken Illusionen freiwerden könnt. Ich habe euch nicht euer Sein genommen, so wie dies die Heiligkeit in Mir gefordert hat, aber dafür habe Ich euch in einen Werdeprozeß eingebunden, wo ihr aus euren gefallenen Zuständen wieder an Mein göttliches Herz heimkehren könnt. Daß ihr dazu nur des kleinen Kreuzes bedürfet, welches allein euren Trotz in die Nächstenliebe umwandelt, ist an sich schon für euch unglaublich und wunderbar, denn es ist ein wahres Wunder, wie Meine Liebe aus euch, die ihr doch alle gefallen seid, dann wieder heile und also auch göttliche Menschen gestaltet! Das könnt ihr euch auch kaum vorstellen, jetzt, wo euch diese göttliche Kraft noch fehlt und wo euch das Kreuz eurer Verfehlungen zu Boden drückt und ihr von all euren Lieben isoliert seid oder es zumindest fühlt.

  7. Ja, Meine Lieben, das ist eben deswegen, weil ihr unter dem Kreuz stehend ja noch keine göttliche Kraft erhalten könnt, denn die bekommt ihr ja erst nach der Kreuzigung. Ihr werdet es empfinden, wie man euch verleumdet, wie man euch verachtet, wie man euch verrät, verurteilt, geißelt, ans Kreuz nagelt und euch kreuzigt. Und was bewirkt solch ein, für den Weltmenschen rein irrsinnig anzuschauender Zustand für eure Seele? Eben genau das, was auf anderen Wegen nicht bewirkt werden kann! Der in euch, in euren Nerven, in eurem Fleisch sich noch festgesetzt habende Trotz des luziferischen Bewußtseinsstadiums wird aus euch hinausgetrieben.

  8. Kein Weltmensch könnte solches verstehen noch aushalten, aber für Weltmenschen ist es auch nicht beabsichtigt, das sie etwa Meine göttlichen Fähigkeiten erhielten, sondern nur den Engeln allein ist es vorbehalten, solches zu erhalten und aus diesem Grunde werdet ihr durchs Kreuz auch schon engelsgleich. Ihr braucht nicht zu fragen, wie lange ihr dort am Kreuze noch verharren müßt, denn solange ihr fragt, regt sich in euch noch der Widerstand und ihr braucht auch nicht befürchten, das ihr unter diesem Kreuze irgend zu Schaden kommt und daß alles nur eine Illusion sei. Die Illusionen sind es doch gerade, die euch ans Kreuz geheftet haben.

  9. Und ihr habt ja all die Jahre auch nur Illusionen verteilt und verbreitet, habt sie gesucht und sie auch selbst für eure Seele benutzt. Jetzt stehen viele von euch genau dort, wo der Trotz abgebaut und wo der göttliche Geist dafür aufgebaut wird, aber es ist eben noch nicht sichtbar für andere und für euch selbst auch noch nicht so sehr. Aber ihr seid Meine Jungfrau und ihr seid schwanger geworden durch Meinen Geist und ihr werdet Mein Kind auch empfangen, so ihr der Welt weiterhin flieht, denn dieses Geistkind, das inmitten der Welt aufersteht und heranwächst, das seid ihr selbst. Und so gelingt die Vergöttlichung eures Wesens, weil innerhalb eurer luziferischen Seele dann dennoch Mein reiner Geist heranwächst, den ihr jedoch selbst in der größten Liebe und Hingabe unter dem Kreuz habet zeugen müssen. Und genau deshalb ist es dann auch euer Geist, ist es das göttliche Erbe von Mir, welches euch überkommen wird.

  10. Wollt ihr es anders haben, dann könnt ihr euer Kreuz auch sicherlich abschütteln und andere Menschen dingen, die es für euch tun und euren Trotz ableisten. Ihr könnt euch von anderen loben, lieben und bewundern lassen, doch all das wird euch niemals eine Geistkraft erteilen. Doch das habt ihr ja schon erkannt und somit solltet ihr diesen Weg des Kreuzes auch konsequent zuende gehen, so wie Ich es mit Meinem Leben für euch gezeigt habe. Was danach kommt, Meine Lieben, nun, das ist etwas völlig anderes.

    Amen. Amen. Amen.