Naturrevolutionen

 

Freitag, der 26. September 2014  8:10 - 9:30 Uhr grau 14° tagsüber sonnig 18° M

Naturrevolutionen

  1. Wer seinen Verstand schon zum Herzen senden kann, wer also schon im Herzen denken kann, was allerdings nur geht, so der Geist auch schon die Seele erobert hat, der kann sodann auch schon die bewußte Fühlung mit Mir aufnehmen, doch niemand von euch kann im Herzen denken oder etwa völlig bewußt fühlen, wenn er dem Geist in sich noch keinen Zutritt gewährt hat. Diese seelischen Empfindungen, die ihr alle kennt, sind ja nicht diese geistige Bewußtwerdung, sondern es sind dies nur leere Affektionen von Nervenmustern, die sich mal so oder anders an die äußeren Gegebenheiten stoßen und die Menschen nötigen, den Maschinen gleich da zu handeln.

  2. Kein Seelenmensch verfügt über die Freiheit seines Handelns, sondern all das Gute was er da für sich oder die anderen Seelenmenschen tut, ist und bleibt ja letztlich luziferisch, also rein seelisch. Nur der Geistmensch ist frei und nur er vermag es, so er auch tatsächlich in diesem Geist der Liebe verbleibt, die Wahrheit zu reden und danach zu handeln, doch der Seelenmensch- und das seid ihr beinahe noch alle, kennt weder die Wahrheit und selbst wenn, dann hat er Angst davor für diese Wahrheit mit seinem Leben einzutreten, dafür also zu bürgen und zu zeugen.

  3. Wer Mich liebt und wer dadurch also den Geist in seiner Seele hineingelassen hat, wer also dem Kreuz standhält und dadurch die Liebe zu Mir bekennt, der wird nicht nur alle Gebote leicht einhalten, sondern er wird auch mit seinem Leben für Mich bürgen- und als Folge dessen, daß er sich wie ein Bürger des Himmels verhält, werde Ich ihm also diese himmlische Staatsbürgerschaft übertragen und solch ein Mensch wird von Mir behütet und beschützt, doch diese Teufel hier auf Erden so natürlich nicht, denn sie sind ja noch immer die Bürger ihrer Hölle und eben deswegen tun und lassen sie alles für ihre Hölle, dessen Diener sie geworden sind.

  4. Der reine Seelenmensch, der da gegenwärtig zu Milliarden eure Erde bevölkert und dessen Denken letztlich nur um sich selbst kreist und welcher auch die Nächstenliebe nur als Mantel seiner Eigenliebe nimmt, weil er sich entsprechend seinen Taten da mit diesem kleidet einzig deswegen, um da ein glänzend und wenn es geht, schon ein güldnes Gewand zu tragen mit welchem er aus seiner ärmeren Umgebung heraussticht, also dieser Gutmensch der Seele kann ja ohne mit der Wimper zu zucken alle jene, die sein Gutmenschentum ablehnen, da ziemlich eiskalt "abservieren" wie es da in eurer diplomatischer Sprache heißt oder, wie eure Politiker immer faseln, sie müssen befreit werden. Und so verläuft dann die Befreiung dieser, den westlichen Gutmenschen ablehnenden Bevölkerung immer auf diese Weise, daß sie von ihren Befreiern da abgeschlachtet oder sonstwie umgebracht werden oder daß sie, so sie befreit worden sind von all ihrer Moral und ihren festen Werten, sich in einer völlig unmoralischen Gemeinschaft wiederfinden, wo das Tier das Sagen hat. Schöne Befreiung, welche sich diese Gutmenschen da einfallen lassen um die Menschen zu befreien und am besten ist dieser luziferische Seelenmensch darin, wenn er da ganze Völker und Kontinente von ihrer Einwohnerschaft befreien kann, doch wehe dem, wenn da sein Töchterlein einmal bei der Aufführung von irgendeinem affektierten Schauspiel sich die Knie stößt, dann ist solch ein, Millionen ins Grab befördernder Vater und heutzutage sogar auch schon die Mutter sogleich mit einem entsprechenden Trost parat, doch den Trost für jene Millionen, - denen sie vorher schon ihre Familien zerstört, deren Töchter geschändet, deren Söhne beim Militär verbluten ließen und deren Eltern sowieso schon als alt und unbrauchbar ins Abseits geschoben haben, - diesen Trost spenden sie nicht.

  5. Ja, so entlohnt Luzifer seine Schergen, hier einmal die Kleinen, die er da wie ein Kannibale frißt und später dann die Großen, welche all diese Kleinen verschluckt haben um sodann als noch fettere Beute von ihm selbst verschluckt zu werden. Doch an Meinen Kindern wird er sich verschlucken, der Bissen wird ihm im Halse steckenbleiben und damit dies auch so ist, müßt ihr eben fleißig an eurer Geistbildung arbeiten, denn ohne Geist seid ihr seine Speise.

  6.  Wenn da heute schon Krieg zwischen Europa und Rußland wäre, den sich die amerikanisch-zionistischen Kreise da gegenwärtig bemühen in Szene zu setzen, so würde kaum jemand von euch diesem Schlachtopfer entgehen, welches diese Gutmenschen ihrem Gott Mammon da opfern und also muß Ich auch euretwegen, da diese Kreise ein wenig auflaufen lassen, doch insgesamt aufzuhalten ist dieses Schlachtopfer nicht, denn die Summe allen menschlichen Verhaltens hat eben dieses Großopfer für den Teufel schon offeriert, denn Luzifer will ja mit allen Mitteln verhindern, daß die Erde als Ausreifestation Meiner Kinder weiterbesteht und so also muß er mit allen Mitteln alles versuchen, diese Erde hier zu zerstören und es ist klar, daß er seine Schergen und all diese Kriegshetzer darüber im Unklaren läßt und ihnen eben nur diese Weltbeherrschung oder eben den Weltfrieden verspricht, doch in Wahrheit will er Meine Kinder, also euch, da konsequent ausmerzen, was ja zu einem gewissen Teil auch schon gelungen ist, wie ihr es an der Geistöde hier gerade in Deutschland erkennen könnt, dem Lande Meiner größten Offenbarungen und dem Lande, welches unter einem großen Kreuz steht. Doch wo sind diejenigen mit Geist?

  7. Damit der Teufel nun den Rest Meiner Kinder ausmerzen kann, muß er dazu zwangsläufig alles gegeneinander hetzen und er plant allerdings, daß in solch einem Treibhaus sodann gewissermaßen aus Versehen, eure Erde zerbricht ganz so, wie er es schon einmal mit einem Nachbarplaneten geschafft hat. Doch das wird ihm diesmal nicht gelingen und Ich werde stattdessen seine Bemühungen dahingehend verwerten, daß eben hier auf Erden ein Großreinemachen ansteht bei welcher er selbst hinweg gekehrt wird. Denn er und seine Gutmenschen werden dann also vom Antlitz dieses Planeten getilgt.

  8.  Also aufgepaßt, Meine Kinder, ihr müßt euch innerlich wappnen und gegen all dieses Gutmenschentum dieser Luziferisten stellen, denn sonst wirds euch selbst an den Kragen gehen. Versucht nun alles, alles in der Liebe zu Mir, damit ihr noch rechtzeitig der himmlische Bürger werdet, haltet die Gebote ein, reinigt euch vom Nervenäther, haltet da diese Abödung davon aus, ertragt ruhigen Gemüts dort eure körperlichen oder nervlichen Gebrechen und laßt euch nicht erschrecken von den Medien, die im Griff Luzifers sind. Meidet sie weitgehend und wendet euch dafür lieber an Mich und arbeitet noch besser eure damaligen Versäumnisse ab, die Ich euch hier ja hinreichend erklärt habe.

  9. Alle eure Treffen und all euer Lorber-Nomadentum da mit diesem leeren Herumgereise und Herumgeblödel, diese Art da von Religionstourismus hält euch nur auf und stärkt da nur wieder eure Seelenmuster und so jedenfalls, wird es nichts mit euch und ihr werdet eurer Zukunft, die ihr nun noch immer verbaut, so nicht mehr entrinnen können. Bedenkt, es kommen ja weitaus schlimmere, natürlich erscheinende Katastrophen auf die Menschheit zu, also Naturkatastrophen, als es diese Kriege sind und denkt euch also, daß ihr, so ihr euren natürlich katastrophalen Zustand so weiterhin verfolgt und ihn nährt, dann sicherlich von einer natürlichen Revolution in Form einer Naturkatastrophe hinweg gemäht werdet.

  10. Ihr erntet, was ihr sät, das wißt ihr doch und warum wollen einige weiterhin Haß, Eifersucht, Neid, Panik, Besserwisserei, Zwietracht etc. säen, wenn sie es doch selbst an sich verkosten müssen was sie da den anderen antun? Laßt die Finger davon, denn gerade solche, dem Gutmenschen noch zugehörigen minderwertigen Anteile der Seele sind es doch, die da diese große Rebellion der Natur hervorrufen. Neid erstickt das Gute im Menschen und ja, dann kann solch ein neidischer Mensch schon leicht im Neid ersticken oder erstarren da wie das Weib Lots, die da in dieser Naturrebellion umkam als Zeichen dafür, wie nahe sie noch an diesen natürlichen Trieben stand.

  11. Gut, mehr will Ich vorerst nicht sagen, denn die Schwachen und Blöden unter euch werden diese Worte hier eh wieder falsch verstehen oder sie völlig umdrehen und sie dann, ihres primitiven und geistlosen Zustandes ihrer Seele wegen, völlig zerstückeln und am Ende kommt etwas völlig anderes heraus, als was Ich hier durch Meinen Sohn sagen lasse.

    Amen. Amen. Amen.