Kreislauf der Liebe

Sonnabend, der 13. Oktober 2012     10:30 Uhr   M

Kreislauf der Liebe, ein ernstes Wort

  1. Meine lieben Kinder, ihr müßt nicht so betrübt sein, wenn ihr euch in etlichen dieser Mitteilungen erkannt habt, sondern ihr könnt erfreut sein, daß ihr euch endlich einmal erkannt habt. Sicherlich ist es für euer Seelen-Ich nicht angenehm zu erfahren, daß es beinahe alles falsch gemacht hat, was falsch zu machen war. Jedoch bedenkt, daß gerade euer Seelen-Ich ja aus dem Seelengeist Luzifers stammt, während euer Körperliches aus dem diesem Seelen-Ich bekleideter Seele ist. Der eigentliche Geist Luzifers, den er sich im freien Wollen im Gegensatz zu Meiner Liebe gebildet hat ist in eines jeden Menschen Herz in dessen negativem Herzkämmerchen gelegt, damit er sich durch die geleistete Nächstenliebe demütige, doch die Seele dieses "Gutmenschen" die es als Luzifer ja nur gut mit sich meint und glaubt, wenn es ihm gutginge, dann also auch schon seinen Anhängern ebenso, diese "gute Seele" Luzifers habt ihr alle selbst erhalten, aber den Geist in dieser Ausprägung eben nicht. Ihr könnt also, sofern ihr das Kreuz ertragt um diese uneigennützige Nächstenliebe auch zu vermitteln, durch die Verbindung zwischen Meinem Geist, der als Geistfunke in eure Herzen gelegt ist, über eben diese besagten Handlungen der Nächstenliebe den Kreislauf der Liebe instandsetzen und erst dieser Kreislauf der Liebe und des Lebens aus Mir zeitigt den Erfolg, daß nun zwischen dem positiven Gottespol eures Herzens und dem negativen Ichpol Luzifers durch diese ständige Demütigung eures luziferischen Seelen-Ich sich dann eben der Geist zu bilden beginnt.

  2. Das habe Ich euch schon mitgeteilt und eigentlich solltet ihr das auch wissen. In dem positiven Herzkämmerlein funkt der Geist Meiner Liebe und er zündet in euch das Feuer, wenn ihr zu dieser uneigennützigen Nächstenliebe euch erbarmt und bereit seid, etwas für den Nächsten zu tun ohne euch an den Nervenäther zu bereichern. Dadurch kann sich in euch nicht mehr diese Negativität des luziferischen Verstandes in seiner kalten Lieblosigkeit anhäufen, denn sowie in euren Herzen der Luziferpol die Überhand bekäme, würdet ihr, anstatt das Geistkind zu bilden, dann Luzifer in euch nähren und das böse Kind der teuflischen Begierde zöge ein in eure Seele.

  3. Will Ich in Meiner Liebe Erbarmung also euren Geist als Meinen Zögling ziehen, so will Luzifer in seiner Verblendung eben das Gegenteil und will in euren Herzen die Übermacht um seinen Sohn, den Antichristen, in einen sich ihm völlig hingebenden Menschen zu bilden. Ja, Meine Getreuen, ihr ringt darum nun auch tatsächlich Meine Kinder zu sein, denn das Gotteskind, welches ihr seid und zum Teil noch werden wollt ist doch dieses Geistkind Meiner Liebe, das im stetigen Strom und Gnadenstrom Meines Geistes zwischen euch und Mir über diese Meine Nächstenliebe gebildet wird. Luzifer in euch kann nur so überwunden werden und wie Ich schon sagte, sollte das ja nun eigentlich zum Allgemeingut Meiner Kinder gehören. Liebet euch, wie Ich euch liebe und euer Geist wird wachsen!

  4. Gut, nun mußte Ich euch allerdings auch den Spiegel vor eurer Nase halten, denn viele von euch sind ja diesen Nervenmustern erlegen und haben also an sich die Ausgestaltung des luziferischen Seelenguten erlebt. Dieser Zustand muß erkannt werden, denn wenn ihr anderen aus Mir heraus helfen wollt, dann müßt ihr doch davon befreit sein, was die anderen dort noch in ihr Unglück treibt und seht, deshalb auch diese deutlichen Worte hier. Wie sollte Ich euch denn anders ansprechen, wenn Mein Herz sich euer erbarmt und sieht die große Last der Sünde Luzifers, wie sie noch immer in den Herzen Meiner Getreuen wütet? Darum verzaget nicht, wenn Ich euch des öfteren, eures Seelenheils wegen, da ein wenig rupfen muß und ihr wißt auch nicht, wem alles diese Worte gereicht werden, aber Ich weiß es wohl und deshalb bin Ich ja auch genötigt, dem Gegner in euch auch hin und wieder mit einem kräftigen: bis Hierher und nicht Weiter!" entgegenzutreten.

  5. Sollte Mir denn darum gelegen sein, daß da etliche Träumer unter euch sich etwas auf ihre Liebe zu Mir einbilden ohne zu realisieren, daß dies noch keine Liebe, sondern nur der Raub von Nervenäther ist? Wäre es tatsächlich diese reale Liebe und nicht der Scheingeist Luzifers, so würde in ihnen doch auch die Geistbildung funktionieren, weil ja diese reale Nächstenliebe geschieht. Also muß und werde Ich solchen, die nur ihrer Einbildung nach mit Mir zu tun haben, doch auch ihren pharisäischen Tarnmantel entreißen und werde nicht dulden, - daß da diejenigen, die vorher alle dem Genuß von Nervenäther huldigten und sich dann Mir zugewendet haben, weil sie von Mir den größten Nervenäther fordern und verlangen, - mit dieser pharisäerhaften Einstellung zum Ziel gelangen. Von Mir gibt es keine ihre Seele berauschenden Mittel und genau das ist der Unterschied zwischen euch und ihnen. Doch während in euch Mein Geist schon wächst und ihr zum Gotteskind ausreifet, wächst bei den anderen nur der Hochmut und die Raffinesse, noch mehr des luziferischen Scheingeistes auf alle diese Tagungen und Treffen der Neuen Templer zu genießen. Auch solche lesen diese Texte Meines Schreibers und daß Ich und er von diesen nicht wohlgelitten sind, kann auch nicht anders sein. Aber immerhin sind nicht alle von diesen so weit in die Welt der Finsternis und der Verblendung verstrickt und darum Meine für deren Seelen so wichtige Mahnungen und Ermahnungen. Doch ihr anderen müßt euch darob nicht groß bekümmern.

  6. An euren Seelen haftet nicht mehr dieser große Scheingeist, sondern dort ist er schon beträchtlich zusammengeschrumpelt. Doch gefallenlassen müßt ihr es euch, wenn Ich, um eure Seelen zu heilen, dort auch diese Zusammenhänge erkläre und das auf diese Weise tue, wie es hier geschieht. Ich würde ja gerne noch deutlicher und auch noch einfacher darüber sprechen, aber Ich muß allerdings auf eure Reife Rücksicht nehmen und eben auch auf die Seele und den Geist dieses Schreibers hier achten und hinnehmen, daß so einiges nicht immer in der gewünschten Reinheit übermittelt wird. Luziferische Schreiber und sogenannten Wortträger oder Vatermedien gibt es zuhauf, doch es sind alle Zeit nur sehr wenige, die Meinen Kriterien genügen und dort auch durchhalten. (Schumi-Hürde) 

  7. Freilich beginnt der Mensch sich innerhalb seines luziferischen Bewußtseins zu entfalten, doch dann komme Ich ihm entgegen und so ist dies auch mit euch geschehen. Ihr wart früher nicht so reif wie nun und wie ihr euch durch die Leidenzeit hindurch bewährt habt um nun auszureifen, so sollte dies ja auch den euren möglich sein und ihr werdet, um nun selbst zum Abschluß zu kommen, dann auch richtigerweise auf eure Nächstenliebe zu den euren geprüft. Jeder von euch steht in diesem Lebenskreis, daß er, damit der Kreislauf der Liebe auch weiter geschieht, ja um der Liebe zu seinen Nächsten geprüft wird. Ihr selbst habt euch sicherlich mit der Liebe zu Mir ausgezeichnet und darum geht der Gegner auch an eure Liebsten, denn bei euch hat er sich die Zähne ausgebissen.

  8. Freilich gilt das wieder nicht für jene, die da noch von Tagung zu Tagung hetzen und auf Raub von Nervenäther aus sind, sondern jetzt spreche Ich nur zu Meinen wenigen Kindlein, die da auch treulichst durchgehalten haben und mit dem Schwert der Gottestreue auch alle Stricke und Fesseln der Luziferisten durchtrennt haben. Diese werden jetzt von Mir auch tiefer in die Geheimnisse Gottes geführt, doch die weit größere Schar der anderen, die sich noch immer im Seelenguten ihres Vaters Luzifer tummeln, sind für die folgenden Weihen und das tiefgläubige Erbarmungsleben Meiner wenigen Kinder nicht mehr erreichbar und also auch nicht befähigt, dort an ihrer Seele auszureifen. Des Lebens bittere Schläge und dessen leidensvolle Zeit wird auch ihnen wieder die Gelegenheit bringen, doch vorderhand wollen sie noch nicht weiter und deshalb wende Ich Mich jetzt nur wieder Meinen wahren Kindern zu, jenen, die in Demut und Liebe angenommen haben, was Ich euch hier seit etlichen Jahren schenke.

  9. Viele sind abgestürzt, wollten nicht wahrhaben, daß Ich Mich eines sündigen Knechtes bediene, der inmitten seines Luziferistentums dennoch den Brautseelenzustand zu Mir erreicht hat und der also von Mir darum angenommen wurde, um euch als Beispiel Meiner Liebe zu dienen, denn wenn Ich ihn annehmen konnte, so kann Ich euch ebensogut annehmen.

  10. Aber die Bedingungen der Liebe und Nächstenliebe müssen dennoch erfüllt sein und deshalb haben sich seinerzeit viele verabschiedet, die diese große Hürde der Ich-liebe nicht überwinden wollten. Als es im weiteren Verlauf nun konkreter darum ging, mit Luzifer in sich zu ringen um ihn in Meiner Liebe zu überwinden, da hat sich wiederum ein großer Teil der Mich doch liebenden Geschwister ebenfalls verabschiedet (2008). Den wenigen Verbleibenden konnte Ich die Kraft erteilen, dann auch dem Kreuze standzuhalten und also seid ihr in der Lage, die Liebe, die ihr zu Mir im Herzen traget, nun auch zu den euren zu tragen, denn die euren werden um euretwegen geprüft.

  11. Als nun Mein Knecht es schweren Herzens hinnehmen mußte, daß auch ihm die Familie genommen wurde, denn der Gegner kennt da keine Erbarmung, sondern er geht zum Nächsten, wenn er euch nicht erreicht, da sind auch wieder etliche aus dem Kreise Meiner Liebe ausgeschieden die sich sagten: "Ja, wenn der angebliche Jesus dort noch nicht einmal dessen Familie schützen konnte, so war es auch nicht der Herr, der sich in ihm mitteilt!"

  12. Nein, der Herr war Ich dort schon lange nicht mehr, aber eben der Vater! Was solche, noch Luzifer in sich huldigenden Pharisäer leicht und gerne übersehen ist, daß Ich als Herr sicherlich dem Gegner den Weg blockiere und die Meinen schütze, doch als Vater habe Ich ein anderes Ziel! Als Vater möchte Ich, daß die Kraft der erbarmenden Liebe auch Meinen Kindern gehört und wenn also dazu der Weg eines Hiobs oder eines Lazarus (des Vaters ebenso wie des Sohnes, deine beide wurden empfindlich geprüft) beschritten wird, dann hat das nichts mit Luzifer zu tun, denn dieser kennt das Kreuz doch nicht und umgeht es allezeit, sondern gerade Meine Kinder tragen dort ein schweres Schicksal.

  13. Ihr, Meine wahren Kinder, die ihr nicht so viele seid, wie ihr glauben möchtet, werdet um eurer Nächsten willen geprüft, denn Meine Liebe wird und soll auch ihnen ein Triumph sein, aber eben einer, den sie sich selbst erwerben müssen. Dieses wird sich auch die Familie Meines Schreibers erwerben und ebenso auch bei euch, die ihr Mir wirklich nachfolget.

  14. Ohne Kreuz keine Auferstehung und ohne barmherzige Auferstehungsliebe auch kein Entreißen der Euren den finsteren Dämonen. Es ist nun einmal Endzeit und also werdet ihr auch endzeitgemäß geprüft und das bedeutet, daß auch der dritten Hölle finsterste Macht sich an euch prüfen darf. Werdet ihr bestehen, so sind auch sie beträchtlich geläutert und werden auch in ihrer Reife weiterkommen und das Gute für euch dabei ist, daß ihr, um eurer Prüfung willen, also auch zugleich von den höchsten Engeln, den Erzengeln betreut werdet und nicht zuletzt von Mir selbst. Also dürfte euch der Hölle finsterstes Treiben nicht mehr soviel ausmachen und ihr könnt in Meiner Barmliebe auch die Euren wieder erreichen. Daß ihr euch dazu Meiner Auferstehungsliebe befleißigen müßt, ist doch selbstverständlich und deshalb seid ihr auch vorerst nur sehr wenige, denn diese Auferstehungsliebe erringt man nicht so einfach.

  15. Jeder von euch, der nun auf dieser hohen Stufe steht, wird zugleich in solch einer Auseinandersetzung mit dem Dritthöllischen stehen und es dürfte dann für euch auch wieder verständlich sein, daß diese euch nicht verstehenwollenden oder könnenden Geschwister ja noch nicht einmal begonnen haben, der zweiten Hölle Niedertracht zu bezwingen. Wie gesagt, nur in der Endzeit, also dem Ende einer Ausbildungsepoche des menschlichen Bewußtseins welches alle 2000 Jahre ansteht, ist solches zugelassen, daß sich innerhalb der ersten Hölle, eurem irdischen Luftraum, dort die Geister der zweiten Hölle austoben, wie ihr an diesen von euch so bezeichneten Chemtrails ersehen könnt. Ebenso gilt es dann auch, daß sich auf eurer Erdoberfläche als der zweiten Hölle also auch die Geister und Dämonen der dritten Hölle erproben. Doch das Beste daran ist, daß mit diesem höllischen Treiben Ich sogleich inmitten euer weile und ihr darum diesmal auf eure Liebe erprobt werdet, denn diese Erde ist als eigens dafür eingerichtete Lebens- und damit als Liebeserprobungsstätte gebildet- das wißt ihr doch.

  16. Nicht als die Weisheitsschule ist eure Erde gegeben, sondern einzig als Liebes-Schule, denn die Weisheit folgt der Liebe, doch ohne Liebe bleibt sie luziferisch und es ist mit ihr wie mit diesem Äther. Herrscht im weiten Ätherraum, als dem Paradiese schon Mein Geist, nun, dann hat sich die Liebe auch schon des Ätherraums bemächtigt und der Weisheit Bann ist gebrochen und die Verbindung innerhalb des luziferischen Großmenschen wird wieder auf eine liebevolle Grundlage gestellt, doch wo nur der reine Äther herrscht, dort ist Mein Wille als freibewußte Liebe noch nicht zugänglich.

  17. In eurem Schöpfungsmenschen, den ihr als Geistkind, als Gotteskind ja nun selbst bildet, ist hingegen dieser Äther durchaus ein Liebesäther, denn Mein Wille herrscht in diesem und der kalte Wille Luzifers hat dort nichts zu schaffen, aber in eurer Seelenwelt, in der ihr hier auf dieser Erde steht, herrscht eben noch der Wille Luzifers und dennoch müßt ihr diesem, sich in all diesen Nervenmustern zeigenden luziferischen Wollen dieses Scheingeistes bewußt entgegentreten. Wo Mein Wille herrscht, da ist dieser Scheingeist überwunden und ihr werdet zuerst auf die Kraft eurer Liebe für euch selbst geprüft. Ihr steht zuerst dort, daß ihr euch selbst zu Meinem Aufnahmegefäß gestalten müsset und diesen Zustand bezeichne Ich als den Brautseelenzustand und in eben diesem Zustand hat Mein Schreiber vor vielen  Jahren auf Mein Geheiß hin angefangen, dort diese geistige Tätigkeit zu verrichten und darunter sind die Kundgaben nur ein Teil, eben der sichtbar nach Außen gestellte Teil.

  18. Nächst diesem Brautseelenzustand kommt die Schwangerschaft und die bewußte Abkehr von dieser Welt und auch das wurde in diesen Mitteilungen an euch deutlich gemacht. Dann erfolgte die Geburt und nun also auch die Erwachsenenbildung des Geistes, die ihr hoffentlich nun selbst an euch erleben werdet und mit jedem Bewußtseinsstadium werden die Gebote besser verstanden und endlich auch eingehalten. Diese drei Stadien der Bewußtseinsbildung, die Ich gerne mit den Begriffen des Nomaden, des Heiden und des Christen bezeichne gibt es in Hinblick der Bildung eures Geistes ebenso. Doch hier lauten sie im Sinne der Nächstenliebe wie folgt:

    1. Ihr werdet auf eure Liebe zu Mir hin geprüft und gelangt in das Brautstadium.

    2. Ihr werdet auf eure Liebe zu euren Liebsten geprüft und gelangt in das Kindstadium.

    3. Ihr werdet auf eure Liebe zu allen geprüft und gelangt in das erwachsene Stadium eures Geistes, dem Auferstehungsleib Meiner Liebe.

  19. Daß ihr das erste Stadium durchlaufen habt, ist wohl klar ersichtlich. Daß jedoch nur wenige von euch im zweiten Ausreife-Stadium des Geistes stehen ist wohl auch deutlich und daß noch niemand in diesem dritten Stadium ist, versteht sich von selbst. Wo Mein Knecht steht, ist also auch deutlich und daß dessen Schwester Jacoba1 im Geiste ebenfalls dort steht, ist ebenso klar, denn im zweiten Grad eurer Ausreife seid ihr nun von Schwestern oder Brüdern umgeben und es gibt diese alte Verbindung von Mann und Frau nicht mehr. Eure Liebe zu Mir, die in euch hat das Geistkind unserer Liebe entstehen lassen, hat Mich bewogen, euch einen Bruder oder eine Schwester zur Seite zu stellen und diese sind, weil eben Meines Geistes, eben nicht eure Scheinbrüder oder Scheingeschwister die mit euch noch auf den Raub von Nervenäther aus sind, ob nun durch sektiererische Handlungen, durch Vorträge, Seminare, Treffen, Kundgaben oder durch diesen massenhaften Lorbertourismus.

  20. Jawohl, Scheingeschwister gibt es genügende, doch diese sind noch immer als Spione und Doppelspione Luzifers anzusehen, welche Meine wenigen Kinder aushorchen um sich selbst zu erhöhen. Aber sie offenbaren ihr Herz nicht und sie verschweigen ihre Abhängigkeit vom luziferischen Geist und vernebeln ihre Handlungen und darum brauchen sie auch illuminierte Veranstaltungen mit Musik und manchmal auch mit Tanz, doch es dürfte auf der Hand liegen, daß solche Scheingeschwister nur dieselbe Zweckgemeinschaft der Nervenäther  absaugenden armen Seelen sind, wie Ich sie in den vorherigen Kundgaben über die Ehen und über deren Kinder schon angesprochen habe.

  21. Wenn Ich also Geistgeschwister sage, die aus Meinem Geist zeugen, dann meine Ich damit nur solche Brüder oder Schwestern, die dort um ihrer Nächsten willen gern und freudig ihr Kreuz tragen und das auch aushalten und die sich also nicht gegenseitig sexuell oder luziferisch trösten, wie das ja fast immer der Fall bei solchen ist, die Mich per Maul mächtig anpreisen und doch nur ihre Zunge wetzen.

  22. Nun, viele sind es nicht, die sich an Meine Vorgaben halten, damit sie auch tatsächlich Punkt eins durchhalten um ihren Geist in Punkt zwei auch zu entwickeln. Doch Punkt drei des Gegners wird auf euch alle zukommen und dieser, dem Gegner dienende Scheingeist, der in dessem Satanismus sich als Antichrist zur Verfügung stellt, wird euch alle prüfen und läutern. Wer den dritten Zustand erreicht hat um im Tausendjährigem Reich des Friedens zu sein, der wird damit keine Probleme haben, doch wer da noch nicht einmal unser Liebeskind gezeugt hat, der wird es wohl schwerlich überleben. Ihr leset soviel von der Endzeit und stellt dort eure, meist auf Bertha Duddes Schriften basierenden Vermutungen auf und bedenkt nicht, daß alle diese Abläufe für euch selbst stehen. Freilich ist im Schrifttum Duddes, alles der Seele inneliegende nach Außen übertragen worden und so leidlich festgehalten worden, doch solltet ihr allerdings diesen Fehler nicht mehr begehen. Meine Magd konnte dort nicht anders handeln und wer in Meiner Liebe steht, der wird damit auch keine Umstände haben und wer sich darüber beschwert, nun, der dient eben noch seinem Luzifer, doch ihr solltet diese, den Gleichnissen der Johannes Offenbarung ähnelnden Vorkommnisse mehr auf eure persönliche Innenwelt beziehen.

  23. Diese duddeschen Bilder und Kundgaben sind ja nicht falsch, denn dann wäre sie auch nicht Mein Medium gewesen, aber ihr solltet doch darüber hinausgehen und den inneren Liebeskern enthüllen und seht, das gelingt euch auch, wenn ihr nun dem zweiten Zustand eurer Ausreife in Liebe und Geduld entgegenseht und in erbarmender und verzeihender Liebe es aushaltet, was die Euren nun noch veranstalten. Dann werdet ihr die Kraft aus Mir erhalten, diesen dritthöllischen Dämonen bei den Euren Einhalt zu gebieten und wer es dann noch vermag, in seinem Geist weiter auszureifen, der kann dann einem Johannesjünger gleich, den Dämonen der Finsternis überall in Meiner Liebe standhalten und ihnen gebieten, denn er ist dann der Herr seines Geistes und alle Geisterwelt hier auf Erden ist ihm untertan.

  24. Wenn also das für etliche möglich ist, warum sollte Ich also nicht euch in Meiner Liebe dort ernstlich und streng ermahnen, wo ihr noch dem Gegner dient? Es werden schon etliche dieses hehre Ziel erreichen, doch viele von euch sind da nicht mehr dabei und die meisten haben sich ja eh schon verabschiedet. So ist es immer, je höher das Ziel, umso weniger sind bereit diesem Ziel zu dienen. Doch ihr solltet euch ernstlich, vollernstlich darum bemühen, denn der Gegner wird sein Ziel erreichen welches darin besteht, ein finsterstes Antichristentum zu bilden um alle auszutilgen, die da den Geist aus Mir heraus noch bilden wollen oder können und selbst diese, die den Geist schon haben, werden noch gewaltige Wetter erleben.

  25. Endzeit Meine Kinder, ist Gnadenzeit. Aber Gnadenzeit bedeutet, bei Mir zu sein und nicht mehr im Nervenätherkonsum gleich einem Drogenabhängigen zu verweilen, denn der Jesus, den ihr euch aus eurem Nervenäther bildet, bin nicht Ich sondern es ist Luzifer und genau mit diesem Nervenäther werdet ihr noch alle gelockt und verlockt. Weil das noch immer so ist, darum kann Ich euch auch keine anderen Mitteilungen geben. Solange dieses wichtige Thema in euch nicht abgeleistet ist, solange werde Ich eure Sinne auch nicht nach Außen lenken. Was nutzte es, so Ich euch den Zusammenbruch des an sich nie bestandenen europäischen Reiches zeigen würde, welches ja nur in den Hirnen der Großluziferisten besteht und was nutzt es euch, so Ich euch die weltliche Gegenmacht in dem Reiche des nordischen Bären aufzeige, der nun allmählich realisiert, wie er von den Mächtigen der Erde als Opfer auserkoren doch noch zur Schlachtbank geführt werden soll um als Weihnachtsessen, als "Pute" den Gaumen der Großluziferisten zu dienen. Oh Kindlein, das alles hält euch nur auf und lenkt euch nur ab.

  26. Deshalb nur solche Mitteilungen, die euch zur Ausreife führen und wenn Ich allerdings sehen muß, daß nun auch Meine wenigen Streiter hier dem Gegner weichen und träge werden, dann werde Ich diese Mitteilungen zumindest in dieser Form abstellen und werde Meinen verbliebenen Getreuen so, über diese Netzwerke nicht mehr erreichbar sein. Also arbeitet an euch, wenn ihr noch weitere Mitteilungen Meines Schreibers erhalten wollt. Die wenigen, die Ich selbst schon anspreche, werden sich dennoch um die Ausreife bemühen, doch jene von euch, die noch der Schumi-Hürde unterliegen und also den Herodes fürchten müssen und vor allen Dingen die, die da noch kein oder nicht genügend Öl in ihrer Lampe haben, denen sage Ich, daß diese Mitteilungen hier kein loses Spiel sind und nicht so einfach verramscht oder verkonsumiert werden sollten, denn die Abrechnung von Seiten des Gegners wird nicht lange auf sich warten lassen.

    Nehmt es ernst und ernster. Amen. Euer ernstlich um euch besorgter Vater Jesus. Amen.

1Mit Jacoba wird u.a. die Reihe der Schmerzenden Seele herausgegeben

Comments