Kirchen und Banken I

 

Sonnabend, der 30. August 2014   7:00 - 8:00 bläulich 15° tagsüber 23° M

Kirchen und Banken I

  1. Da selbst in den Meinen noch ein wenig der Trotz lebt trotz der Annahme des Kreuzes, da in euch hin und wieder noch dieses Verhalten durchschlägt welches das Tier zeigt, da in euch also noch diese letzten tierischen Verhaltensweisen aufgrund eures restlichen Trotzes gegeben sind, so müßt ihr dort noch immer als Jäger tätig sein, müßt euch beobachten, müßt euch selbst beschauen, müßt die Witterung aufnehmen um euer Tier zu stellen und müßt vor allem auf der Hut sein, denn auch ein weidwundes Tier kann noch in seinem letzten Aufbegehren euch Schaden zu fügen, so ihr da nicht aufpaßt.

  2. Ihr müßt euer Tier selbst zur Strecke bringen und genau dazu gewähre Ich euch die Kraft und all diese Fähigkeiten, die ihr dazu benötigt; denn diesen Trotz da wirklich zu erledigen, das ist eure eigentliche Aufgabe und wenn ihr das Kreuz mit den Nächsten erlebt und es annehmt, wenn ihr da ruhig bleibt, so habt ihr euer Tier in euch bezwungen und ihr dürft dann allerdings nicht wieder zu irgendwelchen Trostreflexen greifen, denn der Trotz gebiert auf der anderen Seite auch den Trost.

  3. Doch wie gesagt, selbst im Todeskampf bleibt das Tier nicht ungefährlich und ihr müßt es bis aufs letzte Atom in euch niederringen. Das Tier lebt von eurem Blut, es lebt innerhalb eurer Gedärme, eurer Organe und es beherrscht eure Nerven und es raubt euch die Kraft, wenn ihr nicht Obacht gebt und ihm da wieder die Zügel frei lasset. Wie es in euch aussieht, wie es da also um euch steht, nun, das könnt ihr sehr leicht in der Entsprechung mit eurer Außenwelt sehen. Nehmen wir dazu einmal den Bereich, wo sich heutzutage bevorzugt das Tier tummelt. Früher war dies bei den Kirchen und vor allem bei den Jesuiten gewesen doch heutzutage lebt das Tier innerhalb der Tempel der Banken, denn die Banken sind die Nachfolger der Kirchen und was früher dort die Jesuiten mit ihrer angeblichen Teufelsaustreibung verursachten und da Millionen von Unschuldigen auf ihrem Gewissen haben im Zuge dieser spanischen Inquisition, die durch die Jesuiten durch ganz Europa getragen wurde um den Geist der Aufklärung zu vernichten, das geschieht heutzutage bei euch durch eben diese neuen Templer. Der neue Orden der Welt ist der Tempel der Banken, freilich nur einige wenige, die da die Geschicke der Erde lenken wollen. Die Geldwechsler und Geldeintreiber haben sich also des Tempels bemächtigt und dominieren ihn und gut, eine nun anstehende Tempelreinigung wird diesen Tempel dem Grund und Boden gleichmachen, denn zu reinigen gibt es da nichts mehr.

  4. Wenn Ich darauf hinweise, wo also heutzutage bevorzugt euer Tier lebt, welches diese Banken liebt und sich bei ihnen tummelt, so müßt ihr euch fragen, was das für euch bedeutet und wie das bei euch zur Auswirkung kommt? Seid ihr also frei vom Geldkreislauf, den die Banken dort initiiert haben, könnt ihr euch dort noch mit euren Gärten und euren eigenen Anpflanzungen behaupten, seid ihr frei  von Schulden einerseits und seid ihr andererseits frei davon, von Spekulationen oder Zinsen leben zu wollen? Wieweit reicht dort der Einfluß der Banken bis in euer intimstes Leben hinein und könnt ihr ohne Banken überhaupt leben? Daß die Menschen da ohne Kirchen leben können beweisen sie ja nun täglich und ihr habt ja wenigstens eine gewisse Religion aufgrund eurer Hinwendung zu Mir, doch könnt ihr wirklich ohne Geld und ohne Banken leben?

  5. Nun, Ich brauche es nicht weiter auszuführen denn ihr bemerkt schon, wie abhängig ihr da geworden seid und wenn ihr euch vorstellt, daß eure Gehälter, eure Renten und Pensionen oder staatlichen Zuwendungen nicht mehr geleistet würden und ihr müßtet tatsächlich allein durch eure Fähigkeiten ohne den Einfluß und der Hilfe der Banken euer Leben bestreiten, dann würde wohl nur eine Handvoll überleben von euch. Nun, wie verträgt es sich damit daß ihr zum einen Mich über alles lieben möchtet doch zum anderen dort den Banken gewährt, ein völlig vertiertes und menschenverachtendes Verhalten an den Tag zu legen, und damit meine Ich nicht diese kleinen Banken und Sparkassen um die Ecke, deren Angestellte da sicherlich ihr Bestens geben, sondern Ich beziehe Mich hier auf diese Systembanken, auf diese Leuchttürme, die mit ihrem Verhalten die Menschheit versklaven und zwar so geschickt, daß es kaum jemand bemerkt. Warum fällt denn niemanden auf oder warum wird nicht bemängelt, daß innerhalb der Banken weder Mein Kreuz noch überhaupt etwas Religiöses zu finden ist? Ja, richtig weil die Banken eben der Kontrapunkt zur christlichen Religion geworden sind.

  6. Nun, wie agieren die Banken oder anders gefragt, wenn da die Jesuiten im späteren Mittelalter über die Inquisition regiert haben und Angst und Schrecken verbreitet haben, wie tun die Banken dies, denn angeblich haben sie ja keine Religion, oder? Wenn die Kirchen euch von Anfang an sündig gesprochen haben und wenn die Gläubigen über Ablaßbriefe sich freikaufen mußten, etwas wogegen sich ja Luther vehement zur Wehr gesetzt hat und nicht nur er, was tun da also die Banken, wo sie doch angeblich keine religiöse Institution sind?

  7. Ja, richtig, sie setzen euch ebenfalls in die Schuld, sie sprechen euch ebenfalls sündig, denn sündig im Sinne der Banken seid ihr allein schon deswegen, weil ihr geboren wurdet. Auf jeden von euch wird da also eine Kopfsteuer gesetzt und ihr seid von dem Moment eurer Geburt an schon verschuldet und deswegen nimmt der Verschuldungsprozeß im Laufe eures Lebens stetig zu, denn euer Geld ist ein Sündengeld, ist also ein Schuldengeld und ist insgesamt als Ablaßhandel zu betrachten, mit welchen sich die Menschen freikaufen wollen aus ihren angeblichen Höllen der Unterversorgung, der Armut, der sozialen Herkunft, etc.

  8. Haben die Kirchen euch über die Sünden dominiert und ist dort wenigstens noch der Bezug zur Seele und ihres ewigen Lebens gegeben, welches sich die Seele freilich erst über die Patenschaft der Kirchen erkaufen mußte, so ist hier bei den Banken sogar schon der Bezug zur Seele und zum ewigen Leben zerstört, denn sie zielen nur auf euer materielles und irdisches Leben ab und gewähren euch keinen Zutritt mehr zur Ewigkeit, obwohl sie euch allerdings ebenfalls schuldig sprechen, denn wer kein Geld besitzt, der hätte selbst schuld... Was also ist ihre Religion, wenn sie euch doch noch schuldiger sprechen als die Kirchen es tun, denn die gewähren in ihrer Gnade ja noch ein Leben nach dem Tod, doch die Banken wollen davon nichts wissen, sondern sie pressen jetzt und hier schon alles heraus gerade auch über den Zinsfuß des Teufels.

  9. Die Banken versprechen euch doch schon jetzt und hier jene Seligkeit, die euch die Kirchen erst drüben gewähren und nachdem sie euch diese irdische Seligkeit schon hier versprechen eben durch das Mittel Geld, so berauben sie euch der Ewigkeit und also ist ihre Religion auf den Raub eures ewigen Lebens gegründet.

    Genug erst einmal und morgen sehen wir weiter.

    Amen. Amen. Amen.