Ihr seid nicht mehr allein

Mittwoch, der 15. Juni 2016 21:10 Uhr regnerisch tagsüber 19° M

Ihr seid nicht mehr allein

  1. Nun, ihr müßt auch tatsächlich durchhalten wollen und dürft nicht wieder zu euren allseits bekannten Trösterchen greifen. Seht, Meine lieben Kinder, deswegen doch werdet ihr vom Gegner immer wieder geprüft werden, damit ihr es endlich einseht und begreift, daß diese gewissen Trostmittel doch nur jene Illusionen gebären und verströmen können, aus denen sie doch selbst zusammengesetzt sind. Ob nun der Alkohol- bzw. der Weingeist, ob nun der Tabakgeist oder etwa der Sexgeist, den Ich hier allerdings der Deutlichkeit halber mit dem Begriff des Sexteufels bezeichne oder eben ein beliebig anderes Mittel, welches ihr dort für eure Unterhaltungen als Stimulanz gebraucht, sowie überhaupt all die eure Hirne benebelnden und euch in gewisse künstliche Stimmungen versetzenden Drogen, Stimulanzien, Ablenkungen, Zeitvertreibungen, und dergleichen Unsinigkeiten mehr sind; wie sollte es auch anders sein, eben auch nur Mittelchen aus der gefallenen Schöpfung und tragen also den Aufruhr, die Empörung, den Machtrausch und damit eben auch diese Gleichstellung der sich gegen Mich auflehnenden Seele in sich, die da glaubt allein durch den Mißbrauch von Nervenäther auch schon Mir gegenüber emanzipiert zu sein.

  2. Alles aus eurer materiellen Naturlebenssphäre gehört zur euch nun gut bekannten satanisch-luziferischen Trieblebenssphäre und diese Genußmittel von dorther sind deswegen auch schon probate Mittel, um euch vor dem Kreuz in "Sicherheit zu wiegen." In Anführungszeichen gesetzt deswegen, weil es gerade diese Mittelchen sind, die euch dazu verhelfen vor dem ach so bösen Kreuz zu fliehen, denn alles, was ihr dort in der gefallenen Schöpfungsreihe genießen und konsumieren könnt, und dazu gehört also auch die Sexualität, ist ein sichtbarer Ausdruck der satanisch-luziferischen Einstellung gegen Mich und damit gegen Meine Schöpfungsordnung!

  3. Deswegen also, damit ihr nicht dieser satanisch-luziferischen Widerordnung erliegt, die euch mitsamt all diesen Mittelchen eh nur gegen Meine Schöpfungsordnung aufpeitscht und euch durch eben den Genuß dieser Mittel in unglaubliche Dummsinnsorgien verfallen läßt, muß das Kreuz sein und ist demzufolge auch schon Lebensrettungsmaßnahme Nummer eins, freilich nach der Liebe zu Mir, doch muß Ich diesen Punkt ja wohl nicht noch extra erwähnen, oder! Doch da Ich allerdings um so etliche Füchse und Grammatikalritter, sowie auch diese unverbesserlichen Besserwisser unter euch weiß, so will Ich das hier noch einmal betont haben. Jedoch nicht, um Mich hier zu rechtfertigen sondern nur, damit ihr anderen solchen Füchsen, Besserwissern und Grammatikalrittern nun doch endlich einmal ihr loses Maul stopft! Also noch einmal, der Deutlichkeit wegen und weil ihr da nun auch schon alle mit diesen euch dumm gehaltenen Mitteln hinreichende Erfahrungen gesammelt habt: Alles aus der materiellen Schöpfungsreihe angefangen vom kleinsten Einzeller bis hin zum größten Säugetier, von der ersten Moospflanze angefangen, von der Fliege als erstes Nutztier angefangen bis hin zum letzten Glied dieser Schöpfungsreihe, nämlich euch, den Menschen, ist Teil dieser satanisch-luziferischen Widerordnung gegen Mich.

  4. Ja, fragt ihr euch nun, wenn denn so, wie verhält es sich dann mit dem Menschen, der doch auf Mich hin ausgerichtet sein sollte und wie kann er sich denn überhaupt gegen diese gesamte Widerordnung zur Wehr setzen, wenn er schon selbst untrennbarer Bestandteil davon ist? Nun, genau das ist ja eben euer Problem, weil auch ihr in eurer "Genialität" eurer frühen Jahre, eurer aufbegehrenden Jugend sowie überhaupt eures nervenätherisch eingestellten Wesenszugs diesen Zug nach unten ja sogar noch verstärkt habt. Das ist so und das wißt ihr auch und ihr wißt es vor allem, wenn ihr diese Meine extra an euch hier verteilten Korrekturangaben im Bestreben angenommen habt, diesem satanisch-luziferischen Wesenszug in euch endlich einen Damm zu setzen.

  5. Zur Vergeistigung eurer Seele und hier konkret zum Wachstum des Kindsgeistes in eurer Seele gehört es ja doch, daß sich dieses Geistkind in euch eben nicht aus dieser satanisch-luziferischen Widerordnung sättigt, was auch gar nicht möglich ist, denn wo immer noch diese Widerordnung in eurer Seele tätig ist, da stagniert die Ausreife eures Geistkindes, also eures geistigen Ichs! So handeln die Weiberpropheten, die vor dem Kreuz davonlaufen und es ist einerlei, ob sie es durch den Nervenäthergenuß dieser erwähnten Mittel oder gar von dem direkten Nervenäther ihrer sie vergötternden Anhängerschar tun oder ob sie nun sogar noch nach dem Nervenäther dieser Migranten greifen denen sie vorgeben zu helfen, denn letztlich ist und bleibt es illusorisch und wird praktisch nicht funktionieren können, weil der Anfangsdefekt Luzifers, dort gegen Meine Ordnung zu sein, eben dieser Widerordnung zugrunde liegt. Deswegen auch sind alle diesbezüglichen Reden irgendwelcher Politiker, Diplomaten und sonstiger Hofschranzen Luzifers auch nur hohles Gewäsch, denn sie beruhen allesamt auf diesen luziferischen Defekt der gegen Mich opponierenden Einstellung, ganz so, wie sie es täglich von ihrem Herrn und Meister Luzifer eingetrichtert bekommen. Doch merkwürdigerweise versagt er ihnen diese Gleichstellung mit sich selbst, die er da so großzügig Mir gegenüber behauptet.

  6. Nun schauen wir etwas tiefer und betrachten eure Seele, denn euch dürfte schon klargeworden sein, daß Ich keine defekte Schöpfung dort habe generieren können und so wird dieser Anfangsdefekt der aus eigenem Verschulden in die Materie gefallenen Seele wieder neutralisiert und wird sogar zum absoluten Positivum verwandelt, wenn solch eine gefallene Seele sich Meines Lebens erinnert, wenn sie ihr Kreuz anzunehmen gewillt ist und wenn sie den "Geistbildungsprozeß" endlich beginnt. Da nur Ich allein real bin, so ist demzufolge alles andere irreal und ist von Mir nur aufgrund Meiner Liebe zu euch  in gewissem Umfang als Widerordnung gestattet, damit ihr euch im Dagegenstemmen konsolidieren könnt, genau so, wie ihr Wenigen dies nun endlich zu tun  begonnen habt.

  7. Eine Menschen-Seele, ebenso aus den Atomen der luziferischen Widerordnung zusammengesetzt, erhält mit der Annahme des Kreuzes sogleich Meine ihr noch unbekannte Liebe, die sie aufmerken und in sich gehen läßt, denn sie empfindet in sich ein neues, bisher so nicht erfahrenes, sie innerlich zutiefst berührendes Element und das ist Meine Liebe. Zuerst wird diese Meine Liebe euch über eure Eltern gereicht, doch im Zuge eurer seelischen Reife werdet ihr euch immer mehr Meines Wesens bewußt und so trete Ich für euch immer deutlicher hervor soweit, bis ihr die Anfangshilfe eurer Eltern dann auch nicht mehr benötigt und es gelernt habt, auf den eigenen Beinen zu stehen, (geistig betrachtet).

  8. Euer Kindlein wäre also schon im bestens dafür geeigneten Elternhaus lauffähig geworden, so ihr dort in aller Demut der Liebe ausgehalten hättet, doch allein dazu hat es seinerzeit bei euch nicht gereicht. Doch wer sich dieser Seelenreinigungs- und Läuterungskur demütig unterzogen hat, die Ich euch hier in diesen Mitteilungen zukommen lasse, der hat diesen Anfangsdefekt seiner sich gegen seine Eltern oder gegen Mich empörenden Seele überwunden oder ist zumindest eifrig dabei. Und deswegen kann und werde Ich mit euch - die ihr das auch umgesetzt habt und die ihr auch tatsächlich aus der luziferischen Einflußsphäre eures Seelen-Ichs, eurer Seelenmutter und vor allem aus der Sphäre eurer Weiberpropheten freigekommen seid - einen neuen Anfang beginnen und habe dies auch schon getan, allein ihr seid noch nicht genügend sensibilisiert um diese "Geistbildung" in euch entsprechend mitzubekommen. Vor allem auch habt ihr deswegen keinen richtigen Maßstab dafür, weil Ich euch gemäß eurer Reife eine ansprechendere und euch mehr und mehr fordernde und eure Seele immer mehr belastendere Umwelt mitgebe, so daß ihr aufgrund der ständig wachsenden Anforderungen an euch, dann freilich der Meinung seid, letztlich hätte sich bei euch nicht viel bewegt und ihr glaubt sodann, daß ihr euch noch immer auf dem alten Fleck befändet.

  9. Aber nein, dem ist nicht so, sondern Ich habe euch nur so hübsch sachte und fein an die Kette Meiner Liebe genommen, damit ihr nicht wieder zu schnell diesem aufgeblähten Hochmutsgeist ähnelnd, ballongleich nur wieder in die Höhe steigt um dann nochmals platzen zu müssen, denn freiwillig würdet ihr nicht herunterkommen wollen von eurer Wolke 7 und sonstigen Rauschzuständen eurer Seele. Ihr habt ja nun die Erfahrung gemacht, was da so alles schiefgehen kann, wenn ihr ohne Mich etwas aufführen wollt und so wollt ihr dieses Mal auf der richtigen Seite stehen. Und das bedeutet eben: Daß ihr dieses Mal nicht mehr aus diesem Nervenätherfundus der Illusionen, also dieser falschen Liebe heraus tätig sein wollt. Jetzt endlich wollt ihr bei Mir verbleiben, damit euch endlich Mein Geist erreichen und verwandeln kann.

  10. Eure Seele hält nun endlich diesem Prozeß stand, der euch aus der satanisch-luziferischen Umklammerung freikommen läßt. Es ist schon richtig, was ihr da in der Abgeschiedenheit von der Welt erlebt, denn diese Phase der Abödung gehört notwendigerweise zur Entwöhnung vom Nervenäther. Dieser Prozeß ist schmerzhaft, denn euer gesamtes Wesen ist luziferischer Natur. Doch weil dies so ist, so habt ihr dann durch die Annahme des Kreuzes auch selbst den Geist in euch geboren und habt euer Kindlein unter Schmerzen empfangen und ihr seid im Schweiße eures Angesichtes dazu angetrieben worden und mußtet euer täglich Brot auch redlich erwerben. Doch ist das nur die Sichtweise eurer schmerzenden Seele.

  11. Kommt ihr nämlich vermehrt dazu, euer Leben aus dem Geist heraus zu betrachten, dann seht ihr etwas völlig anderes! Ihr seht die Himmel offen und ihr erlebt dann auch schon diese gewisse innere Abspaltung hinweg von der Welt hin zu Mir hin. Dieser Paradigma-Wechsel, von dem Ich früher sprach, läßt euch eine gewisse Zeitlang noch innerlich hin und her schwanken, denn ihr seid dann einerseits von der Welt erlöst schon bei Mir doch andererseits eben noch nicht vollständig und daraus ergeben sich die für euch belastenden Zustände des Zweifels, des Unmuts, der Depression, der Mutlosigkeit sowie überhaupt der Unsicherheit. Eure Umwelt klammert eben äußerst stark und doch ist eure Seele im geistigen Wachstum begriffen, denn dafür sorge Ich durchaus.

  12. Ihr müßt das alles aushalten in der Liebe zu Mir und als bestärkendes Zeichen für eure Nächsten auch ertragen. Wenn ihr jedoch zu sehr nach Außen schaut, zu diesen Volksverführern und den von ihnen hervorgerufenen Zuständen, dann verliert ihr nur wieder die Verbindung zu Mir. Ich habe euch nicht diese Zustände geschildert, damit ihr ängstlich und unruhig seid, sondern diese Zustandsbeschreibungen eurer Welt müßt ihr tapfer aushalten. Ihr müßt doch wissen, was sich so alles aus der inneren Beschaffenheit einer Seele nach Außen hin ergibt! Meint ihr denn, Ich als Zimmermannsbub hätte dort nichts dergleichen gesehen oder erkannt? Da seid ihr auf dem Holzweg, denn Ich mußte seinerzeit weitaus mehr erkennen und ertragen als ihr dies gegenwärtig erlebt, denn Ich sah und wußte da beinahe schon alles. Nirgends fand mein unruhiges Haupt Ruhe außer bei Meinem Vater und so auch solltet ihr eure Ruhe bei Mir, eurem Vater finden, denn woanders gibt es sie nicht.

  13. Was da nun auf der Weltbühne alles geschieht, wo sich die Antichristen ein Stelldichein geben und wo diesmal sogar ein Weib darunter ist, sollte euch nicht irritieren, denn ihr wißt doch, daß auf deren von Nervenäther durchsättigtem Grund nichts reales ersprießen und sich bleibend manifestieren kann, sondern alles, was solche dort planen und erträumen, ist auf Sand gebaut. Ihr Haus Europa ist auf Sand gebaut und ebenso sind es diese anderen Häuser erdweit! Diese neue Weltordnung sollte schon immer angestrebt werden und sie ist ein alter Hut. Die Zerschlagung der Familien geschah schon immer und ihr selbst wart ja auch seinerzeit groß im Geschäft damit, eure Familien ruiniert zu haben, also könnt ihr nun auch ruhig erleben, wie dies auf einer höheren Stufe abläuft.

  14. Damals wart ihr die Täter und nun seid ihr die Opfer, doch durch eure Liebe zu Mir seid ihr auch die Überwinder. Ihr wenigen meiner Liebe habt den nötigen Geist erworben und deswegen erkennt ihr, was dort so alles geschieht, doch für die meisten Menschen ist es nur ihr gewohntes Leben und sie sind gleichgültig gegenüber dem, was euch innerlich erzittern läßt. Ihre Zeit ist noch nicht gekommen, doch eure hingegen ist nun da.

  15. Ihr steht in der Verantwortung und habt die Korrekturen eurer Seele angenommen und habt sie selbst ausgeführt, damit sich dort kein seelisches Programm einschleichen kann um euch wieder unter der Diktion Luzifer-Satans zu stellen, sondern diesmal habt ihr die Seite erkannt, auf welcher ihr stehen müßt. Allerdings steht eure Regierung auf der Gegenseite, denn sie leben alle noch den Traum, den ihnen ihre Drogen verabreichen. Laßt sie träumen, denn auch sie werden hart geweckt und zum Aufwachen gezwungen werden und nichts von dem, was diese so alles planen oder besser gesagt, phantasieren, wird je in die Praxis umgesetzt.

  16. Nehmt sie als Anreiz, euch noch mehr bemühen und euch noch besser auf Mich konzentrieren zu wollen. Nehmt sie in der realen Liebe betrachtet als das, was sie sind: Arme, fehlgeleitete Trotzköpfe eines durch Nervenäthermißbrauch hervorgerufenen wahnsinnig phantasierenden, geistlosen Wesens, welche sich den Maden gleich parasitierend durch das Fleisch der Volkskörper fressen. Ihr seht gewissermaßen innerhalb eines riesigen Menschen dessen Seelenkampf auf der zellulären Stufe. Ihr seht, wie sich die Heere der widerstreitenden Parteien formieren, wie sie dort Organ um Organ befallen und besetzt halten. Ihr seht, wie dumm und töricht all solche Menschen handeln, weil sie ihren inneren Seelenkampf nicht innerlich austragen, sondern wie sie sich durch diese eingangs erwähnten Genußmittel der gefallenen Schöpfung, und hier vor allem mithilfe des Illusionsmittels Geld, welches die Industrie aus dem Abgrund hervorrief, nur rein äußerlicher, illusionärer Scheinmittel bedienen um die Menschheit zu versklaven, eine Menschheit, die da auch nur vor dem Kreuze flieht und die sich eben freiwillig all jener Scheinmittel bedient, mit welcher sie versklavt wird.

  17. Dem so Wollenden geschieht kein Unrecht! Doch wer sich endlich einmal bequemt dort aus den Fesseln der Ichsucht freizukommen, einer Ichsucht, die ja nur auf solche Mittel zugreift welche solch einen Menschen vor dem Kreuze fliehen läßt und wer sich endlich dem inneren Seelenkampf stellt um sodann Mich selbst in sich zu finden mit der Folge, sein Ich endlich gefunden zu haben, derjenige hat mit diesen Lug und Betrugsmitteln der satanisch-luziferischen Widerordnung nichts mehr zu tun.

  18. Genau das sollt ihr nun erleben: Wie sich das freie und sich nun endlich in Mir wiedergefundene ehemals verlorene und vereinsamte Seelen-Ich zu Mir zurückgeliebt hat um nun auch tatsächlich in Meinem allumfassenden Reich meiner Liebe teilzuhaben! Ihr seid dann nicht mehr allein!

    Amen. Euer Vater Jesus euch durch Seinen Knecht mitgeteilt. Amen.