Ich werde wieder kommen

Freitag, der 26. Februar 2016 7:35 Uhr 0° M

Ich werde wiederkommen

  1. Es ist in Deutschland ein schlimmerer Zustand entstanden, der weitaus mehr Sprengkraft besitzt als dies im 30jährigen Krieg gewesen ist, den zwei nachfolgenden großen Kriegen der Neuzeit nicht ausgenommen. Diesmal hat das Volk, bis auf wenige Ausnahmen, den Feind seiner Seele nicht erkannt und hat also auch an der Schraube der selbstinduzierten Besessenheit kräftig mitgedreht, bis es eben von außen her sichtbar wurde, wie es um diese einstige Vaternation der Völker steht. Jesaja läßt grüßen - und doch wird auch jener Teil im Jesaja wahrwerden, wo sich dieser bezüglich Meines Kommens ausläßt, denn ja: Ich werde kommen so wie dies geschrieben steht! Ich werde wieder kommen und die Reinigung beginnt schon allerorten!

  2. Reinigt eure Seele, überwindet im inneren Kampf den Geistesfeind, der euch das ewige Leben verunmöglichen will, bereitet den Boden in euch selbst vor auf welchem Ich eure Erde betreten werde, denn nur zu den Reinen und Gerechten komme Ich, zu denen, die sich als Meine Bräute bewährt haben. Fürchtet nicht jene, die da nun Nagel um Nagel in das von ihnen geknechtete Volk einschlagen, die da in mehrfacher Hinsicht eine Diktatur errichtet haben: Eine Diktatur der Meinung, denn ihnen gilt nur, was sie selbst vorgeben und sie wollen ihre Lügen von euch angenommen wissen. Der falsche Prophet sind ihre Medien, ihre Verlage, all das Presse- Funk- und Fernsehwesen. Eine Diktatur des von ihnen geschaffenen nutzlosen Geldes, welches die Menschheit versklavt und sie zum Wohle dieser schlimmsten Spekulanten seit Anbeginn arbeiten läßt. Eine Diktatur von Seiten der Medizin, bei welcher dieser gesamte Gesundheitsbereich schon lange der Schlange unterstellt ist und schlimmste Gräuel seit Anbeginn geschehen und wo nun auch die Vorbereitungen seitens der Einpflanzung ihres "Kontrollchips" fast abgeschlossen sind. Da unter dem Merkel-Regime auch das Gesundheitswesen diktaturisiert wurde und es niemanden erlaubt ist, dieses Kontroll- und Vormundschaftssystem zu verlassen, so ist hiermit allein schon gewährleistet, die Menschen in einer totalen Abhängigkeit von den durch den Seelenfeind besetzten Krankenkassen und sonstigen medizinischen Versorgungszentren zu halten. Eine Diktatur der Arbeit, bei welcher nun nicht mehr die Leistung den gerechten Lohn bestimmt, sondern nur noch der belohnt wird, der die Leistungsfähigkeit insgesamt betrachtet sabotiert und zerstört. Eine Diktatur des die Familien zerstörenden Feminismus, der in seinem Männerhaß den Mann und Vater in sich abtötet um selbst auf Geheiß Satans zu herrschen und der die kindlichen Seelen für seine Zwecke mißbraucht. Eine Diktatur des Bildungswesens, in der nur noch das gelernt und gelehrt wird, was Luzifer gefällt und wo nichts erbauliches für die Seele noch überhaupt irgendetwas nützliches und der Familie oder auch der Gemeinschaft dienendes zutage gefördert wird. Eine Diktatur der großen Konzerne sowie überhaupt der kalten Geschäftswelt, die sich mehr und mehr der warmherzigen Familienbildung entgegenstellt, so daß nun beinahe auch aus einer ganz normalen Familie schon mehr ein Geschäftsmodell kreiert wurde mit all diesen dort installierten, das Tier in sich stärkenden Mechanismen der Befriedigung von unnützen Bedürfnissen, die kein normaler Mensch braucht und die nur dazu dienen, den inneren Zusammenhalt der Familien zu zerstören.

  3. Nun könnte Ich solches auch wieder seitenlang aufzählen, doch ihr wißt dies schon teilweise selbst. Warum Ich euch deswegen einige wenige diktatorische Züge dieser die Völker ins Verderben führenden Regierenden aufzeige liegt in dem begründet, damit ihr auch tatsächlich begreift, wie allumfassend dort der Geistesfeind zugeschlagen hat und daß es eigentlich keinen Bereich mehr gibt, der noch frei davon ist. Wie wollt ihr ihm also entrinnen?

  4. Während es sich diese träge und oberflächliche Christenheit oder sagen wir vielmehr, diese Pseudochristen, da selbstzufrieden in ihrem Wohlstand gutgehen ließen und dabei auf die ärmeren Länder schauten ganz nach dem alten Spruche: "Erbaulich ist es, wenn die sich dort in der hintersten Türkei die Köpfe einschlagen, während wir behaglich hinter dem warmen Ofen sitzen!" so ist von ihnen unerkannt in deren Seele der Feind schon längst eingebrochen, hat ihre innere Grenze schon längst überrannt und bereitet sich nun darauf vor, sein "hintertürkisches" Szenarium nun auch hier auszuführen. Der Seelenfeind, also jener, der den Geist haßt und zutiefst verabscheut, weil er Mich zutiefst verabscheut und weil er deswegen auch alle jene sich auf Mich berufenden Christen verabscheut, hat da per Handstreich nun diese trägen pseudochristlichen Länder eingenommen und so ist ihm Europa also in die Hand gegeben und hat sich allerdings selbst in dessen Hände fallen lassen - und wird folgerichtig zur Schlachtbank geführt genau so, wie es von langer Hand geplant wurde. Es gibt nicht viel Platz noch Möglichkeiten für diese trägen "Kuhmenschen" (in Anlehnung an den Namen Europa, der sich auf diese heidnische Kuh bezieht und vor allem in Anlehnung darauf, daß diese träge gewordene Christenheit sich nur wie diese träge Kuh ums eigene Fressen kümmert) noch der Schlachtbank zu entkommen.

  5. Nun, für Tiermenschen gibt es eben diese besagte Ordnung, daß sie gejagt und dahingeschlachtet werden von den anderen Tiermenschen, die eben momentan die Stärkeren sind, denn das ist die Ordnung im die Formen zerstörenden Naturreich zwecks weiterer Ausreifung bis zum Menschen hin. Und wer sich selbst dem Tier in sich unterwirft, der gerät dann also auch schon in diese, den trotzigen Tiermenschen bis aufs Blut peinigende Kategorie jener, diese Tiermenschen als Beute betrachtenden Großtiere. Gegenwärtig haben da eben die überaus bösartigen Tiger- und Schlangenmenschen das Sagen, um einmal diesen Vergleich zu ziehen. Doch wer sich selbst zur Beute gemacht hat - und das trotz Meiner ständigen Warnungen und Ermahnungen und auch entgegen dem Rat wohlmeinender Menschen, der hat in seiner Seele dem Gegner und dessen Dämonen dann eben auch freiwillig Tür und Tor geöffnet und seht, - diesen Stand der inneren Beschaffenheit derjenigen Menschen, die Christus in sich verraten, verkauft und gekreuzigt haben, die sich damit also selbst zum Juden dieser alten Fasson gestaltet haben und die damit gleich jenen Kaiphaslingen das Tier in sich entwickelt haben - könnt ihr nun gut von außen her in den europäischen Völkern beobachten, doch nicht nur dort.

  6. Ihr schaut also förmlich in die innere Seelenbeschaffenheit dieses Kuhmenschen, um es einmal so für euch leichter faßlich auf deutsch zu sagen. Wo ist der Christ? Wo sind die Christen? Wo sind sie, die sich doch auf Mich berufen und die doch schon Meinen Geist in sich errungen haben? Ja, wenn sie denn schon da wären, so hätte es diesen Tiermenschen doch auch nicht gegeben, denn ein Bismarck, ein Hindenburg, ein Ludendorf, ein Scharnhorst hätten das ja sicherlich verhindert und selbst der sich zum Führer ernannte Adolf Hitler hat versucht, des Volkes Seele vor diesen rein tierischen Trieben zu bewahren und nun ist es gegenwärtig nur die russische Regierung, die da im Einklang mit Mir -zumindest was diese Reinigung betrifft - eben diese Säuberung vornimmt und zum Wohle ihrer ihnen anvertrauten Völker auch gegen den Widerstand des Westens durchsetzt.

  7. Sicherlich ist sie diejenige Macht, die sich auf Gott beruft im Gegensatz zu den anderen europäischen Nationen, die Mich mehr oder weniger gegen die Silberlinge eingetauscht haben. Doch was bedeutet das für euch, die ihr da den Verfall eurer Sitten, eurer Moral und eurer Nationen erlebt?

  8. Es bedeutet, daß sich die Pläne Luzifers beschleunigt haben, denn mit dem Auftauchen des von ihm nicht beherrscht werden könnenden russischen Präsidenten und dessem ausgesuchten Stab hat sich da eben die Balance erheblich zugunsten Meiner Seite geändert. Denn wo die westlich gesinnte Christenheit von Europa schwach und träge geworden ist, weil eben auch gerade die Kirchen hier völlig verwässert und ihres Salzes verlustig geworden sind, da hat sich dort im östlichen Raum noch dieses kräftige Salz des orthodoxen Glaubens erhalten. Allerdings sticht das diesen Globalisten mächtig ins Auge und auch ins Fleisch, denn sie wissen und erleben es, daß mit einem jeden Tag, dieser ihr Gegner immer mächtiger wird während sie nur verlieren können.

  9. Schon wird Land um Land ihrer Einflußsphäre entrissen und somit ist die ursprüngliche Planung, - für die europäischen Nationen diesen allmählichen Umgestaltung- und Transformationsprozeß durchzuführen um eine leicht beherrschbare Mischrasse zu schaffen, während der Rest dann in grausamen Kriegen ausgemerzt werden sollte, - plötzlich gescheitert und ihnen läuft die Zeit davon. Also mußte alles Hals über Kopf forciert werden und deswegen könnt ihr dort auch diese gewisse Beschleunigung bei der Installierung dieser diktatorischen Maßnahmen erkennen, denen ihr jedoch völlig gelassen gegenüberstehen solltet, es sei denn, ihr habt euer Tier in euch noch immer nicht im Griff. Um es noch einmal deutlich herauszustellen, welches Tier Ich überhaupt meine, so wiederhole Ich es:

  10. Für euch Weiblein ist es das Tier der gespaltenen Zunge, also jene Schlange die das Paradies zerstörte und somit habt ihr eure Familien durch eure Zänkerei und jenen, äußerst primitiven Trotz zerstört, der sich im Lichtgewand des Emanzentums herangeschlichen hat und dieser gespaltenen Zunge sowie auch dem Tiger in euch entspricht. Mit süßer Zunge habt ihr sodann die Beherrschung des Mannes durch die Sexualisierung eingeleitet und gleichzeitig zornig und wütend, dem Tiger gleich, um eure euch angeblich vorenthaltenen Rechte gekämpft. Für euch Männlein besteht das Tier ebenfalls in jener Schlange, doch ihr habt sie nicht in dieser mehr zänkischen und lügenhafte Zunge eurer Weiblein, sondern im Zucken ihres schlangengleichen Leibes gleich eures Geschlechtsteils erlebt, welches euch sodann dominierte und schwachgemacht hat - und ihr habt zusätzlich noch den Raub eurer Kinder durch eure Tigerweiblein erlebt, sowie überhaupt den Raub und die Vernichtung alles dessen, was ihr in der Liebe zu euren Familien aufgebaut habt, denn solch ein emanzipatorisch verdorbenes Weib entspricht in ihrem trotzigen Charakter eben jenen Juden, die von Mir auch nichts haben annehmen wollen und deswegen sind sie ohne zu zögern auch zu eurer Kreuzigung bereit.

  11. Nun gut, die Schlange wird zur Beute des Adlers und dort, wo der geistbildende, das Kreuz nicht verleugnende und Mich liebende Christmensch auftritt, dort stellt sich der Adler in dessen Seele ein und überwindet diesen Schlangen- und Tigermenschen und so steht es selbst in den heidnischen Prophetien, doch der Christ weiß durchaus, daß für den Schlangenmenschen und daß für die anderen Tiere eben das Stadium des Nomaden und Heiden gemeint ist und nur derjenige, der sich auf Mich selbst als Jesus Christus beruft und der Meine Gebote damit einhält, ist Adler bzw. Geistmensch, der diesen Verwandlungsprozeß in sich anwendet und sich selbst zum höheren göttlichen Wesen transformiert.

  12. Das wird in dieser von Luzifer dominierten esoterischen Bewegung völlig verfälscht, denn dort wird die Geistbildung dadurch verhindert, indem den Menschen nur von einem allgemeinen Christusbewußtsein gepredigt wird, als ob es das ohne Mich als Jesus gäbe! Doch dieses dort so verallgemeinernd genannte Christusbewußtsein ist eben einzig und allein Mein besonderes Jesusbewußtsein, ist mithin nur Mein Wesen und deshalb führt die Esoterik in eine Sackgasse, da sie Mich als Jesus nur wieder verallgemeinert und vermenschlicht!

  13. Nun, versteht ihr, warum der Gegner vehement gegen die Christen vorgeht? Es ist deswegen, weil nur in Bezug auf Mich als Jesus Christus die ihn besiegende Geistbildung geschieht und kein Moslem noch sonstiger Anhänger einer Religion und der Jude also auch nicht kann diesen Gottgeist in sich erringen. Sämtliche Diktatur all dieser Tiermenschen wird mit diesem Gottgeist niedergerungen und somit wird jene sich nach außen hin zeigende Diktatur von wem auch immer damit erfolgreich überwunden werden. Ihr könnt dies doch gut am Reiche Hanoch-Atlantis sehen, wo das Tierreich des Lamechs in der Tiefe vom Gottgeist der Handvoll der in die Tiefe gesandten Kinder Jehovas, also Meiner Kinder, erfolgreich bezwungen wurde und Henoch als oberster Priester, als eigentlicher Hohepriester von Mir eingesetzt wurde und gleich ihm, Meinem getreuen Raphael, will Ich euch doch auch zum Herrscher über eure niedere Seele einsetzen, denn ihr ringt ja ebenfalls noch um den Aufgang des Vaterlandes in euch.

  14. Euer heutiges Atlantis ist ja nun um vieles schlimmer als das alte Reich der Hanochiten und es hat sich nun alles umgekehrt.

  15. Ihr seid, als des Heiden Kinder, jene sich auf Mich berufenden auserwählten Israeliten, die letztlich von Seth abstammend und seinerzeit noch rechtzeitig aus Hanoch vor der Sündflut ausgezogen, eigentlich, vom Kern her betrachtet, die wahren Juden, doch jene, die dies behaupten sind es nicht, sondern sie sind die Kinder der Schlange. Doch müßt ihr nun auch konsequent die Gemeinschaft mit den Schlangenkindern meiden und das bedeutet: Schaut auf Mich und suchet nicht mehr in der Welt. Dort, für die Welt, habe Ich den Machthaber im Osten schon aufgestellt und dieser wird beginnen die Schlange zu zertreten, doch ihr hingegen müßt dies selbst in euch tun, denn ihr als Braut seid Meine Maria, die in sich das Christuskind zeugt.

  16. Ohne diese Geistzeugung werdet ihr schwerlich überleben. Doch bleibt euch sicher und seid gewiß, daß Ich da im weltgroßen schon sehr genau weiß, wie das alles abzulaufen hat und es ist nur Einer, Der alle Fäden in der Hand hat - und gut, Den kennt ihr ja schon und somit habt da keine Furcht, was auch immer geschieht und geschehen wird, denn es dient euch zur Ausreife und es wird diese Schlangenbrut vertilgen, zuerst in euch - und dann überall. Lernt es unbedingt, zu Mir aufzuschauen, zu Mir in euch und lernt es vor allem, nun auf Mich zu hören, auf Mich in euch und jenen Geistmenschen, die Ich schon mit einem kleinen Amte betrauen kann, es sind noch wenige, denen sage Ich: Seid vorsichtig und behutsam wie die Schlange im Heranpirschen an den Feind und es versteht sich, daß Ich das andere Schlangenwesen der List und Tücke nicht gemeint haben kann und seid sanft wie die Taube und gut, Ich sehe sicherlich sehr genau auf euch und Ich gebe euch die Kraft um dort unter den Wölfen, Tigern und Schlangen und dem sonstigen Tiermenschenvolk zu wirken.

  17. Es beginnt die Zeit - und einige wenige haben dies nun in sich empfunden, in der Ich Meine wirklichen Kinder, Meine Israeliten also, nun vorsichtig aussende unter die Menschen, denn ihr müßt nun eure Praxis lernen und müßt da kräftig gedeihen selbst hier im Reich des Gegners, denn der Geist in euch, Mein Geist, macht sich nun die Erde untertan. Doch seid klug und sanft und so ist euer Tun gesegnet.

    Amen. Amen. Amen.