Familiäre Konstellation

Mittwoch, der 26. November 2014  8:30 - 9:4 Uhrhellgrau 4° tagsüber 8° M

Familiäre Konstellation

  1. Ich habe es schon angesprochen und also wißt ihr es, daß eure momentane Gesellschaftsordnung darauf basiert, daß die ehemals sich in der Defensive befunden habenden Frauen als auch die Juden, sich nun zuoberst dieser Gesellschaft befinden, denn was da all die Jahrhunderte mehr oder weniger gut funktioniert hat, ist in eurer Zeit auf den Kopf gestellt. Die Zeit des Aufbaus, die Zeit der Kraft und Freude, die Zeit des Engagements, wie sie einen Menschen in seinen jugendlichen bis mittlerem Alter auszeichnet, ist vorüber und gerade diese westliche Gesellschaftsform mit ihren frühzeitig zum Erwachsenen hochgelobten Frauen, - die da den Familien fehlen und dem Mammon Geld geopfert werden und die sich auch schon selbst dafür opfern, - ist als Folge dieses nur aus dem Trotz geborenen Verhaltens völlig vergreist, also völlig überaltert und insofern kann Ich in Bezug auf den Globalen Erdmenschen, dem Gesamtmenschen, etwas feststellen und behaupten, was ihr da in eurer Integration des in diesem Menschen eingebetteten Lebens so nicht überschauen und feststellen könnt:

  2. In der Stellung zu Mir befindet sich dieser Erdmensch zum einen in der Position eines unmündigen und trotzigen Kindes, welches da vehement mit dem Fuß aufstampft und partout seinen Willen durchsetzen will und hierfür stehen diese genannten Frauen und Juden, und die schwachen Männlein lassen sie da also gewähren und auf der anderen Weise zeigt das Verhalten dieses globalen Erdweibleins sehr deutlich, daß es dort in die von euch so bezeichnete Altersdemenz gefallen ist, in jenen krankhaften Zustandes der Inkompetenz des Kindes, weil dieses Zeit seines Lebens fast nur von Nervenäther gelebt hat und sich nicht darum kümmerte, sich die durch das Kreuz erworbene Qualifikation zum Leben redlich zu erwerben.

  3. So entspricht die seelische Reife des globalen Erdweibleins da höchstens einem Kinde, das noch nicht einmal aus der Abhängigkeit der Seelen-Mutter, hier eben Luzifer, hinausgelangt ist ungeachtet der Tatsache, daß es Millionen von Christen und ebenfalls sehr viele Heiden gibt, denn im vorgerückten Alter kommen ja gerade diese moralischen Brennpunkte zum Tragen, die in dieser Erdepoche darin bestehen, daß letztlich die Anbindung an den Vater nicht erreicht wurde und somit ist gesamtgesellschaftlich von Mir aus festzustellen, daß sich in der gegenwärtigen Phase dieser Altersdemenz dieser große Erdmensch, also dieses trotzige Weiblein, da in ihrer kindlich-trotzigen Adoleszenz befindet.

  4. Freilich ist dieser Erdmensch in einer anderen Beziehung auch wieder männlich und so hat er all die Jahrhunderte auch als solcher agiert, doch wurde eben aufgrund seiner Verfehlungen dann diese männliche Dominante aufgegeben und der Charakter hat sich dahingehend verändert, daß er nun als weiblich anzusehen ist und das könnt ihr euch damit erklären, daß er eben zu viele dieser luziferischen Muster seiner Seelen-Mutter übernommen hat, die ihn letztlich daran hindern, sich wie ein Mann zu äußern und als solcher zu behaupten, denn Luzifer läßt ihn da nicht frei und handelt auf dieser Ebene genauso, wie es die Weiblein dort mit ihren Kindern halten und gehalten haben.

  5. Nun, das ist eben der momentane Zustand eurer Zeit, daß da zu Ende der Lebenszeit dieser gegenwärtigen Menschheit sich diese "Demenz" sehr deutlich zeigt und sich all diese trotzigen Menschlein zusammengeschlossen haben und nun glauben, das Schicksal weiter bestimmen zu können. Ungeachtet dessen wird es der neuen Menschheit nichts ausmachen, daß sie da hineingeboren wird, denn was Ich euch hier auf diese Weise erkläre hat da mehr den Charakter eines Gleichnisses, denn ihr könntet den Sachverhalt noch nicht anders verstehen und somit muß Ich da solche Wortbilder wählen, mit denen ihr etwas anfangen könnt ungeachtet eurer Konfusion, daß ihr dann fragt, wie dieser Erdmensch, wenn er denn nun vergreist ist, da ein Kind gebären kann.

  6. Nein, ihr versteht da noch viel zu wenig von all diesen Abläufen und so kann Ich euch die Funktion des gesamten Menschen inklusive seiner organischen Differenzierung nicht deutlicher aufzeigen, denn es kommt Mir hier mehr darauf an, daß ihr dessen moralischen Zustand erkennt und da ist es nicht wichtig, daß Ich euch den gesamten Erdmenschen funktional aufzeige. Vergreist ist hier auch mehr das Gehirn und etliche der inneren Organe, doch die Gebärmutter funktioniert dennoch. Macht euch da also weniger Gedanken darum, wie stimmig euch dieses Bild erscheint, sondern macht euch da mehr Gedanken darum, was dessen moralischer Zustand auch über euch aussagt.

  7. Warum gibt es denn kaum noch richtige Männer, die in der Liebe zu Mir sich den Geist erworben haben ohne daß sie da das Anhängsel ihres Weibes geworden sind? Warum gibt es kaum noch richtige Frauen, die sich ihren Geist ebenfalls legal erworben haben, weil sie innerhalb ihrer Familien gedient haben, weil sie es ausgehalten haben für die ihrigen dazusein und die nicht herumlaufen und schreien, was böse Männer ihnen da angetan hätten und das der Bauch ihnen gehöre und daß sie überhaupt alles mindestens ebensogut wie die Männer machen könnten? Warum gibt es denn kaum noch keusche und ihren Eltern willig folgende Kindlein, warum werden sie ja schon meistens im Mutterleib gestört und im Wachstum behindert um sodann, so sie in diese Welt gelangen, dann sogleich in die Fänge der Luziferisten gelangen?

  8. Das habe Ich euch erklärt und also solltet ihr es wissen, daß dies eben an all diesen nervlichen Mustern liegt, die in eurer Gesellschaft dort deutlich zutage treten und die ihr selbst, mehr oder weniger, mitgestaltet habt. Ich habe euch eine Familienordnung verschrieben, mit einem Vater als Haupt, der sich auf Mich berufen sollte und mit einem Weib an seiner Seite, die ihm da willig folgt und die nicht selbst herrschen will, denn dazu ist sie nicht befähigt. Ihre Herrschsucht ergibt sich nur daraus, daß sie dazu all die Liebe der ihrigen nimmt und sich mit deren Liebe über deren Häupter aufschwingt. Doch diese Liebe ist eine Scheinliebe und kommt von daher, weil der dumme Mann sie zu sehr liebt und ihr damit auch nur Nervenäther reicht und somit wird aus einem Weiblein, das da noch mehr einem Kinde entspricht, dann zu leicht und zu schnell der Lichtengel und anschließend eben der Drache.

  9. Ich sage nicht, daß die Frau daran die Schuld trägt, denn sie ist da eben in dieser mehr kindlich-trotzigen Position, doch sage Ich deutlich, daß die Männer ihre Frauen durch eben diese Überhöhung verderben denn sie können es wissen, daß sie da allezeit streng mit solchen "Kindern" zu verfahren haben und wohin es führt, wenn die Männer sich da so dumm und affenartig benehmen, erlebt ihr ja gegenwärtig global. Ein Weib muß erst noch - durch die demütige Stellung innerhalb ihrer Familie - aus dieser Kindesposition herauswachsen, doch ohne solch einen Liebesdienst bleibt sie nur das gierige und den Nervenäther verschlingende Drachenweib und ja, es gibt allerdings noch diese richtigen Frauen, die sich in dieser Stellung des Weibes zum Mann dort erfolgreich bewährt haben und welche dann sogleich die Zierde des Mannes sind, doch gibt es sie ebenso selten, wie es da noch diese richtigen Männer gibt.

  10. Dennoch ist der globale Erdmensch, in dem diese Geistbildner ebenfalls leben, nicht in der Lage, aus dieser Kompetenz und Liebe dieser Geistbildner, dort sein Kapital zu schlagen, sondern diese müssen sich noch bedeckt zeigen und können noch nicht nach Außen wirken, denn sie sind für den Neuen Menschen ausersehen. Das sollt auch ihr beachten, daß ihr euch da nicht zu früh herauswagt, denn das würde nur ein geistig völlig Wiedergeborener überleben angesichts all dieser Teufel in Menschengestalt und so weit seid ihr noch lange nicht. Ihr müßt erst noch all das Unreife und Faule aus euch hinaustreiben und müßt genau schauen, in der täglichen Selbstbeschauung, wo auch ihr noch eure luziferischen Züge habt und wo auch ihr deswegen gewisse Nervenmuster hegt und pflegt.

  11. Diese sind es, die euch da auch in einer gewissen Demenz halten und wo ihr selbst in diese kindlich-trotzigen Züge abgleitet und wo ihr sogleich von eurer Seelen-Mutter wieder dominiert werdet und wo ihr eben nicht bei Mir seid, wo ihr es wiederum nicht vermögt, euch zu Mir zu begeben und endlich einmal all diesen Unsinn dort abzustellen. Ja, das entspricht eurer Demenz und mit der Geistbildung wird es dann nichts. Achtet unbedingt darauf und stellt es ab, denn diese Prüfungszeit, die nun ansteht, wird einen jeden von euch sehr genau beäugen und danach taxieren, wieviel ihr davon noch in euch traget und die Taxe werdet ihr bezahlen müssen, denn ihr tragt an euch dann noch den Geist Luzifers, um es einmal so zu benennen - und das läßt er sich teuer bezahlen.

    Amen. Amen. Amen.







Comments