Die Zerstörung der Stätte eurer Begierden

Sonntag, der 13. März 2011     10:30 Uhr   M

Die Zerstörung der Stätte eurer Begierden

  1. So, wie sich der Krebs in die körperliche Struktur hineinfrißt, die Zellen und die entsprechenden Organe befällt und im Hinblick auf die 52 Hauptbegierden, die sich in der Seele desjenigen festgesetzt haben, dann sehr genau die Problematik der Unreife dieser Seele aufzeigt, die ihrem Körper nicht mehr vorsteht und ihn anleiten kann, so zeigt es sich hinsichtlich der Erde dahingehend, daß eben diese Umorientierung der Obersten hin zu den Untersten, auch die großen Städte vor allem befallen, denn auch diese sind, wie ihr sehen konntet, nach den nämlichen Prinzipien organisiert.

  2. An und in den Städten wird deshalb ebensolches sichtbar, woran schon der einzelne Mensch körperlich-seelisch leidet, und wenn die Menschheit sich in einem Zustand befindet, welcher beinahe wie ein erdumspannendes Krebsgeschwür erscheint, so macht dieser Zustand auf diese Art und Weise eben nur den weiteren Fall und Abfall von Mir deutlich, wo sich die Menschen innerhalb ihres Körpers und ihrer 52 Hauptbegierden verloren haben. Wer veranlaßt es denn innerhalb eines Menschen, daß dieser mit seinem Ich in einer Position steht, bei welcher er die Liebe und Zuneigung den Menschen seiner Umgebung raubt und sie geheim aussaugt, bis diese dann in einen drachenähnlichen Zustand gelangen und dieser Zustand sogleich auf den Verursacher zurückfällt? Wer verursacht, daß der luziferische Mensch, der seine Nächsten in die Schuld treibt und in ihnen den Drachen provoziert, dann eines Tages an sich mit seinem Körper einmal die Folgen dieses Raubes, des Lugs und Betruges erblickt, so daß er einmal an sich selbst erleben kann, was er anderen antut oder angetan hat? Wer sorgt also dafür, daß sich das Ich des Menschen weder durch Nächstenliebe stabilisiert, noch daß es überhaupt diesen Zustand der magischen Verwandlung von dem Lichtengel zum Drachen überwinden kann?

  3. Ja, natürlich sind es eben diese 52 Hauptbegierden, die nicht mehr der ordnungsmäßigen Ausrichtung der Liebe und Nächstenliebe unterliegen, sondern die sich in der Seele der Menschen aufgestellt und dermaßen empört haben, gegen Mich oder eben die Nächsten, daß durch zuviel hin- und herspringen oder hin- und herschalten zwischen diesen Zuständen, dann eben der Körper diesen Kollaps der Seele anzeigt. So verletzt sich deshalb solch ein Mensch selbst, weil er seine Hauptbegierden freiläßt, und ebenso verletzt sich euer Land oder auch andere Länder, und die Bewohner der Städte zeigen dies sehr deutlich, und vor allem die Struktur einer Stadt zeigt es deutlich an, inwieweit der Krebs der Seele fortgeschritten ist und den Staatskörper oder das Gemeinwesen oder die Stadt und zuguterletzt die Menschen bedroht.

  4. Jene Verwandlung von Luzifer zu Satan wird demzufolge von diesen 52 Obristen der seelisch-geistigen Funktion bewirkt, wenn diese nicht mehr zu Mir als Geist, sondern nur noch auf ihre Seele oder ihren Körper ausgerichtet sind. Damit genau solches unterbleibt, habe Ich euch die 10 Gebote gegeben und durch die zwei Liebesgebote noch zusätzlich gezeigt, wie ihr eure Seele gesund haltet, damit diese gesunde Seele sogleich ihren Körper gesund halten kann und daß sich dann auch der Geist ausbildet. Aber wie weit sind die Menschen davon entfernt, weil sie lieber auf ihren Körper blicken und von ihrer Seele nichts mehr wissen wollen. Gut also, eine jede Stadt zeigt diesen Zustand auf eine für euch deutliche Weise, denn gegenüber eurem Körper seid ihr meist noch blind.

  5. Wer also diese Verwandlung dieser beiden gefallenen Zustandsformen des Ichbewußtsein nicht will, der muß eben diese 52 Hauptbegierden in den Griff bekommen, und das geht eben nur, wenn diese Art der Nächstenliebe aufgewendet wird, die solch eine Seele zwecks Umwandlung ihrer Seele benötigt. Ja, das sollte deutlich sein, sollte selbst angesichts der Schwäche dieser Seele deutlich geworden sein, und so seht ihr euch deshalb zwei Sachverhalten gegenüber:

  6. 1. Die Verwandlung der seelischen Substanz in jene des Körpers, wodurch das Ichbewußtsein immer näher zum Körper und damit immer näher in die Bereiche von Angst und Lust gerät, bis im Extremfall das körperliche Bewußtsein bestimmt, wo es lang geht und die negativen Folgen für die Gesundheit von Leib und Seele deutlich zutage treten.

  7. 2. Es bei jenen Menschen, die anstelle ihres eigenen Körpers dann eben ihre ihnen anvertrauten Völker in dieser Abhängigkeiten halten, deren körperliche Ressourcen absaugen, sich eine gewisse Zeit durch diesen Raub noch halten können, bis auch auf sie durch ihre Völker oder Kinder dieser Zustand der Krankheit wie Krebs etc. zurückfällt. In ihren Kindern und an ihren Völkern sehen sie also, was sie getan haben.

  8. In beiden Fällen zeigt es entweder der Zustand des eigenen Körpers an, was man in seiner Seele tut oder nicht tut oder es zeigt sich am Nächsten, es zeigt sich bei den Mitmenschen, und wie ihr auch schon erkannt haben solltet, dann auch an dem Zustand eurer Erde selbst. Deshalb zeigt sich alles das auch gerade an diesen Großgebilden eurer Städte, die eigentlich weltweit schon diese Krankheiten deutlich an sich tragen: Wie sie die Seelen der Menschen anziehen und wie sie diese in ihre Struktur einsaugen und wie sie deren Bewohner mehr und mehr verstofflichen, bis deren Körper krank und untauglich dann die Seele betrüben, bis sie letztlich in der Ohnmacht gegenüber diesen Hauptbegierden resignieren, um dann endlich von Meinen Engeln erlöst zu werden, um dann jenseits die Korrekturphase zu beginnen.

  9. Ja, das ist sehr traurig, vor allem deshalb, weil es ja eigentlich nicht nötig gewesen wäre, sich in der Seele so tief innerhalb in den Körper zu begeben. Als diese drei Phasen der Verstädterung in der Geschichte der Menschen eintraten, da ist allerdings auch jeweils der Krebs aufgetreten, denn diese Verstädterung ist nur das entsprechende Sinnbild nach außen dafür, was die Menschen sich nach innen antun. Gleichzeitig ist mit dieser Verstädterung auch eine gewisse Technisierung aufgetreten, und selbst, wenn euch nicht bewußt ist, was zu Hanochs Zeiten damals so alles vorhanden gewesen ist, und diese Stadt bestand beinahe 2000 Jahre, so wißt ihr aber doch einiges auf dem Umweg über Atlantis darüber, denn soweit ist es in den Menschen schon eingedrungen, daß Atlantis ebenfalls schon sehr zivilisiert und demzufolge auch technisiert gewesen ist. Doch diese beiden unterschiedlichen Vorstellungen einmal von dem Großreich Hanoch und zum anderen vom Großreich Atlantis habt ihr noch nicht richtig zusammengefügt, so daß es euch noch immer nicht richtig bewußt ist, wie sich beide Zustandsformen dieser Städte ergeben. Aber wenn ihr aufmerkt und euch das Wissen über die Verwandlung des Lichtengels zum Drachen zunutze macht und Hanoch daraufhin anschaut, so könnt ihr dort den Drachen sehen, und schaut ihr auf eure Vorstellungen betreffend Atlantis, so könnt ihr dort den Lichtengel sehen, doch beide Zustände gehören eben zusammen, und ebenso ist dies mit euch der Fall innerhalb eurer Ehen und Familien.

  10. Also muß dies auch eine jede Stadt zeigen und so ist es auch. Die Energiesysteme solch einer Stadt mit der ganzen Versorgung von Strom, Wasser, Abwasser etc., können deshalb einmal im Guten für das Wohl der Bewohner sorgen oder sie können im Fall der Durchdringung mit diesen Hauptbegierden auch das Gegenteil bewirken. Im Guten werden die Beamten, die Richter, die Polizei, die Fachbereichsleiter also eine vorzügliche Arbeit leisten, doch im Gegenteil werden sie die Arbeit eher für den Straftäter leisten. Ist einmal solch ein Fall eingetreten, daß eine große Stadt die meisten ihrer Fachbereiche dem Gegner überlassen hat, so ist auch schon eine kritische Masse erreicht, und die Gefahr oder die Bedrohung für die Bewohner zeigt sich dann sehr deutlich. Nehmen wir dazu ein allseits bekanntes Beispiel:

  11. Als die große Stadt der Amerikaner, New York, von ihren Hauptbegierden vorher schon beinahe vollständig eingenommen wurde und nicht mehr viel fehlte, daß sie völlig in die Agonie versank, da mußten ihre Bewohner also unbedingt aufgerüttelt werden, und deshalb trafen Meine Engel alle notwendigen Vorkehrungen, und als dann jene Kräfte der amerikanischen Regierung und ihren Verantwortlichen, die ebenfalls unter die Herrschaft der 52 gelangten, eben ihr neues Pearl Harbour beschlossen, wie das etliche von euch ja selbst schon herausgefunden haben, dann wurden eben diese babylonischen Türme mit Raketen und Flugzeugen beschossen und etwas später gesprengt, diese Tat wurde dem Islam angelastet, um die Völker der Christen gegen jene der Mohammedaner zu hetzen.

  12. Doch die Sprengung war erfolgreich, aber die Anklage und der provozierte Weltkrieg deswegen nicht, und weil sich ja keiner von den Verantwortlichen an Mich gewendet hatte - und wozu auch, denn von denen läßt sich auch keiner mehr beirren, hat von denen auch bis heute niemand verstanden, warum das eigentliche Ziel des Aufeinanderhetzens der Religionen nicht erreicht wurde. Jedenfalls war diese, von Mir aus zugelassene Situation wie ein Schock für die Bewohner, und somit konnte durch eine höchst negative Tat eigentlich doch etwas Gutes bewirkt werden, und heute, 10 Jahre später, haben die seinerzeit Verantwortlichen noch sehr unter diesem Kreuz zu leiden, und etliche sind daran gestorben oder sogar ins Koma gefallen, und die meisten derjenigen von damals, die das alles geplant haben, wünschen sich diese Tat dorthin, wo sie auch hingehört, nämlich zum Teufel.

  13. Was bewirkte diese teuflische Tat jedoch bei den besseren Bewohnern dieser Stadt? Nun, sie sind dann also aufs Land gezogen und haben damit ähnlich reagiert wie die damaligen Juden, die von Jerusalem weg bis nach Pella gezogen sind und von dort die Zerstörung Jerusalems aus der sicheren Entfernung miterleben konnten. Also, Meine Kinder, warum geht es also bevorzugt in den Städten los? Damit die noch besseren Menschen sich aufs Land verziehen. Oh, da sehe Ich allerdings wieder einen nicht unbegründeten Einwand, der da lautet: Wenn doch gerade diese böseste Technologie der Kernkraftwerke und der Entsorgung sich gerade auf dem Lande befinden, dann sind ja dessen Bewohner nicht besser, sondern eher schlechter dran und gerade unter den Möglichkeiten der heutigen Technik, die mit ihren hochgradig aufgeladenen Partikelstrahlen im Mikrowellenbereich gezielt Erdbeben und Vulkanausbrüche nebst anderem verursachen können und diese Technologie ja seit Jahrzehnten schon erfolgreich anwenden und die Staatengemeinschaft erpressen und nun auch Japan, China, Rußland erpressen und bedrohen, wäre es doch mit der Sicherheit auf dem Lande dann wohl auch vorbei?

  14. Ja, rein menschlich gedacht allerdings, aber dann wäre es mit euch sowieso schon seit Generationen und eigentlich schon immer vorbei gewesen, doch Meine Vorsehung tut auch hier das Richtige, und so lebt die Menschheit auf Erden in einem munter fort, ohne sich darüber ihren Kopf zu zerbrechen, daß sie eigentlich seit Jahrtausenden schon bedroht ist und eigentlich nicht mehr am Leben sein dürfte. Darum bin Ich da, und darum sind Meine Engel da, damit eben genau das nicht geschieht, was der Gegner schon immer will. Wenn sogar der damalige Angriff gegen New York letzten Endes von Mir für das Seelenheil dieser Menschen positiv umgelenkt wurde und danach war ja nicht Schluß, sondern es geht da auch frisch und fröhlich weiter mit all diesen Bombenangriffen, diesen Morden und Weltkriegsszenarien, dann müßt ihr dort nicht in eine resignative Agonie fallen und glauben, Ich hätte diesen 52 Seelenkriegern nichts entgegenzusetzen. Für Mich bedeutet das überhaupt nichts, aber für euch ist es wichtig, daß ihr endlich aufwacht und die Folgen eurer geistigen Trägheit seht.

  15. Wenn Atomkraftwerke auf dem Lande zerstört werden, dann eben auch deshalb, weil diese Landbevölkerung sich dieses Szenario dann auch selbst angedient hat, weil sie ihre Hauptbegierden keinen oder eben zuwenig Einhalt gebieten, und darum ist die Zulassung solch eines Terroraktes nicht aufgrund Meiner Schwäche geschehen, nein, allein deswegen, damit der bessere Teil der Menschheit wieder aufwacht und der schlechtere Teil dennoch, aufgrund dieser daraufhin entstehenden Leiden, sich wieder zu Mir begibt und die lange Zeit der Agonie ihrer Seelen beendet ist. Doch das seht ihr nicht, und das wollt ihr auch nicht sehen, denn ihr denkt noch zu sehr daran, daß dieses rein irdische Leben allein wichtig wäre. Sicherlich, wenn es sich um die Bildung des Geistes handelt, dann gibt es keinen wichtigeren Planeten und kein wichtigeres Leben, doch wo die Menschen schon zu tief gefallen sind, da ist es für sie nur noch die Hölle, und dann sind sie hinterher auch froh, daß Ich sie aus dieser Hölle ihrer Begierden erlöst habe. Doch das seht ihr nicht, weil ihr selbst noch im Trüben fischt.

  16. Die Städte werden also fallen, denn die Richter kehren zurück und fegen diesen Stall der Götzendiener Baals.

  17. Es ist unerheblich, wie sie fallen und was da alles noch geschieht. Da müßt ihr nicht eure Aufmerksamkeit darauf lenken und um Orte, Zeiten, Zuständigkeiten wissen, denn das bringt eurer Seele auch nichts, sondern ihr müßt an eurer eigenen Seele die inneren Bezirke eures Krebses überwinden, also dort konzentriert an euch arbeiten, wo sich der Gegner festgesetzt hat, und gerade, wenn ihr oder wenn andere Menschen ihr Leid erfahren, gerade dann könnt ihr Mir sehr nahe sein und dies euren Brüdern und Schwestern zeigen. Die Zeit der Umwandlung jener Begierden beginnt dann, wenn ihr mit der so dringend benötigten Nächstenliebe beginnt, denn diese ist doch nicht nur für den Nächsten diese Labsal, diese ist doch für euch selbst die einzige Möglichkeit, daß ihr eurer Seele wieder aufhelft und geistig erwacht. Ihr könnt euch eigentlich selbst als die Nutznießer eurer Nächstenliebe betrachten, wenn ihr dazu allerdings nicht euch betrachtet, sondern euch in wahrer Selbstvergessenheit dem Nächsten zuwendet. Denn dann denkt und handelt ihr in Mir, soweit ihr eure alte Seele überwinden wollt.

  18. Das diese Zeit also ansteht, das ist doch auch eure große Gnade, und so müßt ihr euch von einer Endzeit doch nicht ins Bockshorn jagen lassen, nur weil ihr diese Angst noch vor dem Nächsten habt. In jedem Menschen komme Ich euch entgegen, doch dazu müßt auch ihr einem Nächsten entgegenkommen wollen. Wenn eure inneren Feste, eure Burgen und Städte fallen, dann werdet ihr frei und das eigentliche Leben erreicht euch wieder. Seid vorbereitet und bleibt bei Mir.

Amen. Amen. Amen.

Comments