Die Verwandlung der Venus

 18. Januar 2011   18:30 Uhr   M

Die Verwandlung der Venus

  1. Ja, mein geliebter Vater, was kann man überhaupt damit beginnen, wenn erst nur ein Säuglingsgeist in einem gebildet ist?

  2. Antwort: Ja, wenn er mal überhaupt in eines Meiner Kinder gebildet ist, denn das Wissen darüber, wie solch eine, für eure Seele wichtigste Angelegenheit zustandekommt, ist ja noch nicht gleichbedeutend mit der tatsächlichen Bildung und Entstehung eures Geistes.

  3. Die gedankliche Vorstellung könnte sich im Luziferischen wieder soweit in euch behaupten, daß ihr dann vielleicht meint, ihr hättet schon den Geist in euch gebildet, wo ihr allerdings noch immer in euren Gedanken seid und von dort aus weder Mein Wort und vor allem dabei weder noch diese Tat danach aufbringet. Erst die tatsächliche Tatkraft als Fähigkeit, Vorstellungen in und aus eurer Liebe nach außen in eurer Wirklichkeit entstehen zu lassen, ist als Eigenschaft dieses Meines Geistes in euch aufzufassen, und inwieweit ihr das also schon vermöchtet, nur weil ihr darüber etwas gehört oder gelesen habt, das ist genau die Frage, die ihr euch stellen sollt, damit ihr einmal wisset, was euch da noch so alles abgeht.

  4. Was da die Fähigkeit des gerade in eurer Seele eingeborenen Kindes betrifft, welches seine Mutter in der uneigennützigen Nächstenliebe gefunden hat und was vor allem seinen Vater nun endlich dergestalt gefunden hat-, daß es Mich über alles liebt, um diese Entwicklung dann auch noch durch die Not mit der Welt und den Nächsten zu überstehen, wohlgemut das Kreuz mit sich und anderen erträgt, - so sollte diese Fähigkeit sich in euch doch endlich einmal entfalten und nicht nur beginnen, sondern ihr solltet diesen Akt der Geistbildung in euch dann auch durchhalten!

  5. Daß sich damit eure Seele wie eine glückliche Mutter benimmt, die voller Sehnsucht und Hingabe das Kind der Liebe zwischen Mir und euren Nächsten erwartet und daß dieses Kind, was in euch gedeiht, dann im eigentlichen ihr selbst seid, das ist etwas, was selbst die Engel in dieser Konsequenz kaum begreifen. Doch wie selten ist dies in eurer Zeit geworden, wo es so gut wie niemand versteht und wo es noch viel weniger durchgehalten wird. Habt ihr denn tatsächlich durchgehalten oder ist nicht eher der Wunsch, das schon verwirklicht zu haben, der Vater dieser Gedanken und Vorstellungen? Nun, dann wäre es wieder nur der Vater der Lüge in euch, der dies denkt und ausspricht, ohne es der Tatsache nach zu haben.

  6. Ich möchte schon gerne, daß ihr euch euren Geist auch redlich erworben habt, umso mehr, weil es anders auch nicht geht und weil ihr da nun auch gerade mit Beginn diesen Jahres - in den Zyklus der Drachenjahre gelangt, also dorthin, wo die Verwandlung des Lichtengels wieder zurück in den Drachen geschieht. Wozu habe Ich euch denn in all diesen Mitteilungen aus der Höhe überhaupt auf diese Zustände der Verwandlung aufmerksam gemacht, wenn ihr sie weder bei euch noch bei euren Nächsten und darüber hinaus auch noch nicht in der Welt erkennen könntet. Dann hättet ihr sehr schlecht mit Meinen Mitteilungen gearbeitet und wäret dann auch nur in der Illusion oder dieser Vorstellung gefangen, und von einem Geist oder sogar einem Geistkind sollten wir dann lieber nicht sprechen.

  7. Wer sich jedoch fleißig darum bemüht hat, nun endlich auch die Eltern seines Geistes kennen- und lieben zu lernen, der wird, selbst wenn er nur die Ausgeburt seines Geistes als Kind dieser Liebe ist, dann auch schon alle Phasen dieser Geburt als vollbewußt erleben mit all diesen Wehen und Schmerzen, der Preßphase der Geburt auf dem Höhepunkt der Wehen und die kommende und folgende Abnabelung und vorher sogar noch die Entfaltung seiner geistigen Lunge, welche Entfaltung dann auch schon die lebensfähige Entfaltung des Geistes in diesem seelisch-materiellen Leib der Erde und dieser Geschöpfe ist.

  8. Ja, Meine Kinder, dann wärt ihr auch wirklich Meine Kinder, denn ihr läget dann in Meinen Armen, während eure Mutter als die tätige Nächstenliebe euch ihre Brust reichte, und ihr würdet sehr danach dürsten, diese Taten auch vollbringen zu wollen. Deshalb könnt ihr Mich in solch einem Zustand ja auch nicht deutlich erkennen, doch Ich erkenne euch. Ich erkenne euch an eurer Liebe und ihr erkennt Mich durch eure Gedanken und Taten der Hingabe und Freude, und so reifet ihr weiter, von euren Eltern genährt und geführt, bis ihr Mich mehr und mehr erkennt und in diesem ständigen Erkennen und Lieben dann auch wieder die Euren mehr und mehr erkennt und sie liebt. So werdet ihr zum Wort in euch geführt, indem Mein Wort in euch Fleisch annimmt und sich eben dieser besagte Geist in euch bildet. So gehören wir in dieser Familie zusammen, Ich, eure Nächsten und ihr selbst, und all diese Liebe und Nächstenliebe läßt euch wachsen und ausreifen, bis ihr die Zusammenhänge zwischen Mir und euch und euch und der Welt begreift.

  9. Also, was solltet ihr nun begriffen haben? Nicht nur wie dies alles in und an euch geschieht, sondern wie es sich auch nach außen fortsetzt und ihr den Geist, der in euch wächst, dann auch schon in der Sichtweise nach außen wieder seht und dann auch eure Welt erkennt, die Menschen versteht und an Einfluß zunehmt. Was sollte Mein Kindchen in der Sicht nach außen erkennen können?

  10. Sicherlich nicht mehr nur den Überhang des Bösen, des Satanischen oder des Luziferischen. Diese Strukturen dürften dann für euch immer deutlicher werden, aber das ist nicht das, was Ich meine oder was Ich von euch sehen und bekämpft haben will! Nein, ihr sollt dort in der Welt nun endlich einmal Meinen beseligenden und begütigenden Einfluß sehen, sollt aus eurem Geistlein heraus einmal auch das Wirken und die große Kraft Meiner Liebe angesichts der satanisch-luziferischen Welt betrachten und erleben, wie diese euch nicht mehr zurückholen kann mit ihren Prinzipien von Geld, Gold, Macht, Sex, Drogen, Anerkennung und so weiter.

  11. Ihr sollt also dort nicht nur sehen wie z.B. die Großluziferisten den irdischen Himmel mit ihrem Wetterkrieg wie durch Haarp, den sogenannten Chemtrails und anderen Technologien verunstalten, sondern ihr sollt freilich auch die Zusammenhänge mit diesen seelischen Zuständen der Menschen erkennen, warum also so etwas in der Lufthülle der Erde geschieht, die ja nun doch der Aufenthaltsort der reineren Geister der Verstorbenen ist. Wie sich aus den unreifsten menschlichen Begierden in einer abstrusen Luziferverherrlichung dann auch sogleich eine Leidenschaft zum Herrschen und Beherrschen entfaltet, die durch diese irdische Technologie noch verstärkt, das Leben auf der Erdoberfläche der Vernichtung preisgibt und diese Vernichtung beinahe allen Lebens sodann als göttlichen Akt betrachtet. Wie also solche noch sehr unreifen Menschen durch den Akt der Zeugung mit Luzifer dann auch nur solche Technologien zeugen und erschaffen können, deren Lebensziel und Zweck nur der Eigenliebe dient, die am Ende des luziferischen Tages dann dem Drachen geopfert wird. Ihr sollt also erkennen, wenn ihr schon um Meine Zeugung in euch wißt, wie sich die Zeugung und Erzeugung des Gegners kundtut und auswirkt und Meine Liebe in euch doch schon mehr und stärker ist. Schauen wir in der Sicht nach außen von der Lufthülle der Erde beginnend immer tiefer, so könnt ihr dann sehr gut die Wirkungen dieser luziferisch indoktrinierten Kinder der Schlange, aber auch Meiner verirrten Kinder sehen.

  12. Aus dem Schlangenkult der Voradamiten und Heiden wurde in dieser Phase, wo der luziferische Mensch nichts mehr mit Mir zu tun haben will, dann also der Kult der Außerirdischen, weil durch die Liebelei zur Technologie in Verbindung mit der Eigenliebe dann die alten Strukturen von Sünde, von Schuld, von Gott, von der Selbstherrlichkeit des Menschen dann nur wieder neu belebt und auf eben diese angeblich fortschrittlichen Kulturen umgedeutet wurden. So ist dann aus dem weit entfernten Gott der Außerirdische anderer Galaxien geworden, der sich den Menschen dann zugewendet hat, um an ihnen ein Genexperiment vorzunehmen. Ich bin dann aus dem Bewußtsein dieser ufogläubigen Gemeinde noch weiter entfernt worden, und die früher oftmals so deutliche Besessenheit der Menschen hat sich dahingehend verändert, daß sie in einer neuen Form von Besessenheit dann eben in wahrer Besessenheit nach Außerirdischen suchen, die es so nicht gibt und die es hier auf dieser Erde auch nicht geben darf, denn Ich möchte ja nicht, daß der sehr beharrliche und selbst seinen Schöpfer töten wollende Erdenmensch Meine anderen Völker im Universum völlig verunsichert. Zwischen euch und den anderen ist eine Schranke gesetzt, zumindest zu denen, die von anderen Sternensystemen stammen, doch was z.B. den Mondmenschen oder den "Marsianer" betrifft, von denen Ich euch in anderen Werken erzählt habe, so liegt eure Unkenntnis in solchen Dingen nur daran, daß ihr eben diesen Geist als Ableger Meines Geistes in euch noch nicht gebildet habt. Würde eure NASA als Organisation, die Luzifer dient, einmal die Wahrheit sagen und euch die entsprechenden Daten geben, so würdet ihr auch dort die Richtigkeit dessen erkennen, was Ich euch in Erde und Mond durch Meinen Jakob habe sagen lassen und ihr würdet dann auch schon wissen, warum man euch nur immer gefälschte Bilder auch von den Erdpolen zeigt. Aus Meinem Geist heraus wüßtet ihr dann immer das, was ihr in eurem unmittelbaren Lebensbezug wissen müßtet und wenn ihr bei eurem Erleben auf solche Geschehnisse stoßet, so würdet ihr darum auch sogleich von eurem Geist in euch der wahren Verhältnisse nach aufgeklärt werden.

  13. Die Verdrehung und Verfälschung der meisten Tatsachen ist jedoch so erstaunlich nicht, wenn ihr einmal bedenkt, daß die Wahrheit nur im Geist liegt und daß deshalb alles andere, was ihr als Wahrheit bezeichnet und auf euren Schulen und Universitäten lernt, nicht richtig sein kann, denn all dies entstammt aus der Seele von dort her, wo Luzifer in diesem Verstand noch immer das Sagen hat, und ihr dürft nicht davon ausgehen, daß euch solche Verstandeshelden in eurer Wissenschaft oder Raumfahrt oder wo auch immer die Wahrheit sagen, denn dann wäre es mit ihrem "Gottspielen" auch vorbei.

  14. Die Wahrheit ist Meine Liebe, die Wahrheit bin Ich als Jesus, der Ich zu euch gekommen bin, um euch doch gerade aus diesem Unwahren und völlig Falschen zu erlösen, doch dazu müßt ihr auch erlöst und vom Falsch befreit sein wollen. Die Wahrheit ist ein Tag voll Sonne und Licht, ist ein strahlend blauer Himmel, aber die Wahrheit ist es doch nicht, wenn die Menschen ihrem Gott als Regenmeister huldigen, um in aller Absicht Meine strahlenden Tage voller Liebe und Fröhlichkeit durch ihre Technik zu verdunkeln, indem sie für Mensch und Tier und Pflanzen giftige Aerosole in den Himmel blasen oder von ihren Flugzeugen ausströmen lassen. Aber das ist ja auch kein Wunder, wenn etliche so handeln, tun doch viele Menschen auf der Erde auch nichts anderes, wenn sie mit ihren Chemikalien die Äcker und Böden durch die Landwirtschaft besprühen, wenn sie die Tiere und Pflanzen mit ihren Giften tränken, und selbst der kleine Mann ist sich nicht zu schade, mit einem Unkrautvertilgungsmittel da die schweißtreibende Arbeit abzulösen, um auf einfachere Weise den Tod von vielen Kleinstleben nebst der Unkräuter zu bewirken. Sollte er dann nicht einmal auf andere Art und Weise erleben, diesmal eben von oben durch seine so gesegnete Technik, wie sich der Segen für ihn auswirkt, der nun von diesen doch sehr giftigen Substanzen auf ihn herunterregnet, das in jenen so bezeichneten Chemtrails enthalten ist? Seid ihr dort wirklich in Meinem Geist, so müßt ihr diese Verbindung auch sofort sehen, daß dort oben nur geschehen kann, was hier unten auch nicht anders läuft und daß ihr solchen Menschen, die hier z.B. mit Medikamenten, Drogen oder Unkrautvernichtungsmitteln bedenkenlos hantieren, lange nicht mit Meiner Wahrheit kommen könnt, ohne von ihnen als Unkraut angesehen zu werden, und werden diese dann auch schon selbst von anderen noch Höherstehenden sogleich als Unkaut eingestuft, dann erhalten sie von außen nur zurück, was sie selbst all die Jahre auch nicht anders gemacht haben.

  15. Ihr haltet das vielleicht für ungerecht oder für sehr weit hergeholt, aber wenn ihr bedenkt, daß Ich für euch als geistige Eltern die Gottesliebe und Nächstenliebe bestimmt habe, so überlegt doch einmal, wie oft ihr bedenkenlos Leben getötet habt, wie oft ihr der Bequemlichkeit wegen euch und andere verseucht habt: Durch eine falsche Erziehung, durch falsche Ernährung, eben durch eure falsche Moral und Verhaltensweisen. Wenn ihr das einmal bedenkt und überlegt, wie oft Ich oder Meine Engel euch ermahnt haben und ihr euch doch nicht groß darum geschert hattet, dann darf euch nicht wundern, daß sich eure Oberen erst recht nicht um Meine Ermahnungen und Warnungen scheren, doch der Herr bin Ich und nicht sie.

  16. Wenn also ihr als die Regenmacher im Kleinen, zumindest früher, dort all diese wunderschönen Tage Meiner Liebe nicht angenommen hattet oder sie zumindest durch euren Eigensinn betrübt und getrübt habt, dort gewissermaßen ein Spektakel veranstaltet habt, um Meine Sonne zu trüben, um Regen zu machen, dann seht ihr jetzt in eurem Geist wie sich das für eure Nächsten und nun sogar für eure Länder auswirkt. Ja, sie wollen euren irdischen Himmel zerstören mit ihren trüben Wettermanipulationen, denn der geheime dritte Weltkrieg ist längst eröffnet, und im Verborgenen werden Gefechte mit ihrer Geheimtechnologie ausgefochten, von denen ihr bisher keine Ahnung hattet und es auch nicht wissen durftet, denn eure Liebe war dazu noch zu schmal, und ihr wäret angesichts dessen, was sich bei euch im Hintergrund abspielt, auch nervlich-seelisch zusammengebrochen, doch nun sollte euch Mein Geist davor bewahren.

  17. Dieselben Strukturen der bewußten Manipulation findet ihr dann auch in der Nahrung und natürlich auch im Umgang mit euren Nächsten und findet sie auch in allen Künsten. Wer oder wo ist dort der Regenmacher, denn von Satan wollen sie so offen nicht sprechen, denn sie möchten euch ja nicht erschrecken. Wo ist der Magier, der euch und andere dazu verleitet, von dem luziferischen Bewußtsein in den Drachenzustand zu kommen? In der Musik, gerade auch für eure Kinder, findet ihr deshalb auch schrecklich beängstigende Musikaufführungen in diesen Videos, im Fernsehen mit allen abscheulichen Gesten und obszönen Gebärden. Ihr könnt sie sicherlich ohne Gefahr anschauen, doch für die jungen und noch sehr formbaren Seelchen eurer Kinder ist das auch nur Gift. Dort ist auch der Regenmacher deutlich zu erkennen und berieselt mit seinem Gift diese Kleinen, und weil auch die Musik von der angloamerikanischen Sprache dominiert wird, so heißt er dort eben "the Rainman". Satan/Luzifer als Magier, als Künstler, und dort findet man auch die typischen Opferungen und Rituale von Isis und Osiris, von Gog und Magog, von Baal und Astarte etc. wieder, und aus der für euch deutlichen Tatsache des Verhältnisses von Luzifer zu Satan, die also für diese zwei Bewußtseinszustände stehen, wie sie sich aus den zwei Fällen hinweg von Mir ergeben haben, wird in diesen Hexen- und Satansriten dann eben Luzifer zum schönen Morgenstern, der Venus, und Satan wird dort zum Abendstern erklärt, die ebenfalls die Venus ist. Ganze heidnische Schauspiele werden der unwissenden Menschheit vorgeführt, in der Musik, in der Mode, in all den Künsten, wo die zum Morgenstern aufbereiteten Menschen dann für eine gewisse Zeit im Rampenlicht der Welt stehen, alle Annehmlichkeiten dieser genießen, um am Ende des Tages zum Abendstern zu werden, zur Venus der Nacht. Danach beginnt das Ritual des Drachens, wo die vormals strahlende Venus dem Drachen, also dem Satan geopfert wird und wo anschließend, am nächsten Tag dann auch sogleich eine neue Puppe für das Schauspiel vorbereitet und dekoriert wird, bis auch sie durch denselben Ablauf geleitet, des Nachts ihre Seele aushaucht, um dadurch den Gegner zu stärken, der sich begierig über solch eine fehlgeleitete Seele hermacht. Die Puppe wird zur Raupe, wird anschließend zum Schmetterling verwandelt, bis sie dann ihr Leben aushaucht. Erkennt, daß dies alles zum Szenario des luziferisch-satanisch gebildeten Kindes gehört, das, ob es nun will oder nicht, doch nur nach der Pfeife seines Meisters tanzen muß. Solch ein mißgebildetes Kind entsteht ja nicht durch Liebe und Nächstenliebe. Nein, es wird durch die Verbindung der Eigenliebe mit der Fremdliebe bzw. Fremdenergie gebildet. Je mehr Anhänger, desto mehr Rituale, mit welchen diese Fremdliebe abgeschöpft wird, und solch ein Kind wächst zu Luzifer heran, bis es letztlich und endlich dann doch zum Drachen verwandelt wird, anstelle daß es Meine Himmel erreicht.

  18. Ebenso werden eure Länder nach diesen Prinzipien von Aufgang und Untergang eingeteilt, und wenn euer Europa als schöner Morgenstern nun hell und leuchtend am seelischen Himmel des Bewußtseins der Erdenkinder nach dem Willen seiner Schöpfer strahlen soll, so ist der sinkende und in die Nacht übergehende Abendstern in den Vereinigten Staaten von Amerika deutlich auszumachen. Nun, noch leuchtet dieser Stern, doch der dunkle Führer (Obama) dieses ehemals großartigen Landes wird die Seele seiner Bewohner schon noch in das Dunkel und Unsichtbare der Nacht entführen, doch wer da glaubt, dann sei der Stern von Europa erwacht und würde weiter und heller strahlend im neuen Glanz erstehen, der täuscht sich allerdings. Der Lichtengel und spätere Drache ist geboren bei jenen, die eben nicht ihren Geist auf Meine Weise in sich zeugen wollten, und dieses Kind der Begierde und des Abfalls ist nun diesmal Europa. Amerika als Lichtengel, als strahlende Venus, wird nun vergehen und zum Drachen werden, während Europa noch im Lichte steht. Es wird aufgebaut zum Lichtengel, zur Göttin der Morgenröte und es wird abgeschafft, es wird am nächsten Tag vergehen, so wie auch all die Länder vergehen und es wird auftauchen, die schöne und die Neue Welt, die Eine Welt, die weltweite Einigung der Kinder Luzifers als derjenigen, die nicht Meinen Geist in sich tragen, sondern die Luzifer in sich gebären. Das wird dann wahrhaft eine schöne und neue Welt, allerdings eine, die von Mir nichts wissen will, und deshalb könnte euch euer Geist nun auch sagen, ob und wie lange sie bestehen bleibt.

  19. Nun, Meine Kinder, wie gefällt euch das? Seid ihr da auf dem Laufenden? Habt ihr da fleißig in der Nächstenliebe praktiziert, damit ihr auch dem luziferischen Kinde eurer Weltmächtigen das kleine Geistkind entgegensetzen könnt? Ja, ihr bemerkt es wohl, daß ihr da noch sehr viel Zeit brauchet, damit ihr dem Regenmacher nicht zum Opfer werdet. Darum bleibt noch hübsch fein zu Haus, denn ihr würdet sonst nur unter das Getriebe dieser dunklen Garde geraten, denn ihr habt sie noch lange nicht erkannt, weil das Kind in euch noch nicht wach geworden ist.

  20. Das hier eben Skizzierte ist zwar der Plan des luziferischen Kindes, doch ob und inwieweit es sich verwirklichen läßt, ist eine ganz andere Frage, und diese würde euch auch von Meinem Geist in euch beantwortet werden. Sicherlich will dieses Kind, was sich ausschließlich damit befaßt, Mich als wahren Geist überflüssig zu machen, dann auf seine Art und Weise ausreifen, will sich zum Gesamtherrscher der Erde und sogar des Himmels erheben und braucht dazu allerdings alle Liebe der Menschen, denn ohne Fremdliebe wird das nichts und sicherlich wird es Meine Himmel nie erreichen, sondern es wird, so es in seinem Wahn die Hände danach ausstreckt, sogleich auf den finsteren Boden seiner Sucht und Triebsucht niedergeworfen. Doch bis dahin werdet ihr alle noch sehr viel Mühsal erleben, und genau deswegen solltet ihr vor allem danach trachten, den Geist der Liebe und des Verständnisses in euch auszubilden, und dieser ist es, der euch von solchen Abirrungen der Seele fernhält und der euch entrückt in ein Land, in einen Bereich Meiner Liebe, wo ihr sicher seid.

Amen. Amen. Amen.

Comments