Die Schuld in den Sand schreiben

 

Montag, der 21. Oktober 2014  9:30 - 10:30 Uhr bedeckt - Regen tagsüber 15° M

Die Schuld in den Sand schreiben

  1. Ihr müßt darauf achten, daß ihr euch mit den euren nicht wieder über diese Nervenschiene verbindet, also nicht über den Nervengeist, sondern ihr sollt nun diese rein geistige Beziehung anstreben und durchsetzen, zuerst mit eurem Ehegefährten diese geschwisterliche Liebe tatsächlich zu leben, dann so dies hinreichend funktioniert, es mit den Nächsten weiterführen. Wenn ihr diese geschwisterliche Liebe nicht hinbekommt, so besteht die Gefahr, daß ihr, wie üblich, in eure luziferischen Zustände abgleitet bzw. daß ihr in diese luziferischen Zustände schon abgeglitten seid und es deswegen nicht hinbekommt.

  2. Nun, dann könnt ihr nicht weiterkommen, denn ihr benötigt ja jemanden, an welchem ihr diese Liebe zeigt und aufbringt, die ihr zu Mir schon habt und so glauben einige, daß, wenn der Ehegefährte diese Geistliebe von euch nicht annehmen kann, ihr euch da mit einem sogenannten Dual wegstehlen könnt. Sicherlich könnt ihr das, doch ist das eben wie ein Ehebruch zu bewerten, denn ihr seid mit eurem Ehegefährten verbunden und nicht mit einem anderen und Ich habe es so gefügt, daß diese geschwisterliche Liebe eben zuerst mit dem Ehegefährten erreicht werden kann und soll und von einem Dual habe Ich nirgends etwas erwähnt. Doch klar, das ist da wieder dieser Trick Luzifers, der euch einredet, daß ihr dann eben mit jemand anderem da weitermachen könnt nur weil es für euch innerhalb eurer Ehen zu schwierig wird.

  3. Und wer da noch nicht einmal ehelich verbunden ist, also wer da glaubt und meint er könne das ohne diese gegenseitige Verpflichtung in der Weise tun, wie Ich dies für euch vorgesehen habe, wer also in seinem Wahn glaubt dort ohne eine ordnungsmäßige eheliche Verbindung dies alles umzusetzen und dann diese geschwisterliche Beziehung erreichen zu können, dem wird das Kreuz eines besseren belehren, denn so geht das allerdings nicht. Wozu habe Ich denn die Ehe sanktioniert und wie wollt ihr denn sonst euer Kreuz aushalten und ertragen, wenn ihr da überhaupt keine Verpflichtung einzugehen bräuchtet?

  4. Nun sind allerdings etliche unter euch, die ihren Ehegefährten schon auf die eine oder andere Art und Weise verloren haben und meist ist das eurem Trotz verschuldet und ihr wißt das auch, doch sind immerhin auch wenige unter euch, die ihren Gefährten nicht deswegen verloren haben, weil sie da in diesem Trotzwahn ihren Gefährten frühzeitig vergrault haben oder sich da in eine Scheidung aufgrund ihrer Untreue ihm gegenüber weggelogen haben, wie das eben allezeit da diese beleidigten und trotzigen Kindlein tun, sondern unter euch sind tatsächlich noch welche, die entweder von einem trotzigen und beleidigten Gefährten ausgeschaltet und von der Familie durch die Scheidung abgeschnitten wurden oder solch ein trotziger und sich empört habender Mensch ist dann an seiner Unreife verstorben oder, und das ist noch seltener, der Gefährte ist da einfach an seiner Kraftlosigkeit verstorben, weil er für euch alles notwendige getan hat und ihr habt ihn da allein gewähren lassen.

  5. Nun, wie auch immer, ihr werdet dort diese losen Enden dennoch suchen, finden und zuende knüpfen müssen, wenn nicht hier, so drüben und diejenigen, die sich hier schon haben mutwillig scheiden lassen können nicht davon ausgehen, daß sie da einfach mit Mir so ohne weiteres weitermachen, denn wer sich da hat scheiden lassen, hat es ja gegen Meinen Willen getan, es sei denn, dort war von Anfang an nur eine rein weltliche Beziehung und also nur eine weltliche Verbindung unter dem Namen Begriff Ehe und dann mußte für diesen Hochmut und für diese betrügerische Absicht sich da unter Meiner Obhut ehelich zu verbinden ohne überhaupt etwas für Mich zu empfinden auch schon mit einem größeren Kreuz gesühnt werden und solche Scheinehen sind das Papier nicht wert auf dem sie stehen.

  6. Doch gut, immerhin ist da noch der seltene Fall bei einigen wenigen, daß ihr an eurer Scheidung oder an dem Tod eures Gefährten nicht unbedingt durch euren Trotz mithaftet und verantwortlich seid, sondern daß ihr dort aufgrund eurer tatsächlichen Liebe zu Mir ausgeschaltet wurdet weil ihr Mich eben über alles zu lieben versucht habt und dann erleben mußtet (wie mein Schreiber hier) daß die gesamte Hölle in den anderen aufbegehrte um solch einen Menschen von Mir wegzureißen, doch wie gesagt, daß ist nur noch eine Ausnahme, denn die meisten sind da schon vorher weg und gelangen erst gar nicht in diese Situation.

  7. Wer da von euch also nicht durchgehalten hat diese geschwisterliche Liebe zu erreichen, der muß auch nicht glauben, daß er dort den Geist irgendwie zu "bilden" vermag oder daß er da etwa schon ein Geistkind hätte, denn die Voraussetzung zur Bildung des Geistes ist doch eben diese Fähigkeit zur geschwisterlichen Liebe. Freilich muß dazu niemand ehelich verbunden sein, wie das Mein Johannes oder mein Lazarus und dessen Schwestern nebst vielen anderen gezeigt haben, doch für euch, die ihr da allesamt geschlechtlich gefallen seid, ist das nunmal der einzige Weg zur Rückkehr in Mein Vaterhaus.

  8. Doch habt ihr alle immerhin schon genügend Erfahrung im Umgang mit dem Nervengeist, also jener Energie, die nur aus eurem Leib und aus eurer noch geistlosen Seele gezeugt wird, doch was euch noch fehlt und was ihr noch erlebt und erleben werdet ist jener Zustand, wo ihr aus Meinem Geist heraus handelt und es euch also versagt, noch diesem Nervengeist da zu huldigen. Doch das gelingt eben erst, so ihr da tatsächlich mit eurer Seele wie eine getreue Braut zu Mir gestellt seid, so ihr dort auch diese kreuzbeladene Nächstenliebe durchhaltet, zu der euch die Liebe zu Mir anleitet. Auch wenn da etliche von euch diesen vorherigen Trotz hatten und sich deswegen von ihrem Gefährten getrennt haben oder der Tod hat dort Einzug gehalten, so könnt ihr dennoch Meine getreue Braut werden unter der Berücksichtigung, daß ihr diese Schuld und Last, am Tode oder an der Scheidung eures Gefährten mitschuldig gewesen zu sein, noch abtragen werden müsset.

  9. Das ist eben jenes Kreuz, unter welchem ihr steht und welches euch drückt und dort müßt ihr diese Schuld tilgen nebst den Zinsen und ihr müßt da für eure Untaten Sühne leisten, ihr müßt euren damaligen Wahn erkennen, ihr müßt es bereuen und ihr dürft, so euch die Schuld erreicht und ihr dort eure Verantwortung erkennt, nicht die Verbindung zu Mir abreißen lassen, denn bedenkt, wie groß auch immer eure Schuld da sei, Meine Liebe zu euch ist größer. Was ihr getan habt, geschah aus eurem Trotz heraus eben aufgrund dessen, daß da nun auch erdweit diese Nervenmuster etabliert wurden so zu handeln und so wurde es euch sehr leicht gemacht und gut, habt ihr jetzt für diesen Fehler bezahlt oder, seid ihr nun endlich bereit diesen Fehler wiedergutzumachen, so gelangt ihr wieder an Mein Herz, doch ohne Wiedergutmachung dessen, was ihr da jahre- und jahrzehntelang an euren Gefährten verbrochen habt, wird das nichts.

  10. Amen. Ändert euch deutlicher in der Hinwendung zu Mir und Ich werde euch helfen - und erst dann, so ihr die Rechnung begleichen wollt und es versucht, werde Ich euch die Schuld in den Sand schreiben. Amen.