Die Rückkehr des Königs - öffentliche KG

 

Donnerstag, der 17. Juli 2014    9:25 - 10:10 Uhr M

Die Rückkehr des Königs -öffentliche KG

  1. Da ist die Empörung von einigen ja wieder einmal bis in den Grund der Hölle durchgeschlagen angesichts der Worte, die Ich in der letzten Mitteilung an euch gegeben habe. So, (hier sind nur diese Emporkömmlinge gemeint) ihr glaubt also allen Ernstes, ihr wäret in christlichen Familien aufgewachsen und demzufolge würden Meine Worte euch nicht betreffen. Ach ja, und warum seid ihr dann empört wenn sie euch doch nicht betreffen? Wenn sie euch tatsächlich nicht beträfen, so würdet ihr doch niemals von solchen Worten getroffen werden können, die euch ja angeblich nicht zum Ziele haben. Aber weil ihr eben nur diese nervenätherraubenden Emporkömmlinge Luzifers seid, deswegen reagiert ihr so empört, denn Meine Worte haben euch deswegen auch getroffen, weil ihr noch all diese unreifen und penetrant aufsässigen Züge voller Trotz in euch traget und deswegen nichts dafür tut, das letzte Drittel des Trotzes in euch abzubauen sondern im Gegenteil, ihr seid soeben dabei, dieses Drittel zu verdoppeln und genau deswegen habt ihr da so empört reagiert.

  2. Ihr glaubt doch wohl nicht, ihr könntet Mir etwas vormachen, denn Ich werde euch ja wohl besser kennen als ihr euch selbst! Ein Vater kennt ja nicht nur seine Kinder besser als sie sich selbst und wenn er also erlebt, wie da etliche Wölfe unter den Schafen wüten, so wird er sie streng ins Auge fassen, denn die Wölfe, die kennt er schon eh und warum läßt er diese Wölfe zu und gestattet es, daß sie unter seinen Kindern Unruhe stiften?

  3. Weil sie dadurch die Kraft und die Fähigkeit der Kinder prüfen und Ich werde schon dafür sorgen, daß Meine versprengten und verirrten Schäflein wieder heimgeführt werden und der Wolf kann nur dort gefährlich werden, wo sich das Schäflein vom Hirten abgewendet hat und dann tut die Erfahrung mit dem Wolf ein übriges und das Schäflein wendet sich nun noch mehr dem Hirten zu. Schafe, die gerissen werden, nun, das könnt ihr aufgrund des oben Gesagten selbst erkennen, solche Schafe haben dann dieses letzte Drittel nicht richtig abgebaut sondern haben in sich den Wolf genährt und gut, dann werden sie eben den Wolf auch wieder außerhalb nähren.

  4. Euch Wölfe kenne Ich zu gut und wenn ihr da das ein oder andere Schaf raubt und euch einverleibt, dann habt ihr dadurch zwar den Konsum mit dem Nervengeist wieder forciert und seid für eine gewisse Zeit, was die Hölle in euch betrifft, befriedigt, doch letztlich nutzt es euch nichts, denn das Tier, welches ihr in euch nährt, wird euch verderben und der Himmel bleibt euch verschlossen und ihr könnt Mich dann noch nicht einmal innerhalb der Wolken eurer Einbildung wahrnehmen. Was ihr dafür jedoch mit eurer übersteigerten Einbildung wahrnehmt ist, wie ihr dann selbst gehetzt und gejagt werdet. 

  5. Gut, so sprechen wir also den Punkt 5 an der lautet: Warum ihr Wolfskinder nicht christlich geworden seid in Meinem Sinne, obwohl sich eure Eltern da sichtlich alle Mühe gegeben haben?

  6. Ganz einfach deswegen, weil ihr von Anfang zuviel des bösen Trotzes in euch hattet und von daher konnten eure Eltern tun und lassen mit euch was sie wollten, ihr wart schon von jeher im Wolfsstadium und seid nur deswegen ins christliche Milieu abgetaucht, weil ihr es bei diesen gutmütigen und eurer Meinung nach trotteligen Schafen umso leichter habt euch den Bauch vollzuschlagen. Ihr hättet euer Tier ebenso jagen und erlegen können wie jene, die ihr da ständig aufs Korn nehmt, doch warum habt ihr diese Geistbildung unterlassen, warum habt ihr diese Demut nicht aufgebracht euch zu besinnen und einzuhalten mit euren Brand- und Eifersuchtsreden, mit eurem Feuer und Neid? Weil ihr von klein her eben es gewohnt seid diese Brandstifter zu sein die zu ihrer eigenen Freude ständig am Zündeln sind und die sich am Brand der anderen ergötzen. 

  7. Eure Mütter waren zu schwach euch gegenüber und sie haben es versäumt euren Nervenbrand zu löschen und eure Väter sind noch schwächer gewesen, denn ihr Christentum ist auch nur ein frömmlerisches, ein phrasenhaftes, totes und steriles Gebilde gewesen. Euch haben sie zu leicht und schlecht gereinigt, euch haben sie auf eurem eigenen Dreck sitzen lassen und auch, wenn da etliche Eltern noch den einen Anteil dieses Seelendrecks aus euch herausgeputzt haben, so habt ihr euch mit dem anderen sofort wieder im Schlamm eurer Triebe gewälzt und ja, eure guten Eltern sind darüber vor Gram verstorben. Den Nomaden konnten sie aus euch hinausschaffen, den Heiden nicht mehr so ganz und der Christ lebt in euch  nur als Einbildung und also müßt ihr sehr viel Nervengeist stehlen, müßt euch als Wolf also wie ein Schaf verkleiden um von diesen da zu stehlen. Doch wie gesagt, damit schadet ihr euch nur selbst, denn alles was ihr erhaltet wird der Scheingeist sein und selbst ein von euch gerissenes Schaf wird dennoch den wahren Geist in sich bergen und wird weiterkommen, doch ihr so allerdings nicht.

  8. Ich habe für euch da gewisse jenseitige Bezirke parat, wo ihr gut lernen könnt das aufzuarbeiten, was ihr hier nicht wolltet und so könnt auch ihr euch schon darauf vorbereiten, hier das Zeitliche zu segnen, wie es bei euch heißt.

  9. Eure Eltern haben sich bemüht und teilweise waren sie auch erfolgreich darin, euch von dem einen Drittel zu befreien, doch den Rest habt ihr nicht zugelassen denn es dünkt euch, daß ihr es als Wölfe leichter unter den Schafen hättet. Ja, auch das ist nur in eurer Einbildung so, denn für ein jegliches, durch euch gerissenes Schaf erhöht sich euer Kreuz und gut, wenn ihr so töricht bleiben wollt. So gürtet euch also und seht nun zu daß ihr den Bären erlegt, der da nun scharf auf euch geworden ist, denn ihr Wölfe habt da nur den Bären in euch gemästet und nun seid ihr reif als dessen Speise.

  10. Gut, beenden wir hiermit dieses Thema , wo sich da etliche, noch sehr dem tierischen Stadium verhaftete Seelchen erdreisten, da gegen Mich und Meine Kinder zu wüten. Die Zeit für solche ist abgelaufen und für die Meinen beginnt eine neue Zeit. Die Zeit des Aufbruchs, die Zeit der Wolfsjagd, die Zeit, welche die Rückkehr des Königs einläutet. Amen. Amen. Amen.