Die nervlichen Wahrnehmungen als Illusionen

Mittwoch, 22. Juni 2011   9:20 Uhr  M     Friesland

Die nervlichen Wahrnehmungen als Illusionen

1.      Wie gesehen, entstammen die nervlichen Erregungen und die sich daraus ergebenden Muster also aus der nervlich-sinnlichen Erregung der geschlechtlichen Zeugung, weil durch den Begattungsakt auch schon alle Verletzungen, die die Menschen in sich tragen, eben durch diese induktive Erregung von den sich der Begattung hingebenden Menschen, miteinander getauscht und demzufolge dem Geschlechtspartner aufgeprägt werden.

2.      Die Erregung der Nerven des einen erregt demzufolge auch das Nervenkostüm des anderen und die gegenseitige Informationsübertragung beginnt. Was wird jedoch übermittelt? Sind es göttliche, d.h. also reine Liebeswerte oder sind es doch nur wieder die Verletzungen, welche in dem Körper abgelagert wurden? Diese Folgen der nervlich-sinnlichen Erregung können anschaulich bei Adam und Eva betrachtet werden, denn Kain zeigt es mit seinem Wesen sehr deutlich, wie kontraproduktiv eine aus der sinnlich-nervlichen Erregung herrührende Zeugung für das weitere Fortkommen der Seele ist. Solch eine Seele erhält dann alle die aus den Verletzungen der Eltern resultierenden Informationen und diesbezüglichen Nervenmuster übertragen und wird in seiner seelischen Integrität auch verletzt.

3.      Die Seele wird zwar nicht unmittelbar verletzt, denn sie ist, wie schon angesprochen, von Mir aus geschützt, aber sie erleidet eine Schwächung in der Weise, daß ihr Medium, mit welchem sie ihren Körper steuert, dann auch schon in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Im Gehirn solch eines aus dieser erregenden Zeugung hervorgegangenen Menschen findet sodann eine nervliche Zusammenschaltung dieser durch die Zeugung übertragenen Informationen zu den gewissen Nervenmustern statt, die dann im Verlaufe des weiteren Lebens auch schon zu den gewissen Seelenmustern agglutiniert (zusammen-geballt)werden.

4.      Das Elternpaar prägt seinem Kinde über die nervliche Erregung jene Verletzungen auf, die es selbst noch in sich trägt. Sicherlich gibt es auch hierbei wieder eine göttliche Ausgleichsfunktion, weil die Seele des Kindes von Schutzgeistern umgeben, bewacht und behütet wird und doch findet diese Übertragung in das Nervenkostüm des Kindes statt. Das ist nun aber nicht so schlimm wie ihr euch denkt, denn erst die in der Seele des Kindes ruhenden Fähigkeiten aus der vorhergehenden Existenz im Zusammenspiel mit seiner Geduld und Demut gegenüber seinen Eltern entscheiden darüber, ob nun diese nervlichen Muster von der Seele des Kindes aufgenommen werden oder ob, eine strenge und kluge Erziehung vorausgesetzt, diese negativen Nervenmuster aus dem Kinde verbannt werden können.

5.      Also hätte Kain durchaus die Möglichkeit gehabt, seinen brudermörderischen Impuls in eine Nächstenliebe zu wandeln, doch dazu hätte er seine Eltern und dann auch schon Mich selbst besser annehmen müssen und Abel wäre zu seinem wahren Bruder im Geiste geworden. Das ist also das bis heute für euch ungelöste Problem, daß ihr allein aufgrund dieser geschlechtlichen Disponierung keine wahren geschwisterlichen Werte oder Werke vollziehen könnt, denn die geschlechtliche Zeugung in diesem sinnenerregenden und berauschenden Gefühl läßt in den Nerven des Kindes nur die Werte der in die Geschlechter getrennten Polaritäten von Mann und Frau zu und verhindert demzufolge sehr deutlich die weitaus reinere und höhere Liebe, wie sie den wahren Geschwistern im Geiste eigen ist. Diese geistigen Werte der höheren Liebe können jedenfalls nicht durch die Übertragung während einer sinnlich-erregenden geschlechtlichen Zeugung geschehen, weil dort ja nur die Verletzungen der in die Geschlechter gefallenen Ich-Positionen vermittelt wird.

6.      Die sich einer sinnlichen Begattung hingebenden Menschen ziehen durch ihre nervliche Erregung im Einklang mit ihrer körperlichen Erregung eben genau jene kindliche Seele hinunter zu sich, die in etwa dem Erregungspotential ihrer eigenen Seele entspricht. Das nervlich-seelische Erregungspotential wird dabei von den gewissen Seelenmustern bestimmt, die als Folge der nervlichen Erregungsmuster der Seele im freien Willen aufgeprägt wurden. Freilich sehe Ich auch zu, daß Ich gerade Meine Kinder von oben in etliche Familien einzeugen lasse, damit dort eben die sehr negativen Erregungsmuster durchbrochen werden, und solch ein Kind hat dann auch schon ein ziemliches Kreuz mit seiner Familie und muß dann an seiner Seele ableisten, was da vielleicht Generationen vor ihm verbrochen haben.

7.      Ja, und solche Kinder seid ihr zum Teil und eben deswegen müßt ihr euch keine grauen Haare wachsen lassen angesichts eurer Verhältnisse, sondern ihr könnt euch denken und wißt es auch, daß Ich euch doch genau jene Kraft und Zuwendung schenke, die ihr zur erfolgreichen Bewältigung dieser wichtigen Familienarbeit benötigt. Wenn Ich euch zu je fünfzig Erdenkindlein gesetzt habe, dann bedeutet das auch, daß Ich euch also auch die Kraft gegeben habe, daß ihr mit euren fünfzig Hauptbegierden ins Reine kommt. Aber gut, ihr habt es gesehen und erlebt wie sehr ihr selbst gestrauchelt seid und beinahe euren Begierden erlegen seid und genau deswegen mit euren Nächsten hadert. Doch wie hätte Ich sonst verfahren sollen mit euch, die ihr euch doch alle Kraft der Liebe von Mir erbitten sollt und es auch könnt? Doch wenn selbst ihr euch da noch mehr an eure nervlichen Erregungen und Sinnlichkeiten haltet und euch an euren Kreisen und Treffen und Schriften berauscht, dann wird das mit der Konkretisierung Meiner Liebe nichts, und ihr erlebt dann nur wieder und wieder dieselben nervlichen Muster eurer sinnlichen Zeugung nach wie ihr sie damals während eurer Geburt bekommen habt.

8.      Dann mögt ihr eure Kreise benennen wie ihr wollt, doch mit einer geschwisterlichen Liebe, so wie Ich dies vorsehe, hat das nichts zu tun. Aber es hat eben damit zu tun, daß ihr in eurer nervlichen Erregung auch nur diese illusionäre Liebe bildet oder besser gesagt, euch nur einbildet, eine geschwisterliche Liebe zu haben, wo ihr stattdessen nur eine geschlechtliche Liebe besitzt und diese ist nun einmal Kennzeichen Luzifers. Die geschwisterliche Liebe, die ihr glaubt zu besitzen, ist dann eben nur die aus der Illusion geborene nervliche Erregung, und deswegen holt ihr zur Konkretisierung eurer aus den Nerven halluzinierten geschwisterlichen Liebe eben die Energie aus eurem Körper und ihr werdet an euren Illusionen oder Halluzinationen krank und denkt dann vielleicht, das der eine oder andere eurer so bezeichneten Brüder oder Schwestern daran Schuld hätte, aber dem ist nicht so, sondern das seid ihr schon selbst.

9.      Diese nervlichen Muster, wie sie aus der geschlechtlichen Zeugung entstammen und die selbst wieder das Bewußtsein des Menschen polarisieren, sind im eigentlichen nur eine Illusion, denn sie wurden und werden ja in der Gottesferne geboren. Diese Illusionen der geschlechtlichen Aktivitäten gaukeln den Menschen eine Einheit in der Liebe und darum auch eine Überwindung aller Probleme nur vor. In dem Wunsche zur geschlechtlichen Vereinigung mit dem dann erfolgenden Höhepunkt als dem Kulminationspunkt der sinnlichen Erregung werden dem Menschen, in diesen, aus der körperlichen Materie entstandenen Illusionen, Lösungen seiner Probleme nahegelegt und vorgegaukelt, die er in Wahrheit niemals erhalten wird.

10.  Diese nur aus dem Fleisch stammende Liebe, die über die nervliche Erregung dem anderen zugeführt wird, ist allerdings nur eine Illusion und verspricht, was sie niemals halten wird, und wie wenig haltbar solches ist, könnt ihr ja auch an diesem kulminatorischen Höhepunkt der geschlechtlichen Liebe sehen, die schon kurz danach vorbei ist. Ja, fragt ihr euch nun, wenn es dann so ist oder sein soll, was sind aber dann die aus solch einer nervlichen Erregung gezeugten Kinder wert? Rein weltlich betrachtet allerdings nicht viel, denn sonst würden solche nicht als Kanonenfutter der Weltgroßen oder auch nicht als Schlachtvieh für anderes betrachtet werden und müßten darum nicht Interessen dienen, von denen sie selbst nichts haben. Luzifers Kinder sind ihm - und damit jenen, die Luzifer dienen und vorbilden - nur etwas wert, wenn sie selbst luziferisch und damit eben höchst verstandesklug geartet sind, doch jene Kinder, die noch sehr unreif sind und mehr den Nomaden und dem Heidenstand zugerechnet werden können, sind ihm und ihnen eben nicht viel wert, und somit machen sich solche über die Vertilgung jener, aus einer puren Leidenschaft geborenen Kinder und späteren Erwachsenen, auch nicht viel Gedanken.

11.  Daß dies bei Mir anders aussieht, könnt ihr euch wohl denken, denn Mir ist es nicht einerlei, was der schwache und unreife Mensch dort ausbrütet, und deshalb bekommen alle Menschenkinder, so fern sie Mir auch stehen mögen, da ihre unzähligen Gelegenheiten zur Umkehr, doch allein sie müssen sie auch annehmen wollen. Daß die sinnlich-nervliche, erregte geschlechtliche Zeugung nicht oder kaum dazu befähigt ist, hier in Meinem Sinne göttliche oder auch geschwisterliche Menschen hervorzubringen, dürfte euch ja sowieso nichts Neues sein, denn dort sind die fünfzig Hauptbegierden noch deutlich ausgeprägt, und daß gerade ihr da eine gewisse Verantwortung habt, diesen Menschen beizustehen, versteht sich ebenfalls. Doch was könnt ihr tun, wenn ihr noch selbst diesen Nerven- oder auch schon Seelenmustern noch immer untersteht?

12.  Solange ein Seelenmuster aktiv ist, solange wird eure Geistbildung blockiert, und sie kann höchstens tröpfeln, aber das wird euch nicht reichen können. Darum sprechen wir ja diese Problematik durch. Ihr könnt euren nervlichen Erregungen nur dann widerstehen und sie auch nur dann erkennen, wenn ihr überhaupt erst in eine Situation gelangt, wo ihr in euch diese Erregungen verspüren könnt. Und wenn also dieses Muster so gut wie jede geschwisterliche Liebe des uneigennützigen Christen ausgelöscht hat, so könnt ihr diese Muster also vorzüglich dann erkennen, wenn ihr wieder in einer effektiven und sehr nahen und anschaulichen Geschwisterliebe steht.

13.  Kain konnte also erkennen, wieviel Liebe er dem Abel entgegenbringen wollte, und seht, so ist dies auch bei euch. Steht ihr noch mehr in der geschlechtlichen Position, so habt ihr noch allerhand sinnlich-nervlicher Erregungsmuster in euch, und eben diese verhindern es dann, daß ihr jemanden als Bruder oder Schwester wahrnehmen oder annehmen könnt, denn ihr werdet selbst mit eurem Ehepartner da etliche Probleme haben. Ihr würdet nervlich kollabieren und es nicht aushalten, wenn bei euch z.B. in einer sehr intensiven Beziehung jemand als Bruder oder als Schwester einwohnen und mit euch und eurem Ehepartner in einer geschwisterlichen Eintracht zusammenleben würde, denn die Geschlechtsposition von euch oder von eurem Partner würde dies unmöglich machen.

14.  Das ist nun etwas, was nur durch die Verwandlung über die Nächstenliebe geschehen kann, daß ihr eure geschlechtlichen Positionen und all diese Seelenmuster überwindet, und deshalb habe Ich euch eure Kinder gegeben, damit ihr das durch eure elterliche Liebe ableistet. Wer keine Kinder hat wird, bis auf wenige Ausnahmen, dann auch schon so trotzig und eigensüchtig in seiner Seele sein, daß er diese geschlechtliche Position sowieso nicht überwinden will und kann. Aber hier kommt es auf den einzelnen Fall an, denn ein Lazarus oder eine Maria oder Martha sind ja heutzutage noch seltener, und dennoch gibt es etliche, die sich da nichts zuschulden kommen ließen. Doch fast immer ist es das Unvermögen und die für die heutige Zeit so typische luziferische Haltung, daß Ich da vielen Paaren die Kinder versagen muß, denn Ich sehe ja deutlich, was die Frau dort aufgrund eines schwachen Mannes für einen Unsinn gerade mit der Erziehung ihrer Kinder machen würde, und so ist es für das Seelenheil solcher auch schon besser, daß Ich sie kinderlos lasse.

15.  Gut, diese nervlichen Muster erzeugen also nur eine Illusion im Gehirn, und der betreffende Mensch nimmt diese Illusion als Wahrheit an, versteift sich auf diese von seinem Trotz und Eigensinn gebildete Wahrheit und erhält daraufhin die Manifestierung dieser nervlichen Muster als Seelenmuster, weil er seine Seele eben auf dieses primitive Niveau seiner luziferisch erregten Nerven hinunterzwingt. Dann nimmt er auch schon die Welt so wahr, wie es ihm seine Seelenmuster vorgaukeln und er verwechselt die Wirklichkeit mit seiner Illusion.

16.  Eure Nervenheilanstalten sind ja voll von solchen, und selbst in euren ehelichen Verhältnissen erlebt ihr die Auswirkungen eurer Seelenmuster, die euch eine Sichtweise der Welt aufzwingen, die beileibe nicht die Wirklichkeit ist. Die Wirklichkeit bin Ich, doch das könnt ihr und das können sie in diesem Stadium ihrer nervlichen Erregung nicht erkennen. Sind die Seelenmuster einmal aktiv, dann befindet sich der Mensch in diesen von Mir so bezeichneten Stadien des Nomaden, Heiden oder Alttestamentaren und das eben je nach der Intensität seiner Seelenmuster. Doch sind es bei euch oder euren Gefährten vorerst nur nervliche Muster, die euch oder sie noch kollabieren lassen, dann könnt ihr, durchs Kreuz geheilt, dann auch schon alle diese nervlichen Erregungen loswerden.

17.  Ihr müßt dies freilich vor eurem Partner vermögen, denn wie wollt ihr eurem Nächsten helfen, wenn ihr selbst noch solche Erregungsmuster in euch traget? Euer Gefährte wird mit seinen nervlichen Zusammenbrüchen euch dann auch in diese Stabilität Meiner Liebe treiben, denn sonst brecht ihr auch wieder zusammen und eure Familie bricht als Folge eurer Schwäche auseinander. Ihr werdet deshalb darauf geprüft, wieviel von diesen nervlich-geschlechtlichen Altlasten sich noch in eurer Seele tummeln, und wenn ihr dort noch gewisse Erregungsmuster habt, dann werdet ihr euch eben nervlich oder auch geschlechtlich wieder erregen, und es ist dann nichts mit einer Geistkraft, die ihr jedoch benötigt, wollt ihr eurem Nächsten helfen und ihn beruhigen.

18.  Beachtet vor allem, daß diese nervlichen Erregungsmuster noch immer aktiv sind, auch wenn ihr vielleicht eure geschlechtlichen Aktivitäten eingestellt habt, denn diese Erregungen werden dann nur verlagert und äußern sich dann in anderen Bereichen wie z.B. der Nahrungsaufnahme oder der Reiselust oder der Klatschsucht, der Leselust etc. Erst die vollkräftige Hinwendung zu Mir wird euch aus den Klauen eurer nervlichen Erregung lassen, denn wo Ich bin, da ist diese Illusion nichtig. Aber wenn, wie das bei euch fast immer der Fall ist, ihr selbst Mich nur in einer nervlichen Erregung oder auch Einbildung haltet, dann habt ihr eben nicht mit Mir zu tun, sondern es ist dies nur Luzifer. Ich wies auch darauf des öfteren hin, allein Ich weiß um eure Schwäche und will es euch deshalb immer wieder vor Augen führen, damit ihr den Unterschied bemerkt.

19.  Ich werde ja wohl sicherlich keine nervliche Einbildung oder Erregung sein, oder? Dort habt ihr auch den Schlüssel zu eurer geistigen Gesundheit, denn solange ihr Mich nur als Einbildung wahrnehmt und euch noch keine felsenfeste Kraft der Liebe befleißigt habt, solange verwechselt ihr eben Luzifer mit Mir, und dann habt ihr selbst auch keine Geistkraft und auch keine diesbezüglichen Fähigkeiten, sondern ihr raubt und stehlt und lügt und betrügt, um euch nur wieder von anderen zu besorgen, was ihr doch von Mir erhalten sollt. Solange Ich nur in eurer Einbildung bin, solange untersteht ihr Luzifer, und darum müßt ihr euch euren nervlichen Erregungen und den Zusammenbrüchen der Eurigen stellen, damit ihr diesen Zustand endlich überwindet. Ich bin real, und wenn ihr das geschafft habt, Mich in eurem Leben zu realisieren, dann habt ihr eure nervlichen Erregungen besiegt.

Amen. Amen. Amen.

 

Comments