Die Menschheit am Kreuz

Sonntag, der 27. September 2015  morgens 3:20 Uhr  tagsüber 18 Grad M

Die Menschheit am Kreuz

  1. Ja, im Jesaja ist der Zustand der heutigen Menschen genau bezeichnet und im Daniel steht es noch einmal als große Schau über die Nationen, was sie erwarten und wie da sich das Tier Europa aus dem Abgrund erhebt und gleich diesen beiden Propheten steht es in der Offenbarung Johannis und also sage Ich, was braucht es mehr als diese Propheten, die durchaus deutlich und mehr oder weniger verhüllt die Wahrheit über eure Zeit gesprochen haben. Aber gut, es reichten den Menschen die Propheten nicht und also bin Ich dann schon selbst gekommen, doch nun, in der Endphase dieser 2000jährigen Geschichte von Meiner Niederkunft angefangen hin zu Meiner Kreuzigung und Auferstehung bis zur Gegenwart, steht die große, übergroße Mehrheit der Menschen selbst am Kreuz, aufgerichtet von nur wenigen Götzendienern.

  2. Nun also, wo Mein Kreuzigungstag schon beinahe 2000 Mal von jenen Finsterlingen gefeiert wird auch in der Weise, daß sie ihrem Abgott Luzifer-Satan beinahe schon die gesamte Menschheit opfern wollen als ein größtes Opfer und wo sie in ein Triumpfgeheul anzufangen stimmen ob der Dummheit der Völker, die sich da nun scheinbar selbst zu zerfleischen beginnen, nun also soll Mein Tod endgültig gemacht werden mit der Ausrottung der Christen und natürlich auch der Anhänger Mohammeds, denn Mohammed hatte in Mir immerhin den Propheten geltend gemacht, ein für die Teufelsanbeter unverzeihlicher Fehler und also müssen nun Christen und Moslems von diesen Teufelsanbetern aufeinander gehetzt werden.

  3. Ein, bei dieser international nomadisierenden Finanzbrut durchaus übliches, typisches Unterfangen welches sie so oder in gewissen Abweichungen die letzten 2000 Jahre immer verfolgt haben, - doch zu ihrem Leidwesen bin Ich ja dennoch nie tot geblieben und war ihnen deswegen ein noch größeres Ärgernis, - denn gekreuzigt zu sein und dann auch noch in den Herzen der Menschen aufzuerstehen, das ist etwas, was dieses Geschlecht bis auf den Tod nicht ausstehen kann und deswegen soll nun endgültig der Schlußstrich unter dieser leidigen Geschichte gezogen werden, damit dieser von ihnen getötete Jesus nun auch tatsächlich tot bleibt.

  4. Und es sieht nun einmal auch gar nicht so schlecht für deren Sache aus, denn tot scheine Ich diesmal wirklich zu sein und tot scheine Ich auch in den Herzen der Menschen zu sein, gekreuzigt wiederum und diesmal endgültig für tot befunden. Doch bin Ich wirklich so tot oder hat sich da nicht wieder dieser Überheblichkeitswahn dieses Völkchen da die Bahn gebrochen? Diese Frage könnt ihr ja eben am Besten beantworten.

  5. Bin Ich wirklich tot in euren Herzen? Bin Ich wirklich ausradiert und in den Dreck geworfen? Bin Ich in euch tatsächlich gefangen, gegeißelt und gekreuzigt worden? Hat es der Gegner diesmal vermocht euer Christusleben auszulöschen? Hat er euch mit Geld gekauft, mit seinen Drogen entmachtet - und hier will Ich euren übermäßigen Alkoholkonsum noch einmal anführen. Hat er euch soweit durch die Sexualisierung vertiert, daß ihr Männer einem jeden Weiberrock nachstiert und daß ihr Weiber dort einem jeden Mannskerl begehrt oder noch schlimmer, daß ihr euch mit allem vergnügt und begnügt, was euch da unter die Finger kommt. Daß auch ihr da also den Untergang eurer einstmals reinen Seele feiert so wie zu Zeiten Noahs, wo eben nur dessen Familie rein geblieben ist?

  6. Nun, so schaut in euch und klärt diese Frage schnellstens, denn deren Bejahung wird euch das ewige Leben kosten weil es bedeutet, daß ihr der Herrschaft des Tieres unterliegt und ihm verfallen seid. Ihr fühlt es allein schon durch das Lesen dieser Zeilen und ihr fühlt den großen Schmerz eures wieder und wieder in euch gekreuzigten Geistes. Wollt ihr denn nicht einmal aufhören mit der Vernichtung eures Lebens, wollt ihr denn nicht endlich euren Trotz aufgeben um euch demütig an Mich zu wenden mit der Bitte, daß euch geholfen werde? Doch da liegt für viele von euch eben das Problem, denn ihr gebt dies nicht zu, daß und warum euch das Tier gefangen hat, ihr wollt es nicht bekennen, wie und warum ihr Mein Christusleben in euch gekreuzigt habt, wollt nicht Farbe bekennen vor Mir und den euren.

  7. So kann euch nicht geholfen werden und so siegt der Lebensfeind in euch und das bewirkt, daß ihr sodann von Außen kommend diesen in und durch euch selbst verursachten Seelentod in der Form eures Leibestodes erlebt, denn euer Leib wird als Werkzeug eurer ihren Geist in sich gekreuzigt habenden Seele dafür büßen und leiden, stellvertretend leiden, was ihr eurer Seele angetan. Es ist so zu verstehen, daß Ich selbst als Menschensohn in Vertretung für euch alle seinerzeit gekreuzigt wurde und nun seid ihr es diesmal, die das einmal innerlich in sich tun und dies von Außen auf sie zukommend erleben. Denn jetzt seid ihr selbst der Menschensohn!

  8. Meint ihr, das sei lustig und ansprechend so auf die Schlachtbank geführt zu werden um eines grausamen Todes zu sterben mit Millionen anderer freilich, die da auch nicht klüger als ihr gewesen seid? Glaubt ihr, daß ihr als Schlachtopfer zur Bekräftigung des in euren Herzen gekreuzigten Jesus dann eine Vorzugsbehandlung von Außen her auf euch zukommend erlebt? Ja, vielleicht indem man euch besonders schnell und zuvorkommend entsorgt, leiblich betrachtet, denn seelisch seid ihr ja kaum noch am Leben.

  9. Ihr müßt die Entscheidung für Luzifer schnellstmöglich revidieren und, so ihr überhaupt noch einen Funken Verstandes in euren von Nervenäther durchweichten Gehirn habt, ihr müßt die Konsequenz eures sinnlos ausgelöschten Lebens wissen und, so euch endlich einmal klargeworden ist wie ernst es um euer Seelenheil gestellt ist; ihr müßt euch gewaltsam aus dieser eurer Hölle reißen in der ausschließlichen Hinwendung zu Mir und der sodann erfolgenden Seelenreinigung. Einmal kommt der Tag des Gerichts und wollt ihr wirklich von eurem eigenen Geist verklagt und gerichtet werden, weil ihr ihn in euch gekreuzigt habt?

  10. Richtig, für die Menschheit kommt nun dieser Tag des Gerichts und des Zorns, denn die Mehrheit hat den Geist in sich "getötet" und nun, da in der kommenden Zeit nur die Geistkinder, also jene Wahrhaftigen und Gerechten überleben werden, nun, wo also die Erde wieder im Großen und sogar im Allergrößten gereinigt wird, wollt ihr weder diese Reinigung eurer Seele noch das ewige Leben des Geistes in euch erlangen? Das kann Ich kaum glauben und freilich weiß Ich auch genau, daß ihr das nicht wollt, doch ihr wißt nicht, woher ihr die Kraft zur Brechung und Überwindung der Herrschaft des Tieres in euch nehmen sollt. Woher soll in euch die Auferstehung eures geknebelten und von euch selbst gekreuzigten Geistes kommen, wenn ihr doch keine Kraft mehr habt, euch dem Bösen in euch entgegenzustellen?

  11. Doch dieser Böse wird euch bald Auge in Auge gegenüberstehen in Form eines Nächsten, der nach eurem Leben trachtet, in Form einer Krankheit oder Katastrophe, die euch dahinrafft, dieser von euch selbst großgezogene "Böse" wird euch töten, wenn ihr nicht die Liebe in euch befreit. Die Liebe zu Mir, eurem Jesus, die Liebe zum Nächsten, den Eltern, euren Geschwistern, den Kindern und überhaupt die Liebe zu den Menschen, die Liebe zu euch als Meine Kinder, daß ihr euch liebt, die Liebe zu eurem Vaterland, die Liebe zu eurer Heimat, zu eurer Umgebung mit all diesen Schöpfungen, den Pflanzen und Tieren, die Liebe zu eurer Sprache, die Liebe zu Meinem euch geschenkten Leben, die Liebe zur Musik,  usw.

  12. Die Kraft gegenüber dem Bösen in euch zu widerstehen liegt allein in der Liebe zu Mir und in der Liebe zum Nächsten und in dieser beider Liebe ist auch schon alles enthalten, was Ich da soeben aufgeführt habe. Heimatliebe, wer kennt das noch angesichts all dieser "Heuschrecken" welche nun eure Heimat zerfressen. Ich will euch einige Bilder darüber geben:

  13. Die Plagen kommen auf euch zu, denn ihr seid in Ägypten und wollt den Moses mitsamt den reineren Juden in euch nicht ziehen lassen, jenen reineren Juden, die Mich später erkannt haben und die Mein Christusleben angenommen haben während diese Schweinejuden Mich später ans Kreuz schlagen ließen. Alle diese seinerzeitigen alttestamentarischen Plagen kommen sodann auf euch zu bis ihr gewillt seid, Luzifer vom Thron zu stoßen um Mich endgültig anzuerkennen was ihr allerdings durch die Befolgung der Moses gegebenen Gebote dokumentieren müßt. Noch ein Bild: Ihr seid wie Johannes, wie der Sohn des Moses, (Moses kam später als Zacharias wieder und sein Sohn Johannes war Elias) und als solcher, schon Mein Johannes, werdet ihr gegen eure sich in eurer Seele breitgemachten Nomaden und Heiden streiten, indem ihr sie entlarvt und indem ihr euch damit schonungslos entlarvt.

  14. Ihr seid wie Christus, der verleugnet, verfolgt und gekreuzigt wurde und ihr seid gleich seiner geschlagenen Herde. Und zuletzt: Ihr seid wie der auferstandene Christus, der durch Seine Liebe die Feinde bezwungen hat, denn Ich bin der Überwinder allen Übelns.

  15. Das sind jene vier Phasen in der Entwicklung der Menschheit bzw. der Entwicklung des menschlichen Bewußtseins hin zum Göttlichen und im letzten Stadium steht der Gottmensch schon deutlich sichtbar da. Und, wo steht ihr?

  16. Die Plagen sind für jene, die sich noch im alttestamentarischen Zustand gleich jenen Juden befinden, die da mit Gold und Geld liebäugelten, denen die Gebote nichts mehr galten und die durch den gestrengen Moses in die Wüste geführt wurden zwecks Abödung von diesen tierischen Trieben. Darum werdet ihr also von Fremden, den Heuschrecken gleich überflutet, denn der Zustand eurer Bevölkerung entspricht in der Mehrheit eben diesem Bilde von den alten, schon so ziemlich vertierten Juden, die aber dennoch Mein auserwähltes Volk ausmachten, so wie Ich euch Heiden dann später ebenso auserwählt habe und die Juden entmachtete - und so auch müßt ihr diesen Geld und alle Gebote brechenden rein luziferischen Juden in euch brechen, damit ihr zum wahren Juden, zum neuen Israeliten werdet, denn euch habe Ich als Mein neues Haus Israel angenommen anstelle dieser alten Mich ans Kreuz bringenden Juden.

  17. Ihr seid Mein neues Israel und mit euch alle jene, die Mich erkannt haben und also auch lieben und jenes heute so genannte Land Israel hat mit Mir nichts zu tun, denn die Juden bekommen erst dann eine Heimat, so sie Mich in der Liebe erkannt und von ganzem Herzen angenommen haben und demzufolge, weil das eben nicht der Fall ist, haben sie keine Heimat und dieses von den Finanzjuden gestohlene Land ist eben nicht deren Heimat.

  18. Da es in den europäischen Ländern zu viele Menschen dieser inneren Provenienz gibt, die sich gleich den seinerzeitigen Ägyptern gebärden, deswegen also kommen nun diese Plagen zu diesem heutigen Europa, welches geistig betrachtet, dem alten Hanoch sowie aber auch dem dekadenten Ägypten der späteren Zeit entspricht, denn die ersten Ägypter unter ihren ersten Pharaonen, ihren ersten Hütern und hier besonders Shivinz (Sphinx) waren noch vollgläubige Menschen, die Gott verehrten, doch die späteren Ägypter wurden dekadent und ähnlich dekadent sind nun die heutigen Völker geworden und deswegen also die Plagen.

  19. Gleichfalls gibt es nun erdweit diese vom Finanznomadentum Verfolgten und Verfemten, die sich - ob als Christ oder ob als Moslem, nun der Gefahr ausgesetzt sehen, in die gegenseitige Abschlachtung zu geraten weil sie da als größtes Schlachtopfer dieser Finanznomaden ausersehen sind und hier in diesem Bild bezeichnet dieses Finanznomadentum Luzifer selbst, wie er da gegen die Völker hetzt und wie er deswegen Macht über sie hat, weil die Völker eben selbst noch so verblendet und den Christ in sich verleugnend sind.

  20. Dann gibt es noch jene die Mich kennen, die Mich jedoch im Herzen nicht so recht bekennen und die Mich nach Außen deswegen weder bekennen noch überhaupt  gläubige, den Geist bilden wollende, das Kreuz annehmende Christen sind - und hier befinden sich noch etliche darunter, welche das hier lesen und die Ich weiter oben sowieso schon angesprochen habe und die Ich, - ihrer Trägheit wegen und da sie meist in diese "Lichtkreise" der Lorber-, Swedenborg-, Dudde-, und sonstiger Sekten wie die Ul oder OCG geflüchtet sind um sich vor der konkreten Tat der Nächstenliebe zu drücken, - hier deutlich wachrütteln muß, denn auch sie verplempern unnötig ihr Leben und das, obwohl sie es doch wissen könnten.

  21. Diese Spezialisten im Weglügen und Abducken vor den Taten der konkreten Nächstenliebe fasse Ich allerdings etwas kräftiger an, denn wie kann es sein, daß jemand, - der sich auf Mich beruft trotzdem noch immer eine Vorliebe für Nervenäther hat, also für die purste Hurerei und der dann auch noch im trunkenen Zustand, hervorgerufen durch das Blut seiner Anhänger oder eben aufgrund seiner Mitgliedschaft - in solchen nebulösen, völlig luziferischen Vereinen tätig ist, so Ich doch immer wieder darauf hinweise, daß ihr keine eitlen Leser sondern vielmehr tätige, euren Nächsten helfende und moralisch aufrichtende Brüder und Schwestern sein sollt.

  22. Freilich muß dann ein Johannes der Täufer als Sohn Mosis euch als diese neuen Juden auch wieder aus eurem Sumpfpfuhl wecken und aufschrecken, denn ihr sollt den Christusleib in euch bilden und sollt nicht dumme und eitle Pfauen sein, die da glauben allein vom Quatschen her selig zu sein nur weil sie andere dumm reden oder weil sie selbst dummgeredet werden. Wo seid ihr, die ihr Meinen Leib bildet, die ihr den Geist bildet, die ihr den Christus in euch auferstehen lasset, die ihr da die vorherigen Stadien schon überwunden habt?

  23. Diese, eigentlich zu Meinen Auserwählten gehörenden Seelen, stecken noch zu sehr in der Materie und benötigen den Täufer, der sie aufweckt und hinaus treibt und wenn sie endlich aus solchen Sekten befreit wurden, dann werden sie meist selbst zu solchen Täuferlingen und versäumen es ebenfalls Meinen Geist zu erlangen. Ihr müßt auch dieses Stadium des gerechten Menschen überwinden um zum Liebes-Menschen zu werden. Ihr sollt zwar Gerechte im Sinne Abrahams werden, doch dieser stand eben in Meiner Liebe und so bedeutet der Ausdruck Gerechter also richtigerweise, daß jemand in der gerechten Liebe steht im Gegensatz zu jener ungerechten Liebe, die ja für alles Leid verantwortlich ist.

  24. Werdet zu dem wahrhaft Gerechten und euch wird die neue Erde untertan die ihr nach Außen durchaus erleben werdet, so ihr sie im Innern gebildet habt. Es gibt nur wenige solcher Mich Liebende, Meine dem Lieblingsjünger Johannes gleichende, doch es gibt dafür noch zuviele solcher, dem Täufer gleichende und diesen Zustand, Meine Lieben, müßt ihr nun endgültig überwinden.

    Amen. Amen. Amen.