Die große Trübsal wird verkürzt

Sonntag, der 18. Oktober 2015  9:00 Uhr  tagsüber 14°  M

Die große Trübsal wird verkürzt

  1. Nein, Empörung und Auflehnung angesichts der gegenwärtigen Zustände nutzen da nichts und vor allem habt auch keine Furcht aufgrund dessen, was da nun nicht nur bei bei euch, sondern gleichzeitig auf dem gesamten Erdenrund geschieht, denn es ist die angekündigte Erneuerung  angesagt. Doch bevor das Neue Zeitalter eintritt, muß zuvor im Großen gereinigt werden und seht, Meine lieben Kinder, diese erdweite Reinigung findet also statt und so habt ihr, jedenfalls Meine wahren Kinder, keinen Grund zur Furcht und ihr braucht deswegen auch nicht diese Trübsal euer Herz beschleichen zu lassen. Sicherlich ist es schlimm, was ihr nun erlebt, doch wo ihr auch sein möget, in den Städten, auf den Dörfern, auf den Bergen, in den Niederungen, am Meer oder auch in den anderen Ländern, wenn ihr bei Mir seid, dann seid ihr beschützt.

  2. Damit ihr allerdings bei Mir seid und es auch verbleiben könnt und euch weder die Angst und Furcht, noch etwas anderes umtreibt was euch von Mir reißt, deswegen habe Ich euch in den letzten Jahren all diese Hilfestellung gegeben, angefangen von der Korrektur der Verhältnisse mit euch selbst, mit euren nervlichen Problemen hin zur Korrektur eurer Verhältnisse mit euren Familien und Nächsten bis dahingehend, daß ihr durch die Annahme des Kreuzes den für das Überleben dringend notwendigen Geist, das Geistkind also, bildet und schon selbst werdet und seid.

  3. Dafür haben diese Jahre ausgereicht um innerhalb eurer Seele diesen Geistbildungsprozeß geschehen zu lassen und viele von euch haben ja noch die Neue Bibel täglich zur Hand genommen und somit dürfte niemand von euch zu kurz gekommen sein so daß zumindest die Halbe Geistige Wiedergeburt hätte leicht und ohne große Mühen erreicht werden können unter dieser Bedingung, daß ihr dann auch Meiner Liebe treu geblieben wäret.

  4. Aber eure Realität sieht leider etwas anders aus und deswegen sind nur sehr wenige von euch Mir tatsächlich im Herzen treu geblieben und anstelle, daß sich da schon eine Geistbewegung hätte formieren können, welche dem Gegner auch widersteht, gibt es also selbst bei euch noch die Furcht, das Hadern, die Empörung, die Zwietracht sowie diese anderen, der ersten und zweiten Hölle entstammenden Gefühlsregungen. So wird das nichts und so werdet ihr der Lage niemals Herr, die nun mehr und mehr auf euch zukommt.

  5. Habt ihr geglaubt, daß die rein theoretische Kenntnis von etlichen Offenbarungen euch zur Festung gegenüber dem Lebensfeind gereichen würde? Habt ihr gedacht, daß ihr ohne hinreichende Arbeit an eurer Seele und ohne die "geistbildende" Nächstenliebe dann schon wirklich das felsenfeste Fundament gegründet hättet, auf welchem sodann das unüberwindbare Geisthaus stehen würde? Nun, ihr konntet gerade an diesen Mitteilungen hier an euch doch sehen und deutlich erkennen, wo es euch noch gefehlt hat, um noch rechtzeitig genug zum Fels in der Brandung zu werden angesichts der Stürme, die nun losbrechen.

  6. Wo sind eure geistigen Fähigkeiten, die ihr doch aufgrund der Treue eurer Liebe zu Mir und euren Nächsten erworben haben müßtet und die, wenn man euren Worten glauben möchte, doch schon längst hätten dasein müssen?

  7. Ja, diejenigen unter euch, die da wirklich ihre sexuellen und vor allem auch luziferischen Ausschweifungen mit all diesem Nervenätherlustkonsum, also dieser Hurerei, tatsächlich abgestellt und überwunden haben, diejenigen bleiben jetzt auch ruhig im Herzen, denn sie sind mit Mir verbunden und sie wissen, daß diese Prüfungen auch sein müssen, denn wie gesagt, die Neue Erde kann erst kommen nachdem diese alte hier vergangen ist.

  8. Habt ihr in euch diese Neue Erde gebildet, habt ihr euch das felsenfeste Vertrauen erworben, diesen lebendigen Glauben dazu, daß Ich, euer Vater, bei euch bin und euch schütze oder haben die meisten von euch denn nicht in ihren Illusionen geschwelgt, so daß sie nun von der Realität eingeholt werden, endlich eingeholt werden, denn es wird nun höchste Zeit, daß ihr aufwacht.

  9. Ihr zittert bei dem Gedanken, was da alles auf euch zukommt und eure vorherigen Träume und Illusionen darüber, wie weit ihr seid oder gewesen seid, haben sich nun schlagartig ins Negative verwandelt, denn nun seid ihr von Furcht gepeinigt gerade in euren Vorstellungen und in eurer Phantasie genauso tief abgeglitten, wie ihr euch zuvor in der Höhe wähntet. Oh ihr schwachen und dummen Kindlein, warum habt ihr nicht rechtzeitig darauf gehört und es angenommen, was Ich euch hier immer wieder mitgeteilt habe!

  10. Wäret ihr Mir treu geblieben, so hättet ihr sogar in den Städten aushalten können, wenn auch gerade nicht in solchen wie Berlin, denn dazu müßtet ihr beinahe schon geistig Wiedergeboren sein um das zu überleben und auch Hamburg ist da keine gute Wahl angesichts dessen, was nun beginnt. Für euch wäre es besser, ihr würdet euch auf dem Lande lebend mit euren Nächsten organisiert haben, mit euren Familien, mit euren Nachbarn anstelle daß ihr euch mit euren Übernächsten in all diesen von Mir schon angesprochenen Sekten organisiert hättet. Die können euch nicht helfen, doch jene Nächsten, die um euch herum sind und mit denen ihr täglich zu tun habt, denen könnt ihr helfen und sie können euch helfen.

  11. Gerade Deutschland soll fallen, soll diesmal endgültig vernichtet werden um als künftiges Zionistenland zu erstehen und deswegen werden da also die Moslem gegen die Christen gehetzt und es kann auch nicht anders sein, wenn ja selbst die meisten Meiner Kinder da in sich weder den Juden noch den Zionisten überwunden haben und dann schon selbst diesen Glauben an das Geld und die Macht an die Technik und Wissenschaft höher bewerten als den Glauben an Mich. Dann muß freilich wieder eine Macht als Gegenkraft generiert werden damit Meine Kinder wieder aufzuwachen beginnen und warum es nun gerade diese Millionen von Islamisten sind, die hier durch die Länder gepeitscht werden, liegt klar auf der Hand.

  12. Dort können all diese Scheinchristen und sich dem Luzifer schon verschrieben habenden Ungläubigen, ebenso wie Meine sich dem Luzifer verschrieben habenden Seelchen dann wenigstens einmal erleben, wie sie im Angesichte der noch strengen und auf ihre Gebräuche wertlegenden Mohammedaner dastehen. Schwach, kümmerlich, dekadent. Die Weiber beinahe nur noch hochmütige, sich selbst genügende, völlig respektlose, raffinierte und den dummen Mann ausnutzende, zu familiären Bindungen höchst unfähige Geschöpfe, die anstatt sich um die Bildung einer Familie und die Aufzucht der Kinder zu kümmern, sich lieber um ihr Ego und ihren eigenen Vorteil kümmern und die Männer: Dumm, faul, träge, durch die Sexualisierung völlig verwahrloste, kindlich degeneriert gebliebene höchst traurige Ichgestalten, die noch nicht einmal im Ansatz jenen deutschen Männern seinerzeit nachkommen, jenen, die für ihr Vaterland und letztlich für das gesamte Europa ihr Leben gelassen haben.

  13. So sieht es also aus Meiner Warte betrachtet aus und da befinden sich nur sehr wenige Meiner wirklichen Christen darunter, doch all die anderen, die müssen es noch werden und somit ist es jetzt eine hervorragende Gelegenheit für all diese "Schlafschafe" daß sie endlich einmal erwachen und erwachsen werden, bevor sie da in ihrem bisher völlig unnützen Leben dahingeschlachtet werden. Für Mich als euren Vater ist es wahrlich sehr traurig mitansehen zu müssen, wie die meisten von euch ihr Leben sinnlos vergeuden, wie sie noch nicht einmal das aufgebaut und erreicht haben, was da ihre Eltern und Großeltern vermocht haben, doch im Kritisieren jener ihnen weit überlegen gewesenen Vorfahren seid ihr Weltmeister.

  14. Eure Eltern und Vorfahren hatten viel mehr auszustehen als ihr schwachen und unnützen Geschöpfe und deswegen auch brauchten sie all das nicht erleben was ihr da noch erleben werdet. Habt ihr euch nicht einmal gefragt, warum denn der Erste und der Zweite von euch so benannte Weltkrieg nicht oder kaum so schlimm waren, wie jener von euch nun gefürchtete Dritte Weltkrieg? Die Antwort wird euch nicht gefallen! Weil eben eure Vorfahren da nicht so dumm, faul und gefräßig gewesen sind wie die meisten von euch und eurer Generation, die außer Quatschen nichts können und auch nichts Gescheites gelernt haben.

  15. Oh ja, jetzt heißt es wieder, daß Mein Schreiber da nur aus seiner enttäuschten Seele heraus geschrieben hätte und etliche schütteln nun wieder den Kopf und sind erbost. Euch kann es allerdings niemand rechtmachen, denn ihr habt es nicht gelernt es euren Eltern und anderen rechtzumachen, denn ihr seid noch immer die verdorbenen Früchte eurer euch völlig verzogen habender Mütter geblieben. Deswegen kommt nun auf euch zurück, was ihr selbst in all den Jahren ausgesendet habt.

  16. Meine wirklichen Kinder, die dies hier lesen, wissen schon sehr genau zu beurteilen und sie fühlen es, inwieweit sie da noch an ihrer Seele zu arbeiten haben und sie sind nicht erbost oder empört und noch weniger zornig, sondern sie sehen ihre Schwäche und Dummheit ein und wollen sich nun einen Ruck geben um dem Abgrund zu entkommen. Warum wohl habe Ich jene Schriften der Bertha Dudde zugelassen, die nicht von Mir selbst diktiert wurden wie dies bei Lorber oder nun hier der Fall ist (wenn hier auch nicht in jener dem Lorber eigener Gediegenheit und Qualität)? Weil Mir doch euer Gesamtzustand bekannt ist und Ich aufgrund eurer Trägheit dann eben nur mit einem warnenden und ermahnenden Zeigefinger euch auf all die von euch selbst hervorgerufenen Katastrophen hinweisen mußte und da es anders für euch nicht ging - und hier beziehe Ich Mich mehr auf die ältere Generation, die doch sehr mit dem Aufbau nach dem Kriege zu tun hatte, deswegen ist es eben in dieser mehr neutralen und sachlichen Sprache der Engel geschehen.

  17. Doch nun, angesichts der Endzeit, muß Ich euch ein wenig mehr abverlangen und also ist Meine Ansprache hier an euch doch sehr viel intensiver und kräftiger und deswegen kann kein Weib - und Ich sage dies sehr deutlich damit ihr eure Weiberpropheten einmal loslaßt - deshalb kann es auch kein Weib von Mir erhalten in der Weise, daß es so nach Außen wirkt wie es nun hier in diesen Mitteilungen geschieht. Das Weib ist dazu nicht in der Lage und es ist auch nicht ihr Auftrag so zu handeln, doch nach innen, innerhalb der Familien hat sie durchaus die Berechtigung dazu.

  18. Warum nun die Weiber sich diese Rechte der Propheten anmaßen liegt mehr in diesen Nervenmustern begründet, die Ich euch gezeigt und erklärt habe und deswegen auch ist Amerika, als Tochter ihrer englischen Mutter in diese Abhängigkeit von den ebenfalls weibischen Zionisten geraten, denn diese Nervenmuster sind eben für eure Jetztzeit prägend und somit bekommen die Weiber alles das gutgeschrieben, was den Männern geraubt wird. Doch weder Deutschland noch Rußland sind Weibernationen und auch Japan ist männlich ausgerichtet und deswegen brüllt da eben das gesamte Weiberproletariat auf, denn in Deutschland sind die Männer auf verlorenem Posten, weil dieses Land von Amerika her zum Weiberland umfunktioniert wurde mit der Folge, daß nun selbst die meisten Meiner Kinder sich dieser gewaltsamen Umformung unterworfen haben, doch die Russen sind da eben weitaus klüger und haben sich in ihrer Seele nicht korrumpieren lassen.

  19. Und seht, darum ist es aus diesen Gründen so schlecht nicht, daß hier - zwecks Demütigung dieser dem Luzifer dienenden Weiber nun jene primitiveren Männer anderes Glaubens und anderer Nationalitäten bei euch einfallen, damit hier wieder ein wenig mehr Demut herrscht und die Menschen wieder beginnen Meiner zu gedenken.

  20. Natürlich sind diese Worte hier gerade für jene Weiber mitsamt ihrer weibischen Männer äußerst empörend und ihr schreit auf, wie Ich, der doch so seinsollende Gott und Vater von euch, das hier so deutlich und hart anspreche wo Ich euch doch vor dieser Flut und Brut zu schützen hätte. Und so nehmt ihr diese Worte hier als weiteres Indiz, daß hier nicht euer Vater sondern höchstens ein Weiberhasser sprechen würde.

  21. Ihr armen, bedauernswerten Geschöpfe, die ihr von euren dummen Eltern und hier meist euren Müttern zur Unzeit in die Höhe gehoben wurdet ohne jemals eine konkrete Leistung zu erbringen, warum sollte Ich euch denn nicht in Meiner Liebe einmal die Wahrheit sagen, wo doch all die euren nur immer gelogen haben!

  22. Versteht, es ist gerade die göttliche Liebe, die euch da einmal richtig aufrütteln, anrüffeln und wachrütteln muß, denn sonst ist es mit eurem Leben aus und die von euch doch ebenfalls anvisierte Geistbildung, also jenes himmlische Kind zwischen Mir und euch, welches ihr dann selbst seid, wird nicht geboren. All die Jahrhunderte früher war es für die Menschheit sehr viel härter als für euch, die ihr meist zur Nachkriegsgeneration gehört, doch nun kommt eben die Prüfung auf euch zu, wie ihr da mit Meinem Pfunde gewuchert habt und Ich sollte euch, obwohl ihr dieses Pfund nur verplempert habt auch noch dafür belobigen!

  23. Schaut euch doch einmal um. Was seht ihr? Seht ihr glückliche Familien, mit einem glücklichen Mann und ebensolchen Kindern und seid ihr etwa glücklich? Nein, ihr habt Furcht und seid zumeist allein, denn euer Egoismus hat es nicht zugelassen euch da aufopferungsvoll für eure Familien einzusetzen und so neigt ihr eben dazu in alle möglichen Sekten abzutauchen, denn die konkrete Nähe der Nächsten haltet ihr nicht aus und deswegen sucht ihr nur Ablenkung. Doch nun geht das nicht mehr, denn die Prüfung hat konkrete Gestalt angenommen und ihr werdet mit Nächsten konfrontiert, bei denen ihr nur durch die unbedingte Hinwendung zu Mir bestehen könnt.

  24. Ihr werdet wieder Respekt und Gehorsam lernen müssen und das Wort Demut werdet ihr nun von der Basis aus kennenlernen. Freut euch also auf eure Prüfungen, die ihr nur mit Mir bestehen werdet, denn diesmal hilft euch euer Raub von Nervenäther nicht weiter, sondern nun ist die tatsächliche Disziplin der Nächstenliebe angesagt und euer bisher so gewohntes Gerede in all euren Vereinen und sonstigen Luziferslogen hilft euch nicht weiter.

  25. Am Schluß Meiner kleinen Sentenz noch ein Wort an Meine, sich wirklich um ihren Geist bemühenden Kinder:

  26. Laßt nicht nach, bleibt die Gemeinde Meiner Liebe und Getreuen, seid die Glückseligen Meiner Liebe, das Philadelphia der Neuzeit und harret weiterhin geduldig aus. Diese Prüfungen betreffen euch nicht mehr bzw. kaum noch, sondern ihr werdet als Helfer eurer Nächsten ausgesendet. Was kümmert und sorgt ihr euch, was da nun in euren Landen geschieht, sorgt und kümmert euch nur darum, daß Ich bei euch bin und es auch bleibe. Damit ist euch und all den Nächsten bestens geholfen und wie gesagt, auch der Islam kennt Mich und so dürft ihr keine Furcht haben. Doch der glaubenslose Finanznomade kennt Mich nicht und will Mich und euch gänzlich vertilgen, denn ihm dürstet nach euren Ländern.

  27. Bleibt Mir weiterhin treu und Ich habe ja schon Mein Schwert umgürtet und dem Fürsten des Osten die Order erteilt aufzuräumen. Es kommen da sehr harte Jahre auf euch zu, so wie es da immer wieder geschildert wurde und die Pläne Luzifers werden erneut vereitelt, diesmal jedoch für immer bis auf noch eine kurze Prüfungsphase in späterer Zeit, die euch hier nichts mehr angeht. Haltet euch fest an Mich, euren Jesus Christus, und laßt nun endgültig all eure Sekten und falschen Propheten los und nehmt täglich die Neue Bibel zur Hand um euch noch weiter zu reinigen und dazu gehört es vor allem, daß ihr euch innerlich beschaut, wo da noch das eine oder andere Welt-Atom in euch ist. Ihr müßt zuvor den inneren Kampf um Meine Liebe gewonnen haben, bevor ihr nach Außen hin erfolgreich sein könnt.

  28. Es ist die Zusammenarbeit mit euren Nächsten angesagt und nicht mehr diese Zeit der Sekten und Sektierer. Euretwegen werde Ich diese Zeit der Trübsal beschleunigen und Ich habe damit begonnen, denn nach der alten Zeitrechnung hätte es noch mindestens 10 Jahre bedurft um den Zustand der Menschen zu offenbaren und diese Großreinigung bei euch einzuläuten, doch ihr seht ja nun, wie schnell dies geht und also könnt ihr nun in der Kürze der Zeit noch vollends geläutert werden, denn ihr habt ja schon etliche Trübsal hinter euch und diese schlimmste, nun seit Menschengedenken äußere Trübsal wird euch dann auch nicht mehr so sehr bekümmern.

    Amen. Amen. Amen.