Die Flügel des Geistes

Sonntag, der 8. November 2015  tagsüber 17° sonnig M

Die Flügel des Geistes

  1. Nun beginnt die Zeit, wo ihr wenigen Meiner Liebe und also Meines Geistes euch innerlich reckt und streckt, denn ihr breitet die Flügel eures Geistes aus. Solange der Mensch, weil noch seelisch disponiert, sich innerhalb der Aufmerksamkeit seiner Seelenmutter befindet, solange ist er nicht in der Lage seinen Geist zu entfalten, denn die Sphäre seiner Seelenmutter stellt noch das Raupenstadium dar, weil die Seele in diesem Zustand immer noch weltlich ausgerichtet ist, doch behütet eine kluge Mutter ihr Kind vor den Trieben der Welt und so auch achtet die Seelenmutter darauf, daß sich ihr Kind nicht zu schnell erhebt und in die Welt hinaus fliegt, denn dann flöge es in das sichere Verderben.

  2. Doch ist andererseits aufgrund der gegenwärtigen Seelenmuster die Seelenmutter so stark und dominant bezüglich ihres Kindes, daß es beinahe schon unmöglich selbst für Meine Kinder geworden ist, sich überhaupt aus dieser Sphäre zu begeben um sich endlich einmal bei Mir einzufinden. Eure Seelenmutter, in welche ihr als Seelen-Ich  in eurem Seelenumfeld eingebettet seid, wird euch erst im Zustand der halben geistigen Wiedergeburt freigeben und erst dann beginnt ihr damit, die Flügel eures Geistes zu probieren. Doch damit Meine Kinder überhaupt in diese dazu erforderliche Geistreife gelangen, muß Ich aufgrund der Klammerung eurer Seelenmutter euch in diese gewisse Phase der Abödung und Isolation versetzen, um die Vorherrschaft der Seelenmutter gegenüber eures kindlichen Ichs zu brechen.

  3. Euer Seelenumfeld, da nun völlig weltlich ausgerichtet, übt, als diese besagte Seelenmutter solch einen Druck auf euer kindliches Gemüt aus und programmiert euch deswegen luziferisch, so daß Ich schon genötigt bin, euch mit einem weitaus größerem Aufwand aus dieser Abhängigkeit seitens eurer Seelenmutter herauszulösen - und das bedeutet für Meine Kinder, die ja durchaus erwachsen werden sollen, daß sie demzufolge auch ein größeres Kreuz erhalten werden als sie es müßten, wenn gegenwärtig eben nicht all diese verwerflichen und verderbensbringenden Nervenmuster der zionistisch-angloamerikanischen Gesellschaftsordnung euren Kulturen aufgeprägt worden wären. Doch es ist nun einmal so, daß sich diese rein materiellen, weiblich - trotzigen Nervenmuster dieser "Weiberländer"  gegenüber den "Männerländern" durchgesetzt haben und somit wurde die Dominanz der luziferischen Prägung eures Seelen-Ichs enorm erhöht bis dahingehend, daß eigentlich kaum noch jemand sich geistig entwickeln kann um auch nur den Zustand eines Halb-Geistig-Wiedergeborenen zu erreichen. Das ist ja nun auch von Seiten dieser sich Luzifer hingegeben habenden "Weiberländer" England und Amerika so gedacht, die sich nicht gegen Luzifer in ihrer Seele behauptet haben, die sich also nicht deutlich genug an Mich gewendet haben, die da den Krämer und Wechsler in ihrer Seele haben hochkommen lassen und dann auch schon weltweit ihre Krämer- und Wechslerbuden installiert haben.

  4. Das ist letztlich der Schritt zurück vom Christentum ins Heidentum und sogar bis in das Nomadentum, wenn ihr da auf diese nun erdweit installierte globale Wirtschaftsordnung schaut. Da diese Wirtschaftsordnung also rein nomadisch ist und weil diese Seelenmutter übergeordnet das Wohl der Völker beschneidet und dominiert, deswegen gibt es diesen enormen Druck nun gerade auf die Christen, sich entweder aus diesem ihre Seele in das Verderben führende Nomadentum zu entwinden, was ihnen allerdings nur durch die intensive Hinwendung zu Mir gelingt oder aber sie erliegen ganz dem luziferischen System dieser Seelenprogrammierung, und dadurch ist die Geistbildung beendet und das Tier im Menschen ersteht.

  5. Ich hingegen wünsche es nicht, bestimmt nicht, daß sich solch ein primitives Zerrbild des Menschen bildet, der von Luzifer dirigiert und dominiert, sich wie das Tier verhält um sodann, wie im Tierreich üblich, unter der Diktion von jagen und gejagt werden steht und deswegen habe Ich Vorkehrungen getroffen um durch die Erhöhung des Kreuzes verbunden mit einer intensiveren Betreuung von  Mir und Meinen Streitern aus, doch noch die Menschen, die Mich kennen und liebhaben, zu erreichen und aus dieser Sackgasse ihrer Seele herauszuführen und seht, das ist zumindest bei euch wenigen, die ihr das hier lest und versteht und angewendet habt, erfolgreich geschehen.

  6. Ihr wenigen habt euch nun doch endlich aus der Dominanz eurer Seelenmutter entwunden, ihr wenigen habt diese Reinigung in eurer Abödungsphase ausgehalten, ihr wenigen habt da den nötigen Geist gebildet um nun als Mein Kind an Meine Seite zu gelangen, so daß ihr mit Mir zusammen ruhig und gelassen in eure Umwelt schauen könnt, die nun sehr stark gebeutelt wird. Ihr wenigen erlebt nun an euch wie es ist, wenn sich die Flügel des Geistes recken und strecken, wie es ist, wenn die Dominanz der Seelenmutter mit all ihren seelischen Abhängigkeiten gebrochen wird, also mit all diesen Ängsten der Versorgtheit, der Sicherheit, des Wohlergehens etc. denn all dies belastet das kindliche Ich und hält erst recht das geistige Ich auf.

  7. Der Vater, also letztlich Ich selbst sollte jedem Kind diese Sicherheit und Ruhe gewähren, daß es wohlbehütet in einer geborgenen Umwelt aufwächst und dennoch gewappnet ist gegenüber zuviel Weichheit und Verzärtelungen, gegenüber zuviel Liebe und Schutz, (meist nur Nervenäther) denn der Geist in der Seele des Menschen kann nicht gedeihen, wenn es da zu sehr behütet und geborgen zugeht, denn ihr wißt es doch, daß und warum es ohne Kreuz nicht geht!

  8. Doch wenn von der gegenwärtig dominierenden Seelenmutter erdweit die Menschen gerade des Westens und hier besonders von Deutschland schon zu sehr gehegt, gepflegt und gemästet wurden, so sehr jedenfalls, daß das Ziel des Menschen, nämlich diese Geistbildung, nicht mehr erreicht wird, so muß Ich allerdings zu Maßnahmen greifen, die solchen gemästeten Seelchen sehr grausam vorkommen und somit greifen nun eben all diese von den Offenbarungen und Sehern vorhergesagten schlimmen und schlimmsten Übeln allein wegen der Dummheit der irdischen Menschen und hier besonders eben der Weiber, die ihre eigenen Kinder zerstören, weil sie sie so sehr gemästet haben, daß sie nun zur Abschlachtung bereitstehen.

  9. Es hätten sicherlich schon viel mehr Kinder Meines Geistes da sein können, es hätten schon Tausende von nur Halb-Geistig-Wiedergeborenen und etlichen sogar völlig Geistig Wiedergeborenen dasein können, doch Fakt ist, daß es noch nicht einmal einen völlig Wiedergeborenen gibt und daß es da nur eine Handvoll halber Gerechter gibt. Nun, damit kann man sicherlich keine Armee oder Invasion der bunten und unwillkommenen Fremdlinge aufhalten, die eure Nomadenführer ins Land lassen und damit kann man auch keine Seuchen und Krankheiten aufhalten, keine großen Teuerungen, keine Bürgerkriege und überhaupt nichts von dem, was die Teufel in Menschengestalt da von langer Hand geplant haben und nun dabei sind umzusetzen.

  10. Der Geist hätte dazu schon fliegen müssen bzw. es hätte da schon eine starke geistige Bewegung Meiner Kinder geben müssen und nicht solche höchst schwächlichen und ängstlichen ihr Kreuz auch nur gemieden habenden Seelchen, die in all diese Sekten fliehen, wie Ich sie in den letzten Mitteilungen angesprochen habe und rein auf Luzifer ausgerichtete Sekten wie die der Zeugen Jehovas oder gar der völlig unterwanderten Mormonen sind schon längst Steigbügelhalter des Antichristen und ebenso auch die katholische und evangelische Kirche und aus diesem Umstand heraus ergibt sich auch, warum gerade in den mehr südlichen Ländern diese Pfaffen und Priester verfolgt und getötet werden.

  11. Nun, die Frage ist also zu stellen und sie kann letztlich auch nur wieder von Mir selbst beantwortet werden, eurer Trägheit wegen, daß und warum ihr da nicht weitaus besser und konsequenter an euch gearbeitet habt? Ich sage euch: Wenn ihr nicht mindestens Halb-Geistig-Wiedergeboren seid, so seid auch ihr der Gefahren all dieser nun deutlich und vermehrt auftretenden Drangsale ausgesetzt und ihr habt zu tun, mit eurem leiblichen Leben davonzukommen. Wer von euch nicht spätestens jetzt diese geistigen Flügel wird ausbreiten können um auf den Flügeln Meiner Liebe und Weisheit über all diese Drangsal zu fliegen oder, in euren Begriffen ausgedrückt, wer jetzt nicht in gewisser Weise aufgrund seines Geistes entrückt werden kann, der wird nun extrem viel zu tun haben um all seine Versäumnisse aufzuarbeiten und realistisch betrachtet, denn ihr haltet euch ja für Realisten, weil ihr Meine Worte hier gegeben als zu sehr gemenschelt abgelehnt und verleugnet habt, habt ihr dazu auch keine Zeit mehr und somit wird eure Geistbildung hier kaum noch erfolgen können.

  12. Doch das könnt ihr ja nun im Jenseits noch nachholen, denn Meine Gnade folgt euch nach, doch hier im Diesseits wird es für euch kaum noch möglich sein die erforderliche Geistreife zu erwerben, wenn ihr Mich hier (in den Mitteilungen) nur belacht und bespöttelt habt. Ich sage euch noch was: Die Halbe-Geistige-Wiedergeburt wäre euch hier beinahe geschenkt worden angesichts dessen, was da nun alles bei euch und mit euch geschieht, doch ihr mochtet noch nicht einmal dies kleine Kreuzchen hier aushalten und wolltet nicht beachten noch anwenden, was Ich euch hier empfohlen habe. Warum wohl bin Ich euch gerade hier so nahe und demütig entgegengetreten?

  13. Nun, hier handelt es sich darum, daß ihr den Zustand vom ersten Moment der Geistbildung an bis zur Geburt eures geistigen Ichs und dem Erwachsenwerden erlebt, erkennt, mitverfolgt und mitgestaltet.1 Hier handelt es sich nicht darum, daß hier etwa Werke und Worte eines Lorbers gleich gegeben sind, denn wozu, dies alles habe Ich euch doch schon gereicht und was soll da dann ein zweiter Lorber ausrichten? Nein hier, gerade hier, handelt es sich darum, daß ihr von Grund auf, also von der Pike auf eure eigene Geistwerdung oder besser gesagt die Vergeistigung eurer eigenen Seele erlebt und so schrittweise, für euch nachvollziehbar, also verifizierbar und reproduzierbar an euch selbst erlebt und mitgestaltet.

  14. Was sollen dann eure höchst dummen Worte dabei, wenn ihr Mir vorhaltet, daß der Schreiber hier noch zu sehr menschelt oder gar noch verletzlich ist oder sonstwie mit Mängeln behaftet, wo doch die Geistbildung niemals anders geschehen kann als immer nur so, wie Ich es euch an diesem expliziten Beispiel zeige und gezeigt habe. Seid doch froh, daß hier wenigstens jemand diesen Prozeß für euch stellvertretend durchlebt,- ausgehalten- und für euch auch extra noch transparent gemacht hat, denn von euch ist und wäre dazu niemand in der Lage.

  15. Ihr könnt ja meinetwegen das Duddewerk rauf und runter beten oder auswendig dahersagen, doch für die Transparenz und für ein Beispiel, wie die Geistbildung geschieht und was dazu alles vonnöten ist, taugt es nicht und bei Swedenborg ist diesbezüglich auch nichts zu finden.

  16. Gut, wer von euch Meine Worte, hier in dieser menschlichen Umkleidung der noch an sich arbeitenden Seele gegeben, verstanden und nachvollzogen hat, der wird von einer zumindest Halben-Geistigen-Wiedergeburt nicht weit entfernt sein und ihr, Meine wirklichen Kinder, könnt sodann auch schon in euch den Zustand der bewußteren Wahrnehmung von euch selbst, von eurer Umgebung, von all diesen seelischen und nervlichen Programmierungen und überhaupt von all dem was nun geschieht und auch geschehen muß, nachvollziehen.

  17. Ich selbst bin euch schon sehr nahe - und so haltet auch den Rest noch durch und aus, denn ihr werdet Mich sehen und hören, denn die Sehnsucht eurer Liebe wird Mich bewegen zu euch zu kommen und Mich euch zu zeigen.

    Amen. Amen. Amen.

1Was in vielen Kundgaben deutlich herausgestellt worden ist