Die Eingeburt des Geistes in der Seele

Sonntag, 2. Januar 2011    13:00 Uhr    M

Die Eingeburt des Geistes in der Seele – darauf sollte es euch ankommen

  1. Das, was nun die so bezeichnete Brautseele erlebt, die Mich über alles liebt und zu dieser Liebe auch steht, ist also die Eingeburt des Geistes in ihrer Seele. Dazu muß solch ein Mensch Mich allerdings kennen und im Herzen auch die rechte Liebe entfalten, um aus dieser Liebe zu Mir heraus dann auch alle Unbill zu ertragen, die er in Folge erlebt und auch erleben muß, hat er doch bis dahin in seinem Leben, gerade durch die Befolgung dessen, was aus seinen zwei vorherigen Bewußtseinsstadien kam und kommt, so ziemlich alles falsch gemacht, was er aus sich heraus auch nur falsch machen konnte, und so beginnt erst mit der Eingeburt des Geistes in der Seele die Korrektur.

  2. Wie schon in den vorherigen Mitteilungen ausgeführt, beginnt mit der Eingeburt jedoch nur der Keimling sich zu entwickeln, und er muß also, um als Geist dann vollständig in der Seele ausgeboren zu werden, sich erst noch durch all diese embryonalen Stadien weiterentwickeln, damit er die Ausgeburt in der Seele auch tatsächlich erleben wird. In der Liebe zu Mir beginnt erst einmal die geistige Befruchtung eures eigenen Geistes, der dann durch die Taten der Nächstenliebe wächst und gedeiht, weil, durch das Kreuz dieser Nächstenliebe gereift, ihr auch tatsächlich Mich, d.h. Meine Liebe in euch, erreicht. Wäre dies nicht der Fall, so würdet ihr, wie in den zwei vorherigen Zuständen eures Bewußtseins auch nicht anders, dann eben doch nur in eurer Seele oder in eurem Körper versacken und griffet dann wieder zu einer Fremdenergie, um euch aus diesen traurigen Zuständen zu befreien, und genau an den Folgen solcher Handlungen würdet ihr oder eben auch die anderen erkranken.

  3. Das Kreuz würde euch zu Boden werfen, wenn ihr es in eurer Liebe zu Mir nicht vermögt, Mich auch wirklich über dieses euer Kreuz hinaus zu lieben, denn wenn ihr noch von einem Nächsten verletzt werden könnet, so seid ihr dann eben nicht in diesem Brautseelenzustand, und deshalb könnte euer Geist auch nicht wachsen! Darum ist es nicht damit getan, diesen so genannten Brautseelenzustand eurer Seele zu erreichen, sondern ihr müßt ihn immer konsequent anstreben. Immer wieder neu und besonders dann, wenn ihr euch gewissermaßen unter einem Beschuß von anderen befindet und die Gefahr besteht, daß ihr wieder in die vorherigen Zustände abrutschen würdet. Ich liebe euch! Darum könnt ihr es glauben, daß Ich euch nur auferlege, was ihr auch verkraften könnt!

  4. Ich werde euch niemals etwas aufbürden, was ihr nicht ertragen könntet!

  5. Wenn ihr es vermögt, diesen Brautseelenzustand eine bestimmte Zeit aufrechtzuerhalten - weil Ich diese Zeitspanne nach dem setze, wie ihr euch vorher in die Materie hineinbegeben habt und ihr diese Zeit der Rückkehr nun unbedingt für eure seelische Reinigung braucht, damit ihr die Zeugungsfähigkeit und Kraft auch wirklich erhaltet, um nicht nur euer geistiges Ich in den Keimling und den Embryo zu entwickeln, sondern daß ihr die Ausgeburt in eurer Seele auch erreicht - dann erhaltet ihr im folgenden Entwicklungsstadium, dort wo euer geistiges Ich wie ein Säugling in euch ausgeboren wird, auch sogleich Meine Liebe und Weisheit mehr und mehr bewußt.

  6. Diesen Zustand, den ihr als Meine Brautseele durchsteht, um in der folgenden Befruchtung zwischen Meinem Geist euren Geist zu bilden, benenne Ich als hochzeitliche Vereinigung, den ihr deshalb durchsteht, weil ihr mit euren Nächsten in dieser Meiner Liebe verbleibet. Ohne Nächsten, also ohne Nächstenliebe, würdet ihr diese hochzeitliche Verbindung mit Mir nicht erreichen, und es könnte dann auch kein Geistkind als euer eigentlicher Geist gebildet werden.

  7. Euer geistiges Ich, welches in dieser hochzeitlichen Vereinigung zwischen Mir und euch durch diese Nächstenliebe gebildet würde, insoweit ihr allerdings bei Mir in diesem Geistableger verbleibt, verhält sich zu euren zwei gefallenen Bewußtseinszuständen wie sich Vater und Mutter als in Vertretung Meiner Liebe und Weisheit zu euch selbst verhalten, aber diesmal bin Ich es in euch direkt. Aus eurem Säuglingsgeist heraus spreche Ich euch an, und ihr habt es nun nicht mehr mit euren leiblichen Eltern oder mit euren Gefährten oder euren Projekten zu tun, sondern ihr habt es vor allem mit Mir zu tun. Ihr liegt in Meinen Armen, Ich herze euch, Ich schaue euch mit sanften und liebevollen Augen an und erfreue Mich an euch. Ihr liegt an Meiner Brust, und Ich gebe euch die Nahrung, damit ihr ausreifet, und seht, diese Nahrung gibt euch wieder die Kraft zur Durchführung dieser Nächstenliebe.

  8. Versteht ihr, daß ihr, um in Meinen Armen zu sein, mit niemandem mehr hadern dürfet und die Gebote, die Ich euch gab, euch soweit wieder herrichten sollen, damit ihr auch in Meine Arme gelangt? Ich bin Geist, und als solcher kann Ich euch nur in Meine Arme schließen, wenn ihr selbst auch diesen Geist in euch gebildet habt, und wie das geht, das haben wir nun schon genügend besprochen. In diesem Säuglingsstadium eures Geistes werdet ihr ja von Mir nicht nur geherzt und angesprochen und könnt Mich auch bewußt schon verstehen, auch ihr selbst verstehet dann eure Nächsten, die noch in ihrer Seele sind, besser und könnet ihnen helfen und versuchen, sie zu führen und vorzubereiten, so wie auch ihr von Mir geführt und vorbereitet wurdet. Euer Säuglingsgeist ist einerseits Vater und Mutter eurer Seele, weil ihr von Mir selbst angeleitet werdet, und andererseits seid ihr auch wieder Vater oder Mutter der Euren.

  9. Bei den Euren, also bei euren Nächsten, könnt ihr bemerken wie euch die Kraft aus diesem Kindesstadium anweht und wie ihr euch bei ihnen in der Liebe benehmt und sie führt und anleitet, und genau so wie es euch dort gelingt, genau so gelingt es euch in eurer eigenen Seele, und ihr wandelt durch diese gelebte Nächstenliebe auch eure Seele in Geistiges um, und euer geistiges Bewußtsein in diesem Säugling wächst, weil ihr als Säugling an Meiner Vaterbrust wachset und in Meinen Händen ausreift.

  10. Ihr müßt also zwei Stadien in der Geistbildung unterscheiden: Einmal die Reinigung eurer Seele soweit vom Fleisch und dessen Begierden, damit ihr den Brautseelenzustand erreicht und anschließend in eurem Brautseelenzustand die Reinigung von eurem Luziferischen, was euch durchs Kreuz gelingt, damit ihr als Brautseele auch Luzifer überwindet und dann auch von Mir als Meine Braut erwählt werdet.

  11. Und zweitens eben den Punkt erreicht, daß eure Seele sich mit Mir eint, eben weil sie das Luziferische erkannt und im Kreuz überwunden hat und erst dann euer Geist als Frucht eurer Liebe und Nächstenliebe gebildet werden kann. Brautseele und die hochzeitliche Vereinigung sind deshalb zwei verschiedene Phasen der Geistbildung! Ihr könnt als gereinigte Seele auch wieder in eurer Entwicklung stagnieren und euch das Kreuz von anderen tragen lassen, indem ihr die dazu benötigte Kraft der Liebe raubt, aber ihr könnt dies auch überwinden in der Liebe zu Mir, die euch über alle Versuche und Versuchungen trägt, und erst dann gibt es diese Vereinigung zwischen uns - und ihr als Mein Geistkind reift in eurer Seele heran.

  12. So verfolge Ich mit all solchen geistigen Mitteilungen also mehrere Ziele, und vor allem also eines, daß ihr diesen gereinigten Zustand eurer Seele auch erreicht. Und dann erst, Meine lieben Kinder, beginnt die eigentliche Arbeit, wozu ihr durchhalten müsset! Und sie beginnt jetzt! Im gereinigten Zustand eurer Seele könnt ihr euch mit Mir schon ein wenig verbinden, doch die bewußte Einsprache kann so noch nicht geschehen, sondern diese beginnt erst mit der Bildung eures Geistes aufgrund der liebevollen Vereinigung mit Mir, der Ich euch ja diesen Geist erst vermitteln kann, wenn ihr die Bereitschaft und die Befähigung dazu erreicht habt. Nun müßt ihr es lernen, mehr und mehr bei Mir zu verweilen, indem ihr es übt, euch in eurem bewußten Zustand an Mich zu halten - an Mich in euch - oder anders gesagt - an euren Geist in euch, damit ihr als Kind nicht nur ausgeboren werdet, sondern damit ihr aus diesem kindlichen Bewußtsein auch herauswachset. Euer im Geiste Erwachsenwerden, also euer mehr und mehr Erwachen im Geist, kann nur immer so vor sich gehen, daß ihr die Folgen und Taten eures körperlichen und seelischen Bewußtseins korrigiert, indem ihr sie bei euren Nächsten erlebt und diesen helft, diesen seelisch-körperlichen Manifestationen der gefallenen Ichbereiche wieder emporzuhelfen, indem ihr sie für Meine Rückkehr und für Meine Belebung vorbereitet und ihnen zeigt, was ein geistig gebildetes Ich vermag und daß dies so eigentlich das Erbe eines jedes Meiner Kinder ist, die in Mir als Jesus Gott selbst erkannt und zu lieben gelernt haben und damit auch all ihre Nächsten als Brüder und Schwestern erkennen und anerkennen.

  13. Wenn ihr diesen zweiten Prozeß der Luziferisierung eurer Seele überwindet und euch im Geiste mit Mir vereinigt, so werdet ihr als Kind in eurer Seele ausgeboren und nach erfolgreicher Entwicklung und Ausbildung alsogleich zum geistig Wiedergeborenen, euch euer eigenes geistiges Leben erworben haben. Anders geht es nimmer. Deshalb braucht ihr auch nicht nach einem Wiedergeborenen im Geiste Ausschau halten, denn ihr könntet ihn so noch nicht erkennen - und unter euch gibt es auch keinen. Mein kleiner Schreiber hier bemüht sich darum und hat noch genügend zu tun, damit er diese Hürden noch besser meistert.

  14. Er weiß es und er bemüht sich. Also sollet auch ihr euch bemühen, daß ihr sogar noch die Frucht eurer Bemühungen als Kind unserer gegenseitigen Liebe erblickt, nämlich euch selbst als Kind, als Geistkind, welches in eurer Seele heranwächst. Dann werdet ihr Mich auch deutlich vernehmen und euer euch selbst erarbeiteter Geist wird euch leiten und führen, damit ihr die Vollreife eures Geistes auch erleben werdet. Darauf sollte es euch in diesem Jahr vor allem ankommen!

Amen. So wird es für euch immer deutlicher, je weiter ihr voranschreitet. Amen.

 

 


Comments