Die Allzweckwaffe Meiner Liebe

    Donnerstag, 21. Juli 2011    8:40 Uhr  M

    Die Allzweckwaffe Meiner Liebe

  1. Etliche von euch haben ja alles verloren und stehen vor der Frage, wie real Ich denn eigentlich für sie sei und ob tatsächlich die Auferstehung winke angesichts ihrer totalen weltlichen Vernichtung?

  2. Ja, Meine lieben Kinder, das ist so eine heikle Frage, die Ich euch nicht so leicht beantworten kann. Aber gebet im Herzen acht auf das, was Ich euch nun mitteile und ihr werdet es dann auch an euch gewahr werden, wo ihr steht und was euch noch abgeht, damit ihr tatsächlich die Auferstehung des Geistes in eurer Seele erleben könnt.

  3. Wäre Ich als Gott nur in eurer Vorstellung so leicht flüchtig angelegt und hättet ihr sonst keinen großen Bezug zu Mir, kennetet und liebtet Mich als euren Vater also noch nicht, so würdet ihr diese Schriften auch nicht lesen und somit ist schon einmal offensichtlich, daß ihr das Nomadenstadium eurer Seele auch schon überwunden habt, ungeachtet einiger etwaiger restlicher Züge, an denen ihr aber doch arbeiten wollt. Wäre Ich, den ihr als euren liebsten Vater Jesus dann doch irgendwann kennen- und liebengelernt habt, allerdings noch immer nur in euren nervlichen Mustern vorgebildet, weil ihr Mich zwar lieben möchtet, es jedoch angesichts der Umstände und der weltlichen Verpflichtungen nicht durchhaltet, so würdet ihr damit noch dem luziferischen Einfluß zu deutlich erliegen und Ich als Vater könnte Mich in eurem Bewußtsein nicht gegenüber eurem weltlichen Vater, der dann Luzifer ist, durchsetzen. Nicht, weil Ich Mich nicht durchsetzen kann, sondern nur, weil ihr euch nicht durchsetzen wollt oder es noch nicht könnt.

  4. Ich darf und kann euch doch nichts geben, was ihr euch nicht vorher von Mir erbittet. Wollt ihr Mich also auch als euren alleinigen Vater liebhaben und wollt ihr damit auch der Welt und ihren Anfechtungen trotzen, so müßt ihr euch diese Befähigung dazu deshalb von Mir erbitten und sie auch für bleibend erwerben, denn mit einer einmaligen Bitte eures schwachen Herzens ist da nichts getan. Soll Ich, der Schöpfer und Erhalter aller, Mich euch wirklich als ein liebender Vater zuneigen, der die Welt und ihre nervlich-seelischen Erregungen und Aufwallungen in euch zu überwinden vermag, dann müßt ihr also auch die dazu notwendigen Vorleistungen erbringen, und die sind nun einmal so gesetzt, daß ihr Mich demzufolge auch über eure seelisch-nervlichen Aufwallungen und Erregungszustände hinaus tatsächlich real lieben müsset, denn sonst kann Ich euch doch nichts, eure Wirklichkeit betreffend, konkret realisieren.

  5. Alle Zustände, in denen ihr noch dieser nervlichen Erregung unterliegt und die euch letztlich Lichtengel und Drache sein lassen, bewirken eben nur, daß ihr Mich eurer Realität nach überhaupt noch nicht in eurem Bewußtsein gebildet habt, denn ihr habt dann eben noch keinen Geist in euch gezeugt. Ihr könnt dann bitten um alles mögliche, doch weil ihr von vornherein in eurer eigenen Illusion eurer nervlichen oder auch schon seelischen Muster gefangen seid, ist es euch darum nicht möglich, die Hürde oder die Abgrenzung eures noch immer luziferischen Bewußtseins zu überwinden, um Mich auch tatsächlich zu erreichen. Ich für Meinen Teil weiß sehr wohl um euer Ringen und erkenne solch luziferische Bitten und Gebete und möchte auch, daß ihr dort diese Stufe eurer noch gefallenen Wahrnehmung überwindet, wo ihr Illusionen für Realitäten haltet. Und genau deswegen reiche Ich euch das Kreuz, damit ihr durch solch eine eure Illusionen überwindende reale Leidensgeschichte wieder in die Demut gelanget, euch dadurch von euren Illusionen reinigt und Mich dann endlich auch einmal real, also jenseits eurer luziferischen Wahrnehmung, als einen euch liebenden Vater erlebt.

  6. Eure nervlichen Muster, die durch Verletzungen aufgrund eures Trotzes bedingt, sich immer wieder bilden und strukturieren, die durch Erfahrungen auch wieder geändert und sogar auch ganz überwunden werden können, bilden für eure seelische Wahrnehmung dann auch schon eure momentane Realität, die, wenn eure nervlichen Muster geändert würden, sogleich auch eine andere eben diesen Mustern entsprechende Realität ausbilden, wobei jedoch solch eine Realität nicht die ureigentliche Meines Geistes, sondern eben nur die temporäre, durch euer luziferisches Bewußtsein erzeugte Scheinwirklichkeit ist.

  7. Wie Ich schon sagte: Könnte es Mich denn erfreuen, wenn Ich als einzig realer und damit auch als einzig wahrer Gott und himmlischer Vater dann sehe, wie ihr nur immer in und durch eure nervlich-seelischen Muster bedingt da in euren Scheinwirklichkeiten gefangen seid, sie für Reales haltet und Mir, dem einzig realen und wahren Vater dann sogar die Realität absprecht? Sicherlich nicht, und deswegen eben muß ein eure Scheinwirklichkeit überwindendes Faktum her, damit euch endlich einmal eine reale, eine bleibende, eine ewige, eine Wirklichkeit schaffende Liebe anweht, und seht, genau deswegen geschieht euch, was euch eben geschieht und alles nur, damit ihr einmal aus den Nebeln eures Luziferismus in die reale Welt erwacht und diesmal die wirkliche Wahrnehmung des Geistes in euch erleben könnt.

  8. Nun, das ist also der eigentliche Zweck dieser so viel gerühmten Auferstehung eures Geistes in eurer Seele. Daß ihr dazu sämtliche Muster eurer Seele ablegen müßt, die sowieso nie real gewesen sind und euch nur eure Wirklichkeit verstellt haben, sollte euch durchaus klar sein. Also ist euer für euch als real erlebtes Kreuz auch schon die Allzweckwaffe Meiner Liebe, damit ihr aus den Nebeln und Verirrungen eures noch illusionär erzeugten Seelengeistes einmal erwacht, um zur Wirklichkeit Meiner Liebe heimzukehren. In eurem Gehirn, als dem Hauptsitz der Seele, sind nun alle Nervenknoten und Verschaltungen angebracht und darum werden alle nervlichen Erregungen, die euch über eure Sinne zugeführt werden, dann auch schon in eurem Gehirn ausgelöst. Aber das wahre Leben, das geistige Leben, das euer Gehirn beruhigende Leben entsteht durch eure Liebe zu Mir in eurem Herzen.

  9. Kehren wir nun noch einmal zur Ausgangsfrage zurück, die lautet wie real Ich für euch bin und was an Realem Ich für euch bewirken kann, so dürfte euch hiermit klar sein, daß die Realität eurer Wahrnehmungen immer mit eurer Liebe zu Mir und zu euren Nächsten zu tun hat. Meine Liebe bewirkt in euch die Überwindung eurer noch nervlich-seelischen Erregungen, aber diese Meine Liebe müßt ihr auch gegenüber eurer luziferischen Eigenliebe durchsetzen wollen. Darum komme Ich euch immer als der euch liebende Vater entgegen, und wenn ihr Meine Liebe annehmt und mit dieser die Wahnvorstellungen eures benebelten Gehirns ablöst, dann habt ihr damit für euch selbst eine Realität gebildet und den Schleier eurer euch in den Illusionen haltenden Vorstellungen durchstoßen, und Ich trete dann aus den Wolken eurer vernebelten Einbildung klar und deutlich in euer Bewußtsein, weil ihr euch dazu durchgerungen habt.

  10. Erkennt ihr nun wie wichtig dieses Kreuz für euch ist und daß ihr sonst nicht den Schleier eurer Wahrnehmung zerreißen könnt? Darauf müßt ihr achten, und Ich gebe euch alle Fähigkeiten, die ihr für die erfolgreiche Ableistung dieser Kreuzesprozedur benötigt. Daß ihr also alles das verlieren müsset, was ihr nur aufgrund eurer alten Strukturen eurer nervlich überreizten Gehirne geschaffen habt, versteht sich von selbst. Wenn eure Liebe und wenn euer Leben mehr aus euren Verletzungen eurer Seele bedingt organisiert wurde und ihr euch mit anderen, ebenso empfindenden Menschen organisiert habt, ob in einer Ehe, einer Familie, einer Arbeit, wo auch immer, dann werden und dann müssen doch eines Tages all diese aus den Illusionen eurer Wahrnehmungen eurer verletzten Seele geschaffenen Strukturen zusammenbrechen, denn sie sind und waren ja niemals real.

  11. Erst in Meiner Liebe wird die Wirklichkeit geschaffen, denn die Wirklichkeit bin Ich, ist Mein Geist und sonst niemand, und wer da irgend eine Wirklichkeit schaffen will, der muß dies aus Meinem Geist heraus tun! Bevor euch nicht das Kreuz aus eurem luziferischen Wahn erlöst, könnt ihr auch keine Wirklichkeit schaffen. Es ist für euer Bewußtsein deshalb auch ein stufenweiser Prozeß der Reife wie ihr Mich wahrnehmt, wie ihr zu der göttlichen Liebe steht, wie ihr selbst vergöttlicht werden möchtet und die erste große Hürde ist die Herauslösung eures Ichs aus eurem Körper, die zweite große Hürde dann die Enthebung aus eurer nervlich-strukturierten Seele, bis ihr dann im dritten Zustand auch tatsächlich die reinste geschwisterliche Liebe erreicht, weil ihr euch über die körperliche Sinnlichkeit von Mann oder Frau bis über die seelische Verbindung von Vater und Mutter bis in die reingeistige Verbindung der wahren brüderlichen Liebe entwickelt habt.

  12. Die nervlichen Erregungen und Wahrnehmungen eurer Seele lassen euch diese beiden Bewußtseinsstadien eben nicht überwinden, doch die geistige und wahre Liebe zu Mir, die euch durchs Kreuz abgerungen wird, die läßt es euch tatsächlich zu, daß in euch die einzig wahre und damit auch schon wirkliche Liebe entsteht. In diesem Sinne solltet ihr des Kreuzes gedenken, damit ihr wißt, warum dies so ist und nicht anders sein kann, und ihr solltet vor allem bedenken wie leicht Ich es euch dadurch mache, daß ihr euch den Geist Meiner Liebe und Vollmacht verschafft.

Amen. Amen. Amen.

     

Comments