Die Ablöse der Seele von Fleisch

 

Sonntag, der 3. August 2014  7:50 - 8:40 Uhr  blau 20°  tagsüber 28°

Ablöse der Seele vom Fleisch

  1. Ja, auch ihr müßt lernen, da in größeren Dimensionen zu denken um bei einem jeden Wort, bei einer jeden Tat sodann die daraus entstehenden Folgen zu berücksichtigen, damit ihr von vornherein euer Kreuz soweit vermeiden könnt, weil ihr eben aus dem Geist der Wahrheit und Wahrhaftigkeit gesprochen und gehandelt habt. Wenn Ich vorher einmal ganz kurz diese gewissen Folgen bei der Bildung der Seelen-Muster angesprochen habe, wie sie beispielsweise selbst beim gesegneten Abraham noch zum Tragen kamen, denn von dorther stammt der bis heute nicht gelöste Konflikt zwischen Isaak und Ismael, dann könnt ihr allerdings ermessen, wie es sich bei euch mit der Bildung eures geistigen Menschen, dem Schöpfungsmenschen, tut, denn all das was ihr aus der Geschichte der Menschheit kennt und selbst erlebt habt, das befindet sich ja letztlich auch in euch, denn wo ist derjenige, der nun seinen Geist gebildet hat, der da diese Versäumnisse nicht getan hat?

  2. Nun lasse Ich euch den inneren Blick auftun und dieses "Epheta", welches ja schon und besonders im Lorberwerk von Mir für euch gesprochen wurde, soll euch ja vor allem den Blick auf eure eigene Seele zeigen und soll hinlenken auf euren zu bildenden Schöpfungsmenschen und ihr sollt erkennen wie all das, was euch da an Gedanken und Taten entspringt nun auch für euch eine Wirklichkeit bildet, eine Wirklichkeit, die ihr also gewissermaßen nun von Außen kommend an und mit euch erlebt. Doch eines Tages werdet ihr selbst es sein, die da in sich ihre eigene Geschichte erleben und durchleben und ihr werdet sodann auch wie Adam, wie Henoch, wie Noah, wie Abraham, wie Moses, wie Johannes etc. sein, ihr werdet in euch selbst diese großen Seelenführer erkennen, werdet erleben was da funktioniert hat zum Guten und werdet erleben, was da noch an Unreifes niedergelegt wird immer in Hinblick auf Mich und ja, eines Tages werdet auch ihr da das für die in eurem Schöpfungsmenschen sich befindlichen Geschöpfe tun, ihr werdet es so machen wie Ich, euer Vater Jesus, es zum einen selbst getan habe um diesen ersten größten Schöpfungsmenschen für euch alle zu bilden, einen Gottmenschen, in welchem ihr alle lebt und in welchem jeder einzelne von euch, der dann selbst seinen Schöpfungsmenschen gebildet hat, sich in völliger Freiheit entwickeln kann. Zum anderen...

  3. Damit ihr euren Blick des öfteren zur Höhe lenkt um einmal jenseits eures niederen Standpunktes auch endlich einen kleinsten Zipfel aus Meiner göttlichen Perspektive zu erhaschen, deswegen habe Ich euch hier auch hin und wieder diese Zusammenhänge aus der gesamtgesellschaftlichen Schau sowie auch eben diesen familiären Verhältnissen der Nationen untereinander aufgezeigt, denn bevor ihr solch kleinstes Verhältnis nicht begreift, werdet ihr euren selbst zu bildenden Schöpfungsmenschen weder verstehen noch überhaupt etwas davon fühlen oder ahnen.

  4. Wer seine inneren Organe nicht kennt, wer nicht weiß wie sein Gehirn verschaltet ist, wer nicht weiß wie sich all diese Nervenmuster dort ergeben und wie sie nun gesamtgesellschaftlich aus dem Kontinent Amerika zu euch herüberströmen, wer also nicht erkennt daß und warum beispielsweise Nord- Mittel und Südamerika eben das Hirn des globalen Erdmenschen ausmachen, wovon ihr selbst diese kleinste Zelle seid, nun, der sollte hier unbedingt nacharbeiten um mitzukommen. Ich kann ja nun nicht ständig auf euch Nachzügler warten nur weil ihr es eurem Trotz jahrzehntelang erlaubt habt, über das normale Maß zu wachsen, denn bedenkt, Ich muß und will eben auch zugunsten Wenigen, die unbedingt ihr Klassenziel erreichen wollen, da die grobe Masse der Trägen und Finsteren ausgrenzen, denn sonst würden es selbst Meine wenigen Lieblinge angesichts dieser rohen und finsteren Masse nicht schaffen und deswegen hier noch einmal der deutliche Hinweis, daß ihr da all das Versäumte nun aufarbeiten solltet, wollt ihr euer Ziel noch erreichen.

  5. Das, was wir die nächste Zeit besprechen, soll und wird euch eine völlig andere Sichtweise geben, nämlich die vor allem aus dem Geist heraus, denn ihr sollt nun allmählich diese rein seelische Sichtweise mit all diesen Seelenkämpfen und all diesen Verstrickungen durchschauen und sollt eben all diese Konflikte für euch lösen oder sie eben zum großen Teil in der Hinwendung zu Mir schon gelöst haben. Was nutzt es euch, wenn ihr, da ihr jetzt doch schon so einigermaßen im Kreuztragen geübt seid, dann doch nicht mit eurem Seelen-Ich euren eigenen Geist erreicht, wenn ihr also nicht in euch selbst aus eurem Geist heraus angesprochen und bewußt geführt werdet, wo doch nun besonders dieser Todeskampf, also dieser Sterbeprozeß des globalen Erdmenschen das letzte Stadium erreicht hat und wo ihr, als dessen Nachkomme, als dessen Sohn quasi, ein neues Leben erhaltet während all jene, die noch zum alten gehören und an dessen weltlichen Prinzipien festhalten, dann eben mitversterben werden und an sich erfahren, wie es ist, wenn die Seele, die sich aus ihrem Leibe löst, sodann ihre besten Seelenspezifika aus dem Fleisch herauslösen muß und ja, etliche von diesen, nun aus dem alten Weltfleisch herauszulösenden Seelen sind auch noch einige von euch, die das hier lesen.

  6. Oh, werdet euch bewußt, was Ich euch im Lorberwerk geschenkt habe und ja, arbeitet da vor allem daran, auch dieses Werk noch rechtzeitig zu verinnerlichen und säumt nicht noch länger und laßt euren Luziferismus fahren, denn ihr wißt nicht, was es bedeutet, wenn dort die Seele sich aus ihrem Fleisch zusammenklaubt, ihr wißt nichts von all den Schmerzen, die jedoch bitter nötig sind und also werdet ihr, die ihr saumselig und träge gewesen seid, nun im kleinsten Maßstab an euch selbst erkennen und durchleben, wie es dem globalen Erdmenschen nun ergeht. (Kriege, Katastrophen, Unfälle)

  7. Doch muß das für euch so sein, damit ihr selbst dann die gesamte Kraft eurer Seele zur Verfügung habt, denn drüben im Jenseits geht es ja sofort mit eurer seelisch-geistigen Entwicklung weiter und darum will Ich euch ja auf das große Ziel des Gottmenschen, des großen Schöpfungsmenschen hinlenken, den ihr selbst in der Liebe zu Mir und all den Nächsten noch erwerben sollt und dazu gehört es eben vor allem, daß ihr euren Blick von eurem sterblichen Dasein ablöst um hoch in Meine göttlichen Gefilde zu schauen.

  8. Ihr müßt da auch keinen Anstoß daran nehmen, wie Ich Mich hier in einer kleinen Menschenseele zu Wort melde, wie da oftmals auch die Grammatik und anderes nicht in der zu erwartenden Perfektion niedergeschrieben ist und wie ihr sodann meint, ein Gott habe ja wohl anders zu sprechen. Oh ja, allerdings, wenn denn schon Gott in diesem Menschen in der Vollkraft erstanden wäre, doch habe Ich euch öfters darauf hingewiesen, daß die Reife, wie jemand da von Mir empfängt und wie dessen Seele es umsetzt freilich auch seine ganz persönliche Note ist, denn Mein Geist beschränkt die Seele des anderen nicht und pfropft sich ihr eben nicht auf, so wie ihr dies erwartet, sondern Mein Geist, also Ich selbst, warte geduldig ab und Ich kann auch mit den Fehlern und Mißständen solch einer Seele leben, die sich Mir treu hingegeben hat.

  9. So sollt auch ihr mit den euren verfahren und solltet da die Liebe höher bewerten als irgendeine Perfektion und irgendein fehlerloses Auftreten noch sonst etwas Äußerliches, denn bedenkt, die Liebe allein ist es, die wirkt und gut, wer will es Mir absprechen, daß Meine Worte und Werke ob nun hier gegeben oder woanders, denn nicht wirken.

    Amen. Amen. Amen.