Der Vorläufergeist in Gestalt der Eltern

 Mittwoch, 12. Oktober 2011   4:11 Uhr morgens   M

Der Vorläufergeist in Gestalt der Eltern

  1. Wenn ihr etwas aufbauen wollt und dafür einen anderen verurteilt, ihn also in die Schuld versetzt, dann kann solch ein Projekt unmöglich Bestand haben. Ob es nun eine eheliche Verbindung ist, die ihr aufgrund eurer Verletzungen eingeht, ob es die Erziehung der Kinder ist, die euch einen Trost vermittelt, ob es eure Ausbildung ist oder beliebige andere Projekte, so ist doch in all dieser anfänglichen Initial-Liebe schon der Keim des Trotzes bzw. der seelischen Verletzung enthalten.

  2. Ob nun ein Europa auf der Selbstkasteiung und Selbstgeißelung der sich schuldig fühlenden Deutschen aufgebaut wird, die ihre Schuld ihrem luziferischen Glauben an das Hitlerreich entlehnen und wo deren Nachkommen tatsächlich glauben, daß ihre Eltern eine Generation von Tätern gewesen seien, während sie als ihre Eltern verurteilende Erwachsene eine Generation von Opfer seien, die ihrerseits nun wieder eine Wiedergutmachung an die ganze Welt abzuleisten hätten - oder ob es die anderen wirtschaftspolitischen Machtblöcke seien, die des neuen zaristischen Rußlands beispielsweise, wo sich der Nachfolger von Peter dem Großen schon mächtig ins Zeug legt, um die alte Weltordnung abzulösen oder ob es der asiatische Machtblock ist, der ebenfalls mit einer Vorfreude auf den Niedergang der alten Weltordnung schaut; überall sind es letztlich nur immer luziferische Gebilde, die ihrer Lebenskraft den Umstand zu verdanken haben, daß entweder ein Mensch, ein anderes Volk oder ein Land in die Schuld gesetzt wird.

  3. Weil es allerdings seit Generationen nicht mehr die Juden, sondern mehr das Deutsche Volk geworden ist, so ist die alte bis jetzt noch gültige Weltordnung auf der Schuldzuweisung der Deutschen errichtet und diese Ordnung droht zu vergehen, wenn irgend an dem Dogma der deutschen Schuldzuweisung gekratzt wird. Den Menschen unbewußt findet dadurch allerdings auch eine andere familiäre Rollenverteilung als früher statt, weil durch die Schuldzuweisung an Deutschland hier der Vater in die Schuld versetzt wird und dadurch die Kräfteverhältnisse in einer jeden Familie umgekehrt werden, ganz genau so wie es sich nach außen hin zeigt, wo durch die Liaison zwischen Mutter und Tochter, also zwischen England und Amerika, der Vater an die Wand gedrückt und für schuldig befunden wurde.

  4. Dieses äußere Drama findet sich deshalb mehr oder weniger deutlich in jeder Familie wieder, weil sich die materiell gesinnte Mutter lieber mit ihren Kindern gegen ihren eigenen Mann verbündet als daß sie sich mit ihm zusammen um die weitere seelische Entwicklung ihrer Kinder kümmert, um dann selbst wieder einen Schritt weiter in das Stadium der Mutter und letztlich auch der Schwester zu gelangen.

  5. England macht Deutschland diesen väterlichen Rang seit Generationen streitig und hebt dafür lieber ihre Kinder auf den Posten, der eigentlich dem Vater gebührt. Nun hat sich Deutschland wirtschaftlich erholt, hat die Schuldfrage insgesamt akzeptiert und ist dabei, in einer europäischen Großnation unter Verlust seiner Souveränität aufzugehen. Deutschland und dessen französische Schwester, die beide an ihrem Trauma der verlorenen Großmacht zu kauen haben, sind gegenwärtig dabei, ein neues Europa zu kreieren und wollen dies als Bollwerk gegen Amerika, Afrika oder Asien verstehen und wollen sich dort durchsetzen, obwohl sie ihre eigenen Kinder nicht in den Griff bekommen. Kann die Existenz von Europa denn Bestand haben, wenn die Existenzgründer ihrerseits an ihrer Seele verletzt sind und wenn ihre Kinder nicht auf sie hören? Wenn die Gründungsväter selbst noch nicht in der Korrektur des vierten Gebotes stehen und sie ihre eigenen Eltern noch immer verleumden, wenn dies in ihren Kindern zurückkehrt und sie dennoch ein großes Projekt initiieren, das mehr sein soll als das, an welchem schon ihre Eltern gescheitert sind, woher soll dann die Kraft zur Aufrechterhaltung dieser sogar noch größeren Machtverhältnisse kommen?

  6. Wer nur einigermaßen klar denkt, der sieht sogleich den großen Fehler in all diesen Berechnungen dieser europäisch sein wollenden Staatsmänner. Materiell erzogene oder besser gesagt verzogene Kinder, die ihre eigenen Eltern und hier besonders ihren Vater verleugnen, wollen tatsächlich ein wirtschaftspolitisches Gebilde von oben, vom Kopfe her schaffen und glauben, sie täten es zum Wohle ihrer Kinder! Wie soll das gehen, wenn doch die Gemeinsamkeit ihrer Bemühungen und ihrer ganzen Bestrebungen Folge eines Streites sind und sich eben aus dieser Uneinigkeit ergeben? Wenn ihr als Eltern in euren Familien schon nicht einig seid, wie könnt ihr dann auch nur denken, daß eure Kinder dann eine größere Einigkeit als ihr hervorbringen werden?

  7. Sicherlich gibt es eine Einigkeit gegen den einen oder anderen, also gegen den Vater und später gegen die Mutter, doch solch ein liebloses Zweckbündnis trägt ja schon die Lieblosigkeit als spaltenden Keil in sich und wenn der gemeinsame Feind aus dem Weg geräumt ist, wer wird dann der Nächste sein?

  8. Die Nato und vor allem die UN sind das Ergebnis der Feindschaft und also der Auflösung bzw. der Beseitigung Deutschlands, und wenn nun Deutschland innerhalb von Europa durch die Zwangseuropäisierung der Völker beseitigt oder aufgelöst wird, was wird dann aus den Vereinten Nationen, die ihre Existenz doch der Beseitigung von Deutschland verdanken? Was wird nun aus dem Vater und was wird aus seinen Kindern werden, wenn die Kinder sich als erfolgreiche Vatermörder erweisen?

  9. Ja, Meine Lieben, das sind nur einige leichtere Fragen, auf die ihr keine Antwort habt und doch seid ihr alle davon betroffen, und ihr erlebt es schon in euren Familien. In dem Vater lebt die Ausrichtung und Hinwendung zu Gott, und wenn die Kinder ihm diese Stellung, die er doch von Mir bekommen hat, aufgrund ihres Trotzes streitig machen, so eliminieren sie ja nicht nur ihren leiblichen oder seelischen Vater, sondern sie wenden sich damit auch von Mir als ihrem geistigen Vater ab. Habt ihr die letzten Kundgaben verstanden, so wißt ihr denn auch schon, was die Folge davon ist. Aber weil Ich wieder sehe, wie schwer ihr euch tut, so muß Ich hier auch wieder den Vorsprecher machen und sage euch also:

  10. Der Vater soll die Kinder aus ihrem heidnischen Stadium bis zu Mir führen, und erst, wenn sich beide Eltern voll ernstlich in Meiner Liebe ergreifen und geschwisterlich geworden sind, kann das christliche Stadium auf die Kinder soweit übertragen werden, daß die Kinder wahre Nachfolger ihrer Eltern werden und nun ebenfalls auf das christliche Fundament aufbauen können, was sich die beiden Elternteile vorher verschafft haben. Gut soweit. Und was geschieht, wenn der Vater in seinem Bemühen die Kinder christlich zu führen und sich selbst wahrhaft väterlich zu entwickeln, gehindert wird? Aus dem Vater wird dann höchst selten ein Vater, sondern es wird nur wieder ein Mann, und aus den Kindern werden dann im besten Falle nur wieder Heiden, aber eben keine Christen.

  11. Was bewirkt also euer gegenwärtiges Europa? Ganz richtig, daß aus euch bzw. daß aus euren Kindern nur wieder Heiden werden. Ja, nun mögt ihr denken, daß Ich das doch verhindern könnte, aber dazu sage Ich: Warum muß Ich denn wieder den Spielverderber spielen? Ich bin es doch sowieso, weil man Mir ohnehin schon alle Schuld an sämtlichen Katastrophen, Unglücksfällen und Sonstigem aufbürdet! Diesmal jedoch seid ihr an der Reihe. Freilich ist es für Mich ein leichtes, dort eine Änderung bei den Menschen zu bewirken, aber zuerst muß deren Wille frei bleiben, und außerdem ist es eure Bewährungsprobe, habt ihr doch all die Jahre geklagt und gejammert darum, daß Ich euch eine Aufgabe zukommen lassen möchte und das umso mehr, wo ihr jetzt erfahren mußtet, daß ihr allesamt Luzifer gewesen seid oder noch immer seid. Wollt ihr Luzifer in euch überwinden, dann müßt ihr euch der kommenden und sich schon im Kleinen zeigenden antichristlichen Welt entgegen stemmen, die sich ohnehin schon in euren eigenen Familien etabliert hat.

  12. Aber ihr müßt euch zuerst in euren Familien bewähren und dürft nicht denken, daß ihr da den Umweg über die äußere Welt wählen könnt. Doch seid ihr so unvorsichtig und begebt euch zu früh nach außen, dann werdet ihr eure Frühgeburt in der Welt schwerlich überleben. Was steht demzufolge für eine Arbeit an? Gewiß, es ist die seelsorgerische Betätigung, daß ihr zuerst einmal vollernstlich Mütter und Väter werdet, denn bevor ihr den brüderlichen Geist der Liebe entwickeln und erleben könnt, müßt ihr den Vorläufergeist überwinden. Was ist der Vorläufergeist? Ist es der Michaelsgeist, so wie ihn einige unbewußt benennen, ohne daß sie so recht wissen, was dieser Name bedeutet?

  13. Der gute Seelengeist ist der Michaelsgeist, weil die gute Seele für sich beansprucht, daß sie eben wie Gott sei. "Wer ist wie Gott?" lautet auch die sinngemäße Übersetzung des Namens Michael. Doch die Antwort muß jeder für sich selbst finden. Ihr alle habt und steht zum Teil noch in diesem guten Seelengeist, denn ihr seid noch des Michaelsgeist mächtig, und dieser ist, ihr ahnt es schon, im letzten Rest noch immer luziferisch. Der Michaelsgeist ist demzufolge der letzte Rest des luziferischen Geistes und deshalb streitet er gegen ihn. Aber gerade dann, wenn dieser Vorläufergeist so richtig kämpferisch ist und sich fast wie Gott wähnt, dann ergeht es ihm so wie Meinem damaligen Täufer, der ja tatsächlich auch der inkarnierte Erzengel Michael gewesen war und er verliert ebenso seinen Kopf, doch als Folge davon geht ihm das Herz auf.

  14. Also meine Ich dann wohl jenen michaelitischen Vorläufergeist, der als seiner guten Seele mächtig, dann doch endlich seinen Kopf verliert, um ins Herz zu gelangen, und genau das geschieht an euch im Zuge jener Entwicklung, wo ihr um eure Vater- oder Mutterschaft ringt. Scheidet ihr nun euer Luziferisches aus, haltet ihr dem Kreuze aufgrund eurer Liebe zu Mir stand, dann wird dieser michaelitische Kopfverstand überwunden, damit wird dieser gute Seelengeist als Vorläufer des eigentlichen Geistes überwunden. Der Erzengel Michael steht sowohl dem jüdischen als auch dem deutschen Volk als Schutzpatron vor, und das bedeutet, daß eben beide Völker luziferisch sind und das mußten die damaligen Juden sein und das müssen die heutigen Deutschen sein, denn das jüdische oder sagen wir nun dieses luziferische Stadium ist das Vorläuferstadium auf dem Wege zu Mir, und das darum, weil ihr zuerst an euch eure gänzliche Ohnmacht erkennen müßt, um überhaupt zu realisieren, wer wie Gott ist und warum Ich als Jesus es bin und es nicht Luzifer sein kann. Das sind einfach Erfahrungswerte, die durchs Kreuztragen erworben werden.

  15. Gut, höre Ich nun wieder so einen Schlaumeier sagen, wenn dann also, dann wäre doch der Verlust des Kopfes von Deutschland nur wieder gut, denn jetzt könnte es doch im neuen Europa aufgehen oder auferstehen wie der Morgenstern. Oho, nicht so schnell, sage Ich, denn bevor der Morgen kommt, muß der Abend mit seinem Abendgestirn kommen und wenn dieses untergeht, dann bricht die Nacht herein. Deutschland gerät in die Nacht, denn sein Abendstern bzw. sein Michaelsgeist erlischt soeben, und anstelle daß sogleich das strahlend helle Morgengestirn erscheint, erscheint vorerst nur der Drache und kämpft mit dem Michaelsgeist. Daß es bei einigen von euch hingegen zu leuchten anfängt und ihr so ein wenig den Morgen schimmern seht, bedeutet doch nicht, als ob dies für euer Land oder für Europa der Fall sein würde. Ihr seid aber mit dem Kreuze schwanger und wißt hoffentlich um eure luziferische Vergehen eurer Vergangenheit und habt an euch die Unmöglichkeit des Vorläufergeistes erlebt, wie Gott sein zu wollen und habt das Unmögliche eingesehen, gegen Luzifer zu streiten und ihr wißt deshalb deutlich, daß ihr nicht würdig seid, Meine Schuhriemen zu binden, daß ihr also noch nicht in der Lage seid, die Wege des Herrn zu verstehen. Euren Zustand könnt ihr hingegen schwerlich auf die Allgemeinheit übertragen, und wenn doch, dann habt ihr leider nichts begriffen.

  16. Die Eltern stehen also in dem Vorläufergeist, stehen ergo in dem Seelenstadium des luziferischen Geistes, der des Ringens um seine Kinder wegen dann endlich seinen kalten Verstand verliert und dem warm ums Herz wird. Der Vater überwindet in der Liebe zu seiner Frau und den Kindern seine Sexualität und den aus ihm stammenden Luziferismus und die Mutter beginnt nun endlich ihre Kinder freizugeben, um sie nicht mehr seelisch, d.h. also luziferisch zu mißbrauchen, um mit ihnen nicht mehr ein Bollwerk gegen die böse väterliche Welt zu errichten.

  17. Hat nun Deutschland seinen michaelitischen Kopf verloren, so wie dies die weitere Entwicklung vorsieht (der deutsche Michel eben) und hat es dafür sein Herz gefunden, wiedergefunden? Oder hat es nicht eher sein Herz verloren ebenso, wie gegenwärtig viele Menschen ihr Herz verlieren? Hat die Welt ihr Herz verloren, weil sich Deutschland verloren und aufgegeben hat oder hat die Welt ihren Kopf verloren?

  18. Und ihr, habt ihr Mich nun endlich voll ernstlich im Herzen gefunden oder habt ihr Mich verloren? Nun, ihr solltet Mich endlich gefunden haben!

  19. Auch das ahnt ihr, daß Deutschland sein Herz verloren hat, bzw. daß es dieses gerade verliert, denn es hat sein Herz an das Geld gebunden und hat mit diesem Geld seinen Traum von Europa errichtet, und nun, wo sich das Geld durch seine Zinskinder verflüchtigt, da verlassen eben auch die materiell gesinnten Kinder ihre Eltern und lassen sie alt und gramgebeugt allein und isoliert zurück. Ja, es kommt eben alles zurück, was ihr getan habt und alle Fehler eurer Jugend werden auf Zins und Zinseszins getilgt. Deutschland ist kopflos, das ist wohl wahr, aber es ist leider auch herzlos geworden. Luzifer strebt den herzlosen Zustand an und glaubt, daß der Kopf dann, weil eben logischer, besser funktioniere, doch Ich sage, daß es besser sei, man verlöre seinen herzlosen Verstand als daß man sein Herz verliert.

  20. Wer das Herz verliert, für den beginnt die Nacht, und nun beginnt eben die Nacht für alle Nationen, während aber doch ihr den Morgen erleben solltet und mit neuem und frischem Mut euer Tagwerk vollbringt. Es werden sehr kalte und finstere Tage für Deutschland kommen, für Europa und für die Welt und die Streitigkeiten zwischen Luzifer und Michael beginnen, doch Mein neues Volk oder Völkchen, zu dem auch ihr gehört, sofern ihr euer Herz gereinigt vom Adamitischen und Luziferischen zurückbekommt, steht schon im Verborgenen. Doch dazu müßt ihr eben jene geschwisterliche Liebe zu erreichen imstande sein, von der Ich seit geraumer Zeit spreche, denn mit eurer noch michaelitischen dem Vorläuferstadium entsprechenden luziferischen Liebe ist da nichts auszurichten. Ihr sollt doch nicht nur von Mir reden, sondern ihr sollt in Meinem Namen handeln.

  21. Es beginnt für die Meinen eine neue weil wunderbare Zeit, wo sich eure Seele an Mich schmiegt und von Meinem Geist durchtränkt die Menschen als eure Brüder und Geschwister zur himmlischen Tränke führt, doch der Teufel ist schon fuchsteufelswild darüber, aber den Meinen wird kein Härchen gekrümmt.

Amen, Ich sage euch, daß es für euch fruchtbare Jahre sein werden, doch Ich sage auch, daß es für die anderen furchtbare Jahre sind. Amen.

Comments