Der hohe Pflichtanteil des Herzens

Montag, der 31. Juli 2017 8:30 Uhr tagsüber 28° M

Der hohe Pflichtanteil des Herzens

  1. Ihr, die ihr darum ringt diese Luziferswelt zu überwinden um in Meinem Liebesreich hineinzugelangen, - um also in die tatsächliche Realität zu gelangen und euch eben nicht mehr von dieser Illusionsblase namens Welt gefangennehmen lassen wollt, sondern dem ernsthaft daran gelegen ist, aus allen diesen teuflisch-lügnerischen, nur dem Scheine nach realen Verhältnissen auszusteigen, - ihr dürft nicht mehr dieser Welt des Fleisches mitsamt dessen Nervenäther Ausfluß folgen, ihr müßt also alle eure Illusionen fahren lassen. Ihr dürft nicht mehr der haltlose Träumer sein, der sich der wahren Realität verweigert, ihr dürft nicht mehr der sinnlos und manchmal auch emsig Schaffende nur für eure kleine Ichwelt sein, ihr dürft nicht mehr den Rahmen eurer Welt nach euren Genüssen und Vorstellungen abstecken, und vor allem, ihr dürft Mich, den Allmächtigen und liebevollen Vater nicht zu euren Gespielen machen wollen. Ich bin nicht das Jesuslein, bin nicht der gutmütige Jesus, der dort zu Diensten irgendeines dummes Weibes oder eines dümmlichen Männleins ist, die solcherart nur zeigen, daß sie noch immer seelisch festhängen, sondern Ich bin die einzige Realität in euren luziferischen Wahnvorstellungen und halte euch die Tür zu Meinem Reich auf, so ihr euch tatsächlich ernsthaft bemüht, einmal die Finger von eurem Verstand, von eurem Geschlecht, von eurem Gemächt, von einem Weibe und letztlich von euch selbst zu lassen!

  2. Mein Mir treu ergebenes Kind ist doch nicht derjenige, der dort in der Welt schafft und dort emsig tätig ist, denn diese euch umgebende Luziferswelt ist doch eben als Folge eurer Sündhaftigkeit entstanden, die euch dort einen Grad tiefer in die Materie hat fallen lassen mit der nun notwendigen Folge, daß ihr, anstelle innerhalb einer glücklichen Familiengemeinschaft zu sein um dort auf eurem Boden mit den euren zu schaffen, dann eben vorwiegend für andere schafft und arbeiten müßt. Wer der Welt der Sünden verfallen ist, der ist damit ihr Sklave geworden und so muß er also ackern und schaffen um seine "Strafzeit" abzuleisten, die er sich durch seine eigene Sündenlast zugezogen hat. Darum sagte Ich also deutlich, daß nun der Mann im Schweiße seines Angesichtes sich sein Brot verdienen müsse und Ich wies ebenso deutlich darauf hin, daß das Weib in Schmerzen gebären werde.

  3. Das ist die Folge davon, wenn Meine Heilige Ordnung mit den Füßen getreten wird und wenn der Mann sich zu einem Hurer gestaltet, denn dann unterliegt er in seiner Seele ja schon dem Ansturm seiner Heiden und Nomaden, also seinen eigenen Besessenheiten. Er hat den Kampf um das ewige Liebesreich, also um den Himmel in sich schon verloren und hat sich zum Sklaven der Welt gemacht, die, das wißt ihr nun, letztlich auch nur ein ewig forderndes und ein nie zu befriedigendes Weib ist, das ihn aussaugt, die ihn aushöhlt und die ihn ständig lockt mit allem Möglichen. Die Mittel dieses Weibes um die Menschen zu verlocken sind ja nicht nur die Sexualität oder diese Gleichstellungsmanipulationen, sondern es ist auch die Industrie mit den von ihr geschaffenen Gütern, es ist deren Technik mit all den angeblichen Fortschritten und es ist ebenso die Wissenschaft, die Medizin, und und und. Lest ihr etwa im Lorberbüchlein von der Natürlichen Sonne etwas davon, daß dort auf diesem vollkommenen Gestirn eine Industrie wäre? Nein, denn das alles gibt es eben nur auf den unvollkommenen Planeten sowie auf den Planetoiden des einstigen Mallonas hier innerhalb eures Sonnensystems. Die Industrie ist immer Angehör Satans und seiner Schergen, denn sie besteht im Kern nur aus den Begierden des Fleisches.

  4. Wenn die Menschen in ihrem Schaffensdrang nur wieder Mich vergessen und damit gleichzeitig die uneigennützige Nächstenliebe töten, dann entsteht als Folge dieses Tier, welches sich Industrie nennt. Und dieses Tier beherrscht sodann jene Menschen, die eben die Nächstenliebe schon so gut wie vergessen haben und die also nur noch mit sich beschäftigt sind.

  5. Also anstatt daß die aufgrund ihrer Sexualität gefallenen Menschen sich durch einen geeigneten Liebesdienst innerhalb einer Arbeitswelt wieder zurück zu Mir begeben - weil sie in einem dreißig oder vierzigjährigem Schaffen ihre Sündenlast abgearbeitet und sich wieder zum wahren Menschen veredelt haben, während sie gleichzeitig auch ihre Ehen gut führen und ihre Kinder streng und christlich erziehen und demzufolge auf Mich ausrichten, so daß sie nun als von ihren Sünden soweit befreite und reumütige "Kinder" wieder da stehen, wo sie gleich zu Anfang standen bevor sie sich aufgrund ihres Trotzes in diese Fleischeswelt verstiegen - anstatt also brav und treu im Sinne der Gemeinschaft ihre Schuldenlast abzutragen um wieder rein vor Mir zu stehen, haben sie sich sogar noch weiter in diesen irdischen Kot der Materie vertieft und haben ihre inneren Gelüste und Triebe eben nicht überwunden durch einen uneigennützigen Liebesdienst, sondern sie haben diese gefallene Luziferwelt in sich sogar noch aus ihrem Fleische geholt und sie nach Außen hin für alle sichtbar belebt. Das nun ist das Tier, welches sodann die eigenen Kinder frißt!

  6. Die Frauen oder besser gesagt die Weiber, denn Frauen gibt es erst, so sie ihre Ichsucht überwunden haben und sich treu und fleißig in den Dienste ihrer Familie stellen, also die in die Empörung gefallenen Weiber haben zwar mit der Geburt ihrer Kinder auch schon die gewissen leiblichen Schmerzen gehabt, doch Mein Ausspruch bezog sich nicht nur auf diese leibliche Konsequenzen ihrer Sündenlast, sondern Ich meine damit vor allem die seelischen Schmerzen. Im Abnabelungsprozeß mit ihrem Kind soll die Mutter das Kind nicht unnötig klammern und festhalten, denn genauso ist die Eigenliebe der Mutter geartet, die ihr Kind am liebsten für immer seelisch bevormunden und für ihre Zwecke benutzen würde, sondern die Mutter soll und muß ihr Kind freigeben, damit es sich in der äußeren Realität bewährt und dazu benötigt es die Anleitung des Vaters, der erst in dem träumerischen Bewußtsein des sich sonst in seinen Phantasien verlierendem Kinde den Ausgang und das Ziel formuliert und es für diese äußere Realität überhaupt erst tauglich macht. Ohne diese Führung des Vaters verliert sich solch ein Kind in seiner Innenwelt und es wird vor allem hochgradig Ichsüchtig und letztlich damit auch hochgradig sexuell, da der höchste Genuß des Menschen ja eben der Genuß mit sich selbst ist. Früher nannte man solche Kinder deswegen auch Mamakinder oder Muttersöhnchen!

  7. Je nach dem Grade der Eigenliebe der Mutter wird diese Abnabelung vom Kinde sehr schmerzhaft sein und deswegen versucht solch eine Mutter es lieber, sich mit dem Kinde gegen ihren Mann zu verbinden, um diesen schmerzvollen Entbindungsprozeß zwischen sich und ihrem Kinde zu entgehen. Der Mann und Vater wird folgerichtig für böse erklärt und es kommt dann eben so, wie ihr dies heutzutage auf eurer Erde auch schon erdweit erlebt: Satana hat ihre eigenen Kinder zerstört oder etwas deftiger formuliert: Der Drache hat seine eigenen Kinder verschlungen! Das alles sind die Folgen solcher "industriellen" Bestrebungen, sind also die Folgen der Eigenliebe, wenn sie nach Außen gestellt wird. Im Enddefekt ist das der große, alles vernichtende Krieg, der die Völker und Länder verheert. Dann stellt gerade die Industrie mit ihrer bösesten Eigenliebe in Gestalt der alles vernichtenden Waffen, also den atomaren Waffen, die andere Seite der vorher verführerischen industriellen Güter da. Dann kommt das wahre Vernichtungspotential der Industrie mit der gesamten Hölle ihrer Eigenliebe zum Vorschein und dieses Tier will alles zerfleischen was ihm dort unter kommt.

  8. Im Veführungsmodus vorher tritt sogleich eine Wissenschaft in Kraft, welche auch nur immer das Sicherheitsbedürfnis solcher debiler Menschen bekräftigt und alles muß noch angenehmer, muß noch weicher gestaltet werden, denn die gesamte Außensphäre wird ja wie der Gegner betrachtet und ebenfalls als böse hingestellt und so muß dafür gesorgt werden, daß alles überall leicht verkonsumierbar und also "ungefährlich" wird und viel fehlt nicht und solchen debilen Menschen wird eingeredet, daß sie doch bitteschön als Fußgänger einen Helm zu tragen hätten!

  9. Auch die Medizin unterliegt dieser luziferischen Diktion und also wird als Folge dieser Eigenliebe innerhalb des Menschen die sogenannte Krebserkrankung als bösartig lokalisiert sodann herausgeschnitten, zerstrahlt und/oder radikal mit der chemischen Keule vernichtet ganz so, wie im Kleinen die menschliche Seele in ihrer Struktur geartet ist, welche ja auch den Vater radikalisiert, ihn gewaltsam aus der Familie herausschneidet oder die Vaterwelt zumindest dämonisiert und desgleichen mehr an tollstem Unsinn.

  10. Ihr erkennt also deutlich, wie gleich zu Anfang in einer ersten Rebellion gegen Mich hier in Vertretung gegenüber dem leiblichen Vater schon euer hanochitisches bzw. atlantisches Reich als Reich Luzifers aufgebaut und bewußt angestrebt wird bis hin zur völligen Vernichtung. Die Freiheit vor Mir sündigen zu wollen und zu können wie es euch beliebt, hat euch also als Konsequenz eine logische, dieser Sündenlast inhärenten sich nun nach Außen auslebenden Struktur verpaßt, der ihr euch sodann als das sogenannte Tier der Apokalypse gegenübergestellt seht. Die Folge eurer Sündenlast hat also in eurer Seele den Vergeistigungsprozeß blockiert und hat Mich als Gottmensch in euch gewissermaßen gekreuzigt.

  11. Freilich wollte Luzifer-Satan, daß Ich in euch völlig vernichtet werde, denn das ist ja der Haß dieses Höllenweibes gegenüber Mich, weil Ich eben nicht zu ihrem Willen bin und sie nicht das machen kann, was sie da will. Doch für eine gewisse Zeitlang bin Ich jedoch in eurer Seele wie tot, denn solange Ich von euch durch eure Sünden ständig gekreuzigt werde, solange kann Ich ja wohl auch schlecht auferstehen! Doch eines Tages werdet ihr der Sünden überdrüssig und dann kann Ich in euch erstehen und das tue Ich soeben auch schon bei etlichen von euch. Meine Auferstehung beginnt also in euch mit dem Brautseelenzustand, mit der geistigen Schwangerschaft sowie mit der Ausgeburt und dem Aufwachsen Meines Geistes in eurer Seele.

  12. Genau das erlebt ihr nun. Doch zu Anfang steht, da ihr mehr oder weniger allesamt gefallen seid, der uneigennützige Dienst zum Wohle der Gemeinschaft an. Jene Weiber unter euch, die dort noch relativ saubergeblieben sind brauchten nicht in einen äußeren Arbeitsprozeß ihre Familie verlassen und verraten, sondern sie sind im Hause verblieben und haben dann auch nur die seelischen Entbindung zwischen sich und ihrem Kinde erleben müssen, doch jene Weiber, die selbst auch noch einen Grad tiefer in die Emanzipation gefallen sind, weil sie so sein wollten wie der Mann, die wurden dann eben in den äußeren Arbeitsprozeß von ihren inneren Geistern und Besessenheiten getrieben und somit erlebten sie zuzüglich zum Entbindungsprozeß mit einem oder mehreren Kindern auch noch den Streß und Kampf innerhalb der Arbeitswelt und sie hatten dann allerdings in ihrem Heim keine Ruhe mehr, denn niemand war da, der dafür gesorgt hätte.

  13. Die Kinder aus solchen Familien finden kaum noch eine Identität zu sich, denn ihre Innenwelt ist unsicher geworden, die Mutter ist nicht mehr da oder erreichbar und das Kind gelangt viel zu früh durch diese Kindergärten in die Sphären fremder Menschen zu einer Zeit, wo es unbedingt die mütterliche Betreuung bräuchte. Dann ist in der Seele die Beziehung zur Außenwelt eh schon gestört und solch ein Kindlein weiß dann auch kaum noch wer oder was es ist. Daraus erfolgen alle Tröstungen und alle menschlichen Abirrungen und seht, hier muß Ich in Meiner Erbarmung immer wieder eingreifen, denn Ich erlöse solche, von ihren verdummten Eltern fast schon vernichteten Kinder und hole sie heim zu Mir, bevor sie noch völlig seelisch zugrunde gerichtet werden.

  14. Manchmal sieht so ein Heimholungsakt auch für euch sehr grausam aus, denn etliche solcher in ihrer Seele schon geschädigten Kinder muß Ich zuvor in einer kleinen Abödungsstation belassen und da ist es für eure Augen geschaut, nicht gerade angenehm oder ratsam das zu betrachten und somit will Ich es hier nur einmal ganz kurz umrissen haben, daß selbst die von den Satanisten hingemordeten Kindlein eben aus solchen völlig zerrütteten Familien stammen und daß der kleinen Kinderseele durchaus kein Leid geschieht, sondern im Gegenteil. Hier muß das kleine Leibchen viel Leid ertragen, damit aus der Seele des Kindes rechtzeitig all das Falsche und völlig idiotisch Aufgenommene noch herausgetrieben wird. Deswegen muß also niemand glauben, daß Ich doch ein böser Vater sein müsse, weil Ich dort all das Leid zulasse. Nein, absolut nicht, denn gerade diese aufgrund der Verdorbenheit der Menschen zugelassenen Teufelspraktiken werden den armen Kinderseelchen gutgeschrieben und so können sie relativ schnell wieder zum himmlischen Menschen erstehen, während ihre irdischen Eltern da noch sehr lange zu tun haben und eigentlich ist es später im Jenseits dann immer so, daß es letztlich diese kleinen Kindlein sind, die dann eben später ihren völlig verblödeten Eltern wieder aufhelfen.

  15. Also laßt euch nicht täuschen, denn was auch immer ihr seht oder wahrnehmt, ist aus der Seele betrachtet nie richtig, denn nur aus dem Geist heraus schaut ihr die Wahrheit!

  16. Nun besteht jedoch selbst in den christlichen Ländern, als den höchstentwickeltsten, der fatale Umstand, daß nun dort gerade die Weiber, die sich sexualisiert und emanzipiert haben und die sodann in den äußeren Arbeitsprozeß zwecks Abarbeitung ihrer Sündenlast getrieben werden, eben diesen Arbeitsprozeß auch nicht durchhalten, sondern, wie bei den Kindern eben üblich, so haben sie nach einigen Jahren einfach keine Lust mehr und sie machen eh was sie wollen und so klinken sie sich dann wieder mit irgendeiner Krankheit versehen aus ihrer Korrektionsanstalt heraus und leisten sodann überhaupt nichts mehr für das Gemeinwohl. Kinder wollten oder konnten sie nicht bekommen, einen Mann schon überhaupt nicht ertragen und den Arbeitsprozeß durchhalten erst recht nicht und so ist von solchen Weibern sogleich auch schon alles für Böse erklärt worden und es ist völlig ersichtlich, daß sie auch mit Mir hadern, der Ich ihnen soetwas schmerzliches zumute.

  17. Ich habe jedoch einen Cyrenius geadelt und geehrt aufgrund seiner Opferleistung für das römische Volk, welches ja eben das Vatervolk der nächsten Jahrhunderte wurde ebenso, wie Ich die Habsburger Dynastie belassen habe und noch andere deutsche Kaiser- und Königshäuser, denn das deutsche Volk ist der Nachfolger der Römer geworden. Doch Ich habe weder England noch Amerika gesegnet in ihrem verwerflichen Tun, die Völker dort auszuplündern und auszubluten und so segne Ich den Mann und Vater durchaus in seinen Bemühungen zum Wohle der Familie in der Außenwelt tätig zu sein, doch Ich segne es der Frau und Mutter eben nicht, sondern nur, sofern sie dort zuhause bleibt!

  18. Das Weib gehört ins Haus und die Mutter sowieso. Wenn jedoch dumme Mütter ihren Kindern ihre eigenen seelischen Emanzipationsbestrebungen aufoktroyieren und sie damit förmlich aus dem Hause hinaus in diese äußere Welt treiben, dann ist diese väterliche Welt und Kompetenz ja eh schon zerstört, denn kein normal gesunder Vater würde seine Töchter in diese äußere Welt treiben, denn er weiß ja um diese schlimmen Auswüchse dort. Also hat sich das Weib ja schon soweit in der Familie durchgesetzt und in der äußeren Gesellschaftsstruktur sowieso schon, so daß die Eingliederung der Töchter in die äußere Arbeitswelt überhaupt nicht mehr in Frage gestellt wird, sondern sie ergibt sich sodann zwangsläufig aufgrund ihrer Sündenlast.

  19. Das bedeutet, daß dann also schon diese gesamte familiäre Disposition und Ordnung, wie sie von Mir aus den Menschen gegeben wird, auf den Kopf gestellt wurde. Damit vermischen sich die Sphären und Verantwortlichkeiten und solch eine Gesellschaft schafft nur noch debile Strukturen und das Weib muß dort handeln und Entscheidungen treffen, für die es von Mir aus nie vorgesehen ward und Der Ich dies eben zum Wohle der Familien und Völker zu verhindern weiß, sofern diese Völker noch real christlich sind.

  20. Die heutigen emanzipierten Weiblein hängen also völlig fest und daraus ergibt sich oftmals ein extremer Linksradikalismus, denn sie versuchen sodann mit aller äußeren Kraft, diesen inneren Zwiespalt zu überwinden. Als Frau und Mutter hat sie völlig versagt, ihre Seele hat sie beinahe schon völlig vermännlicht und weil sie dann fühlt, daß sie innerlich alles verloren hat, so rebelliert sie erst recht gegen die äußere, von Mir den Völkern gereichte Ordnung. Und seht, hiermit haben wir genau das Völkchen Luzifers, also seine Zionisten beschrieben, denn genau so ist das englische Muttervolk und deren amerikanische Tochter zionisiert, entchristianisiert und also dämonisiert worden und das geschieht soeben erdweit!

  21. Das genau ist der Linksradikalismus bzw., ist dieser Erzkommunismus heutiger Prägung, wie ihr ihn nun innerhalb Europas besonders erlebt. Das Weib, hier im Zionisten vorgebildet und als solcher in des Weibes Seele vorherrschend, will nun wieder herrschen und alles bestimmen und wenn es ihr wieder nicht gelingt, so soll eben alles als Folge vernichtet werden.

  22. Schauen wir noch weiter auf die Folgen der Emanzipation des Weibes, wenn sie daran nicht von einem kräftigen Geistmenschen gehindert wird: Die Weiber gelangen also in den äußeren Arbeitsprozeß und machen dort soviel Unsinn und Unordnungen, daß nun schon überhaupt nichts funktioniert oder selbst wenn, dann muß jedoch mit einem ziemlich hohen Aufwand alles wieder korrigiert werden ungefähr so, als wenn ihr dort einen Lehrling die Arbeiten eines Meisters verrichten lasset. Das muß schiefgehen und das wird auch schiefgehen! Nachdem solche Weiber alles soweit vernichten haben und nichts mehr geht, dann werden sie allerdings schnell krank und es muß ein entsprechender Ersatz her und ein Mann wird es wieder korrigieren müssen.

  23. Wenn nun diese gesamte Ichliebe des Volkes schon sehr groß geworden ist, so fehlt ja schon aufgrund solcher meist kinderloser Weiber der entsprechende Nachwuchs um diese völlig verhurte Gesellschaft noch weiter überleben zu lassen und es wäre mit der Zeit dann ohnehin aus. Doch weit gefehlt, denn nun erst laufen die Weibersektierer in solchen völlig verluziferisierten Gesellschaften zu ihrer optimalen Form auf und rufen dann eben Fremdarbeiter ins Land. Erinnert euch der amerikanischen Völker, die seinerzeit sodann 50 Millionen Schwarzer ins Land holten, denn diese damalige Landwirtschaft und weniger die Industrie verlangte danach, denn den amerikanischen Weibern des Südens gelüstete es nach mehr Freizeit und Ablenkung und diese harte Arbeit auf den Feldern etc. war ihre Sache nicht.

  24. Da jedoch diese Schwarzen noch relativ gut eingebunden waren, so war dies zuerst auch kein Problem und die Landwirtschaft prosperierte. Doch nun erfolgte das leidige Konkurrenzproblem mit dem industrialisierten Norden von Amerika, denn es drohte jetzt aufgrund der erstarkten Wirtschaftsmacht des Südens dieser Norden mitsamt seinen Industrien in die Abhängigkeit von der Landwirtschaft bzw. vom Süden zu geraten. Das jedoch wollten jene Geldjuden nicht zulassen und also hetzten sie wie üblich und redeten den Schwarzen, den es durchgängig nicht so schlecht erging wie ihr glauben möchtet ein, daß sie da unbedingt befreit werden müßten.

  25. Den Rest kennt ihr und die Schwarzen haben sodann die Volksseele des amerikanischen Volkes erst recht in die Primitivität zurückgestoßen. Nun schaut wieder auf euer heutiges Europa und seht, eure Weiblein dort wollen auch nicht mehr den Arbeitsprozeß aushalten den sie ursprünglich selbst gewollt und angestrebt haben, und also werden nun ebenfalls Millionen völlig ungeeigneter Menschen hereingeholt, die zum einen das Problem der Kinderlosigkeit lösen sollen und die zum anderen das Problem der Arbeitskräfte lösen sollen. Doch wie soll das gelingen? Und vor allem werden sie auch noch mit größeren Rechten ausgestattet als der Einheimische und somit wird die gesamte abendländische Kultur binnen weniger Jahre auf das Niveau der Heiden und Nomaden förmlich zurückkatapultiert.

  26. In Deutschland habt ihr die höchste Quote der Pflicht zu leisten, die jemals von einem Volk geleistet werden kann, denn der Vater stellt sich uneigennützig in den Dienst der Familie und rackert Tag und Nacht zum Wohle der Seinen. Der Pflichtanteil entspricht ungefähr 80% von der überhaupt zur Verfügung stehenden Tätigkeitsenergie, also der Schaffenskraft, denn Deutschland als Herz aller Völker muß mit seiner Arbeitsleistung dafür Sorge tragen, daß der gesamte globale Erdmensch lebensfähig bleibt. Wenn immer entsprechend Geistiges mitgeteilt und der irdischen Menschheit mitgegeben würde, so wie ein guter Vater dies auch stets tun soll, dann würde diese schwere Arbeitsleistung relativ leicht und sanft vonstatten gehen, weil Ich selbst "mitarbeiten" könnte. Doch wenn im deutschen Vaterland schon die Weiber nicht mitziehen und wenn hier also der Zwiespalt zwischen dem Manne und seinem Weib herrscht und wenn deswegen der Anteil des Geistes kaum noch vorhanden ist und wenn deswegen der Anteil der Materie zu groß geworden ist, so kann dieser 80%ige Pflichtanteil nicht mehr geleistet werden.

  27. Dann siecht auch die gesamte irdische Welt dahin und deswegen werden also auch diese Fremdarbeiter und fremden Völker von den überaus dummen und geistlosen Menschen hereingeholt anstatt dafür zu sorgen, daß der eigene Nachwuchs gebildet und damit der Geistanteil wieder gesteigert wird. Diese fremden Völker jedoch sind ja nur allerhöchstens einen Pflichtanteil von 10% gewöhnt, denn mehr haben sie nie leisten brauchen und mehr können sie auch nicht und mehr wollen sie auch nicht.

  28. Also wird mit der Hereinnahme solcher Nomaden letztlich alles zerstört, denn solche völlig unreifen Völker, die noch sehr nahe dem Tiere sind, fordern auf der anderen Seite ja schon wieder mehr als 100% für sich und so ziehen ein paar Millionen von denen schon weitaus mehr heraus aus der Substanz der europäischen Völker, als was jene hunderte von Millionen Europäer zu leisten imstande sind.

  29. In Amerika gab es seinerzeit einen blutigen Bürgerkrieg, obwohl das Problem damals auch nur einen kleinen Teil eurer heutigen Problematik ausmachte. Ihr könnt euch vielleicht vorstellen, was jene euch hier noch zu schaffen machen, die niemals den Pflichtanteil des Herzens leisten können, wenn schon eure Weiber selbst hier zumeist versagt haben.

  30. Lest das Gedicht der Linde wieder und wieder. Dort steht es deutlich was geschieht: Deutschlands Elend ist der Welt Ruin! Ohne Hirn mag ein Mensch dahinvegetieren, doch ohne Herz vermag er überhaupt nicht zu leben!

  31. Hoffentlich begreift ihr endlich, wie schlimm es um euch steht und daß ihr schleunigst den bisher blockierten Vergeistigungsprozeß eurer Seele in Gang setzen müßt, denn nur der Geistmensch wird es schaffen. Euch, die ihr da schon ein wenig klüger geworden seid, rate Ich deswegen, nicht nachzulassen in eurem Bestreben euch zu reinigen und euch in eurer Seele von euren Heiden und Nomaden zu verabschieden. Seht, Meine Lieben, selbst der beste Heide schafft auch nur einen Pflichtanteil von höchstens 50 Prozent und deswegen würde es von daher niemals für eine lebensrettende Herzleistung reichen.

  32. Der Endzustand eines jeden Volkes ist erreicht, wenn die sogenannten Zigeuner auch schon ungehindert Zulauf haben, denn so, wie der wahre christliche Mensch auf der einen Seite die höchste Blüte des menschlich-irdischen Bewußtseins anzeigt, so zeigt das Zigeunertum auch schon den tiefsten Zustand im Menschen an, in welches ein Volk fallen kann. Solche zigeunerhaften Völker sind schon so sehr verluziferisiert, daß sie kaum noch zu erreichen sind.

  33. Ihr seht das in jenen Ländern, wo diese Zigeuner in größeren Massen auftreten und wenn ihr nun begreift, daß ein jedes Volk, welches bis zum höchsten Bewußtseinsstadium gelangen will, ungefähr die Zeitspanne von 1000 Jahren benötigt, wenn es gutwillig ist, so könnt ihr nun auch verstehen, warum diese zigeunerhaften Völker selbst nach Tausenden von Jahren noch auf derselben Stufe stehen.

  34. Ich habe doch nicht umsonst eine bestimmte Ordnung gesetzt und so verfügt eben das Herz über die höchste Arbeitsleitung und Disziplin. Im Hirn, dort mag die unreife Menschheit noch Millionen fremder Menschen entwurzeln, doch im Herzen ist dies auch schon das Ende und somit ist die Endzeit des globalen Erdmenschen auch schon faktisch da. Ihr seht also, daß Ich euretwegen in Meiner Liebe schon wieder vorgesorgt habe, damit ihr es diesmal auch schafft. Doch wer es nicht annimmt, was Ich in Meiner Liebe zwecks eurer Seelenrettung euch gewähre, der muß eben schauen, wie er da klarkommt.

    Amen. Amen. Amen.