Das letzte Drittel - öffentliche KG

Mittwoch, der 16. Juli 2014   8:10 - 9:15Uhr    16° tagsüber 27°  M

öffentliche KG - Das letzte Drittel

  1. Weiter im Text und so gebe auch diese Mitteilung heraus und belasse die anderen bei euch privat.

  2. Jaja, Ich habe allerdings schon die Klagen von einigen vernommen daß Ich hier ein harter und ungerechter Vater sei, der da völlig unbegründet auf diese armen Mütter einschlüge und Ich habe allerdings auch das Gehetze derer vernommen, die da raunen, sticheln und hintertreiben, hier in diesen Mitteilungen würde sich der Gegner nur austoben in seiner Wut, weil da ein "Weiberhasser" zu Werke gehe.

  3. Ihr Dummchen, wie töricht doch all euer Gerede ist und so will Ich euch einmal ein wenig strenger ins Auge fassen und euch aufzeigen, wo ihr steht und warum ihr also noch dermaßen hetzt und verleumdet:

  4. 1. Euer Argument, daß ihr zumindest gute Eltern gehabt hättet, die da diese von Mir aufgezeigten Versäumnisse nicht getätigt haben dient in erster Linie nur dazu, euch Mohren reinzuwaschen, denn als Konsequenz eurer Behauptung, daß ihr ja vorbildliche und vor allem auch christliche Eltern gehabt hättet, folgt automatisch, daß ihr also kaum trotzig gewesen wäret, daß ihr da also ebenfalls gute und aufmerksame Kindlein gewesen wäret. Ach, ihr meinet also, ihr seid da diese guten und demütigen Kindlein gewesen, die da quasi schon von Geburt an ins christliche Stadium gekommen sind. Nun, wenn´s so wäre, warum habt ihr dann nie etwas zum Wohle eurer Familien, zum Wohle eurer Gemeinschaft und überhaupt zum Wohle eurer Nation beigetragen, denn das sind ja die Folgen dessen, wenn eure Behauptungen, die natürlich Unsinn sind, stimmen würden.

  5. Ihr kommt ja noch nicht einmal mit euch selbst klar und deswegen kann Ich euch doch nichts Geistiges geben oder zukommen lassen. Ihr lebt doch nur von den "Fehlerchen" anderer, weil ihr deren Splitter balkenhaft überhöht und, weil ihr diese Mücke dort zum Elefanten machet, euch so als angeblicher  Elefantenjäger betätigt, obwohl ihr nur diese Mückenfänger seid. Wie sollte Ich euch denn etwas geben, was aus dem Geiste kommt, wenn ihr den doch noch garnicht gebildet habt, wenn ihr dafür jedoch den Scheingeist, also den Nervengeist der Einbildung gezeugt habt?

  6. Nun will Ich euch einmal den Zustand eurer Eltern und also auch euren eigenen Zustand erklären:

  7. Solange die Eltern ihren Trotzanteil zu ungefähr zwei Dritteln in sich haben, solange befinden sie sich im Zustand des Nomaden und das bedeutet, daß sie in ihrer Lebensbemeisterung diese restlichen zwei Dritteln ableisten müssen, doch bedeutet es andererseits in der Erziehung und Betreuung ihrer Kinder, daß sie diese auch nur bis zum Zustand des Nomaden betreuen können und für die Kinder selbst bedeutet es, daß sie unfähig sind da aus den Nervenmustern ihrer Mutter freizukommen und deswegen tritt auch später an sie die Mutter Natur heran und zieht sie groß und sie vermögen es nicht, so ohne weiteres in einer heidnischen Umgebung zu leben, von der Lebensbewältigung innerhalb einer christlichen Gemeinschaft ganz zu schweigen. Denn solche Kindlein sind eben seelisch nicht ausgewachsen und der Prozeß der Seelenbildung um nur etwa bis zum Heiden zu gelangen benötigt ca. 300 Jahre für ein Volk, worauf Ich ja schon öfters hingewiesen habe, doch für euch, die ihr in einer christlichen Gemeinschaft aufwächst wird es aufgrund dieser dort herrschenden Bedingungen nur noch ca. 30 Jahre währen, so ihr es also vorher nicht innerhalb eurer Familien gelernt habt.

  8. Gut, diese Situation ist hier bei euch seltener und trifft da fast nur auf diese zugezogenen fremden Völker zu, denn bei euch handelt es sich um den Fall, daß eure Eltern da meist schon den Zustand des Heiden erreicht haben und also konnten sie euch auch gut bis in das Alter bis zu 10-12 und selten auch 14 Jahren erziehen und ihr seid ihnen mehr oder weniger gefolgt und tatsächlich sah es für euch so aus, als wenn ihr gute Eltern gehabt hättet und eure Eltern selbst konnten stolz auf euch sein. Doch jene restlichen 30 Anteile des Trotzes (hier auf 100 bezogen), die noch bei euren Eltern waren und die es euren Eltern versagt haben dort die in Meiner Liebe tätigenden Geschwister zu sein um sich vollends im christliche Stadium zu bewähren, diese letzten 30 Anteile sind ja auf euch übertragen worden und haben es euch ebenfalls versagt dort für irgendjemanden Bruder oder Schwester zu sein, was ja nur durch den entsprechenden Geist gelingt, der jedoch mit diesem 30er Anteil nicht gebildet werden kann.

  9. Freilich könnt ihr da „sehr gute“ Eltern gehabt haben, die da eben nur das Ziel und die Fähigkeit hatten, euch bis zum gutmütigen Heiden zu führen, denn das Stadium von Vater und Mutter haben sie eben nicht überwunden und Bruder und Schwester werden konnten sie deswegen nicht. Und hier, Meine kleinen Schlaumeier, liegt euer Problem und liegt begründet, warum ihr von euren "guten Eltern" redet und teilweise auch schwärmt, denn diese guten Eltern haben euch zwar gut bis zum Heiden geführt, doch die weitere Reinigung und Läuterung eurer Seele unterblieb damit und deswegen mußtet und müßt ihr den Rest eben über Außen erfahren, über eure Ehen, über eure Arbeitsbeziehungen, über all diese Kreuze von dorther und das nur deswegen, weil eure Eltern es nicht vermocht haben, euch die restlichen Flauseln da auszutreiben.

  10. 2. Nun ist die Frage zu beantworten, was da für euer Seelenheil besser gewesen wäre? Sollten es die Eltern dabei bewenden lassen ihr Kind ohne große Mühe bis zu sich zu ziehen (Heidenzustand) oder sollten die Eltern in ihrer Liebe nicht versuchen, gerade auch in Hinblick auf ihr Kind, sich nicht doch noch an Mich zu wenden um dann selbst den Seelenschmutz aus sich zu treiben und wäre es denn nicht besser, sie würden dann ihr Kind umso gestrenger anfassen damit aus diesem ebenfalls dieser Schmutz hinausgetrieben wird? Wenn die Eltern es wüßten, daß sie in diesem Stadium ihrer Kindheit, wo sie durch ihren Trotz heraus heidnisch geblieben sind, eine ungefähr 10 mal so große Aufwendung erleben werden um diese restlichen Trotzanteile aus sich zu vertreiben und daß die Reinigung, die sie sodann unterlassen haben, bis in 7. Glied der Generationslinie reichen kann, wenn sie also wüßten, was sie da erreichen könnten, wenn sie in der Demut innerhalb ihrer Familie verblieben wären, dann würden sie es als Kinder sicherlich etwas ernster nehmen doch nun, wo sie es als Erwachsene erkannt haben, daß sie da einen immens großen Aufwand haben treiben müssen um ihren damaligen Trotz abzuleisten, nun werden sie sicherlich alles versuchen, um es ihrem Kinde da jetzt schon zu ermöglichen, all diesen Seelenschmutz loszuwerden, selbst wenn sie in der Gefahr stehen, von diesen Kindern als streng und böse betrachtet zu werden.

  11. Wenn also selbst heidnische Eltern da die Liebe zu ihren Kindern aufbrächten um sie weiterzuführen als sie da selbst sind, so stehe Ich doch sofort zur Stelle und solche Eltern schaffen es mit der Aufzucht ihrer Kinder innerhalb dieser Zeit sich in wahrer christlicher Liebe geschwisterlich weiterzuentwickeln, wie das früher ja auch nicht gerade selten gewesen ist. Doch wenn da also Eltern in einem christlichen Umfeld dann nur auf ihren Heidenzustand beharren und selbst zu träge sind, ihre Kinder weiter zu reinigen und stattdessen nur die Liebe der Kinder für sich abgreifen anstatt sie streng und gerecht weiterzuführen und wenn das deswegen geschieht, in den allermeisten Fällen jedenfalls, weil es der Vater in seiner Schwäche versäumt sich an Mich zu halten und weil er sodann seine Kinder mehr seiner Frau überläßt, nun, dann geht diese Sache allerdings schief. Und genau das ist euch geschehen bis auf diese wenigen Ausnahmen, die Ich hier allerdings nicht anzusprechen brauche, sondern hier wende Ich Mich an euch Füchse, die ihr da schlauer sein wollt als jene, die doch schon Meine Kinder geworden sind während ihr noch immer, aufgrund eures 30 % Seelenschmutzes keinen Geist zu bilden in der Lage seid. Also könnt ihr sicherlich sagen, daß ihr da gute Eltern gehabt hättet. Doch diese guten Eltern haben euch eben nur bis zum Heidenstadium geführt und von daher rühren dann all eure Probleme, die eben das letzte Drittel in euch verursacht.

  12. 3. Die sodann daran anknüpfende Frage ist, warum eure Eltern nicht weitergemacht haben und seht, genau das habe Ich euch in den letzten zwei Jahren gerade hier erklärt. Einfach hauptsächlich aus dem Grunde heraus, weil sich da euer Trotz, also euer Seelenschmutz (Dreck) mit dem Trotz eurer Mutter verbunden hat und somit habt ihr die Sphäre eures Vaters nicht richtig beendet und seid nicht richtig ins christliche Stadium entbunden. Das bedeutet also, daß ihr den Heiden noch immer in euch traget und von daher könnt ihr mit all diesen Mitteilungen hier nicht zurecht kommen, denn diese sind ja eben aus der Sphäre des Christen gegeben, aus der Situation der geschwisterlichen Liebe heraus, die auch tatsächlich erreicht worden ist und deswegen eben unter Meiner Obhut. Doch wenn ihr euch da schon in einem Alter von 14-16 Jahren aus eurem Elternhaus entfernt habt, so dürft ihr nicht glauben, daß ihr da irgendetwas von dem verstehen werdet, was Ich hier kundgebe, sondern ihr könnt nur noch über die Erfahrungen eines strengen Kreuzes von der Unterlassung eurer Kindheit und Jugendzeit korrigiert werden und ihr müßt auch nicht glauben, daß ihr euch schon mit Mir besprechen könntet, sondern was sich in euch kundgibt, ist noch allezeit die Stimme Luzifers. (Das gilt auch für gewisse, sich als Vatermedien ausgebende, irregeführte Seelchen)

  13. 4. Wenn ihr nun euren Zustand überdenkt und an euch bemerkt, was ja kein Geheimnis ist, daß ihr da noch keinen Geist gebildet habt, so solltet ihr euch also an eure eigene Nase fassen und nun unbedingt an euch arbeiten anstatt euch an anderen zu vergreifen, denn genauso handelt ja eben diese Seelen-Mutter, die da nicht in ihrem Trotz absterben will, denn sie greift dafür lieber nach dem Nervengeist anstatt daß sie ihr Kreuz annimmt und so vergreift ihr euch in der Aufgeblähtheit eures pharisäischen Zustands mit eurem dummen Eselsgeplärr ebenfalls an eure Anhänger, an all diese kleinen Kindlein die noch unmündiger als ihr selbst seid und gut, ihr belaßt sie damit ebenfalls auf der Stufe des Heiden ganzso, wie es eure Eltern mit euch selbst gemacht haben.

  14. Also auch euch ist es lieber, eure "Kindlein" nur im Heidenzustand zu belassen und somit seid ihr nur Sektenführer und Verführer, die da noch immer ihrem Verstand huldigen.

  15. Freilich wäre da noch viel mehr zu sagen, doch belassen wir es vorerst hier damit, denn wichtiger als euch Wölflein, sind Mir Meine verlorenen Schafe und um die werde Ich Mich mehr kümmern. Solange diese 30 Anteile nicht angegangen werden, dieses letzte Drittel eben, solange lebt noch das luziferische Tier, doch Mein Schäflein wird, wer auch diesen Anteil loswerden will und wer sich deswegen in wahrer Demut an Mich wendet.

    Amen. Amen. Amen.







Comments