Das fragmentierte Bewußtsein I+II

 

Freitag, der 10. Oktober 2014  8:35 - 9:35 Uhr hellgrau, blau durchsetzt tagsüber 20° M

Das fragmentierte Bewußtsein I

  1. Wenn ihr euch zu Mir gesellen wollt, dann müßt ihr dazu eure äußere Welt abstoppen, ihr müßt sie gewissermaßen anhalten und dazu gehört, daß ihr dort aus dieser Umklammerung seitens eurer Seelen-Mutter freikommt. Ihr müßt dazu eben euren inneren Dialog stoppen, jene innere Einsprache und jenes Selbstgespräch mit euch, respektive eurer Seelen-Mutter, damit ihr überhaupt erst einmal eine Aufmerksamkeit für Mich, euren Vater erlangt, denn niemand kann zu Mir gelangen, wenn er sich noch ständig mit seiner inneren Welt bequatscht!

  2. Euch loslassen bedeutet eben auch, daß ihr euch loslaßt, daß ihr den inneren Dialog mit euch und der Welt unterbindet und ja, selbst bei denen, die sich da in der Hinwendung zu Mir bemühen bedeutet dies, daß ihr Mich mehr und mehr mit eurer Aufmerksamkeit, mit eurem Wollen ergreifen müßt. Die innere Stille ist also das Resultat eurer Fähigkeit, dort eure äußere Welt abzustellen, die sich ja noch immer in euren ständigen Dialogen mit euch selbst kundtut. Eure Seelen-Mutter hat euch die Fähigkeit vermittelt, daß ihr euch auf eure Umwelt konzentrieren könnt und das tut, was sie, als diese personifizierte Miniaturwelt von euch will, damit ihr gute und folgsame Kinder in eben dieser größeren Welt seid.

  3. Dazu steht auch euer leiblicher Vater und eben all diese anderen Bezugspersonen, die euch damit helfen, den Rahmen eures Bewußtseins abzustecken und ja, auch all diese Menschen gehören zu eurer Seelen-Mutter, die euch innerlich mit der äußeren Welt verbinden. Was Ich allerdings vorerst mit dem Begriff der Seelen-Mutter bezeichnet habe, ist weniger der Einfluß eures leiblichen Vaters gewesen, denn dieser Einfluß ist ja kaum zur Geltung gekommen aufgrund eben dieser Besitznahme eures Wesens seitens eurer Mutter und insofern seid ihr dort auch nicht richtig in eure Umwelt seelisch entbunden, denn es fehlte ja beinahe überall der Vater und dennoch gehört er hauptsächlich dazu!

  4. Gut, dafür wurde eben die Last eures Kreuzes erhöht, damit ihr überhaupt noch die Möglichkeit hattet, Mich da irgendwie zu erreichen um letztlich dennoch eure Seelen-Mutter in der Liebe freizugeben um euch somit mit euren Eltern auszusöhnen, um eure alte Schuld abzutragen und erst dann vermögt ihr es, diese innere Stille erfolgreich anzugehen, denn erst, wenn ihr innerlich im Frieden mit den euren seid, erst dann seid ihr bereit Mir innerlich zuzuhören, doch vorher könnt ihr euren ständigen Monolog und Dialog mit euch selbst und euren verschiedensten Ich-Fragmenten, also euren noch unzusammenhängendem Seelen-Ich nicht beenden, sondern der enorme Druck, den ihr da durch die Fragmentierung eures Ichs aufgrund eures Trotzes angehäuft habt, wird es euch kaum erlauben, innerlich stille zu werden und deswegen mißlingt sodann solch eine bewußte Ausrichtung auf Mich und ihr gleitet dann in eure Brennpunkte eurer noch immer fragmentierten Seelenbereiche ab, die sich in euch, wie kleine und trotzige Kinder eben so sind, innerhalb eures Bewußtseins melden und ihr müßt überhaupt erst die Integration eures Seelen-Ich bewerkstelligen.

  5. Gut, Ich bin ja nicht taub und so habe Ich eure Fragen durchaus vernommen. Ihr wollt noch einmal genauer wissen was es mit der Fragmentierung eures Bewußtseins auf sich hat obwohl Ich es euch hin und wieder, wenn auch ein wenig versteckt, durchaus erklärt habe. Doch gut, da ihr wie üblich nicht aufgepaßt habt und ihr all diese Kundgaben auch immer nur, eurer seelischen Reife nach verstanden habt, so müßt ihr eben, um neue Inhalte und weitere Lektionen zu lernen, euch selbst immer mehr vervollkommnen, denn sonst ergeht es euch wie den meisten, die das hier lesen, die mit ihren Ohren schlackern, die ihren Kopf sodann bedenklich bewegen und mit wichtigen Worten verkünden, weil sie damit ihre eigene Dummheit verschleiern wollen, das daraus ja niemand schlau werden könne.

  6. Nein, schlau werden sollt ihr sowieso nicht, doch klug und verantwortlich mit eurem Leben umgehen und dazu gehört es eben, daß ihr euch dazu den nötigen Geist verschafft. Also was bedeutet da nun der Begriff der Fragmentierung eures Bewußtseins?

  7. Ganz einfach: So der Mensch, wie allgemein üblich, dort in seine verschiedensten Seelen- und also auch Nervenmuster aufgespalten ist, die da noch nicht durch die Liebe zu Mir über das Kreuz gesamtpersönlich integriert sind, so ist er eben in seinem Bewußtsein gespalten, sprich fragmentiert. Gut, nun wackelt ihr da auch mit dem Kopfe. Also nochmal ein wenig deutsch gesprochen, etwas, was ihr ja auch beinahe schon verlernt habt angesichts dieser extrem besitzergreifenden Seelen-Mutter, die da auf „englisch“ ihren Unsinn absondert:

  8. Das kindliche Bewußtsein wird eben durch die Liebe seiner Eltern insoweit in seinem Bewußtsein integriert, wie es dort die Einheit der geschwisterlich-göttlichen Liebe erfahren hat und weil das angesichts dieser im letzten Jahrhundert geschehenen Vernichtung zuerst des Vaters, also der Gesamtfamilie, sodann der Mutter und letztlich des Kindes kaum noch möglich ist diese, das kindliche Bewußtsein integrierende Liebe seitens seiner Eltern zu vermitteln, die da in der unbedingten Hingabe zu Mir stehen, so ist also solch ein Bewußtsein dadurch schon automatisch fragmentiert. Und wie wird diese Aufspaltung solch eines Bewußtseins wieder rückgängig gemacht? Nun, das ist ja sonnenklar. Eben durch das gewisse Kreuz, welches sodann auf solche Menschen zukommt, die sich da leichtsinnigerweise in ihrem Bewußtsein haben spalten lassen.

  9. Erinnert euch, wenn ihr, die ihr ja ebenfalls zu solchen gehört, denen das geschehen ist, euch sodann auf Mich konzentrieren wollt, was passiert sodann in euch? Tauchen dann nicht all diese verschiedensten Fragmente in euch auf, so wie da gewissermaßen ihr selbst in diesen kindlichen Ichs seinerzeit gefallen seid und wo ihr, nun durch diese Ruhe und diese Hinwendung zu Mir, euch also innerhalb eurer Seele begegnen könnt. Ihr habt da also in der Liebe zu Mir die Möglichkeit erhalten, euch in eurer Seele wieder zu integrieren, eure Spaltungen, euer fragmentiertes Ich also rückgängig zu machen.

  10. Doch das bedingt eben, daß ihr euch in der Hinwendung zu Mir sodann die nötige Kraft verschafft, um euer Kreuz zu tragen. Wenn ihr euch da also in die Stille zu Mir begebt und ihr könnt sie noch nicht einhalten, ihr könnt eure inneren Dialoge mit euch also noch nicht abstellen, denn eure verschiedensten Seelenfragmente gelangen zu euch und bedrängen euch, dann müßt und sollt ihr euch jedoch nicht von der Hinwendung zu Mir ablenken lassen, sondern genau dann könnt ihr für eine gewisse Zeit der Hinwendung zu Mir euch dort diese Seelenstärke holen, die ihr sodann benötigt, um in der nächsten Zeit all jene Erfahrungen und Erlebnisse aufzuarbeiten, um euer Seelen-Ich nun durch die Annahme des Kreuzes zu stärken damit noch im Nachhinein diese Integration eures Bewußtseins geschieht.

  11. Und so werdet ihr in eurer Seele stiller und stiller, wenn ihr diesen jahre- und jahrzehntelangen Prozeß je nach eurem Trotzanteil aushaltet und euer Seelen-Ich damit wieder zu einer einheitlichen Matrix werden lasset und dadurch eben auch all diesen Nervenätherkonsum abstellt, den die in das fragmentierte Bewußtsein gefallenen Ich-Anteile benötigen. Ist euer Seelen-Ich noch irgendwo von eurem eigentlichen Ich getrennt, so benötigt es eben Nervenäther damit ihr wenigstens irgendwie funktioniert innerhalb dieser Welt, die sowieso nur fragmentiert ist und die deswegen rein auf diesen Konsum von Nervenäther aus ist und deswegen fällt es euch so schwer diesen Prozeß rückgängig zu machen.

  12. Erst die Annahme des Kreuzes aufgrund eurer Liebe zu Mir korrigiert euer fragmentiertes Bewußtsein. Ihr müßt nun nicht zu genau auf diese Begriffe herumreiten, sie sollten euch vorerst nur das Prinzip eröffnen und deswegen ist es auch nicht wichtig in wieweit dort diese Begriffe exakt definiert sind und deswegen spreche Ich vorerst auch vom fragmentierten Seelen-Ich und vom fragmentiertem Bewußtsein ohne es für euch noch deutlicher zu handhaben, denn das würde euch momentan nur verwirren. Wichtiger ist, daß ihr auch hierin die große Gnade eures Kreuzes erkennt, welches Ich, euer lieber Vater da eigens für euer Seelenheil auf euch zukommen lasse und ja, Ich stehe doch schon an eurer Seite.

  13. Also laßt euch da in der Hinwendung zur inneren Stille nicht unnötig beirren. Versucht sie durchzuhalten, doch zwingt eure fragmentierten Anteile nicht ins Dunkel zurück, sondern setzt euch in der Liebe zu Mir mit ihnen auseinander und genau dazu verhilft euch euer Schreiben, daß ihr wie die Aufarbeitung eurer alten Schuld betrachten könnt, weil eure Seele dort noch die Qualen eurer Vergangenheit fühlt.

  14. Durch dieses Schreiben könnt ihr nun in eine neutralere Ich-Position gelangen und könnt, mit einem zeitlichen Abstand und mit größerer Reife euer vergangenes Leben besser bewerten und ihr werdet damit diese Mechanismen der seelisch -nervlichen Abhängigkeiten besser verstehen lernen. Benutzt es, um euch in der Hinwendung zu Mir selbst zu beschauen und nehmt dazu also die Hilfe des Geistes an, damit ihr aus der Programmierung eurer Seele freikommt und euch nicht eure Zukunft von eurer Vergangenheit determinieren laßt.

    Amen. Nächst geht es weiter. Amen.

 



Dienstag, der 14. Oktober 2014  8:30-9:45 Uhr bläulich sonnig tagsüber 20°

Die Integration eures Bewußtseins II

  1. Ich spreche davon, daß euer Seelen-Ich noch immer fragmentiert ist und als anschauliches Beispiel nehmen wir eine Familie, die ja aus mehreren, sich in der Nächstenliebe zugetanen Menschen besteht. Zuvorderst sind dort Vater und Mutter und je nach ihrem Reifegrad in Bezug auf die Bildung des Geistes, welcher überhaupt erst diese geschwisterliche und damit diese familiäre Liebe möglich macht, können sie ihre Kinder aufziehen und ihnen diese geschwisterlich-familiäre Liebe vorleben. Es ist die Fähigkeit der geschwisterlichen Liebe also, daß nur sie in der Lage ist, dort eine funktionierende, familiäre Liebe zu generieren, denn wenn die Eltern diese Liebe nicht besitzen, die sie dazu bringt sich geschwisterlich unter Meiner Oberleitung zu orientieren, dann können sie ihren Kindern das auch nicht beibringen und somit ist die erste Anforderungen an die Eltern zu stellen, daß sie da also in ihrer geschwisterlichen Liebe soweit gereift sind, daß sie dort zum Wohle ihrer Kinder familiär, also vertraut und inniglich mit Mir umgehen.

  2. Somit wird die für eine Nation wichtigste Grundlage ihrer Existenz es sein, daß sich die Familien eben möglichst dieser familiären Liebe bewußt sind, eine Liebe, die sie nur in der Hinwendung zu Mir erlangen können und welche die Eltern ihren Kindern vorleben. Wo dies gelingt, dort wird von den Mitgliedern solch christlich fundamentierten Familien gelernt, wie sie sich innerlich ihrer Familien zum Wohle dieses ganzen Liebesverbundes zu integrieren haben und damit kommt es letztlich wieder der Nation zugute, wenn sie dort auf möglichst vielen gesunden Familien gegründet ist. Deswegen zielt der Gegner einer jeden Nation immer auf die Zerschlagung dieses familiären Verhältnisses und genau das ist durch diese trotzige Abwendung Englands von Kontinentaleuropa geschehen, daß sich diese - im Wesen selbst nicht richtig integriert habende Nation letztlich von ihrem Mann abgewendet hat, ihre Kinder seelisch mißbraucht hat, ihre eigene Tochter extrem überhöht hat und anstatt daß sie sich integrierend für Gesamteuropa eingesetzt hätte, immer nur ihre kleinlichen egoistischen Zwecke verfolgt und durchgeboxt hat.

  3. So seid ihr da alle innerhalb solcher, euer kleines Leben übergreifender großer Nervenmuster ausgesetzt gewesen und habt nicht bemerkt, wie diese mangelnde Integrationsfähigkeit Englands letztlich diese gesamteuropäische Familie zerstört hat und daß es also heutzutage mit diesem gegenwärtigen Europa noch weniger funktionieren kann und wird, denn England hat seine Einstellung nicht geändert und darüber hinaus sind diese europäischen Nationen ja alle so ziemlich materiell und unreif geworden, sind da in ihre Versorgungsmuster gefallen und saugen damit den letzten Rest aus Deutschland heraus, welches Deutschland eigentlich zum Überleben bräuchte.

  4. Gut, nun schauen wir zu diesen kleinsten Zellen einer jeden Nation und was sehen wir dort? Eben genau dieselben Muster und also könnt ihr nicht sagen, daß ihr innerhalb eurer Familien - bis auf sehr wenige Ausnahmen - da solch eine integrierende Liebe erlebt hättet. Wer von euch hat dort diese familiäre Liebe erlebt, im Kreise der Geschwister sich selbst in seinem Wollen und Wünschen für den anderen zurückzustellen? Wer hat dort eine höhere Liebe erlebt und war bereit, für den Gesamtorganismus Familie sich mit all seinen Fähigkeiten einzubringen? Und denkt nicht, daß eine Ein-Kind-Familie eine Familie wäre, sondern das ist nur eine Notgemeinschaft und ist im eigentlichen Sinne nicht als Familie anzusprechen deswegen, weil da mangels Geschwister so nicht diese das Bewußtsein integrierende Liebe erlebt und erlernt werden kann.

  5. Seid ehrlich und stellt eure Entschuldigung und Lügen ein: Ihr seid da auch nur in schlecht funktionierenden Familienverbänden aufgewachsen, doch im Gegensatz zu heute sind diese Familien noch Familien gewesen während heutzutage diese jahrtausendelang funktionierenden Familien sich ja schon völlig abgeschafft haben. Wenn da nun gegenwärtig kaum jemand dieses integrierende Bewußtsein erlebt, welches die Menschen ja nur innerhalb ihrer Familien erwerben können dann geschieht es eben, daß solche eben nur mit einem fragmentierten Bewußtsein aufwachsen, wo die Ich-Anteile gewissermaßen weit verstreut im Bewußtsein "herumvagabundieren" und aus diesem Grund gibt es da diese verschiedensten Seelenbereiche, die kaum oder wenn, dann nur lose zusammenhängen und klar, dann muß solch ein fragmentiertes Ich dann wieder zu Nervenäther greifen, so es sich gesellschaftlich integrieren will und selbst, wenn dort vielleicht noch Familientreffen zustande kommen sollten, dann haben sich die einzelnen Mitglieder solch fragmentierter Familien nichts zu sagen, denn das tieferliegende und die einzelnen Mitglieder wieder zu einem Gesamtorganismus verschweißende Liebesband ist nicht mehr vorhanden und war auch nie richtig implementiert worden.

  6. Doch gut, dafür erlebt ihr wenigen, die sich da tatsächlich an Mich gehalten haben, dann doch diese große Sehnsucht nach eurer Familie, nach einer Familie und weil ihr diese Sehnsucht mit den euren so nicht erfüllen könnt, deswegen also wendet ihr euch weiterhin an Mich und ihr erlebt es noch, daß - abhängig vom Grade eurer Integrationsfähigkeit eures Bewußtseins, ihr dann wieder mit Geschwistern zusammenkommt. Doch bevor ihr dort eure vagabundierenden Ich-Anteile, all diese Nomaden und Heiden in euch, nicht vollständig assimiliert habt, bevor ihr das nicht vermocht habt, wird es auch diese geistige Familie bzw. wird es diese geschwisterliche Liebe mit den Meinen so nicht geben können, denn euer Trotz ließe soetwas noch nicht zu.

  7. Von den Möglichkeiten her könntet ihr es, doch bedeutet dies, daß ihr zuvor in euch diese Einheit eures Bewußtseins herstellen müßt und dazu gehört es eben, daß ihr all euren Konsum vom Nervengeist abstellen müßt, daß ihr durch eure innere Selbstbeschauung eure Dogmen und sonstigen Seelen- und Nervenmuster erkennen und abstellen müßt, daß ihr das Tier in euch erlegen müßt und vor allem auch, daß ihr in der Hinwendung zu Mir euch von eurem jammerndem, klagenden und nörgelnden Wesen verabschieden müßt, daß ihr da diesen inneren Dialog mit eurer ständigen Selbsthypnose einmal beenden müßt. Ihr müßt lernen, eurem Vater wieder zuzuhören, ihr müßt da Stillesein in euch, ihr müßt euch leermachen für Meine Einsprache, ihr müßt dort Frieden in euch finden.

  8. Deswegen auch, damit ihr das nun besser versteht und umsetzen könnt, deswegen seid ihr da in eine Phase der Abödung gekommen und ihr dürft dort nicht wieder nur jammern und klagen um euch sodann wieder mit Verve in die Welt zu stürzen, sondern ihr müßt ruhig und demütig bleiben bis Ich euch selbst aus diesem Stadium eures Bewußtseins befreie, wo ihr euch da nun eben diese Integrationsfähigkeit innerlich zurückholen sollt.

  9. Mit einer rein äußerliche Integrationsfähigkeit, wie sie da von den Oberen propagiert wird mit dieser Aufnahme von Millionen von Vagabundierenden, die ihre Familien ja ebenfalls zerstört haben, ist es jedenfalls nicht getan, denn bevor diese Oberen und deren Völker nicht selbst in sich diese Integrationsfähigkeit vollzogen haben mit ihren eigenen Familien, ist es ein völliger Unfug da überhaupt irgendjemand aufzunehmen- und Ich wies ja schon darauf hin, daß diese Überschwemmung mit anderen Völkern letztlich nur der Industrie dient und es diesen Industrie-Rittern, diesen Raub- und Sklavenmeistern eurer Tage zugutekommt und das von einer Integration eines Völkergemisches nie die Rede sein kann, wenn erstens in der betreffenden Bevölkerung selbst diese Fähigkeit zerstört ist und wenn zweitens die aufzunehmenden Völker selbst keinen Willen und keine Demut zeigen, diese Integration anzunehmen und deswegen müßt ihr immer zuerst bei euch selbst anfangen.

  10. Wären die europäischen Länder in dieser familiären Liebe verblieben, die sie einstmals hatten und die sie, der Güter wegen aus dem Fenster geworfen haben, dann gäbe es dieses Problem überhaupt nicht. Doch so zeitigt das fragmentierte Bewußtsein solcher, ihre Familie zerstört habender Menschen eben auch die Folge, daß nun all diese Fremden in der Weise kommen, wie auf solche fragmentierte Menschen deren fragmentierte und nicht assimilierte Bewußtseinsanteile zurückkehren, weil sie es versäumt haben, sich innerlich um ihre eigene Integration und Assimilierung ihres Bewußtseins zu bemühen.

  11. Fremde Völker werden eure Länder überströmen, weil ihr selbst diese fremden Länder überströmt habt. Fremde Menschen werden euch zugeführt weil ihr selbst euch mit den Fremden anstatt mit den euren abgegeben habt, fremde Völker werden euch unterjochen, deren Kinder werden euch vertreiben und drangsalieren, weil ihr selbst eure eigenen Kinder zu Millionen abgetrieben (vertrieben) und die, die ihr erhalten habt, dann auch sehr schlecht innerhalb eurer Familien integriert habt. Fremde werden euch bestimmen, weil ihr euer Vaterhaus beschmutzt, weil ihr euren Vater hinausgeworfen, weil ihr eure Heimat wegen dreißig Silberlinge verkauft habt.

  12. Das ist eure Wiedergutmachung und ja, ihr habt es ja teilweise schon umgesetzt und korrigiert, doch auf die euren wird da noch all das Leid zukommen müssen, denn fremd sind sie in ihrer Seele geworden, Ich kenne sie ja kaum und Ich erkenne ja kaum Meine einstmals christlichen Völker. Aber gut, Ich habe es euch erklärt, daß und warum nun zu Ende der 2000jährigen Lebenszeit dieses globalen Erdmenschen solches geschieht.

    Amen. Amen. Amen.