Bibelfundamentalisten und ihr äußerer Kampf

Donnerstag, der 7. Juli 2016 7:40 Uhr tagsüber 22° herbst-kühl M

Bibelfundamentalisten und ihr äußerer unsinniger Kampf

  1. Nun, weiter geht es mit der Aufklärung und Erhellung von dunklen, teuflischen Umtrieben der Menschheit, die sich zu sehr mit den dunklen Kräften eingelassen hat, so sehr jedenfalls, daß sie sich nun schon seelenselbstmörderisch selbst zu Grabe gebracht hat. Ich sagte ja, daß dieser Seelenkampf gegen das Völkchen Luzifers eigentlich schon immer gegeben war. Früher, als die Juden noch Mein Volk waren, als sie sich noch danach orientierten, was Ich ihnen anriet und für die Entwicklung des menschlichen Bewußtseins weg vom Tiermenschen hin zum Gottmenschen riet, da ging es noch leidlich an und Ich konnte Mich ja dann auch nach dieser gewissen Vorbereitungszeit diesem Völkchen zeigen um es sodann auf eine höhere Stufe seiner seelisch-geistigen Entwicklung zu ziehen, allein dieses doch sehr störrische Völkchen wollte nicht und so hat es sich dem Gegner angedient gleich all den Heiden, die eh schon am Rockzipfel dieser, sich als Mutter der Menschheit aufspielenden "Scheinmutter" hingen.

  2. Doch die Heiden waren dann klüger und erkannten Mich auch deswegen, weil sie da nun schon längst des unsinnigen Treibens dieser nomadenhaften Heidenvölker überdrüssig geworden sind und sich nach Ruhe und Ordnung sehnten um endlich einmal aus diesem Chaos, was solche tierischen Begierden auslösten, herauszugelangen, während sich die Juden dann aus eigener Schuld in dieses Chaos stürzten.

  3. Die Rollen wurden also vertauscht und Luzifer mußte seine von ihm beherrschten Völker freigeben, während Mein Primärvölklein sich dann selbst in die sekundäre Position hinabputschte. Nun, es ist so ähnlich wie mit den Hochvölkern zu Hanochs Zeiten, die dort ebenfalls aus freiem Wollen heraus die Tiefe dieser Hurenstadt des von euch so benannten Atlantis aufsuchten und sich damit ebenso zu einem Sekundär und anschließend zu einem Tertiärvolk degradierten. Tertiär bedeutet hier diese mehr nomadische Bewußtseinshaltung der sich schon sehr nah am tierischen Zustand befindlichen Menschen, so wie dies nun zu eurer Zeit auch schon erdweit geschehen ist, denn der Sauerteig der Pharisäer, Juden, Scheinjuden und sonstiger Sekundär und Tertiärvölker und Volksgruppen hat ja nun sogar schon die gesamte Erdbevölkerung infiltriert und ist nun dabei, die weiße Rasse, also euch als Meine eigentlichen Juden und Israeliten auszulöschen.

  4. Nun, ihr habt ja im Lorberwerk lesen können, jedenfalls die Gescheiteren unter euch, daß das damalige Judenland so ähnlich bewaldet und fruchtbar wie eure europäischen Länder gewesen ist, denn das Volk Meiner Liebe wird immer eine entsprechende, es gut versorgende und anheimelnde Landschaft vorfinden, gleich dem Spruche, daß dort, wo der Herr wirkend sich befindet, dann auch schon Milch und Honig fließen. Also hat gerade auch Deutschland als Kernland Meines Wirkens diese Wahrheit in der Geo- und Biomorphologie - sowie überhaupt in dem Hochgrade der Kulturstufe aufgrund seiner seelischen Entwicklung - erleben können und so stand dies Land mit seinen Menschen den damaligen kanaanitischen Juden zur Hochblüte um nichts nach, während aus all den Ländern, die sich da eigenmächtig Luzifer angedient haben, sodann diese primitiven Wüstenklimate geworden sind.

  5. Zuerst hat das Gewinnstreben dieser Nomaden, also der Händler und Krämer, dann im großen Maßstab all die Wälder entlaubt, denn ihr müßt wissen, daß dem Juden nichts so sehr in seiner Eifersucht und seinem Neid stört, als wenn sich dort noch mächtige Wälder gleich dem Wogen des Meeres an der frischen Brandung Meines göttlichen Willens fröhlich bewegen, denn der Wald und all diese fruchtbare Landschaft gehört zum Fundus Meiner Liebe und damit steht solches Vatergeschenk als Seelenkräftigungs- und Reinigungsanstalt auch schon auf der Abschußliste dieser sich selbst zum Nomaden und Heiden gestalteten Sekundärvölker ganz weit oben.

  6. Schaut nach Palästina, wo sie alles zerstört haben, was ihnen vom Vater gereicht wurde, schaut auch in diese heißen arabischen Länder, die da ähnlich vorgegangen sind, schaut nach Spanien sowie überhaupt alle diese Mittelmeeranrainervölkerschaften, die sich vom Krämerzustand ihrer Volksseelen ebenfalls all diese doch sehr üppigen Wälder haben rauben lassen. Nur das Gewinnstreben dieser Finanznomaden hat das Waldsterben verursacht und nun findet dieser geplante "Waldgenozid" auch schon erdweit statt und mit dem Abholzen dieses, die Lebensgrundlage der Völker bestimmenden Primärbestandes, was die Fauna und Flora anbegeht, ist andererseits auch dieser eigentliche Primär-Mensch, also diese seinerzeitige Zeder des Libanons oder auch diese Eiche von Basan verschwunden, oder, um das auf eure Verhältnisse zu übertragen: Es sind eben diese, solchen mächtigen Wäldern und Bäumen entsprechende Menschen verschwunden. Wo sind diese germanischen Männer geblieben, die einer mächtigen Eiche gleich all diesen modisch-schwachsinnnigen und dem vom Zufallschwirren der Nomadenvölker ausgelösten wirren Treiben widerstehen? Wo sind diese sauberen, sich für das Wohl ihrer Familie aufopfernden Frauen geblieben?

  7. Ja, sie sind mit dem Abholzen und der planmäßigen Vernichtung eurer Wälder ebenfalls verschwunden und so hat der primitive Finanznomade mit seinem auf dem satanischen Talmud beruhenden Irrglauben auch schon die Völker entlaubt. Schaut auf eure Kirchen, wie sie sich dort diesen Vatermördern fröhlich an den Hals werfen und schaut wie töricht solche Priester sind, die da entweder gemeinsame Sache mit solchen Volksmördern machen oder, wenn sie noch nicht ganz so degeneriert sind, wie sie da gegen den Islam streiten obwohl sie selbst den gleichen Bibelfundamentalismus predigen, den sie da den Anhängern Mohammeds mit ihrem Koran vorwerfen.

  8. Hier halten solche Pfaffen die Bibel hoch als Mein angeblich absolutes Wort und dort halten es die Juden mit ihrem Talmud hoch und die Mohammedaner tun dies mit ihrem Koran ebenso. Euch zur Erinnerung: Ich bin mehr als das Wort, welches Ich den Menschen gebe und welches sie ja doch ständig abändern und zu ihren Gunsten verdrehen. Diese Bibel, auf welche sich diese Fundamentalisten all solcher gleisnerischen Pfaffen berufen ist doch nur ein zusammengeschustertes Werk vor beinahe 1700 Jahren gewesen und es wurde dies auf dem Konzil zu Nicäa veranstaltet. Eigentlich hätten diese ersten Christen nur die Evangelien und noch die Apostelgeschichte nehmen sollen, doch weil auch dort schon sexualisierte und sich dem Hochmut hingebende Menschen das Sagen hatten, deswegen haben sie durch die Hintertür den Juden in Form des Alten Testamentes wieder hereinkommen lassen, doch ursprünglich gedacht war dies nicht. Anstatt mehr auf Mein Leben und Wirken einzugehen und dies mit der Annahme der Jakobus-Erzählungen auch deutlich zu dokumentieren, haben sie sich von dem Juden in sich wieder übertölpeln lassen.

  9. Seht, Meine Lieben, Ich habe wohl sicherlich die so zusammengeschusterte Bibel auch durch all diese Jahrhunderte als Mein Wort insoweit legitimiert, als wie weit dort auf Mich selbst hingewiesen und insoweit Mein Leben zur Grundlage im Handeln eines Bibelkundigen gemacht wird. Doch dieselbe Bibel, die nur aufgrund der Annahme von Mir als Jesus Christus ihre Berechtigung hat, verliert sofort ihre Berechtigung, wenn doch nur wieder dieses Alttestamentarische Treiben und Hinmorden der Völker zum Maßstab genommen wird, ganz so, wie dies diese Christenheit auf Betreiben der Katholischen Kirche doch auch jahrhundertelang praktiziert hat, denn da wurde lustig gemordet mit dem Hinweis auf Gott und die Jesuiten vermochten das sogar mit dem Hinweis auf Mich und darin glichen sie den Juden seinerzeit. Doch genau solchen Juden nahm Ich ihre Primärstellung und genau solchen Pfaffen und Prälaten nahm und nehme Ich ihren Einfluß.

  10. Ja, Ich habe es Napoleon erlaubt aus solchen Prälatenpalästen dieser Pfaffen Pferdeställe zu machen, denn dann hatten diese Schweinestätten dieser Pharisäer und Unrechtsgelehrten auch wirklich noch etwas Gutes und wurden somit durch den Mist dieser Pferde auch wieder gereinigt und gedüngt. Denn wie kann es sein, daß die Bibel gleich dem Schwerte Mohammeds verwendet wird um mit dem Hinweis und dem penetranten Zeigen darauf - ganz so, wie sich dort noch sehr primitive Menschen auf ihr Geschlecht berufen um sodann in typisch stolzer Manier mit diesem Teil herumzuwedeln, oder eben zum Schwert zu greifen, wenn sie ihren Genuß nicht bekommen - sich zu erdreisten und zu erlauben, solche Handlungsweise als von Mir, dem Allmächtigen, als Gottgegeben hinzustellen!

  11. Dort der Talmud, die Thora und der Koran und hier bei euch die Bibel. Es ist doch nur Mein euch gegebenes Neues Testament, welches den Unterschied ausmacht! Wer das nicht begreifen will, der wird sich freilich im Kampfe mit all diesen anderen Religionen wiederfinden müssen, denn er hat sich in seiner Seele eben noch nicht bis zu Mir hindurchgerungen. Die Bibel wird zu Meinem Worte eben nur durch die Befolgung Meines Willens und nicht dadurch, daß dort noch dem alten Glauben der Alttestamentaren Rechnung getragen wird, ganz so, als wenn Ich nie gekommen wäre! Wenn Ich komme und da bin, dann ist das Alte Testament somit erfüllt und auch überwunden! Doch wer da nur mit dem Alten Testament herumwedelt so wie diese jüdische Sekte der Zeugen Jehovas, nun, der gleicht eben auch noch dem schwanzwedelnden Hund, wenn ihm dort ein Knochen gereicht wird, doch mehr als ein Knochen ist es eben nicht!

  12. Ich hingegen stehe jedoch in diesem Gleichnis für das Fleisch, welches euch stärkt und belebt, während dieser alte Knochen euch keinen Nutzen bringen wird. Als Geschichtswerk ist es allerdings unangefochten das erste Werk der Menschen, zumal das weitaus bessere Lorberwerk ja kaum bekannt ist, eben durch das umtriebige Treiben dieser sexualisierten Pfaffen, die den Juden in sich haben nicht bezwingen können und wollen. Doch als Lebensprämisse und Richtschnur eures Handelns ist es noch zu sehr vom alten Geist der Luziferisten durchdrungen, denn begreift auch das unbedingt:

  13. Mit Meiner Erscheinung sollte dieser Schatten im Bewußtsein der Völker, dort noch mit Mord- und Totschlag die Völker regieren zu wollen, ja nun endgültig vorbei sein! Mit Mir sollte das Licht der Liebe Einzug halten und diese alte Totschlagsmentalität vorbei sein, doch wie schlimm sieht es gegenwärtig aus! Es ist, als wenn sich alle Fundamentalisten dieser Erde getroffen hätten um im kräftigen Aufeinandereinschlagen zu beweisen, wer den besseren Gottesbegriff hat- und derjenige, der am meisten totgeschlagen hat, betrachtet sich als Sieger.

  14. Ihr wißt ja nun, wie sich der Mißbrauch von Nervenäther auswirkt und deswegen dürfte es euch doch nicht mehr verwundern, wenn ihr in all diesen Tempeln, Synagogen, Moscheen und Kirchen eben den Hurenlohn dort mit der Gestaltung dieser Altäre und überhaupt dieser Paläste verwendet seht, denn damit haben die Priester bis auf wenige Ausnahmen allerdings Unfug getrieben. Anstatt den Armen zu helfen und anstatt die Menschen aufzuklären, haben sie da nur im Großen Mißbrauch getrieben, haben das Alte Testament hochgehalten in ihren Straf- und Mahnpredigten, doch Mich, Den sie Liebenden, Den sie Aufklärenden, Den sie zur geistigen Entwicklung Führenden, haben sie glatt vergessen.

  15. Und das, obwohl eure Kirchen doch angeblich Mein Wort predigen. Nun denn, was seinerzeit unter Napoleon mit solchen Hurenhäuseren geschah wird zu eurer Zeit freilich noch weitaus schlimmer geschehen, denn heutzutage ist bei euch alles sehr viel schlimmer. Bibelfundamentalisten sind vor Meinem Angesichte auch nicht soviel besser als Talmudisten, die Mich ja, wie euch bekannt, in dem Höllenkot ersäufen wollen und die Meine Leibesmutter Maria als Hure bezeichnen. Da geht es ja noch ehrlich zu, denn dann weiß man sogleich, was man von solchem Völkchen zu halten hat, die ihren Gott und Herrn sozusagen zuscheißen.

  16. Doch was soll Ich von diesen Bibelfundamentalisten halten, die aus Meiner Kirche ebenfalls ein Bordell gemacht haben und ja, die Katholischen nehmen dazu als Zugpferdchen ihre Maria und die Evangelikalen nehmen dazu ihren aufgeklärten psychologischen Krimskrams, mit welchem sie Mich als Gott und Herrn ebenfalls humanistisch begründet und „politisch korrekt“ aus dem Gedächtnis der ihnen Anvertrauten vertilgen. Solche, seelisch-geistig betrachteten Kopfabschneider ihrer Gläubigen, denen sie das Haupt welches Ich doch bin und sein soll mit solchem bibelfundamentalistischen Unsinn abschlagen, kann Ich, als das von ihnen selbst abgeschlagene Haupt doch nicht mehr schützen, oder!

  17. Seht, also bereiten sich diese Kirchen nun schon selbst ihr Grab und sie haben ihre Seelenfeinde auch schon zu sich geladen. Also begreift es endlich, daß nur Ich selbst der Unterschied bin und daß alle solche Bücher nicht heilig sind oder es sein können, sondern nur derjenige, der lebendig an Mich glaubt, macht den Unterschied aus und solch einer hat doch weder den Talmudjuden, noch den Finanznomaden, noch den Korangläubigen noch den Bibelfundamentalisten noch überhaupt jemanden zu fürchten! Doch wenn ihr dort noch immer festhängt, nun, dann habt ihr sicherlich Grund euch zu fürchten, denn dann habt ihr euch doch von Mir getrennt und habt euer Haupt somit verworfen!

  18. Ich habe euch da etliche Werke und auch Menschen empfohlen, mit welchen ihr euch befassen solltet um aus eurem lethargischen Zustand herauszukommen. Ich habe euch damit auf diesen inneren Kampf hinweisen wollen, den ihr da noch fast alle zu bestehen habt, weil ihr euch mehr oder weniger noch in der Abhängigkeit von eurer Seelenmutter befindet. Nun, wie Robert Blum dort vor über 150 Jahren für sein Volk gekämpft hat, das werdet ihr doch wissen. Dafür hat er sein Leben gegeben und ist für diese Treue von Mir auch sogleich ausgezeichnet worden obwohl, rein nach der Bibel betrachtet, er das sicherlich nicht verdient hätte.

  19. Bei Martin Luther, dem anderen Freiheitskämpfer ist das ja auch deutlich geworden und somit selbstverständlich, daß Ich ihn da auch schnell an Meine väterliche Brust nehmen konnte, denn schließlich hat er, noch weitaus mehr als der Robert, dort getreu und furchtlos selbst gegen die Kirche, die Juden und Jesuiten, also gegen sämtliche Geheimorden gekämpft und hat sie bloßgestellt. Doch hat er den letzten großen Kampf, gegen den Juden in sich, dort nicht so erfolgreich gefochten, denn gewisse Triebe hat er nicht genügend maßregeln können und deswegen ist er sodann auch von Außen hin von diesen Triebmenschen erledigt worden, nach einem freilich großartigen Kampfe.

  20. Luther steht damit als großer Seelenführer und Freiheitskämpfer gut beleumdet vor Mir und ist Mein rechter Sohn und Streiter geworden, denn er erkannte letztlich mit tiefem Blick die Wurzel des Bösen. So hat dies der Robert Blum freilich nicht erkannt und doch hat er sich treu für sein Volk eingesetzt und so auch, Mich nicht richtig erkannt habend und sich dennoch in der großen Nächstenliebe kämpfend für sein deutsches Volk eingesetzt zu haben, ist dies auch mit dem Feldherrn Ludendorff gewesen, während Hindenburg Mich wohl schon erkannt hat.

  21. Doch hat gerade auch der treue Recke Ludendorff viel zum Wohl des deutschen Volkes beigetragen, denn er hat mit seiner Gemahlin immerhin die bösen Triebkräfte in der Zerstörung der Volksseelen erkannt und hat sie schonungslos bloßgelegt. Daß heutzutage allerdings kaum noch etwas davon berichtet wird oder bekannt ist, dürfte euch ja nicht mehr verwundern, denn die Zensur war in der Geschichte der Menschheit noch nie so stark wie nun. Deswegen auch erwähne Ich solche Männer, die schon längst der Zensur anheimgefallen sind.

  22. Sie alle waren weiter in der seelischen Entwicklung als ihr, denn sie standen im inneren Ringen um diese Wahrheit Meiner Liebe und entsprachen damit der oben genannten Eiche, während ihr da schon schwach und träge geworden seid und selbst die Kenntnis Meiner euch gereichten Neuen Bibel, als dem Lorberwerk, wird euch nicht zum Segen gereichen, so ihr dieselben Fehler dieser Bibelfundamentalisten macht, denn damit gestaltet ihr euch zum Strauch! Beachtet diesen für euch sehr wichtigen Umstand, daß ihr nur dann in Meiner Liebe und Wahrheit wirkend handeln und reden könnt, euren Nächsten zum Segen gereichend, wenn ihr Mich in eurer Seele schon bleibend integriert habt. Dann seid ihr wahrhaftig Meine Kinder und ihr müßt nicht mehr, diesen Bibel, Koran oder Moses und Talmudfundamentalisten ähnelnd, einen äußeren Kampf deswegen bestreiten und verlieren, weil ihr Mich innerlich verraten und verkauft habt, sondern ihr werdet dann auch sichtbar nach Außen hin siegen, weil ihr zuvor in eurer Seele durch eure getreue Liebe zu Mir gesiegt habt.

  23. Darum doch geschehen nun alle diese doch sehr trübsinnigen Zeiten, damit ihr endlich einmal aus eurem komatösen Luziferschlaf erwacht, in den euch eure Seelenmutter dort geführt und womit sie euch eingelullt hat.

  24. Stellt euch gegen diese Trübnis in den Volksseelen und lebt zumindst ihr euer erfülltes und in Meiner Liebe erwachtes, fröhliches Leben. Laßt euch vom allgemeinen Zustand dieser finstersten Zeit seit Anbeginn nicht beirren, sondern schaut zu Mir auf, schaut nur zu Mir, dann werdet ihr alles gut durchstehen!

Amen. Euer euch liebender Vater durch Seinen Knecht übermittelt. Amen.