Balltreterei - öffentliche KG

Dienstag, der 17. Juni 2014 9:40- 10:10 Uhr M

Balltreterei -öffentliche KG

  1. Ja, so sind die euren. Sie laufen ständig ihrem Glück hinterher, treten dagegen, katapultieren es von einem zum anderen und letztlich gelangt es zum Gegner und insgesamt will es jeder besitzen, doch wenn er es hat, wird er von den anderen gejagt und er vermag es nicht, es lange zu halten. Diese Fußballspiele sind ein getreuliches Zeichen wie der Zustand der heutigen Weltmenschen beschaffen ist, die sich da ganz nach diesen mütterlichen Mustern orientieren und deswegen stammt dieses Spiel1 auch von der Insel, die da nun so allmählich im Schlamm ihres Hochmutes versinkt.

  2. Hat sich die englische Mutter jemals um ihre Kinder gekümmert, hat sie sich nach Ihrem Mann gerichtet oder hat sie nicht, wie eben beinahe all die heutigen Weiber, sich vielmehr am Nervenäther ihrer eigenen Kinder berauscht um sodann konsequent ihren Mann auszuschalten und ist nicht seit diesem, genau vor 100 Jahren deswegen losgetretenem ersten Weltkrieg dieses englische Nervenmuster nun weltweit exportiert worden und ist nicht sogar, unter der Herrschaft der amerikanischen Tochter, die ihrer Mutter in allem konsequent nachfolgte und sie sogar überflügelte, dieser unsinnige Materialismus nun beinahe in jedes irdische Hirn hineingeprügelt worden und hat nicht der deutsche Vater - der Mich in seinem Stolz und in seiner Überheblichkeit ja schon vergaß, dann nicht diesen gerechten Lohn seitens seines entarteten Weibes erhalten, das im eigentlichen alle diese Kriege initiiert und letztlich auch losgetreten hat und es mit weiblicher Raffinesse verstand, die Schuld ihrem Mann in die Schuhe zu schieben.

  3. Da also Deutschland in seiner Überheblichkeit mehr seinem Militär als eben Mir vertraute, so ist es eben auch vom Militär weltweit vernichtet worden und das heutige Deutschland ist ja nur ein weibischer Abklatsch der ehemaligen männlichen Kraft und Stärke. Ja, Ich hätte dem deutschen Vater als Nachfahre des Germanen all seine Macht und Kraft erhalten und hätte es ihm gewährt dort die Welt gleich den Römern sowie anschließend den Germanen zu dominieren, denn das ist die Aufgabe des Vaters dort in Hinblick auf Mich für eine gerechte Gestaltung der irdischen Belange zu sorgen, doch da er sich seinerzeit schon zu sehr mit den luziferischen Mustern befaßte und es damit global versäumte den erforderlichen Geist zu bilden, so mußte er also der Allianz der Mutter mit ihren Kindern unterliegen und wie Ich es schon mehrmals erklärt habe und das hier deswegen nicht zu wiederholen brauche, sind von daher all diese verderblichen Nervenmuster der heutigen Menschheit eingeschrieben und deswegen läuft die Menschheit im großen dem Ball hinterher, den sie ständig lostritt ohne ihn letztlich zu erreichen.

  4. So wird daher ein jedes Meiner Kinder, das sich konsequent um seine Geistbildung bemüht, dann genauso verfolgt, gejagt, diffamiert und gekreuzigt werden wie es England-Amerika seinerzeit mit Deutschland getan haben, denn all diese hier in den Mitteilungen geschilderten Nervenmuster sind bis heute akut und einerlei, wie sich Mein Kind verhält, es wird gejagt und gestellt, außer, es begibt sich in die Wüste fernab von solchen, die da allezeit noch Luzifer huldigen. Nur in der Wüste kann das Kind gedeihen und aus diesem Grund auch habe Ich euch (nur die wenigen, die es beherzigt haben) da in eine gewisse Isolation kommen lassen damit ihr vor allem zu Mir aufschaut und es lernt, euch in dieser Wüste innerlich abzuöden von all eurem Luziferismus, damit ihr es sodann lernt, der Schlange in euch den Kopf zu zertreten, denn ihr als Seelen-Mutter müßt dies selbst tun damit es euer Geistkind sodann vermag, zu Mir zu gelangen.

  5. Also kümmert euch nun nicht groß darum daß und wie ihr in diese Isolation gegenüber den euren gelangt seid, sondern nehmt diese Gelegenheit nun endlich konsequent wahr und laßt die Welt in euch frei. Laßt sie los, laßt ab vor ihr, gebt der Schlange keinen Raum mehr in eurer Seele und seid nun auch tatsächlich diese liebevolle Mutter, die zum Wohl ihres eigenen Kindes da der Schlange nun auch eindeutig deren Kopf zertritt. Ja, das ist eure Aufgabe, da steht ihr also und da könnt ihr nun durch die innere Abödung aufgrund der Annahme eures Kreuzes bedingt eurem Luziferismus komplett den Garaus machen. Seid nun einmal diese liebevolle Seelen-Mutter die es ihrem Kindlein nun auch wirklich erlaubt, sich an Mich zu halten!

  6. In euch, die ihr da wie diese kranke Seelen-Mutter agiert, sind ja teilweise noch diese alten mütterlichen Nervenmuster eurer Leibesmutter aktiv, sind also noch etliche dieser Programmierungen aus eurer Kindheit aktiv die da vorwiegend den Vater verteufeln- und als Ersatz dafür euch dann in den Genuß der Welt fallen lassen gleich der amerikanischen Tochter, also Amerika, und wie das aussieht, könnt ihr doch sehr gut an diesem überfressenem und völlig verfinsterten und höchst dekadenten Versorgungsmenschen amerikanischer Prägung erkennen, von dem ihr ja beinahe umzingelt seid.

  7. Menschen, die mit ihrem Geschlecht hadern und heute mal Männlein und morgen mal wieder Weiblein sein wollen, Menschen die die Ehe nur als Event betrachten und am liebsten auf dem Mond heiraten würden, Menschen, die den Sport und den Sex anbeten und ihnen ihre Kinder opfern, Menschen, die ihre Kinder schon im Mutterleib dem Gegner geopfert haben, Menschen die sich bemühen nichts menschliches mehr zu haben und die danach trachten dem gemeinsten Tiere gleich zu sein und die sich deswegen das Zeichen des Tieres also nicht nur äußerlich auf ihre Haut brennen, sondern die es schon innerlich geworden sind durch die Gier nach Nervenäther oder wie sie sagen, der Sucht nach Nervenkitzel. So könnte Ich diese Aufzählung beliebig fortsetzen, doch das mag hier reichen und so will Ich euch lieber darauf hinweisen, daß ihr all solchen Weltlingen, die das Mal des Tieres schon längst inhaliert haben, möglichst ausweichet und daß ihr da wirklich in eurer Wüste verbleiben solltet, denn sonst ist euer Geist-Kind in Gefahr.

  8. Es gibt unter euch etliche, die ihr Kind beinahe verloren haben, die sich als Seelen-Mutter da wieder mit der Welt verhurt haben, die ihren Geist dort nicht mehr erreichen, sondern die sich noch bevorzugt aus dem Nervenäther-Reservoir ihrer und anderer Seelen speisen. Ich habe euch schon öfters darauf hingewiesen, daß ihr unter der Wucht eures Kreuzes, welches ihr noch immer vehement ablehnt, hier leiblich abberufen werdet, denn das Wohl des Kindes ist Mir ja lieber als das Wohl eurer Seelen, die sich hier nur verlustigen wollen.

  9. Euch rufe Ich sehr bald ab und es hat ja schon begonnen. Doch andere von euch, die da noch schwankend sind und die sich noch aufbäumen könnten, sich ihrer luziferischen Seelen-Mutter zu entsagen, denen spreche Ich nun deutlich ins Gewissen und rate euch hiermit dringend, den Nervenätherkonsum und diesen Rausch und Vollrausch eurer scheinbar gerechten Seele, mit welcher ihr nur verhöhnt, mit welcher ihr nur brandmarkt, mit welcher ihr nur abfällig über die Meinen sprecht aufzuhören, denn das, was ihr in eurem Haß da gegen Mich zu Meinen Kindern sagt oder ihnen antut, das tut ihr euch in eurem Selbsthaß ja doch selber an.

  10. Ist es denn nicht so, daß ihr als Bräute Mir untreu geworden seid, weil ihr es lieber mit Luzifer haltet, ist es nicht so, daß ihr da mit Hinweis auf eure Seelen-Mutter, die da auch noch an Dudde klammert nichts von Mir annehmt einfach deswegen, weil ihr es als trotzige Kindlein nicht könnt, weil ihr entweder den Geist noch nicht habt und selbst wenn, weil ihr euch als Seelen-Mutter nicht freigegeben habt. Ist es denn nicht so, daß ihr, weil ihr mit all eurem Luziferismus euch an das Lorberwerk gehängt habt und von dorther euren pharisäerischen Charaktermangel nährt, den damaligen Juden, diesen Rechtsgelehrten und Pharisäern gleich, da noch immer alles verurteilt und verteufelt, was nicht eurem pharisäischem Hochmut entspricht.

  11. Und wie ist es mit euch, ihr, die ihr da in eurer guten Seele noch allezeit bei Swedenborg und anderen festhängt, die ihr eure Nervenmuster ebenfalls nicht loslassen oder freigeben wollt, die ihr euer Geistkind ebenfalls weder bilden noch Mir treu sein wollt, die ihr da allezeit nur herummäkelt und von Buchstabe zu Buchstabe reitet um herauszufinden wo ein Häkchen nicht stimmt und wo der Teufel hier in diesen Mitteilungen hineingeschlichen ist, wo ihr doch selbst noch diese Teufel seid. Nun, ein Teufel müßte den anderen ja erkennen und so erkennt ihr euch auch gut, doch Mich könnt ihr somit allerdings nicht erkennen, denn mit euch Teufeln werde Ich ja wohl keine gemeinsame Sache machen, oder!

  12. Also, besinnt euch, die Zeit der Gnade ist vorüber und die Gerichtszeit ist angebrochen, doch ihr könnt allerdings noch immer hinter eurem Ball hinterherlaufen, könnt dagegen treten und könnt da lustig auf die Meinen einschlagen, doch damit trefft ihr euch nur immer selbst, denn die Meinen werden allmählich entrückt je nach dem Grade der Vergeistigung ihrer Seelen, doch euch, die ihr nichts außer eurer leeren Seele habt, auf euch wird sodann von allen Seiten zugleich eingetreten werden und wie wollt ihr das überstehen, wenn ihr, weil innerlich leer und hohl und weil ihr auf eure Selbstgerechtigkeit da den babylonischen Turm errichtet habt, sodann unter dem Druck der Welt und deren Muster zusammenbrecht.

  13. Schaut euch einmal nur einen Monat von jetzt gerechnet kritisch an, schaut diesmal nicht auf die anderen, sondern schaut auf euch – achtet auf eure Abhängigkeiten und Rauschzustände, darauf, wie ihr nur von Leistungen anderer lebt, die ihr sogar noch schlechtredet - und gut, wenn ihr so bleiben wollt, dann könnt ihr euch schon ausmalen, wie euer weiteres Leben verrinnt.

  14. Doch ihr anderen, rafft euch da zusammen und brecht nun deutlicher mit der Welt, denn ihr ist nicht mehr beizukommen und laßt von solchen ab, die der Welt noch immer hörig sind.

  15. Amen. Amen. Amen.

1Fußball ist gemeint und es bezieht sich hier auch auf die Weltmeisterschaft im Fußball, die zur Zeit in Brasilien stattfindet.

Comments