Kinder- und Eigenliebe - öffentliche KG

 

    Mittwoch, der 2. Juli 2014   8:30 - 9:20 Uhr M

    Kinder und Eigenliebe - öffentliche KG

  1. Ja, des Morgens laßt ihr euer Kind zu Mir - und also könnt ihr von Mir empfangen, doch tagsüber gelingt euch das zu selten. Bedenkt, Meine Kinder, daß ihr euch im Verlaufe des Tages immer wieder an Mich halten solltet, diese Rückverbindung einhalten solltet, wozu Ich euch doch in den Sieben Viertelstunden die Erklärung gegeben habe. Ich als euer Vater bin ja ständig um euch und warte da auf so ein kleines Viertelstündchen der gemeinsamen Liebe - und diese Liebe zu Mir müßt ihr als Meine Brautkindchen doch auch pflegen wollen, denn sonst schnappt euch die Welt wieder vor Meiner Nase weg.

  2. Solange ihr dort nicht konsequent genug  bei Mir verweilt, solange muß Ich euch doch auch in dieser Isolation halten, damit ihr es in dieser Abödung vom Weltlichen ja auch lernt, euch bei Mir einzufinden um eure Seelen- und Nervenkrankheiten zu kurieren. Erst wenn ihr hinreichend genesen seid, erst dann lasse Ich Meine Kinder sich wieder in der Welt bewegen und ja, eure Leiber sind da auch ein untrügliches Zeichen dafür, ob ihr schon genesen seid, denn solange ihr diese körperlichen Beschwerden habt, solange müßt ihr noch in dieser Wüste verbleiben, denn sonst würdet ihr dem Nervengeist der Welt wieder erliegen, denn die hat es ja gerade auf euch abgesehen.

  3. Ihr müßt nun einmal diese Abödung dort erleben und ihr dürft dann nicht nach den Geschwistern oder nach der Familie rufen, nicht vor Schmerz nach den euren verlangen, denn sonst würdet ihr wieder in diese alten Nervenmuster fallen und der neue Mensch in euch bleibt auf der Strecke. Also haltet da nun beharrlich durch und selbst wenn ihr in diesem Zustand der Abödung hier sterben solltet, so ist das kein Grund zur Trauer, denn ihr habt dann immerhin schon den Brautseelenzustand erreicht, ihr seid dann immerhin wieder treu zu Mir zurückgekehrt und ihr bereitet euch darauf vor, daß Ich, euer Geliebter, zu euch kommen kann. Es ist nun einmal so, daß alle diese Verlockungen der Welt aus euch hinausgetrieben werden müssen, denn sonst werdet ihr Mir wieder untreu, weil euch die Welt noch immer reizen und verführen kann, denn die Welt ist ja dieses verführerische Weib. 

  4. Nein, ihr Weiblein könnt nicht sagen, daß dies nur die Männer beträfe, weil die Welt da wie ein lockendes Weib ist und deswegen wäret ihr Weiber nicht davon berührt. Warum glaubt ihr Frauen, daß ihr von dem verführerischen Weltweib frei wäret, wo ihr doch selbst in eurer Umgebung all die Jahre - bis auf sehr wenige Ausnahmen, da solch ein Nervenäther stehlendes und die euren verführendes Weib gewesen seid? Ihr seid es doch, die da genauso gehandelt haben, wie Ich das in diesen Mitteilungen hier euch zum Heil gereichend erkläre, ihr seid doch dieses Weltweib im kleinen Maßstab (gewesen) und ihr habt doch eure Familien im Großen zerstört durch euren Trotz. Daß eure Männer da schwach gewesen sind weil sie selbst von ihren Müttern her schwach gemacht wurden, das wißt ihr ja schon, doch das enthebt euch nicht der Verantwortung, denn ihr hättet ja in wirklicher Liebe euren Männern beistehen können, die doch eh alles für euch getan haben.

  5. Deswegen Meine Lieben, kommt gerade ihr um die Korrektur eurer Nervengeist raubenden Seelen-Mutter nicht herum und genau deswegen laßt ihr euer Kind, also euer Seelen-Ich, sich nicht mit Mir, eurem geistigen Vater, verbinden und eben deswegen gelingt euch diese Einhaltung der Viertelstunden nicht. Wer als Leibesmutter sein Kind nicht in all der Liebe zum Vater gelassen hat, wer sein Kind dafür lieber geklammert hat, der hat doch dieses verderbliche Nervenmuster schon in seiner Seele fixiert und daraus ergibt sich eben der für euch nun sehr nachteilige Fakt, daß ihr nun selbst die Seelen-Mutter geworden seid, die ihr zu bildendes Geistkind nicht zum Vater und damit nicht zu Mir lassen. Ihr versteht hoffentlich, daß ihr seinerzeit in eurem Trotz da etwas getan habt, was ihr euch damit selbst angetan habt.

  6. Ihr habt euer Kind oder eure Kinder seinerzeit nicht genügend freigegeben und also könnt ihr euer Seelen-Ich nun aus dieser Klammerung eurer Seelen-Mutter selbst nicht an Mich weitergeben, könnt damit noch nicht einmal die getreue Brautseele werden, denn so wie ihr seinerzeit euren Männern untreu geworden seid, so seid ihr damit auch Mir untreu geworden. Also habt ihr die Ehe mit euren Männern der Kinder wegen gebrochen und so hat diese übertriebene Frucht der Eigenliebe euer geistiges Wachstum verhindert und hat euch damit die Möglichkeit genommen Meine Braut zu werden. Ihr könnt allerdings Meine Braut noch werden und euren Geist, unser Geist-Kind, noch zeugen, doch geht das eben nur über die Korrektur dieser damaligen höchst trotzigen Verhältnisse, indem ihr eben euer Kreuz, was ihr euch damit selbst auferlegt habt, auch annehmt.

  7. Ihr habt euch seinerzeit mit eurem innersten Wesen mit eben dieser Welt verhurt und darum also all diese Kreuze, denen ihr euch ausgesetzt fühlt. Wer von euch hat da nicht mit der Welt gehurt? Wer von euch hat sich da nicht von seinen Eltern hochheben lassen ohne eine konkrete Gegenleistung zu tun und wer von euch hat da nicht gehadert, wenn eine konkrete Leistung verlangt wurde? Wer von euch wurde nicht von dem in dieser Beziehung dummen männlichen Geschlecht zu sehr gefördert und getragen, wer wurde nicht zu sehr geliebt und wer von euch hat da überhaupt den Verlockungen widerstanden, dort in der Kindheit Nervenäther abzugreifen und wer hat sich also tatsächlich den Geist erworben, wer von euch war denn tatsächlich schon Meine kleine Jarah?

  8. Gut, das wißt ihr selbst, daß es von euch niemand gewesen ist, eures Trotzes, also eures Hochmutes wegen und so habt ihr die Schuld immer nur bei anderen gesucht, doch könnt ihr es nun sein, die da endlich aufwachen. Nun könnt ihr, 30, 40, 50 Jahre später doch noch Meine Mich über alles liebenden Töchter sein, die sich endlich den Genuß des Weltengeistes, also des Nervenäthers versagen, die da endlich die Hand an sich legen um diese Schmarotzerpflanze aus sich herauszureißen, freilich nur in der Anbetung und also nur im Bewußtsein, daß Ich bei euch bin, denn sonst geht es schief. Und auch, wenn ihr dabei euer irdisches Leben verliert, so habt ihr es doch geistig gewonnen, so habt ihr doch um die Ewigkeit gerungen.

  9. Ja, Ich habe euch hier in diesen Mitteilungen der letzten Jahre deutlich den Spiegel vorgehalten, ebenso wie Meinen Söhnen, doch habe Ich euch deswegen ein wenig mehr in die Zucht genommen eurer Kinder wegen, die ihr ja nun allesamt verdorben habt. Ich nenne euch da nun Beispiele, um euch Müttern zu zeigen, wie schlimm ihr gewesen seid:

  10. Ihr habt euch mit euren Kindern verbündet um gegen den Mann zu hetzen und dabei ist folgendes passiert:

  11. 1. Eure Kinder sind teilweise in das Geschlecht gefallen und wurden zu früh sexualisiert oder aber sie haben sich damit nicht richtig identifizieren können und haben die Gegenposition eingenommen und das bedeutet, daß sich die Homophilie als Degenerationszeichen der Seele in euren Kindern manifestiert hat. Diese Homophilie löscht gegenwärtig den Bestand der Familien aus, denn der homophile Mensch ist nicht befähigt, weil er es nie gelernt hat, eine Familie zu führen, geschweige denn die väterliche oder die mütterliche Position einzunehmen. Das vierte Gebot ist von ihnen überhaupt nicht eingehalten worden und deswegen verfügen sie nicht mehr über die Möglichkeit, entweder eine Familie aufzubauen, noch zum Wohl einer Gesellschaft beizutragen, denn alles, was sie tun ist ja nur die Absaugung von Nervenäther für ihre Illusionswelten. Und solch eine Nation verkümmert.

  12. 2. Ihr habt eure Kinder sich mit Fremden vermählen lassen und das aus dem Grund heraus, wie die Beziehung eurer Kinder zu eurem Vater oder zur Mutter ist. Hat also euer Sohn dort keine gute Beziehung zur Mutter aufgrund ihres seelischen Mißbrauchs, so wird er diese vorzeitig abgebrochene seelische Entbindung über die dann zu erhaltende Frau weiterführen, denn die Frau übernimmt dort ersatzweise diese mütterliche Entbindung des Sohnes, also ihres Mannes und umgekehrt gilt das ebenso. Und wenn ihr nun den an sich üblichen Fall betrachtet, wo fremdländische Ehegefährten anstatt eines einheimischen gewählt werden so könnt ihr daraus sehr deutlich den Grad der Unreife eurer Kinder erkennen.

  13. Wäre beispielsweise die Beziehung zwischen Tochter und Vater oder überhaupt zwischen den Eltern sehr schlimm so würde dieses, ihrer Reife nach ja noch sehr kindliche Töchterchen sich dann einen Gefährten erwählen, der letztlich sogar aus den Stämmen Kains/Atheopes stammt, denn Kain ist ja gerade deswegen atheopisiert (willenlos) worden, weil die Beziehung zu seinem Vater Adam schlichtweg eine Katastrophe gewesen ist und er deswegen nicht die Fähigkeit seines Vaters erworben hatte, sich dem Bösen deutlich genug entgegenzustellen. Doch besteht heutzutage bei einigen trotzigen Kindern mehr die Tendenz, sich mit dem islamischen Kreis zu verbinden und wozu das steht, sollte euch nach dem Studium der Reihe der Schmerzenden Seele auch deutlich sein.

  14. Der Islam in dieser Form steht auf der Stufe des Heiden und also sind jene eurer Kinder, die sich mit solchen verbinden dann eben in dem Heidenstadium hängengeblieben, d.h. sie haben eure christliche Erziehung nicht angenommen und ihr habt sie ihnen eben nicht vermitteln können und also werden sie es nun über all diese Probleme, die von dorther über sie kommen, nachvollziehen können. 

    Amen. Vorerst Ende und Morgen geht es weiter. Amen

Comments