Aktuelle Kundgabe



































 
 



 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 











 

Donnerstag, der 8. Juli 2021 – morgens 8:00 Uhr – tagsüber 25° M

Der moralische Rückschritt aufgrund der Technik

  1. Die Menschen allgemein denken ja, sie würden aufgrund der technischen und der wissenschaftlichen Errungenschaften ein weitaus besseres und also angenehmeres Leben pflegen als wie dies früher der Fall gewesen ist. Nun, es mag schon stimmen daß es sich heutzutage, oberflächlich betrachtet, auch schon leichter leben läßt, denn die Vorzüge der Technik haben sicherlich das Leben allgemein hier auf Erden erleichtert, doch wenn ihr genau hinschaut, so seht und erlebt ihr jedoch auch, daß ihr dafür einen zu großen Preis bezahlt habt!

  2. Eure Familien sind zerstört, eure Nationen hängen am Abgrund, fremde Mächte bestimmen über euch und überhaupt ist die gegenwärtige Menschheit eigentlich schon wieder völlig von Mir abgefallen. Was nutzt denn einem Menschen all diese Technik wenn sie nicht dafür geschaffen wurde, daß sie ihm in der Nächstenliebe dient oder so wie jetzt nun deutlich zu sehen, ihn sogar auch schon dominiert und damit versklavt? Was ist denn diese heutige Technik wert, die ihr da nun in ziemlich grotesker Weise erlebt, denn sie erleichtert euch nun keinesfalls das Leben, sondern diese Technik ist ja auch nur das Tier der Apokalypse, welche nun die Menschen zuhauf frißt.

  3. Was nutzen einem Kinde oder älteren Menschen diese ganzen Computer, all diese Handy-Manie, wenn die Menschen untereinander doch nicht mehr erreichbar geworden sind und wenn den Angehörigen nur noch einfällt, ihre Kinder irgendwo in eine Kinderstätte abzuschieben, denn vom Kindergarten mag Ich nicht mehr sprechen weil es sich jetzt nicht mehr darum handelt, das Unkraut aus der Seele der Kleinen zu entfernen, sondern im Gegenteil wird da mehr und mehr teuflisches Gedankengut angehäuft. Die Eltern werden andererseits dort in irgendein Todesheim zur Pflege gegeben, um damit einer eventuellen Belastung aus dem Wege zu gehen. Die Eltern haben freilich noch viele Jahre dafür gesorgt, wenn auch mehr schlecht als recht, daß aus ihren Sprößlingen noch etwas werden konnte, doch die Sprößlinge handeln ja nun eher wie die Afterpflanzen am Lindenbaum, die mit großer Gier die Lebenskraft des Elternbaumes absaugen und große Löcher in dessen Stamm verursachen bis dahingehend, daß solch ein stolzer Lebensbaum dann plötzlich über Nacht gefällt wird, ausgehöhlt von der Gier solcher schmarotzenden Kinder, die möglichst schnell studieren wollen um den Eltern und damit ihren Pflichten zu entgehen oder aber, sie tun im schlimmsten Falle überhaupt nichts und gammeln nur untätig herum.

  4. Es versteht sich, daß Ich eine solche Flucht solcher Schmarotzer-Kinder, die da nur ihr eigenes Wohl im Blickfeld haben, sicherlich nicht gutheißen werde und jene Kinder, die sich dort ins Studium abgesetzt haben und denen ihre eigenen Eltern nichts mehr bedeuten, bedeuten allerdings auch Mir nichts mehr und das bedeutet: Sie haben allein für den Teufel studiert und dieser ist es, der sie nicht nur geködert hat, sondern der sie, einem Hecht gleich, auch mit Haut und Haaren verschlingen wird. Ich sage euch: Gesegnet sei die Frucht des Leibes, wenn sie sich in aufopfernder Weise ihrer Nächsten annimmt und sie nicht so einfach wie auf einer Müllhalde ablädt, doch verflucht seien jene studierenden und faul herumliegenden und sich anderweitig weglügenden Sprößlinge jener naiven und dummen Eltern, die ihre Kinder damit zu Lieblingen Luzifers verziehen!

  5. Ich sage dir hiermit: Wenn du nicht im letzten Augenblick dein Studium der Naturwissenschaften abgebrochen hättest, so wärest du niemals Mein Schreiberling geworden, denn es wäre dir als Akademiker nicht möglich gewesen deinen Verstand soweit in der Demut zu bezwingen um von Mir ein Amt zu erhalten und deswegen war es für dich seinerzeit gerade noch die allerletzte Möglichkeit Luzifer zu entrinnen und du weißt selbst, wie kurvenreich und schmerzvoll die Rückkehr zu Mir gewesen ist. Doch was damals schon schlimm war und von dir soeben noch korrigiert werden konnte, kann und wird heute von keinem Studiosus mehr korrigiert werden können und solche Hansel und Aglabräute, die sich dort ins Studium begeben um sich als Trophäe Luzifers auszeichnen zu lassen, die werden Meinen obersten Himmel jedenfalls nicht mehr erreichen können, denn der Rückweg zu Mir ist für solch eine Teufelsbrut einfach zu komplex, einfach zu langwierig und somit bezahlen sie auch schon mit ihrem Leben dafür, daß sie sich von Luzifer haben fangen lassen!

  6. Das sei einmal vorweg geschickt um auch diese dummen Eltern hier unter euch einmal die Wahrheit unter die Nase zu reiben, denn jener Trotz und jene von daher resultierende geistige Trägheit ist letztlich eine extraordinäre Dummheit der Eltern, die gerade auch durch diese mütterliche Trotzverbindung ihre Kinder aufs Podest heben wo sie nicht hingehören und die deswegen auch schon ihre Sprößlinge in die Universitäten führen und damit Satan auch schon ein Opfer dargebracht haben. Solche dummen Eltern haben ihre Kinder auch schon dem Moloch geopfert und wundern sich später, warum sie sodann in irgendwelchen Todesheimen dahinvegetieren, oftmals dement und senil bis zum geht nicht mehr und ihr letztes bisschen Leben haben sie ihren Schmarotzer-Kindern gegeben in der Hoffnung von ihnen etwas zurückzuerhalten. Doch weit gefehlt, kein Studiosus Luzifericus wird jemals seinen Eltern diese Liebe und Opferbereitschaft zurückzahlen, welche diese für solche aufgebracht haben, sondern im Gegenteil.

  7. Diese Teufelskinder werden sich ihrer Eltern schämen und werden sie fühlen lassen, daß sie nur einem armen Gesindel angehören während sie selbst sich aus einer höheren Warte betrachten.

  8. Warum sage Ich nun soetwas zu euch, wo Ich doch mit der neutralen Technik angefangen habe? Nun, weil so neutral die Technik keineswegs ist, sondern all diese technischen Errungenschaften letztlich auch nur aus der Hinwegbewegung von Mir resultieren und eine Technik, welche die Nächstenliebe unterstützt, muß erst noch erfunden werden. Ihr glaubt ja leider, daß euch diese Technik da helfen und unterstützen könnte und selbst Mein Schreiberling ist der Meinung, daß es ohne Internet und Computer so nicht gehen würde diese Mitteilungen von Mir hier auch an die Gemeinde der Geschwister zu verteilen. Doch Tatsache ist, erst mit dem Auftauchen dieser angeblichen Errungenschaften der Technik ist die Familienstruktur kolossal hier auf Erden zerstört worden, denn wo vorher sich noch nächstenliebende Menschen um ihre Mitmenschen kümmern konnten, da schauen sie nun in irgendwelche Schirme, Bildschirme, nehmen ihre Nächsten nicht mehr wahr und werden deshalb von den Maschinen ersetzt.

  9. Wenn es also dabei geblieben wäre, daß sich wahrhafte Christen um ihre Familien und um ihre Nächsten so gekümmert hätten, wie Ich dies für sie vorgesehen habe, dann gäbe es solch eine teuflische Technik auch nicht und es müßte darum auch keinen so gearteten Schreiberling wie Meinen Knecht hier geben um euch wieder zurück zu Mir zu führen, denn dann hätte es genügend vergeistigte Menschen gegeben, die auch schon selbst von Mir angesprochen worden wären. Doch gerade weil all diese wissenschaftlichen und technischen Errungenschaften die gesamte Moral über den Haufen geworfen haben, die Familienstrukturen zerstörten, die Bindungen der Völker damit unterminiert haben, deswegen ist diese gesamte Technik auch schon so sehr dämonisiert, daß sie nun zur Lebensbedrohung eines jeden Menschen hier auf Erden geworden ist.

  10. Mein Schreiberling hingegen zeigt es mit seinem Leben deutlich, was da von Mir aus eigentlich gewollt ist, denn er setzt nun diese Technik zum Wohle seiner Nächsten ein. Nur dann, wenn jemand aus seiner wahren Nächstenliebe heraus sich dieser Technik annehmen wird, nur dann ist sie von Mir gesegnet. Da nun insgesamt diese Menschheit diesem Tier zum Opfer gefallen ist und sich ihre Seele von der Technik hat abkaufen lassen, eben deswegen mußte Ich dafür Sorge tragen, daß eben einer Meiner treuesten Söhne sich dieser Thematik annimmt und diese teuflische Technik mit ihren eigenen Waffen schlägt und seht, darum auch werden diese Kundgaben mittels der Technik weitergereicht, denn inmitten des letzten Aufbäumens, also gerade dann, wenn diese Technik so richtig satanisiert worden ist und die Völker auf Erden bedroht, gerade dann kann und werde Ich auch innerhalb dieser teuflisch-technischen Konstrukte Mittel und Wege finden um zumindest Meine Kinder zu erreichen. Und dann werde Ich sie von der Technik abspenstig machen, werde sie an die Hand nehmen und werde ihnen wieder das richtige christliche Leben zeigen.

  11. Ich war ja nun kein Techniker und kam als kleiner Handwerker in die Welt und mußte Mir ja deswegen auch den Spott und die Häme der Pharisäer und Rechtsverdreher gefallenlassen, die auch damals schon ihre Nase über die Handwerker gerümpft hatten und auch schon Josef mußte sich von solchen Pharisäern dort belehren lassen, nur ein Mensch zweiter Klasse zu sein. Selbst sein damaliger Freund Zacharias, um es einmal so zu vermelden, hatte dann später nichts besseres im Sinne als ihm und Maria das verfluchte Todeswasser verkosten zu lassen und gut, damit hatte Zacharias deutlich bewiesen, daß ihm als Pharisäer an der Freundschaft nichts gelegen war und letztlich war damit seine Erdrosselung im Tempel auch schon vorgezeichnet.

  12. So sind diese Templer von damals den heutigen Akademikern nicht unähnlich und beide Gruppen schauen dort verächtlich auf die Handwerker hinunter, die doch so eigentlich auch deren Leben bedingen, denn wo wäre ein hochwohlgeborener Studierter ohne diese Handwerker? Ein Handwerker kann gut und gerne diese Studierten entbehren und alles läuft ja eh besser ohne sie, doch ein Studierter vermag nichts ohne die von ihm gescholtenen Handwerker. Einzig der sogenannte zweite Bildungsweg ist von Mir her gesegnet, denn dort wird der Sprößling über das Handwerk und dieser besagten handwerklichen Ausbildung noch ganz nahe an der Nächstenliebe bis hin zum Studium an einer Fachhochschule geführt, zum Nutzen des Volkes, doch solche Abiturienten, die eh schon kaum einen Nagel in die Wand schlagen können und sogleich ins Studium fliehen um sich dort an der Universität Luzifers zu bewähren, die kenne Ich nicht und die will Ich auch nicht kennenlernen!

  13. Da gibt es allerdings auch etliche, völlig unter der Weiberdominanz stehende andere Bildungsstätten, die Mir ebenso ein Gräuel sind und wielange dauert es, jemanden, der aus der Steinerbewegung kommt und der deswegen sein Herz auch schon so ziemlich versteinert hat, dann wieder auf den rechten Pfad der Tugend und damit der uneigennützigen Nächstenliebe zurückzuführen. Denn all diese humanistischen Bildungseinrichtungen haben mit einem enormen Aufwand ihre Seele rein luziferisch gestärkt und sich eben nicht dahingehend befleißigt, jene Abödung von sich selbst anzugehen, sondern im Gegenteil haben sie sich damit weitgehend luziferisiert. Die Steinerbewegung ist eine typische Sekte, wo deren Anhänger, den Kindern ähneln, die von ihrer Mutter dominiert und damit versklavt werden.

  14. Ebenso ist dies mit diesen heutigen Universitäten der Fall, die letztlich auch nur die Belange der Seelen-Mutter vertreten, während es im Handwerk noch genau andersherum ist, jedenfalls solange, wie sich das Handwerk gegenüber der Industrie behaupten kann.

  15. Nun sind wir am Ziel des heutigen Themas angelangt und deshalb will Ich den Finger an die Wunde legen: Eure heutigen Universitäten sind reine Zuchtanstalten jener Mama-Kinder, die seelisch noch nicht richtig abgenabelt sind und die es dort auch nicht lernen; euer heutiges Militär ist ebenfalls eine Mama-Sekte und eure heutige Wissenschaft, ja selbst eure Religion, die Technik sowieso, die Industrie etc. all das untersteht in der heutigen Zeit eindeutig der Dominanz des hochgradig luziferisierten Weibes. Eure Schulen sind Weiberschulen und überhaupt ist die gesamte einstige Ordnung des Vaters nun auch schon völlig vernichtet mit der Folge, daß es so gut wie keinen Seelenvergeistigungsprozeß mehr geben kann, denn diesen gibt es nur, wenn die Menschen auch die Sphäre des Vaters durchlaufen haben.

  16. Doch weder die Ausbildung, noch das Militär, noch die Wissenschaft noch überhaupt etwas sind heutzutage noch rein männlich ausgerichtet und das bedeutet, es wird nur immer die weibliche Seite des Mannes verstärkt und seine Männlichkeit damit vernichtet und für die Weiber ist dies genau anders herum, denn sie werden ständig männlicher soweit, bis sie auch schon den Mann vertilgen. Das war in früheren Zeiten allerdings anders, denn die Ausbildung, der Beruf sowieso und das Militär überhaupt, waren männlich-patriotisch ausgerichtet und dienten vorwiegend dazu, in die nächsthöhere Sphäre des Vaters zu gelangen und bei guter Führung dann auch schon bis hin zu Mir!

  17. Deswegen erlebt ihr nun eine Technik, welche die Menschen schwachmacht und sie aussaugt und ihnen die Fähigkeit abnimmt, noch eine gute Nächstenliebe leisten zu können, deswegen erlebt ihr eine Industrie, welche die Menschen effektiv bedroht und wo die Menschen von den Maschinen ersetzt werden und deswegen erlebt ihr eine Medizin, die aus einer leichten Grippe eine gefährliche Pandemie macht und es wird gelogen und betrogen, daß sich die Balken biegen. Nun benötigt ihr keine sogenannten Handys mehr um vom Gegner geortet zu werden, denn nun reichen etliche Impfungen und der Mensch wird dadurch selbst zum Sender und Empfänger dieser luziferischen Botschaften und kann auch schon sehr effektiv über dieses neue Funknetz namens 5 G nicht nur jederzeit geortet, sondern bei Nichtgefallen seiner Äußerungen oder seines Lebensstils abgeschaltet werden.

  18. Ich benötige keine Technik und ihr, so ihr noch gesunden Menschenverstandes seid, ebenfalls nicht, denn ihr benötigt einzig und allein Mich, Der Ich mehr bin als eine jede Technik oder Wissenschaft. Versteht es, all diese Technik ist nur deswegen entstanden, weil sich die Menschen moralisch fehlentwickelt haben. Eure Technik und eure Wissenschaft insgesamt ist also nur die Folge eures moralischen Defizits!

  19. Eine Technik, die von Mir gesegnet ist, bedroht keinesfalls das Leben des Menschen sondern hilft dem Nächsten. Doch wo ist sie? Schon bei der Geburt wird das Leben des jungen Erdenbürgers extrem bedroht und das setzt sich so weiter fort und viel fehlt nicht und die Völker auf Erden wären nicht mehr lebensfähig, weil sie unter diesen fanatischen Bedingungen der Weiber, die ja schon alles männliche Leben bedrohen, völlig lebensuntauglich geworden sind.

  20. Wieviel schlimme Katastrophen, wieviele unsägliche Kriege und anderes muß Ich deswegen leider, leider zulassen, damit da überhaupt noch lebenstaugliche Menschen entstehen können, die dort genügend Kraft haben um sich aus der luziferischen Blase dort freizukämpfen. Wieviel scheinbares Unglück und wieviel Verfolgungen und Not muß Ich leider, leider zulassen, damit nicht das Wesen des Mannes dort zum Weibe verkehrt wird und solcherart umgepolt, das Leben der Völker hier auf Erden erlischt!

  21. Ohne diese männliche Kraft, die das deutsche Volk ja nun jahrtausendelang besaß, gibt es kein Leben der Völker hier auf Erden. So wie ein schwacher männlicher Same sogleich von dem Verteidigungsreflex des Weibes in ihrem Leib vernichtet wird, so wird auch nach Außen hin das Volk vernichtet und wird sterben. Eure Technik hüllt euch ein und lullt euch zu und ihr bemerkt es kaum, wie euch damit die reale Lebenskraft abgezogen wird.

  22. Es ist nicht nur die geschlechtliche Tätigkeit welche da das Leben der Völker schwachmacht und bedroht, sondern es ist auch des Weibes Technik und dessen emanzipatorische Bestrebungen, welche nun die Völker auch schon extrem bedrohen. Die Kinder werden von jener Mutter, die sie geboren hat, auch schon lebensbedrohlich verzärtelt und verzogen und das bedeutet, daß Ich gerade um das Heil der Völker wieder herzustellen, hier ganz deutlich und vehement Mein Veto einlegen muß, denn sonst ist es mit dem Leben nicht nur hier auf Erden, endgültig vorbei!

  23. Bedient euch der Technik also nur, wenn sie von Mir gesegnet ist und das bedeutet, daß ihr es wieder lernen solltet richtig zu arbeiten und bedenkt auch, daß euch eure Brut dort abschiebt und höchstens mal telefonisch durchklingelt, doch euch letztlich völlig alleine läßt, wenn ihr sie nicht in Meinem Sinne erzogen habt und ihnen also nicht mit dem Handwerk (bei den Söhnen) oder mit den häuslichen fraulichen Tätigkeiten (bei den Töchtern) bekannt gemacht habt. Laßt ihr sie einfach studieren und sich damit hinweglügen, so wird euch die gesamte Technik zum Feind und wird euch hinwegreißen.

  24. Seid diszipliniert zu euch selbst und vor allem gegenüber euren Kindern und seht zu, daß sie euch nicht mit dem Leben bedrohen weil ihr ihnen selbst das geistige Leben vorenthalten habt! Das genau kommt nun global zum Tragen, daß der dummen Eltern Trägheit es mit sich bringt, daß sie nun von ihrer eigenen Brut mit dem Leben bedroht werden. Die Technik ist das Kind der Weiberliebe, denn der dumme und geistig träge Mann will damit seinem Weibe hoffieren und sich damit auch schon den Geschlechtsakt erkaufen und ebenso ist diese Technik auch das Kind des Weibes, die sich damit von ihrer Pflicht im Haushalt zu dienen befreit fühlt und glaubt, sich damit durchs Leben stehlen zu können.

  25. Wenn ihr Leben wollt, dann schafft euch einen Garten an, tut auf der Arbeit und im Haushalt eure Pflicht und seid die getreuen Ehegefährten mit allen handwerklichen und häuslichen Geschicklichkeiten, wie Ich es für euch zum Wohle eurer Familien vorgesehen habe und ihr Weiber hütet euch vor der Technik, denn sie ist ein Angehör Satans und zieht euch ins Verderben! Das gilt jedoch auch für euch Männer. Die Technik ist jenes Tier Luzifers, welchem ihr widerstehen müßt. Ihr müßt sie soweit beherrschen können, daß sie euch in der Nächstenliebe dient. Nur dann ist sie von Mir aus gesegnet!

  26. Amen. Amen. Amen.